Februar 2017

Meldung von Sauerland vom 23. Februar 2017

PRESSEMITTEILUNG / JACK CULCAY

BOXGALA AM 11.03.2017, FRIEDRICH-EBERT-HALLE, LUDWIGSHAFEN

„Judgement Night“ – Boxen live ab 22.15 Uhr bei ProSieben MAXX

Culcay vor WM-Kampf: „Erst Andrade schlagen, dann Amerika erobern!“

Qualität setzt sich durch! Ulli Wegner hat schon viele Leute zum Erfolg geführt. Sven Ottke und Markus Beyer bezeichnet er als Vorbilder, die von Weltklasse-Amateuren den Sprung an die Spitze des Profigeschäfts unter seiner Führung schafften. Am 11. März will Jack Culcay in der Friedrich-Ebert-Halle Ludwigshafen in diese Fußstapfen treten und gegen US-Superstar Demetrius Andrade nachweisen, dass er zu Recht den WM-Titel hält und zu den Besten in seiner Gewichtsklasse zählt (live ab 22.15 Uhr bei ProSieben MAXX). Heute stellte sich der WBA-Champion im Halb-Mittelgewicht den Pressevertretern im Bundesleistungszentrum Kienbaum.

„Das wird die größte Herausforderung meiner bisherigen Karriere“, so Culcay, der vor circa 10 Jahren Andrade in dessen Heimat nach Punkten unterlegen war. „Wir zählen momentan zu den stärksten Boxern im Halb-Mittelgewicht. Allein dieser Umstand lässt mich härter und mit mehr Freude trainieren als je zuvor“, gibt der 31-jährige Wegner-Schützling unumwunden zu, „und wer mich kennt, der weiß, dass ich unter solchen Umständen immer am stärksten bin.“

Tatsächlich war Culcay unter anderem auch beim Sieg der Amateur-WM 2009 in Mailand im Finale der krasse Außenseiter und machte plötzlich „den Kampf seiner Karriere“. Und auch Kult-Trainer Ulli Wegner hat mit der Außenseiterrolle so seine Erfahrung: 1995 schlug Dirk Krüger den als damals unschlagbar geltenden Welt- & Olympiasieger Istvan Kovacs und holte Bronze. „Ohne übertreiben zu wollen: Ich kann Unmögliches möglich machen“, ist Wegner überzeugt. „Die Experten unterschätzen Jack Culcays Leistungsfähigkeit. Das wird nicht nur Jacks schwerster Kampf sondern auch Andrade – wahrscheinlich so schwer, dass der Amerikaner den Ring nicht als Sieger verlassen wird!“

Culcay schwört: „Ich habe Power für die vollen zwölf Runden und werde der Welt beweisen, dass ich gegen die stärksten Boxer der Welt bestehen kann. Und dann geht es auf nach Amerika!“ Auch Jacks Trainingsgefährten Albon Pervizaj und Emir Ahmatovic, die in Ludwigshafen ihr Profidebüt feiern werden, sind davon überzeugt, dass Culcay Wort halten wird.

Eintrittskarten für die Box-Nacht in der Friedrich-Ebert-Halle Ludwigshafen sind im Internet bei sowie unter der telefonischen Ticket-Hotline 01806-570044 erhältlich.

Meldung vom Klitschko Management vom 24 Februar 2017

Klarstellung zur Berichterstattung der Spende von Matthias Brückmann und der EWE AG an die KLITSCHKO Foundation

Hamburg, 24. Februar 2017. Bezugnehmend auf die Berichterstattung der vergangenen Tage und Wochen über die KLITSCHKO Foundation sowie deren Zusammenarbeit mit der Maecenata Stiftung stellt Wladimir Klitschko, zusammen mit seinem Bruder Vitali Gründer der KLITSCHKO Foundation, klar:

„Matthias Brückmann, zum damaligen Zeitpunkt Vorstandsvorsitzender der EWE AG, kam als Gast einer Gala zugunsten der KLITSCHKO Foundation am 25. März 2016 in Kiew proaktiv auf mich zu und erklärte mir, dass ihn die an diesem Abend präsentierte Arbeit unserer Stiftung und ihre Projekte sehr beeindruckt habe. Zu diesem Zeitpunkt waren bereits deutlich über 2,5 Millionen Dollar an diesem Abend erlöst worden. Herr Brückmann erklärte sich spontan bereit, die zu diesem Zeitpunkt feststehende Spendensumme auf 3 Mio. Dollar aufzurunden und der Stiftung umgerechnet 253.000 Euro zukommen zu lassen. An diese Spende waren zu keinem Zeitpunkt irgendwelche Bedingungen geknüpft. Herr Brückmann hat diese Spende freiwillig und bedingungslos getätigt. Es macht mich traurig, dass wir mit unserer Stiftung Gutes tun wollen und nun aufgrund Fehler anderer die Seriosität hinterfragt wird.“

Bernd Bönte, Geschäftsführer der Klitschko Management Group, stellt ebenfalls klar: „Ich stand neben Wladimir Klitschko und habe das großzügige Angebot Herrn Brückmanns ebenfalls deutlich vernommen.“

Dass die Spende der EWE AG an die Maecenata Stiftung in Deutschland überwiesen wurde, ist für im Ausland ansässige Stiftungen ein übliches Verfahren.

Bernd Bönte: “Vitali und Wladimir Klitschko unterstützen mit ihrer Stiftung Kinder und Jugendliche, um ihnen einen besseren Start ins Leben zu ermöglichen. Über eine halbe Million Kinder und Jugendliche haben davon in den letzten 13 Jahren profitiert. Dass auf Kosten des Rufes der KLITSCHKO Foundation und der Brüder Klitschko nun versucht wird, eine freiwillige und bedingungslose Spende in ein anderes Licht zu rücken, ist einfach nur peinlich und beschämend.“

Meldung von Sauerland von 25. Februar 2017

PRESSEMITTEILUNG / JACK CULCAY, TYRON ZEUGE

BOXGALA AM 11.03.2017 (LUDWIGSHAFEN) UND 25.03.2017 (POTSDAM)

„ran Boxen“ – live auf ProSieben MAXX und in SAT.1

Zwei WM-Fights im März: Kalle Sauerland glaubt an erfolgreiche Titelverteidigungen!

WM-Monat März für Team Sauerland! Boxen auf Weltklasse-Niveau steckt in Deutschland seit November im Winterschlaf, doch im März gibt es dafür gleich die doppelte Portion! Erst will WBA-Champion Jack Culcay am 11. März in Ludwigshafen (live ab 22.15 Uhr auf ProSieben MAXX) mit einem Sieg über US-Superstar Demetrius Andrade endgültig in den Box-Olymp aufsteigen, bevor Youngster Tyron Zeuge zwei Wochen später in Potsdam (am 25. März live ab 22.50 Uhr in SAT.1) seinen Titel gegen die nigerianische „K.o.-Granate“ Isaac Ekpo erstmals auf Spiel setzt. Einer, der ganz klar an den Erfolg von Culcay und Zeuge glaubt, ist ihr Chef: Promoter Kalle Sauerland!

„Beide Jungs sind, neben den Altmeistern Jürgen Brähmer und Arthur Abraham, aktuell unsere Aushängeschilder“, stellt Sauerland klar. Laut dem 39-jährigen Hamburger steht dabei Culcay gegen Andrade vor einer echten Mammutaufgabe: „Jack tritt da nicht gegen irgendwen an! Laut Experten ist Andrade aktuell der beste Halb-Mittelgewichtler der Welt. Das ist für Jack die ganz große Chance, über Nacht selbst zum Superstar zu werden – bei einem Sieg stehen ihm in den USA alle Türen offen!“

Der Gegner von Tyron Zeuge ist zwar nicht ganz auf diesem Niveau anzusiedeln, aber trotzdem nicht ohne! „Tyron hat sich zuletzt zum zweitjüngsten deutschen Weltmeister aller Zeiten gekrönt, sich einen Kindheitstraum erfüllt“, weiß Sauerland über den 24-jährigen Berliner zu berichten. „Nun steigt der Junge erstmals als WM-Titelverteidiger in den Ring. Tyron ist jetzt der Gejagte und damit muss man erst einmal umgehen können ...“, wobei Ekpo nicht nur seinen gefürchteten K.o.-Schlag im Gepäck hat. Sauerland: „Unser guter, alter Freund Don King wird in der Kampfwoche nichts unversucht lassen, Tyron aus dem Konzept zu bringen.“ Definitiv unterhaltsam für die Zuschauer und ein echter Test für den Weltmeister im Super-Mittelgewicht!

Schlag auf Schlag – so will Kalle Sauerland die deutschen Boxfans im März mit großem Boxsport verwöhnen. Und das soll für 2017 erst der Anfang sein!

Tickets für die Box-Nächte in der Friedrich-Ebert-Halle Ludwigshafen und in der MBS Arena Potsdam sind im Internet bei sowie unter der telefonischen Ticket-Hotline 01806-570044 erhältlich.

Meldung von Sauerland vom 26. Februar 2017

PRESSEMITTEILUNG / JACK CULCAY

BOXGALA AM 11.03.2017, FRIEDRICH-EBERT-HALLE, LUDWIGSHAFEN

„Judgement Night“ – Boxen live ab 22.15 Uhr auf ProSieben MAXX

Culcay-Manager Klatten sicher: Andrade ist Jacks Türöffner für Mega-Kämpfe!

„Jack kann nur gewinnen!“ – Das ist aktuell die Kernaussage, wenn man Manager Moritz Klatten auf den kommenden Kampf seines Schützlings Jack Culcay anspricht. Am 11. März (live ab 22.15 Uhr auf ProSieben MAXX) trifft der WBA-Weltmeister auf US-Superstar Demetrius Andrade. Der ungeschlagene Pflichtherausforderer aus Rhode Island zählt laut den Boxexperten momentan zur Crème de la Crème des Halb-Mittelgewichts. Doch Klatten glaubt fest daran, dass Culcay dem Rechtsausleger mehr als nur Paroli bieten kann.

„Jack hat sich technisch und taktisch in den letzten beiden Jahren enorm weiterentwickelt“, analysiert Klatten. Der baumlange Hamburger muss es schließlich wissen, denn bis vor ein paar Jahren war er nicht nur Culcays Manager, sondern auch dessen Konditionstrainer.

Klatten hielt immer zu seinem Schützling, baute ihn nach einem persönlichen Tief wieder auf. „Profiboxer sind auch nur Menschen und keine Maschinen“, so der 34-Jährige Fitnesscoach, „wenn dich Dinge außerhalb des Sports belasten und ablenken, dann hat das meist größere und direkte Auswirkungen auf die Leistung als in jedem anderen Job.“ Zum Glück hat Culcay im letzten Jahr sein privates Glück (neue Freundin) gefunden, „das Ergebnis wird man spätestens am 11. März im Ring sehen!“

Die Chancen gegen den ehemaligen WBO-Weltmeister Andrade, der seinen Titel nur am „grünen Tisch“ verlor, sieht Klatten im Übrigen recht ausgeglichen. „Natürlich, wenn man die Experten fragt, dann ist der Amerikaner Favorit gegen Jack. Doch ich behaupte, dass man bisher nur einen Bruchteil der Leistungsfähigkeit meines Jungen gesehen hat“, stellt Klatten klar und nennt eine besondere Stärke von Culcay, welche diesem zum Sieg verhelfen soll: „Jack hat die Fähigkeit seine Gegner innerhalb der ersten zwei bis drei Runden genau zu studieren, um sie dann mit ihren eigenen Waffen zu schlagen – Andrade wird es da nicht anders ergehen!“

Schließlich soll dieses boxerisch hochklassige Duell als Türöffner für die ganz großen Kämpfe dienen. Klatten: „Mit einem Sieg über Andrade kann sich Jack über Nacht einen Namen in den USA und damit weltweit machen. Fights gegen die absoluten Topstars der Branche sind dann keine Utopie mehr, sondern werden Realität.“

Eintrittskarten für die Box-Nacht in der Friedrich-Ebert-Halle Ludwigshafen sind im Internet bei sowie unter der telefonischen Ticket-Hotline 01806-570044 erhältlich.

Meldung von Sauerland vom 27. Februar 2017

PRESSEMITTEILUNG / JACK CULCAY

BOXGALA AM 11.03.2017, FRIEDRICH-EBERT-HALLE, LUDWIGSHAFEN

„Judgement Night“ – Boxen live ab 22.15 Uhr auf ProSieben MAXX

Für den WM-Erfolg: Culcay bekommt Spezial-Handschuhe!

„Golden Jack“ vertraut auf Maßanfertigung! Jack Culcay steht am 11. März (live ab 22.15 Uhr auf ProSieben MAXX) in der Friedrich-Ebert-Halle Ludwigshafen wohl vor dem härtesten Fight seiner Karriere, immerhin zählt sein Gegner Demetrius Andrade zum Besten, was das Halb-Mittelgewicht zu bieten hat. Doch der WBA-Champion hat eine Geheimwaffe in der Hinterhand: speziell auf ihn zugeschnittene Handschuhe!

Ausstatter Paffen Sport hat eigens für dieses Boxsport-Highlight auf deutschem Boden Culcays Hände genau vermessen und auf dieser Grundlage eine Spezialanfertigung für den Weltmeister produziert. Paffen-Repräsentant Walter Knieps: „Das wichtigste Werkzeug eines Boxers sind nun mal die Hände. Mit unseren Handschuhen erhält Jack Culcay eine nie dagewesene Stabilität im Handgelenk. Das gewährleistet eine perfekte Kraftübertragung auch in den späteren Runden!“

Culcay ist nach einem ersten Test im Sparring von seinen neuen Arbeitsgeräten begeistert. „Beim Boxen kommt es vor allem auf Technik und weniger auf Power an, wen man eine realistische Chance auf den Knockout –Erfolg haben will“, so der Titelverteidiger, „Ich denke, diese individuell für mich angefertigten Handschuhe werden mir auch in den hinteren Runden helfen, meine Technik perfekt zum Tragen zu bringen.“ Culcays Ziel: Mit chirurgischer Präzision den WM-Titel verteidigen!

Eintrittskarten für die Box-Nacht in der Friedrich-Ebert-Halle Ludwigshafen sind im Internet bei sowie unter der telefonischen Ticket-Hotline 01806-570044 erhältlich.

Meldung von ECB vom 27. Februar 2017

EC Boxing-Fighter top vorbereitet auf "Rumble in Malmö"

Das Team von EC Boxing fiebert dem „Rumble in Malmö“ am 18. März entgegen. Mit dem Schwergewichtler Adrian Granat, Lokalmatador in seiner schwedischen Heimat,  an der Spitze sind die Boxer im Hamburger ECB-Gym jetzt mit vielen Sparringsrunden in der Schlussphase ihrer Vorbereitungen.

Der 25-jährige Granat (14 Kämpfe, 14 Siege davon 13 KOs), der sein IBF-International Titel verteidigen will, bekommt mit 33-jährige Alexander „Sascha“ Dimitrenko (39 Siege – davon 35 KOs/3 Niederlagen) einen sehr erfahrenen Kontrahenten vor die Fäuste. „Ein Kampf auf Augenhöhe, denn für Dimitrenko wird dies wohl die letzte Chance sein sich nochmals für ein WM-Kampf ins Gespräch zu bringen“, erklärte ECB-Chef Erol Ceylan. Adrian Granat, der ebenso wie Dimitrenko in Hamburg wohnt, zeigt sich siegessicher: „Wenn ich Weltmeister werden will muss ich jeden schlagen. Dimitrenko wird meine KO-Power zu spüren bekommen und sich auf dem Ringboden wiederfinden.“ Erol Ceylan sieht Adrian Granat auf dem richtigen Weg: „Ein Sieg gegen Sascha Dimitrenko wird Adrian in den Weltranglisten voranbringen. Ein WM-Kampf rückt dann näher.“ Granat-Coach Bülent Baser unterschätzt Dimitrenko nicht: „Adrian muss den starkem linken Jab von Sascha unterbinden. Doch bei der Schlaghärte dürfte Adrian Vorteile haben und den Kampf vielleicht sogar vorzeitig beenden.“ Sascha Dimitrenko setzt dagegen: „Meine Form ist gut. Ich habe in Malmö nichts zu verlieren. Auf Adrian lastet der Druck. Lassen wir uns überraschen.“

Der 28-jährige Sven Fornling, der Anfang Dezember sich den schwedischen Meistertitel im Halbschwergewicht erkämpfte, wird als weiterer Lokalmatador in Malmö ebenso aktiv. Für ECB-Boxer Fornling (11 Siege/1 Niederlage) geht es gegen den Berliner Arijan Sherifi (13 Siege) über 10 Runden um den IBF Baltic Championship-Titel.

Nach knapp einjähriger Pause soll Ex-Europameister Igor Mikhalkin (18 Siege/1 Niederlage) in Malmö wieder ins Ringgeschehen eingreifen. Der Gegner des 31-jährigen Halbschwergewichtlers wird der nicht ungefährliche Yevgeni Makhteienko (Prag), der einen KO-Sieg über Sven Fornling aufweisen kann, sein. Igor Mikhalkin freut sich auf sein Comeback: „In diesem Jahr habe ich noch viel vor. Ein EM- oder WM-Titelkampf ist mein Ziel. Da lasse ich mich von Makhteienko nicht aufhalten.“

Der Hamburger Profiboxer Sebastian „Hafen-Basti“ Formella, der kürzlich bei EC Boxing einen längerfristigen Vertrag unterzeichnete soll in Malmö ebenfalls zum Einsatz kommen und für ECB sein Debüt bestreiten. Für den in 13 Kämpfen (8 KOs) ungeschlagenen Halbmittelgewichtler wird nach neunmonatiger Ringabstinenz noch ein Gegner gesucht. „Wir verhandeln mit einigen Boxern. Ob es schon mit einem Kampf in Malmö klappt werden die nächsten Tage zeigen“, erklärte der vielbeschäftigte Boxpromoter Ceylan.

Auch in Schwedenin den Ring steigen die als Profis noch unbesiegten ECB-Fighter Ali Eren Demirezen (3 Siege), Junior Maximus (6 Siege)  - beide Schwergewichtler -, Cruisergewichtler Hüseyin Cinkara (5 Siege) und Weltergewichtler Fatih Keles  (7 Siege ). „Die Jungs können sich alle für höhere Aufgaben empfehlen“, freut sich Erol Ceylan auf den „Rumble in Malmö“.

Meldung von Petkovic vom 27. Februar 2017

Alles andere als ein Ersatz

Gegner von Toni Kraft und Serge Michel erleiden schwere Verletzungen im Training

München/Dachau - Die vergangenen vier Tage wird das Promoter-Paar Alexander Petkovic und Nadine Rasche so schnell nicht vergessen. Zunächst meldete sich Denis Simcic aus einer Münchner Arzt-Praxis: "Ich muss den Kampf gegen Toni Kraft absagen. Der Doc hat gerade einen Bitsep-Abriss festgestellt." Das Erfolgs-Duo (Promoter des Jahres 2015 beim Bund Deutscher Berufsboxer) hatte die Gedanken noch gar nicht richtig geordnet, da klingelte erneut das Handy. Manager Thomas Kiswilli war aus Kenya dran. Sein Schützling, Mbaruku Kheri, vorgesehener Gegner von Profi-Neuling Serge Michel, hatte sich soeben die Hand im Training gebrochen.

Zum Glück ist Alexander Petkovic in der Zwischenzeit so gut vernetzt, dass nach vielen Telefonaten "Ersatz" für beide Petko-Schützlinge gefunden waren. Ersatz ist freilich nicht ganz richtig, denn beide Boxer, die verpflichtet werden konnten, verdienen diese Bezeichnung nicht. Viktor Polyakov, in Russland geboren, aber seit langem in Chicago in den USA lebender Profi, hat eine ähnlich imposante Bilanz wie der ungeschlagene Toni Kraft. Viktor weist elf Siege in zwölf Kämpfen auf, sechs davon durch ko.

Serge Michel, AIBA-Boxer des Jahres in Deutschland, bekommt es bei seinem Profi-Debüt am Samstag, 4. März, ab 18.30 Uhr, jetzt mit einem ganz erfahrenen Boxer zu tun. Slavisa Simeunovic stand immerhin schon 46mal im Profiring, gewann davon 26 Kämpfe, 23 vorzeitig.

Die Veranstaltung am Samstag, 4. März, in der ASV-Arena ist längst ausverkauft. Wer dennoch dabei sein möchte, hat bei ranfighting.de die Möglichkeit. Ab 22.00 Uhr werden die Kämpfe live übertragen, eine Woche später als Zusammenfassungen bei Pro7Maxx.

Meldung von Sauerland vom 28. Februar 2017

PRESSEMITTEILUNG / ARTHUR ABRAHAM, JACK CULCAY, ALBON PERVIZAJ, EMIR AHMATOVIC

BOXGALA AM 11.03.2017, FRIEDRICH-EBERT-HALLE, LUDWIGSHAFEN

„Judgement Night“ – Boxen live ab 22.15 Uhr bei ProSieben MAXX

Leitwolf Abraham: Jack Culcay kann die Boxwelt erobern - Albon und Emir sind in zwei Jahren Weltmeister!

Wie in alten Zeiten! So fühlt sich aktuell Arthur Abraham. Momentan bereitet sich Ex-Weltmeister auf seinen nächsten Kampf vor, doch dabei ist er nicht allein! Neben Weltmeister Jack Culcay (Halb-Mittelgewicht) und Schwergewicht Kubrat Pulev hat sich in den letzten Monaten die Trainingsgruppe um den 37-Jährigen erheblich vergrößert! Mit Leon Bunn, Albon Pervizaj und Emir Ahmatovic hat das Berliner Box-Camp eine echte Verjüngungskur erfahren. Am 11. März (live ab 22.15 Uhr bei ProSieben MAXX) will Abraham in Ludwigshafen mit dabei sein, wenn sein „Kumpel“ Jack den WM-Titel gegen US-Superstar Demetrius Andrade verteidigt und die beiden „Frischlinge“ Albon und Emir ihr Profidebüt geben.

„Ich fühle mich momentan knapp 13 Jahre zurückversetzt“, so Abraham, der 2003 erstmals als Profi in den Ring stieg. „Damals waren mein Bruder Alexander und ich die ‚Neuen‘ in der Trainingsgruppe und haben von den ‚Alten‘ wie Sven Ottke, Markus Beyer und Co. gelernt.“ Dass Abraham jetzt die Rolle des Leitwolfs übernimmt und den Jüngeren hilft, ist für ihn selbstverständlich. „Bei meinen Anfängen im Profigeschäft war ich echt froh, dass mich die erfahrenen Boxer an die Hand genommen haben. So hatte ich den perfekten Start und wurde schon zwei Jahre später Weltmeister – das will ich den Jungs jetzt auch ermöglichen!“

Besonders auf Albon Pervizaj hält Abraham große Stücke. „Er erinnert mich ein wenig an mich selbst“, sagt der Super-Mittelgewichtler über den 20-jährigen Schwergewichtler. „Talent haben viele, doch beim Charisma hapert es bei den meisten und das ist auch nur schwer zu trainieren.“ Laut Abraham hat der junge Hamburger diese Gabe von Natur aus. „Albon weiß, wo er hin will und kann andere sehr gut von sich überzeugen. Als Schwergewichtler hast du im Boxen naturgemäß die Zeit auf deiner Seite, doch es würde mich nicht wundern, wenn er schon in zwei bis drei Jahren seinen ersten großen Titel erringt!“

Cruisergewichtler Emir Ahmatovic ist hingegen etwas verschlossener, „und eher ein Typ wie mein Bruder“, glaubt Abraham. Und das bezieht der Weltmeister in zwei Gewichtsklassen nicht nur auf den Charakter. „Emir kann mit beiden Händen hinlangen wie ein Pferd – kein Wunder, dass er schon bei den Amateuren fast dreiviertel aller Kämpfe vorzeitig für sich entscheiden konnte!“ Abraham ist sich sicher: „Wenn der Junge verletzungsfrei bleibt, holt er in weniger als 24 Monaten die WM!“

Weltmeister nennt sich bereits Abrahams dienstältester Teamkollege Jack Culcay. „Jack ist wahrscheinlich der aktuell kompletteste Boxer, den wir in Deutschland haben – allerdings ist ihm bis dato der ganz große Durchbruch verwehrt geblieben“, so der „Abrahammer“. „Doch jetzt kann er auf einen Schlag nicht nur Deutschland, sondern die ganze Box-Welt erobern.“ Abraham weiß zwar, welch schwere Aufgabe auf Culcay wartet, doch ist er davon überzeugt, dass er die Herausforderung Andrade packt, „Um dann demnächst wie ich einmal in Las Vegas zu boxen und es besser zu machen.“

Eintrittskarten für die Box-Nacht in der Friedrich-Ebert-Halle Ludwigshafen sind im Internet bei sowie unter der telefonischen Ticket-Hotline 01806-570044 erhältlich.

Meldung von SES vom 28. Februar 2017

Am 11. März findet eine SES-Box-Gala in Prag statt!

Wieder da – Schwergewichtler Tom Schwarz wird sich in Prag mit dem erfahrenen und eigenwilligen Kroaten Ivica Bacurin messen

Auch Adam Deines hat seine Verletzung auskuriert – nun geht es in Prag gegen Zura Mekereshvili

Die Titelkämpfe der SES-Box-Gala in Prag:

Die „Box-Sternchen“ des „Team Czech Republic“ Fabiana Bytyqi und Lucie Sedlackova wollen ihre internationalen Titel verteidigen

Stepan Horvath verteidigt seinen WBO-Europe-Titel im Super-Weltergewicht gegen den deutschen Herausforderer Arthur Hermann

+++SES-Box-Gala, am Samstag den 11. März 2017 in Prag, Sportovni Hala Kralovka (Tschechien), +++

+++ TV Nova (Tschechien) Live+++

Mit den „Comeback Fights“ von SES-Schwergewichtler Tom Schwarz und Halb-Schwergewichtler Adam Deines und dazu drei Titelkämpfen ist das Box-Programm der Box-Gala am 11. März 2017 in der tschechischen Hauptstadt Prag wieder ein besonderer „Leckerbissen“ für alle Boxfans. SES Boxing, mit seinem „Team Czech Republic“, den „Team Deutschland“-Boxern Schwarz und Deines, veranstaltet diese Box-Gala gemeinsam mit der die tschechischen Partner-Promotion Qwert.

Wieder da – Schwergewichtler Tom Schwarz wird sich mit dem erfahrenen und eigenwilligen Kroaten Ivica Bacurin messen

Die Pause war schwer für den ungeduldigen und „hungrigen“ WBO-/ WBC-Junioren-Weltmeister Tom Schwarz (17-0-0 (11)). Aber nun ist er wieder da! Am 11. März wird der ungeschlagene 22-jährige Magdeburger in Prag in seinem zweiten „Auslandseinsatz“ gegen den Kroaten Ivica Bacurin (26-10-1 (15) antreten und will diesen eigenwilligen Schwergewichtler besiegen. Mit dem sehr erfahrenen 34-jährigen Ivica Bacurin hat Tom Schwarz eine besondere Aufgabe zu bewältigen, da dieser schon andere deutsche Schwergewichtler mit seiner schnellen und eigenwilligen Art zu boxen gefordert bzw. „geärgert“ hat. Also, diesen Kampf wird Tom Schwarz mit besonderer Konzentration angehen müssen, um seine Dynamik und seine großen Ambitionen in der Schwergewichtsszene unter Beweis zu stellen.

Auch Adam Deines hat seine Verletzung auskuriert – nun geht es in Prag gegen Zura Mekereshvili

Nach seinem kurzfristigen Ausfall für die Magdeburger SES-Veranstaltung Anfang Februar ist die Armverletzung von „Team Deutschland“-Boxer Adam Deines (9-0-1 (4)) ausgeheilt und der Magdeburger „brennt“ für seinen nächsten Fight. Vielleicht kann er wieder mit einem „Blitz-Ko“ wie in seinem letzten Kampf beeindrucken? Nach jetzt drei Kämpfen im Halb-Schwergewicht ist der ehemalige Cruisergewichtler in dieser Gewichtklasse angekommen und kann dort seine Schlaghärte deutlich besser zur Geltung bringen. In Prag muss sich „Team-Deutschland-Boxer“ Adam Deines (9-0-1 (4)) mit dem Georgier Zura Mekereshvili (19-7-0 (15)) auseinandersetzen. Sein erst 23-jähriger Gegner konnte aber in 19 Siegen 15-mal durch Ko gewinnen. Der 25-jährige Adam Deines, der kurz nach seinem letzten Kampf im November in Magdeburg stolzer Vater geworden ist, sollte also gewarnt sein.

Die Titelkämpfe des „Team Czech Republic“:

Die „Box-Sternchen“ des „Team Czech Republic“ Fabiana Bytyqi und Lucie Sedlackova verteidigen wieder ihre internationalen Titel

Sie gehen weiter im Gleichschritt voran. Die 21-jährige Fabiana Bytyqi (WBC-Youth-Titel im Halb-Fliegengewicht) und die ein Jahr ältere Lucie Sedlackova (WBO-Europe-Meisterin / WBC-Youth-Titel im Federgewicht) sind in ihren bisherigen Profikämpfen ungeschlagen und werden nun in Prag ihre internationalen Titel verteidigen. Vor allem Lucie Sedlackova wird sich auf ihr erstes „Heimspiel“ in ihrer Heimatstadt Prag freuen! Die beiden jungen Boxerinnen Fabiana Bytyqi (9-0-0 (3)) und Lucie Sedlackova (8-0-1(4)) haben sich in den letzten zwei Jahren zu den „Vorzeige-Boxerinnen“ ihres Heimatlandes entwickelt. „Auf Schritt und Tritt“ werden die beiden jungen „Box-Sternchen“, die vom ehemaligen Weltmeister Lukas Konecny im „Team Czech Republic“ trainiert werden, von den Medien begleitet.

Der dritte Titelkampf:

Stepan Horvath verteidigt seinen WBO-Europe-Titel im Super-Weltergewicht gegen den deutschen Herausforderer Arthur Hermann

In seiner Heimatstadt Pilsen konnte sich Stepan Horvath den WBO-Europe-Titel im Super-Weltergewicht in einem intensiven Gefecht gegen den deutschen Super-Weltergewichtler Davide Doria sichern. Nach einer längeren Verletzungspause wird der kampfstarke Tscheche, der für die Qwert Box-Promotion antritt, nun in Prag seinen Titel wiederum gegen einen Deutschen, den Super-Weltergewichtler Arthur Hermann verteidigen. Der als schlagstark bekannte Arthur Hermann (17-2-0 (13), der in London lebt und trainiert, konnte in seinen 17 Siegen mit 13 KO’s beeindrucken. Also, eine harte Aufgabe für Stepan Horvarth, der so gerne weiter in den Fußstapfen seines großen Vorbildes, des ehemaligen tschechischen Weltmeisters Lukas Konecny, voranschreiten würde!

Der tschechische Sender TV Nova wird diese Box-Gala live aus Prag übertragen!

Eintrittskarten für diese „SES-Box-Gala“ am 11. März 2017 sind im Internet unter https://www.ticketlive.cz erhältlich.

Meldung von SES vom 22. Februar 2017

O-Töne aus der ersten Pressekonferenz im Messe Erfurt CongressCenter:

Der Tag X!

Robin Krasniqi vs. Arthur Abraham

Offizieller WBO-Eliminator im Super-Mittelgewicht

Robin Krasniqi: „Es gibt nur eine Option – Arthur schlagen und klar gewinnen!“

Arthur Abraham: „Ich habe nur ein Ziel, ich muss soll schnell wie möglich wieder Weltmeister werden. Dann noch ein Jahr boxen und dann sage ich dem Boxsport bye-bye!“

+++Samstag, 22.April 2017 – Messe Erfurt+++

+++TV: MDR „Sport im Osten – Boxen Live“+++

Es wird der „Tag X“ am 22. April in der Messe Erfurt: zwei Fighter und nur einer kommt durch! Der WBO-Eliminator-Fight zwischen SES-Fighter Robin Krasniqi und Arthur Abraham ist der offiziell angeordnete Ausscheidungskampf zu einer WBO-Weltmeisterschaft im Super-Mittelgewicht. Nur der Sieger hat die Berechtigung den aktuellen WBO-Weltmeister zu fordern. Die SES-Box-Gala in Erfurt wird mit diesem Hauptkampf einen weiteren Höhepunkt für das Box-Jahr 2017 setzen.

SES-Promoter Ulf Steinforth: „Was für eine Ansetzung: Arthur will noch einmal zurück - Robin will unbedingt wieder eine WM-Chance. Die WBO hat diesen offiziellen Ausscheidungskampf für den WM-Herausforderer so angesetzt. Es ist so nicht nur der sportliche Kampf der Boxer, sondern auch der Kampf der Boxställe. Robin hat große Chancen! Für mich aktuell ist dies der „Kampf des Jahres“ und mit der Messe Erfurt haben wir einen entsprechenden großartigen Veranstaltungsort. Der Kartenverkauf startet heute und ich gehe von einer ausverkauften Halle aus!“

Robin Krasniqi vs. Arthur Abraham

Der offizielle WBO-Eliminator im Super-Mittelgewicht

Zwei Super-Mittelgewichtler der Extraklasse. Eines eint Robin Krasniqi und Arthur Abraham: beide haben 50 Profikämpfe. Der Münchner WBO-Inter-Conti-Champion Robin Krasniqi (46-4-0 (17)) ist allerdings erst 29 Jahre alt und seit gut sechs Jahren in der Weltklasse unterwegs. Nach zwei Anläufen auf einen Weltmeistertitel will sich der ehemalige Halb-Schwergewichtler, der seit dem letzten Jahr eine Gewichtsklasse tiefer im Super-Mittelgewicht boxt und dort in der WBO-Rangliste aktuell als Nummer 3 geführt wird, nun eine weitere WM-Chance erarbeiten. Mit seinem neuen Trainer Magomed Schaburow sollen die neuen Impulse gesetzt werden, um mit einem Sieg in diesem WBO-Eliminator den nächsten WM-Kampf zu realisieren.

Sein Gegner ist der ehemalige Weltmeister in zwei Gewichtsklassen, der nun einen weiteren, vielleicht letzten, WM-Kampf anvisiert. WBO-International-Champion Arthur Abraham (45-5-0 (30)) ist mit nun schon 37 Jahren eine „Größe“ des letzten Jahrzehnts im deutschen Box-Sport. Der Berliner, der für Sauerland Events in den Ring steigt, musste seinen WM-Titel im Super-Mittelgewicht im April 2016 nach der deutlichen Niederlage gegen den aktuellen WBO-Weltmeister Gilberto Ramirez abgeben. Mit dem WBO-Eliminator in Erfurt hat die aktuelle Nummer 2 der WBO-Weltrangliste aber wahrscheinlich die letzte Chance, noch einmal nach einem WM-Gürtel zu greifen.

Einer aber wird dem Berliner Arthur Abraham am „Tag X“ da im Wege stehen und dieser will sich seinen Traum vom WM-Gürtel dann endlich erfüllen – der Münchner Robin Krasniqi!

O-Töne aus der ersten Pressekonferenz im Messe Erfurt CongressCenter:

Robin Krasniqi: „Bei allem Respekt vor den vergangenen Leistungen von Arthur, ich werde hier gewinnen. Mein Traum vom WM-Titel ist, neben allen Erfahrungen der letzten Kämpfe, meine Motivation. Es gibt nur eine Option – Arthur schlagen und klar gewinnen!“

Magomed Schaburow, Trainer Krasniqi: „Robin suchte nach neuen Impulsen, um sich weiter zu entwickeln. Wir gehen „alte neue“ Wege. Robin ist sehr, sehr fleißig und diszipliniert. Fleiß wird immer belohnt. Wir wollen boxen, nicht nur kämpfen!“

Arthur Abraham: „Nur „das Gewinnen“ ist in meinem Kopf. Ich habe nur ein Ziel, ich muss soll schnell wie möglich wieder Weltmeister werden. Dann noch ein Jahr boxen und dann sage ich dem Boxsport bye-bye!“

Ulli Wegner, Trainer Abraham: “Das wird ein ganz toller Kampf. Arthur hat die Chance hier zu gewinnen. Er weiß, es ist ein Muss, hier zu siegen. Es ist für Arthur die letzte Chance!“

Weitere hochkarätige Fights und Titelkämpfe für die SES-Box-Gala in der Messe Erfurt werden zeitnah in den nächsten Wochen kommuniziert!

Der MDR mit seinem erfolgreichen Programmformat „Sport im Osten – Boxen Live“ wird diese SES-Box-Gala aus der Messe Erfurt übertragen!

Eintrittskarten für diese SES-Box-Gala in der Messe Erfurt am 22. April 2017 sind ab sofort unter  und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie unter der SES-Ticket-Hotline 0391/7273720 erhältlich.

Meldung von Petko vom 21. Februar 2017

"Schmackhafter KO" liegt in der Luft

Vartan Avetisyan trifft auf Tiran Metz

München/Dachau - Er passt so gar nicht in das Klischee der Sprüche klopfenden Lautsprecher vor großen Boxkämpfen. Er ist einer der Stillen im Lande. Er ist einer, der durch Leistung überzeugt: Vartan Avetisyan (27 Jahre), ungeschlagener Super-Mittelgewichts-Europameister (10 Siege und 9 davon durch „knock-out“) im Boxstall von Alexander Petkovic und Nadine Rasche.

Da müssen schon seine Promoter ran, um für Schlagzeilen außerhalb des Rings sorgen. "Vartan hat ein absolutes Kämpferherz und bei ihm liegt immer der Geruch von einem schmackhaften KO in der Luft," schmunzelt Nadine Rasche. Und diesmal liegt tatsächlich etwas "kurzrundiges" nahe, denn auch  Vartans Gegner liebt es, schnell wieder in die Kabine zu kommen. Tiran Metz aus Essen hat mit seinem Manager Timor Khalil auch eine (fast) makellose Bilanz in seiner Profikarriere: 14 Siege, vier Unentschieden und nur eine Niederlage, allerdings eine sehr umstrittene nach Punkten gegen Vinzenz Feigenbutz.

Schließlich lässt sich auch Vartan zu einer Prognose hinreißen: "Da liegt tatsächlich der Geruch von einem KO in der Luft." Alexander Petkovic ist überzeugt, dass dieser KO durch seinen Schützling erfolgt. "Vartan hat mich im Sparring gegen Avni Yilderim komplett begeistert. Er hat dort gezeigt, dass er sich für große Aufgaben qualifizieren kann.

Petko´s Fight Night u.a. auch mit dem AIBA Boxer des Jahres Serge Michel, Howik Bebraham, den Brüdern Kraft, Andrej Pesic  und Goran Delic) steigt am Samstag, 4. März, in der ASV-Arena in Dachau.

Der Kampfabend wird live bei ranfighting.de und in Zusammenfassungen bei ProSiebenMAXX am Samstag, 11.03.2017 zu sehen sein.

Meldung von SES vom 17. Februar 2017

„Auslandseinsatz“ für Tom Schwarz und Adam Deines

Am 11. März findet eine SES-Box-Gala in Prag statt!

Schwergewichtler Tom Schwarz und Halb-Schwergewichtler Adam Deines aus dem „Team Deutschland“ nach Verletzungspausen wieder im Ring

Die Titelkämpfe der SES-Box-Gala in Prag:

Die „Box-Sternchen“ des „Team Czech Republic“ Fabiana Bytyqi und Lucie Sedlackova wollen ihre internationalen Titel verteidigen

Stepan Horvath verteidigt seinen WBO-Europe-Titel im Super-Weltergewicht gegen den deutschen Herausforderer Arthur Hermann

+++SES-Box-Gala, am Samstag den 11. März 2017 in Prag, Sportovni Hala Kralovka (Tschechien), +++

+++ TV Nova (Tschechien) Live+++

Mit den „Comeback Fights“ von SES-Schwergewichtler Tom Schwarz und Halb-Schwergewichtler Adam Deines und dazu drei Titelkämpfen ist das Box-Programm der Box-Gala am 11. März 2017 in der tschechischen Hauptstadt Prag wieder ein besonderer „Leckerbissen“ für alle Boxfans. SES Boxing, mit seinem „Team Czech Republic“ und den „Team Deutschland“-Boxern Schwarz und Deines, veranstaltet diese Box-Gala gemeinsam mit der die tschechischen Partner-Promotion Qwert.

Wieder da – Schwergewichtler Tom Schwarz steigt nach einer längeren Verletzungspause wieder in den Ring

Die Pause war schwer für den ungeduldigen und „hungrigen“ WBO-/ WBC-Junioren-Weltmeister Tom Schwarz (17-0-0 (11)). Aber nun ist er wieder da! Am 11. März wird der ungeschlagene 22-jährige Magdeburger in Prag in seinem zweiten „Auslandseinsatz“ seine besondere Dynamik und seine großen Ambitionen in der Schwergewichtsszene wieder im Ring unter Beweis stellen können.

Auch Adam Deines hat seine Verletzung auskuriert – in Prag wieder am Start

Nach seinem kurzfristigen Ausfall für die Magdeburger SES-Veranstaltung Anfang Februar ist die Armverletzung von „Team Deutschland“-Boxer Adam Deines (9-0-1 (4)) ausgeheilt und der „brennt“ für seinen nächsten Fight in Prag und vielleicht kann der 27-jährige Magdeburger wieder mit einem „Blitz-Ko“ wie in seinem letzten Kampf beeindrucken!

Die Gegner der beiden „Team Deutschland“-Boxer werden in den nächsten Tagen verkündet!

Die Titelkämpfe des „Team Czech Republic“:

Die „Box-Sternchen“ des „Team Czech Republic“ Fabiana Bytyqi und Lucie Sedlackova verteidigen wieder ihre internationalen Titel

Sie gehen weiter im Gleichschritt voran. Die 21-jährige Fabiana Bytyqi (WBC-Youth-Titel im Halb-Fliegengewicht) und die ein Jahr ältere Lucie Sedlackova (WBO-Europe-Meisterin / WBC-Youth-Titel im Federgewicht) sind in ihren bisherigen Profikämpfen ungeschlagen und werden nun in Prag ihre internationalen Titel verteidigen. Vor allem Lucie Sedlackova wird sich auf ihr erstes „Heimspiel“ in ihrer Heimatstadt Prag freuen! Die beiden jungen Boxerinnen Fabiana Bytyqi (9-0-0 (3)) und Lucie Sedlackova (8-0-1(4)) haben sich in den letzten zwei Jahren zu den „Vorzeige-Boxerinnen“ ihres Heimatlandes entwickelt. „Auf Schritt und Tritt“ werden die beiden jungen „Box-Sternchen“, die vom ehemaligen Weltmeister Lukas Konecny im „Team Czech Republic“ trainiert werden, von den Medien begleitet.

Der dritte Titelkampf:

Stepan Horvath verteidigt seinen WBO-Europe-Titel im Super-Weltergewicht gegen den deutschen Herausforderer Arthur Hermann

In seiner Heimatstadt Pilsen konnte sich Stepan Horvath den WBO-Europa-Titel im Super-Weltergewicht in einem intensiven Gefecht gegen den deutschen Super-Weltergewichtler Davide Doria sichern. Nach einer längeren Verletzungspause wird der kampfstarke Tscheche, der für die Qwert Box-Promotion antritt, nun in Prag seinen Titel wiederum gegen einen Deutschen, den Super-Weltergewichtler Arthur Hermann verteidigen. Der als schlagstark bekannte Arthur Hermann (17-2-0 (13), der in London lebt und trainiert, konnte in seinen 17 Siegen mit 13 KO’s beeindrucken. Also, eine harte Aufgabe für Stepan Horvarth, der so gerne weiter in den Fußstapfen seines großen Vorbildes, des ehemaligen tschechischen Weltmeisters Lukas Konecny, voranschreiten würde!

Der tschechische Sender TV Nova wird diese Box-Gala live aus Prag übertragen!

Eintrittskarten für diese „SES-Box-Gala“ am 11. März 2017 sind im Internet unter https://www.ticketportal.cz erhältlich.

Meldung von ECB vom 16. Februar 2017

KO-Festival im Hamburger ECB-Boxgym

Das zweite „After-Work-Boxen im neuen Gym der Hamburger EC Boxpromotion im Normannenweg entpuppte sich als KO-Festival. Die Zuschauer kamen voll auf ihre Kosten, denn alle vier Kämpfe endeten vorzeitig und mit Siegen der Favoriten.

Im Hauptkampf musste sich Schwergewichtler Alexander „Sascha“ Dimitrenko (39 Siege-3 Niederlagen) einem Form-Test unterziehen. Vor dem Thriller am 18. März in Malmö um den IBF International-Titel gegen EC Boxing-Hoffnungsträger Adrian Granat bekam es der ehemalige Star aus dem mittlerweile aufgelösten Universum-Boxstall mit dem Serben Milos Dovedan zutun und löste die Aufgabe mit Bravour. Schon in der ersten Runde machte der „Journeyman“ vier Mal Bekanntschaft mit dem Ringboden, stellte sich jedoch immer wieder tapfer dem Kampf. Dovedan versuchte es zwar öfter mit überfallartigen Angriffen, die scheiterten jedoch am Jab von Dimitrenko. Nach harten Körpertreffern und drei weiteren Niederschlägen war dann in der zweiten Runde Schluss, Dovedan gab auf. „Meine Form ist gut. Ich habe in Malmö nichts zu verlieren. Auf Adrian lastet der Druck. Lassen wir uns überraschen“, freut sich der Wahlhamburger über den TKO-Sieg in der zweiten Runde und auf das Duell in Schweden. „Sascha hat sich gut präsentiert. Doch Adrian ist cool und wird nichts anbrennen lassen“, meint ECB-Chef Erol Ceylan, der in unregelmäßigen Abständen auch in seinem Box-Gym weitere Events veranstalten wird.

ECB-Fighter Ali Eren Demirezen (3 Siege) machte im Schwergewichtskampf gegen Emre Altintas (Köln) kurzen Prozess, schickte sein Kontrahenten nach sehenswerten Kombinationen in der ersten Runde vier Mal in den Rindstaub. Altintas hatte genug und gab in der Rundenpause auf. TKO-Sieger also Demirezen!

Cruisergewichtler Nikola Milacic (15 Siege -1 Niederlage) aus dem ECB-Team stoppte seinen Gegner schon nach wenigen Sekunden. Ismael Altintas (Köln) drehte nach einem harten Treffer ab und gab Augenschmerzen reklamierend auf. Der TKO-Sieg in Runde 1 von Milacic war besseres Sparring und gibt keine Rückschlüsse auf seine im Training gezeigte gute Form.

Hüseyin Cinkara (5 Siege), der ebenso für EC Boxing in den Ring steigt, hielt sich mit einen Kopf kleineren Mazen Gierke (Berlin) nicht lange auf und trieb den Berliner mit harten Treffern durch den Ring. Auch Girke gab nach vielen Treffern in der Rundenpause zum zweiten Durchgang auf. Cinkara strebt nach diesen TKO-Sieg in Runde 2 höhere Aufgaben an.

 

 

Meldung von Sauerland vom 16. Februar 2017

PRESSEMITTEILUNG / JACK CULCAY, TYRON ZEUGE

BOXGALA AM 11.03.2017 (LUDWIGSHAFEN) UND 25.03.2017 (POTSDAM)

„ran Boxen“ – live auf ProSieben MAXX und in SAT.1

Basketball statt Boxen: Weltmeister Culcay und Zeuge feuern Alba Berlin an!

Treffen der Giganten in Berlin! Am Wochenende überträgt ProSieben MAXX erstmals das „Top 4“ um den Pokal der Basketball-Bundesliga. Dabei treffen am Samstag im ersten Halbfinale (ab 17.00 Uhr) Titelverteidiger Alba Berlin und Bayern München in der Mercedes-Benz Arena in Berlin aufeinander – klar, dass sich die beiden Box-Weltmeister Jack Culcay und Tyron Zeuge dieses Gipfeltreffen nicht entgehen lassen wollen. Dabei machen die Team Sauerland-Boxer gleich Werbung in eigener Sache: Culcay setzt seinen WM-Titel am 11. März gegen US-Superstar Demetrius Andrade in Ludwigshafen aufs Spiel (live auf ProSieben MAXX) - Zeuge tritt nur zwei Wochen später zur ersten Titelverteidigung gegen „K.o.-Granate“ Isaac Ekpo in Potsdam an (live in SAT.1)!

„Ich freue mich auf dieses ‚Treffen der Giganten‘ des deutschen Basketballs“, so Culcay, der in der zurückliegenden Woche mit der Sparringsphase begonnen hat. Einen Favoriten hat der Wegner-Schützling auch: „Da die Frankfurt Skyliners aus meiner alten Heimat nicht beim ‚Top 4‘ dabei sind, drücke ich den Albatrossen die Daumen.“ Ur-Berliner Tyron Zeuge hält ebenfalls zum Gastgeber: „Ich bin ein großer Alba-Fan und schaue, so oft es geht, bei den Heimspielen vorbei.“ Auch privat wirft der 24-Jährige gern schon einmal ein paar Körbe, „doch Boxen kann ich noch deutlich besser.“

„ran Basketball: Pokal TOP 4” – Das Halbfinale und Finale am 18. und 19. Februar auf ProSieben MAXX! Und im März die große Action im Boxring: erst die Weltmeisterschaft Culcay vs. Andrade aus Ludwigshafen (11.3. auf ProSieben MAXX) und dann der WM-Kampf zwischen Zeuge und Ekpo (25.3. in SAT.1). Getreu dem Motto: ran – never stop!

Tickets für die Box-Nächte in der Friedrich-Ebert-Halle Ludwigshafen und in der MBS Arena Potsdam sind im Internet bei sowie unter der telefonischen Ticket-Hotline 01806-570044 erhältlich.

 

 

Meldung von SES vom 14. Februar 2017

PRESSEINFORMATION

Großkampftag am 18. März in Leipzig!

O-Töne aus der Pressekonferenz aus dem Gasthaus „Bayerischer Bahnhof“ in Leipzig

Doppelschlag im Halb-Schwergewicht:

Europameister Robert Stieglitz trifft zur ersten Titelverteidigung auf Nikola Sjekloca aus Montenegro

Robert Stieglitz: "Der Gegner ist ein sehr guter Mann, hat nie vorzeitig verloren.“ Mit einem Augenzwinkern dazu: „Ich gebe meinen Titel natürlich nicht freiwillig ab!“

Nikola Sjekloca: „Es hat nur immer ein kleines Bisschen gefehlt, das haben wir aufgeholt und Stieglitz wird es zu spüren bekommen!“

WBO-/WBA-Inter-Conti-Champion Dominic Bösel muss sich nun dem starken und ungeschlagenen Finnen Sami „Boom Boom“ Enbom stellen

Dominic Bösel: „Sein „Boom Boom" soll er mal üben, gut durch seine Vorbereitung kommen und dann sehen wir mal im Ring, was dann vom „Boom Boom übrig ist!“

Sami Enbom: „Wir haben einen Plan und mit meinem „Boom Boom“ werden wir ihm seine Gürtel abnehmen und nach Finnland bringen!“

Drei weitere Titelkämpfe:

IBF-International-Titelkampf im Schwergewicht:

Erkan Teper will sich gegen den polnischen „Wikinger“ Mariusz Wach in die Weltspitze zurückkämpfen – Ex-Weltmeister Yoan Pablo Hernandez ist neuer Teper-Trainer

Int. Deutsche Meisterschaft im Weltergewicht:

„Team Deutschland“-Boxer Phillip Nsingi (Berlin) in seinem ersten Titelkampf gegen den ebenfalls ungeschlagenen Kasim Gashi (Heubach / Schwaben)

Int. Deutsche Meisterschaft im Federgewicht:

Die Leipzigerin Sandra Atanassow in ihrem Titelkampf gegen die Ungarin Gabriella Busa

+++Samstag, 18.03.2017 – Arena Leipzig+++

+++ TV-Übertragung: „Sport im Osten – Boxen live“ ab 22.30 Uhr +++

Nun kommen sie im „Doppelpack“! Europameister Robert Stieglitz und sein Stallkollege, der WBO-/WBA-Inter-Conti-Champion Dominic Bösel. Am 18. März 2017 werden die beiden Halb-Schwergewichtler von SES Boxing mit einem „Doppelschlag“ in der Arena Leipzig aufzeigen, dass sie zur absoluten Weltspitze in dieser Gewichtsklasse gehören. Mit weiteren drei Titelkämpfen wird dieses Box-Event so zu einem „Großkampftag“!

SES-Promoter Ulf Steinforth: "Für mich ist dieser Box-Event etwas ganz besonderes. Robert, der schon so viel geleistet hat und Dominic, sein legitimer Nachfolger – das ist schon ein toller Doppelschlag! Wir sind jetzt schon bei 3.000 verkauften Tickets. Dominic bringt sehr viele Fans mit, Robert hat sich in seinem letzten Kampf hier in Leipzig super präsentiert. Dazu die weiteren drei Titelkämpfe, das gibt es nicht oft in Deutschland. Dies wird also ein ganz großer Box-Event, eben ein Großkampftag!"

Europameister Robert Stieglitz trifft in seiner ersten Titelverteidigung auf Nikola Sjekloca aus Montenegro

Nach seiner glanzvollen Titeleroberung gegen den Franzosen Mehdi Amar im November 2016 in seiner Heimatstadt Magdeburg stellt sich Europameister Robert Stieglitz (50-5-1 (29))  seiner ersten Titelverteidigung. Mit seinem 50. Sieg konnte Robert Stieglitz sich nicht nur den traditionellen Europameistergürtel umlegen lassen, sondern er sorgte auch beim übertragenden TV-Sender MDR für eine Rekordeinschaltquote, und das vor allem auch bundesweit. Auf dieser Welle der Popularität will sich der oft als „letzter Kämpfer“ titulierte 35-jährige Magdeburger Stieglitz nun auch in Leipzig tragen lassen und sich seine erste Titelverteidigung gegen den in vielen Titelkämpfen erfahrenen Nikola Sjekloca (32-4-0 (11)) aus Montenegro sichern. Gewarnt sein sollte der Europameister Stieglitz vor dem vielfachen WBC-Titelträger Sjekloca, denn dieser konnte von den vier letzten Kämpfen drei durch Ko gewinnen und wurde in seiner langen Karriere noch nie vorzeitig geschlagen!

O-Töne aus der Pressekonferenz aus dem Gasthaus „Bayerischer Bahnhof“ in Leipzig

Robert Stieglitz: "Der Gegner ist ein sehr guter Mann, hat nie vorzeitig verloren. Man hat in meinem letzten Kampf gesehen, was bei mir noch geht. Das Feuer fürs Boxen brennt noch und ich fühle mich ausgezeichnet.“ Mit einem Augenzwinkern ergänzt er: „Ich gebe den Gürtel natürlich nicht freiwillig ab."

Nikola Sjekloca (der durch eine Flugverspätung erst verspätet die PK erreichte): „Stieglitz ist ein sehr erfahrener und exzellenter Boxer. In meinen großen Titelkämpfen wurde ich nie klar oder vorzeitig besiegt. Es hat nur immer ein kleines Bisschen gefehlt, das haben wir aufgeholt und Stieglitz wird es zu spüren bekommen!“

SES-Coach Dirk Dzemski: "Das wird ein Kampf auf Augenhöhe. Es wird spannend. Wir nehmen ihn sehr ernst. Er sollte Robert aber liegen. Ich bin überzeugt, dass Robert gewinnt!“

WBO-/ WBA-Inter-Conti-Champion Dominic Bösel muss sich nun dem starken und ungeschlagenen Finnen Sami „Boom Boom“ Enbom stellen

Im zweiten Hauptkampf dieses „Großkampftages“ wird der ungeschlagene WBO-/ WBA-Inter-Conti-Champion Dominic Bösel (23-0-0 (8)) gegen den ebenfalls ungeschlagenen Finnen Sami Enbom (14-0-0 (7)) einen weiteren Glanzpunkt in seiner Karriere abliefern. Der 29.jährige finnische Rechtsausleger aus Lahti ist aber nicht nur ein Aushängeschild des finnischen Box-Sports, sondern will seinen Kampfnamen „Boom Boom in dem Duell mit Dominic Bösel mit einem weiteren Sieg untermauern.

Der erst 27-jährige Dominic Bösel aus Freyburg/Unstrut ist ganz jetzt oben in drei Weltranglisten (WBO#2 / WBA #8 / IBF #8) im Halb-Schwergewicht positioniert und hat dieses mit seinen hochklassigen Kämpfen auf hohem technischen Niveau untermauert. Dominic Bösel sollte mit seinem technischen Stil, auch als „Fechten mit den Fäusten“ bezeichnet, den gefährlichen „Boom Boom“-Finnen Enbom in Schach halten und seine Gürtel verteidigen. Auf die Unterstützung seiner zahlreichen Fans aus seiner nahen Region Burgenlandkreis kann er schon jetzt bauen – die Kartennachfrage aus seiner Heimatregion ist riesig und so wird die Stimmung wie bei seinen letzten Kämpfen grandios!

Dominic Bösel: „Wir waren im Oktober extra auf der WBO-Convention in Puerto Rico, da wurde ein Eliminator festgelegt, doch der Gegner wollte nicht. Andere haben auch gekniffen. Der Weg zum WM-Titelkampf ist lang – ich habe auch von Robert Stieglitz gelernt, dass man sich geduldig  durchbeißen muss. Jetzt haben wir einen mutigen Finnen. Er ist Rechtsausleger, ungeschlagen. Sein „Boom Boom" soll er mal üben, gut durch seine Vorbereitung kommen und dann sehen wir mal im Ring, was dann vom „Boom Boom übrig ist!“

Sami Enbom: „Ich habe lange auf diese Chance gewartet. Bösel ist ein technisch sehr guter Boxer, ich werde aber klar gewinnen. Wir haben einen Plan und mit meinem „Boom Boom“ werden wir ihm seine Gürtel abnehmen und nach Finnland bringen. Ich will dann auch Weltmeister werden!“

SES-Promoter Ulf Steinforth: „Dominic ist in der Warteschleife zu WM-Kämpfen, jetzt müssen wir noch einen Sitestep machen. Das ist nicht ungefährlich, zumal es ein ungeschlagener Gegner ist.“

Drei weitere Titelkämpfe in Leipzig:

IBF-International-Titelkampf im Schwergewicht:

Erkan Teper will sich gegen den polnischen „Wikinger“ Mariusz Wach in die Weltspitze zurückkämpfen - Ex-Weltmeister Yoan Pablo Hernandez ist neuer Teper-Trainer

Zurück in die Weltspitze des Schwergewichts! Das ist die Mission des Erkan Teper (16-1.0 (10)) aus Ahlen. Nach 16 Kämpfen ohne Niederlage musste er im Oktober 2016 seine erste Niederlage einstecken. Gegen den polnischen „Wikinger“ Mariusz Wach (32-2-0 (17)) will das 34-jährige deutsche Schwergewicht von Z!-Promotion den Weg zurück in die oberen Regionen der Weltranglisten mit einem IBF-International-Titelkampf starten. Nur ist dieser Mariusz „The Viking“ Wach aber ein echter „Stolperstein“, denn auch der Pole möchte sich nach verlorenen Titelkämpfen mit einem Sieg wieder ganz oben in der Schwergewichtsszene anmelden!

Erkan Teper: „Das ist eine gute Chance und ein Top-Gegner. Wenn ich den schlage, stehen mir alle Türen offen. Die Niederlage lag ein wenig an mir. Ich habe mich hängen gelassen. Mit dem neuen Trainer Yoan Pablo Hernandez bin ich wieder auf der Überholspur. Er ist da „knallhart“!"

Mariusz Wach: „Dieser Kampf soll ein Neustart werden. Ich glaube, dass ich mit einem Sieg in den Ranglisten klettern und so die WM-Titelträger wieder fordern kann. In der Schwergewichtsszene ist ja viel Bewegung mit vielen Chancen."

Int. Deutsche Meisterschaft im Weltergewicht:

„Team Deutschland“-Boxer Phillip Nsingi (Berlin) in seinem ersten Titelkampf gegen den ebenfalls ungeschlagenen Kasim Gashi (Heubach /Schwaben)

Der in nun sechs Profikämpfen ungeschlagene „Team Deutschland“-Boxer Phillip Nsingi will sich in Leipzig seinem ersten Titelkampf stellen. Der junge 24-jährige Berliner Phillip Nsingi ((6-0-0 (1)) überzeugt die Box-Experten mit seinem eleganten und variablen Box-Stil und wird im Kampf um die Internationale Deutsche Meisterschaft im Weltergewicht auf den 26-jährigen Kasim Gashi treffen, der in seinen neun Kämpfen ebenfalls ungeschlagen ist. Kasim Gashi (9-0-0 (4)) kommt aus dem schwäbischen Heubach nach Leipzig und gehört in Deutschland zur jungen Elite in dieser Gewichtsklasse. Ein Top-Kampf also auf Augenhöhe, in dem einer der beiden jungen Nachwuchsboxer seinen Nimbus der „Unschlagbarkeit“ wohl verlieren wird.

Int. Deutsche Meisterschaft im Federgewicht:

Die Leipzigerin Sandra Atanassow in ihrem Titelkampf gegen die Ungarin Gabriella Busa

Sie tritt in Leipzig als Lokalmatadorin auf. Sandra Atanassow (5-0-0 (2)) will in ihrem sechsten Profikampf ihren Titel als Int. Deutsche Meisterin verteidigen. Vor großer Kulisse in der Arena Leipzig will sie sich im Federgewicht gegen die Ungarin Gabriella Busa (4-7-0 (2)) durchsetzen!

Weitere Profi-Boxkämpfe für die SES-Box-Gala in Leipzig werden in den nächsten Tagen verkündet.

Diese Veranstaltung wird in Kooperation mit Z!-Promotion durchgeführt.

Der MDR wird diese SES-Box-Gala in seiner Sendung „SPORT im Osten – Boxen live“ ab 22.30 Uhr beide Hauptkämpfen live aus der Arena Leipzig übertragen.

Eintrittskarten für diese SES-Box-Gala in der Leipzig Arena am 18. März 2017 sind unter  und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie unter der SES-Ticket-Hotline 0391/7273720 erhältlich.

Meldung von ECB vom 14. Februar 2017

Sebastian Formella unterschreibt bei EC Boxing

Der Hamburger Profiboxer Sebastian „Hafen-Basti“ Formella steigt ab sofort für den ebenso in der Hansestadt ansässigen Box-Promoter Erol Ceylan in den Ring. Für den in 13 Kämpfen (8 KOs) ungeschlagenen Halbmittelgewichtler ist es der erste langfristige Vertrag als Profi, der dem 29-jährigen Fighter Planungssicherheit bietet.

„Auf die Zusammenarbeit mit Erol Ceylan freue ich mich sehr“, erklärte Formella bei der Vertragsunterzeichnung. „Ich hoffe, dass ich mit der Unterstützung von EC Boxing vielleicht noch in diesem Jahr um einen internationalen Titel boxen kann – am liebsten natürlich in Hamburg vor meinen treuen Fans.“

Zuletzt hatte „Hafen-Basti“ im Sommer vergangenen Jahres den Berliner Nico Salzmann klar nach Punkten besiegt.

Trainiert wird der weitere ECB-Hoffnungsträger,  der hauptberuflich die großen Containerbrücken im Hamburger Hafen fährt, weiterhin von seinem Coach Mark Haupt. Der Neugrabener konnte sich in der Vergangenheit in Hamburg bereits ein beachtliches Stammpublikum erboxen.

Promoter Erol Ceylan freut sich über seinen Neuzugang. „Sebastian ist ein guter Typ und vielversprechender Boxer. Er hat sich bereits in der Box-Szene einen Namen gemacht. Wir möchten ihn jetzt mit guten Kämpfen ganz nach oben bringen“, gibt Ceylan die Marschrichtung vor. Besonders freut Ceylan, dass der Hafen-Basti sich für seinen Boxstall und nicht für andere deutsche Boxpromoter entschieden hat, denn er hält seinen neuen Schützling für ein Box-Juwel, das nur noch geschliffen werden muss.

Wann Sebastian Formella das erste Mal für EC Boxing in den Ring steigt, wird in den kommenden Wochen bekanntgegeben.

Sicher ist, dass der Hamburger Lokalmatador  nach seiner verletzungsbedingten Absage im vergangenen Oktober so schnell wie möglich sich im Seil Geviert beweisen möchte.

Meldung von ECB vom 10. Februar 2017

Schwergewichtler Dimitrenko will seine Form überprüfen

Boxpromoter Erol Ceylan, Chef der Hamburger EC Boxpromotion, lässt am Mittwoch, den 15. Februar wieder die Fäuste fliegen. Vier Kämpfe werden im ECB-Boxgym in Hamburg (Normannenweg 16) ab 18 Uhr präsentiert.

Beim „After Work“-Boxen will sich Alexander „Sascha“ Dimitrenko (38 Siege, davon 24 durch KO/3 Niederlagen), ehemaliger Star aus dem inzwischen aufgelösten Universum-Boxstall, vor dem großen Showdown um den IBF International-Titel am 18. Marz in Malmö gegen den ECB-Fighter Adrian „The Pike“ Granat einen Form-Test unterziehen. Kontrahent in dem über sechs Runden angesetzten Fight wird der Serbe Lilos Dovedan, ein mit allen Wassern gewaschener „Journeyman“ des Boxsports, sein.

Der 33jährige Hamburger Sascha Dimitrenko hatte Anfang Oktober vergangenen Jahres einen Ausscheidungskampf um die Krone im  Schwergewicht in Neuseeland gegen Joseph Parker, der zwischenzeitlich im Dezember dann WBO-Weltmeister wurde, verloren.

Weiter in den Ranglisten vorankommen wollen die ECB-Fighter Ali Eren Demirezen (Schwergewicht), Hüseyin Cinkara (Cruisergewicht) und Fatih Keles (Weltergewicht). „Meine drei Boxer, die bei den Profis noch ungeschlagen sind, wollen ihre guten Trainingseindrücke gegen international erfahrene Gegner bestätigen. Gespannt bin ich auch auf die Form von Dimitrenko“, freut sich Erol Ceylan über vier interessante Kämpfe in seinem Box-Gym.

Restkarten für das Box-Event im ECB-Gym sind noch an der Abendkasse erhältlich.

Meldung von Sauerland vom 10. Februar 2017

PRESSEMITTEILUNG / TYRON ZEUGE

BOXGALA AM 25.03.2017, MBS ARENA, POTSDAM

WBA-Weltmeisterschaft im Super-Mittelgewicht - „ran Boxen“ live in SAT.1

Ab sofort: Tickets für Zeuges WM-Kracher gegen Ekpo und Don King erhältlich!

Weltmeister Zeuge will die MBS Arena zu seinem Wohnzimmer machen! Zum bereits dritten Mal innerhalb eines Jahres boxt Tyron Zeuge in Potsdam. Am 25. März (live in SAT.1) verteidigt der Schützling von Jürgen Brähmer erstmalig die WBA-WM im Super-Mittelgewicht gegen „K.o.-Granate“ Isaac Ekpo. Tickets dafür sind ab sofort erhältlich!

Die Halle am Olympiastützpunkt der Landeshauptstadt Brandenburgs hat Zeuge bisher nur Glück gebracht: In zwei Kämpfen holte der 24-jährige Berliner ebenso viele Siege – der letzte im November 2015 bescherte ihm gar den WM-Titel. Und der soll an gleicher Stelle erfolgreich verteidigt werden!

„Die MBS Arena ist für mich in vielerlei Hinsicht ein besonderer Ort“, so Zeuge und erklärt: „Hier habe ich letzten April meiner Karriere einen Neustart verpasst, wurde erstmalig von Jürgen Brähmer in der Ecke betreut und habe mir die Chance auf einen WM-Kampf erarbeitet. Über einen halbes Jahr später dann der Titelgewinn. Das alles gibt mir einfach ein positives Gefühl, dass in Potsdam nichts schief laufen kann.“

Diese Pläne will Isaac Ekpo allerdings durchkreuzen. Der Nigerianer, mit dem Spitznamen „Grenade“, wird alles daransetzen, den deutschen Weltmeister zu entthronen – zur Not mit psychologischer Kriegsführung! Zum Team des 34-Jährigen zählt nämlich kein geringerer als Don King! „Das Publikum in Potsdam erwartet also nicht nur Spannung und Action innerhalb des Rings, sondern das Flair und die Aura eine der schillerndsten Persönlichkeiten der Box –Geschichte“, verspricht Sauerland-Geschäftsführer Freddy Ness.

Ab sofort sind Tickets für die Box-Nacht in der MBS Arena Potsdam im Internet bei  sowie unter der telefonischen Ticket-Hotline 01806-570044 erhältlich.

Meldung von Sauerland vom 9. Februar 2017

PRESSEMITTEILUNG / JACK CULCAY, LEON BAUER

BOXGALA AM 11.03.2017, FRIEDRICH-EBERT-HALLE, LUDWIGSHAFEN

WBA-Weltmeisterschaft im Halb-Mittelgewicht

Aus dem Bett: Andrade droht Weltmeister Culcay mit Abreibung!

Großer Bahnhof in Ludwigshafen! Zum ersten Mal seit 1980 findet der Boxsport wieder ein Zuhause in der Friedrich-Ebert-Halle. Und wie könnte man solch ein Comeback besser zelebrieren als mit einem Weltmeisterschaftskampf. Am 11. März will Jack Culcay seinen Titel im Halb-Mittelgewicht nach Version der WBA gegen US-Superstar Demetrius Andrade verteidigen – wohl die hochklassigste Kampfpaarung seit Jahren auf deutschem Boden!

„Das ist eine Veranstaltung, auf die man sich einfach nur freuen kann“, erklärte Sauerland-Geschäftsführer Frederick Ness vor knapp 40 Pressevertretern am Donnerstag im Pfalzbau von Ludwigshafen. „Beim Kampf zwischen Jack Culcay und Demetrius Andrade handelt es sich um die erste Box-WM überhaupt, die hier vor Ort stattfindet. Wer bisher noch kein Fan unseres schönen Sports ist, der wird es definitiv nach dem 11. März sein!“

Besonders heiß auf das Kampfdatum ist Jack Culcay. Der Weltmeister und Titelverteidiger hat noch eine Rechnung mit seinem kommenden Gegner offen. „Wir standen uns beide 2007 bei der Amateur-WM in Chicago gegenüber und ich verlor nach Ansicht der Punktrichter deutlich“, erinnert sich der heute 31-Jährige. „Dieses Mal habe ich allerdings Heimvorteil. Wir steigen beide mit den gleichen Chancen in den Ring und ich werde zeigen, dass ich der Bessere von uns beiden bin. Meine Revanche werde ich mir nicht von Andrade nehmen lassen!“

Das sieht sein drei Jahre jüngerer Gegner jedoch anders. Zugeschaltet per Live-Video-Schalte aus seinem Bett in Rhode Island tönte der frühere WBO-Champion: „Jack, du kennst mich also noch! Mach dich auf eine erneute Abreibung gefasst. 2007 waren wir noch unerfahren und hatten noch keine Power. Jetzt sind wir Männer. Es tut mir leid für dich, aber ich werde mir auf brutalste Weise deinen Titel schnappen!“

Mit Leon Bauer will auch ein Lokalmatador beeindrucken und seine Junioren-WM im Super-Mittelgewicht verteidigen. Der 18-Jährige, der kurz vor dem Kampf noch eine Abitur-Prüfung schreiben muss, freut sich dabei auf den ersten großen Fight in seiner Heimat Rheinland-Pfalz. Außerdem mit auf dem Programm: Weltmeisterin Nikki Adler, die ihre WM-Titel verteidigen will. Auch mit dabei: die Newcomer Ahmed Ali, Albon Pervizaj und Emir Ahmatovic. Zudem steigt Alexander Peil steigt erneut in den Ring.

Eintrittskarten für die Box-Nacht in der Friedrich-Ebert-Halle Ludwigshafen sind im Internet bei sowie unter der telefonischen Ticket-Hotline 01806-570044 erhältlich.

Meldung SES vom 5. Februar 2017

Mit einem deutlichen Punktsieg über den Belgier Hervé Hubeaux erringt er diesen Traditionstitel!

Fliegengewichtler Mirko Martin aus Heusweiler verteidigt seinen Internationalen Deutschen Meisterschaftstitel

SES-Cruisergewichtler Jurgen Uldedaj siegt überzeugend durch Tko

Der Essener Agit Kabayel setzte im ausverkauften „Großen Saal“ des Maritim Hotels in Magdeburg einen neuen Stein in der deutschen Box-Sportgeschichte und reiht sich mit dem Europameistertitel im Schwergewicht unter die deutschen Titelträger wie Max Schmeling, Karl Mildenberger, Luan Krasniqi und Jürgen Blin ein.

Auch die europäischen Größen im Schwergewichts wie Lennox Lewis, die Klitschko-Brüder und viele andere haben diesen traditionellen Europameistertitel (wird seit 1909 ausgetragen) schon als wichtigen Baustein für ihre großen Karrieren im Box-Sport genutzt.

Mit einem überzeugenden Sieg in einem schnellen und dynamischen Schwergewichtskampf konnte sich der 24-jährige Agit Kabayel gegen den gleichaltrigen Belgier Hervé „Die Doppelaxt“ Hubeaux klar durchsetzen. Der Kampf um den vakanten Europameisterschaftstitel in der „Königsklasse Schwergewicht“ hatte die Schnelligkeit und Dynamik, die man erwartete und die Zuschauer sahen zu Beginn einen Kampf auf Augenhöhe. Agit Kabayel setzte seine Akzente mit vielen Körpertreffern und konnte Hubeaux so nach der Mitte des Kampfes in den dann folgenden Runden dominieren. Die Konter des Belgiers, aus einer guten Doppeldeckung heraus, waren ab der siebten Runde durch die Dynamik und den Vorwärtsdrang von Agit Kabayel keine Gefahr mehr für dessen klaren Punktsieg.

Der frühere Europameister Jürgen Blin, der den Kampf live am Ring verfolgte, beurteilte den Sieg von Agit Kabyel so: „Ich habe lange keinen so schnellen und guten Schwergewichtskampf gesehen. Agit Kabayel hat mit Sicherheit in den nächsten zwei Jahren auch das Potential um eine Weltmeisterschaft zu boxen!“

Die O-Töne nach dem Kampf:

Agit Kabayel: „Ich habe so lange auf diesen Kampf hintrainiert. Der Europameistergürtel ist eine große Belohnung. Nun kann es weiter aufwärts gehen. Ich habe noch viele Träume. Besonders toll war hier die Atmosphäre und die Stimmung – meine Fans und Unterstützer waren klasse!“

Hervé Hubeaux, der sich als fairer und sympathischer Verlierer sogar mit dem „Agit Kabayel Team-T-Shirt“ zur Pressekonferenz einfand: „Ich habe einige Fehler gemacht und so ist Agit der verdiente Sieger, Glückwusch!“

SES-Promoter Ulf Steinforth: „Das ist schon ein „großes Ding“. Nun haben wir endlich auch einen Europameister im Schwergewicht. Mein Kompliment geht an beide Boxer, sie haben einen tollen Kampf geboten und zeigen auch hinterher so viel Respekt und Fairness. Ich bin stolz auf Agit Kabayel, das hat er richtig gut gemacht und so steht er würdig in der Reihe der großen deutschen Champions und all der anderen Europameister!“

Fliegengewichtler Mirko Martin aus Heusweiler verteidigt seinen Internationalen Deutschen Meisterschaftstitel

Mit einem Tko-Sieg in der achten Runde konnte Fliegengewichtler Mirco Martin aus Heusweiler gegen den Ungarn Jozsef Ajtai seine zwei Ziele erreichen: zum einen die erste Verteidigung seines Internationalen Deutschen Meistertitels und zum zweiten die Werbung für seine diese leichteste Gewichtsklasse im Box-Sport in Deutschland,.

Mirco Martin: „Ich habe mich gegen den flinken Ungarn ein bisschen schwer getan, aber die Zuschauer konnten so sehen, wie schnell man in unserer Gewichtsklasse unterwegs ist. Mit den Körpertreffern hatte ich den Ungarn viermal unten – so ist unser Konzept dann aufgegangen!“

SES-Cruisergewichtler Jurgen Uldedaj siegt überzeugend durch Tko

Klar und deutlich besiegte SES-Fighter Jurgen Uldedaj den Georgier Giorgi Tevdorashvilli. Nach schweren Treffern und einen überdeutlichen Überlegenheit kam dieser nach der dritten Runde verletzungsbedingt nicht mehr aus der Ecke. Jurgen Uldedaj siegte in seinem fünften Profikampf erstmals durch Tko und will diesem nun weitere folgen lassen.

Alle Ergebnisse der SES-Box-Gala im Maritim Hotel Magdeburg:

EBU-Europameisterschaft im Schwergewicht (12 Runden)

Agit Kabayel (GER) vs. Hervé Hubeaux (BEL)

W PTS: 117-111, 117-112, 119-109

Internationale Deutsche Meisterschaft im Fliegengewicht (10 Runden)

Mirco Martin (GER) vs. Jozsef Ajtai (HUN)

W Tko, Rd. 8, 1‘53

Cruisergewicht (6 Runden)

Jurgen Uldedaj (SES Boxing / ALB) vs. Giorgi Tevdorashvilli (GEO)

W Tko, Rd. 4, 0‘00

Halb-Schwergewicht (6 Runden)

Patrick Rokohl (GER) vs. Slavisa Simeunoviv (BIH)

W Tko, Rd. 4, 0‘00

Super-Leichtgewicht (6 Runden)

Josef Zahradnik (CZE) vs. Alika Vakhtangashvilli (GEO)

W Tko, Rd. 2, 0‘00

Super-Mittelgewicht (6 Runden)

Emre Cukur (GER) vs. David Bauza (CZE)

W PTS: 59:54, 60:53, 59:55

Cruisergewicht (4 Runden)

David Hosek (CZE) vs. Tamas Kozma (HUN)

L PTS: 37:39, 38:38, 38:39

Halb-Schwergewicht (4 Runden)

Yusuf Sultanoglu (GER) vs. Dejan Krneta (BIH)

W Tko, Rd. 2, 1‘10

Mittelgewicht (4 Runden)

Faton Vukshinaj (SUI) vs. Gazmen Gashi (KOS)

W Tko, Rd. 3, 0‘00

Meldung von ECB vom 5. Februar 2017

Christian Hammer rockt London - Tko-Sieg über David Price

Christian Hammer von der EC Boxpromotion aus Hamburg konnte einen wichtigen Sieg feiern. In London besiegte der Schützling des Hamburger Boxpromoters Erol Ceylan den Lokalmatadoren David Price (Sauerland-Boxstall) durch einen TKO Sieg in der 7. Runde und verteidigte so seinen WBO-EM-Titel.

In einem bei dem sich beide Schwergewichtler nichts schenkten war Hammers bessere Kondition und der unbedingte Wille zum Sieg die ausschlaggebenden Faktoren. Nisse Sauerland, Manager von Price, gratulierte Hammer fair Zum Sieg: "David hatte einfach keine Kraft mehr. Hammer war entschlossener und hat den Sieg verdient."

Der 33-jährige David Price punktete in den ersten vier Runden fleißig mit seinem Jab. Christian Hammer versuchte es mit überfallartigen Attacken, hatte damit jedoch noch nicht den erwünschten Erfolg.Dann fand er immer besser in den Fight und stellte den Briten mit harten Schlagkombinationen an den Seilen. Nach einem Konter ging der Wahlhamburger jedoch am Ende der fünften Runde zu Boden. Davon erholte sich der gebürtige Rumäne allerdings schnell. In der Runde 7 war es dann soweit. Nach harten Serien zum Kopf von Price war der Sauerland-Boxer stehend KO und wurde vom Ringrichter aus dem Kampf genommen.

Christian Hammer, der von Bülent Baser und Felix Paun in der Ecke gecoacht wurde, überglücklich: "Ich habe mein Wort gehalten und Price gebrochen. Es war allerdings ein hartes Stück Arbeit." ECB-Chef strahlte natürlich ebenso: "Wir haben London gerockt. Ein Sieg im Ausland zählt doppelt. Jetzt macht Christian sicherlich einen Sprung in den Ranglisten. Ein WM-Kampf ist keine Utopie mehr."

Meldung von Sauerland vom 5. Februar 2017

PRESSEMITTEILUNG / ENRICO KÖLLING

BOXGALA AM 04.02.2017, EMPERORS PALACE CASINO, JOHANNESBURG, SÜDAFRIKA

Boxen live bei ranFIGHTING.de

Auswärtserfolg für Enrico Kölling: Nach Punktsieg über Liebenberg reif für große Titel!

Starker Auftritt von Enrico Kölling! Auch im Rematch gegen Ryno Liebenberg behielt der Berliner am Samstagabend die Oberhand. Im Emperors Palace Casino bei Johannesburg ließ der Berliner nichts anbrennen, dominierte seinen südafrikanischen Gegner und siegte verdient durch eine einstimmige Punktentscheidung (96:94, 96:94 und 97:93). Jetzt will Kölling um die großen Titel boxen!

„Das war wohl einer meiner besten Leistungen, die ich bisher in meiner Profikarriere gezeigt habe“, so Kölling stolz über den Auswärtssieg. Von Beginn an machte der deutsche Halbschwergewichtler Druck mit der Führhand, ließ zudem Liebenberg an seiner brillanten Deckung geradezu verzweifeln. Die Punktrichter und seinen Gegner beeindruckte Kölling ein ums andere Mal mit knallharten Kombinationen zu Kopf und Körper.

„Ich danke dem Team Sauerland für das Vertrauen – nicht viele hatten mir solch einen Auftritt im Ausland zugetraut“, meint Kölling, der sich das größte Lob aber für seinen Trainer aufspart: „Karsten Röwer hat mich perfekt auf diesen Kampf eingestellt. Wir haben gemeinsam aus dem ersten Aufeinandertreffen gelernt und zusammen den Sieg errungen!“

Nach diesem großen Erfolg hat Kölling schon sein kommendes Ziel ausgemacht: den Europameistertitel! „Das ist der nächste logische Schritt, bevor ich meinen Traum von der WM angehe“, so der 26-Jährige. Dann allerdings ohne Röwer, der Team Sauerland nach diesem Kampf verlassen wird. Frederick Ness: „Wir danken Karsten für die erfolgreiche Zusammenarbeit und wünschen ihm alles Gute für die Zukunft.“

Zurück in Deutschland steht für Kölling die Entscheidung an, wie es zukünftig weitergehen wird, „doch darüber will ich gerade nicht nachdenken, sondern einfach nur eins: viel schlafen!“ Das hat er sich auch redlich verdient.

 

Meldung von ECB vom 3. Februar 2017

Hammer vs. Price: Jetzt sprechen in London die Fäuste

Der Schwergewichts-Thriller um ie WBO-Euromeisterschaft in London kann steigen – der obligatorische Medizin-Check und  das Wiegen von WBO-Europameister Christian Hammer und seinem Kontrahenten David Price im Westfield Shoppingcenter verlief problemlos. 

Der 29 jährige ECB-Boxer Christian Hammer brachte 120,2 kg auf die Waage. Der 33jährige  Price aus dem Sauerland Boxtall - Nisse Sauerland ist in London vor Ort - wog 124,7 kg. „ Jetzt können am morgigen Sonnabend im Lee Valley VeloPark die Fäuste sprechen. Es wird sicherlich ein hochklassiger Fight“, sagte der Hamburger Boxpromoter Erol Ceylan, Chef der EC Boxpromotion.

Boxexperte Peter Hanraths (Berater von Jürgen Brähmer) hat die beiden Akteure beim Wiegen noch einmal  genau unter die Lupe genommen: „Christian strahlt Selbstvertrauen aus. Price wirkt ängstlich, die Angst steht ihm buchstäblich in den Augen.“ Das sind gute Voraussetzungen für einen Sieg – Box-Deutschland drückt Christian Hammer die Daumen.

Zu sehen ist das event unter:

ā?http://www.canlitv.stream/tv-8-5

Meldung von Sauerland vom 3. Februar 2017

PRESSEMITTEILUNG / JACK CULCAY, LEON BAUER

BOXGALA AM 11.03.2017, FRIEDRICH-EBERT-HALLE, LUDWIGSHAFEN

„Judgement Night“ – Boxen live bei ProSieben MAXX

Ticket-Run in Ludwigshafen: bereits 1.500 Vorbestellungen – Kartenvorverkauf gestartet!

„Judgement Night“ stößt auf großes Interesse. Die Box-Nacht am 11. März in Ludwigshafen ist schon jetzt ein wahrer Ticket-Renner! Noch bevor Eintrittskarten für die Veranstaltung mit dem Hauptkampf um die WBA-Weltmeisterschaft im Halb-Mittelgewicht zwischen Titelverteidiger Jack Culcay und Demetrius Andrade verfügbar waren, gab es Vorbestellungen von mehr als 1.500 Fans! Daher heißt es für alle Boxsportfreunde ab sofort ranhalten und zuschlagen, denn der Kartenvorverkauf ist jetzt offiziell gestartet!

„Wir freuen uns, dass unsere erste Veranstaltung in 2017 auf solch große Begeisterung stößt“, so Sauerland-Geschäftsführer Frederick Ness, der die perfekte Lage der Friedrich-Bert-Halle dabei heraushebt: „Sowohl Jack Culcays als auch Leon Bauers Heimatort sind weniger als 60 Kilometer entfernt. Mit ihren Fans im Rücken, werden beide am 11. März alles aus sich herausholen!“

Neben den Auftritten von Culcay und Bauer (der seine zuletzt gewonnene IBF-Junioren-WM im Super-Mittelgewicht verteidigen wird), stehen auch schon einige weitere Kämpfe fest: Albon Pervizaj und Emir Ahmatovic geben in Ludwigshafen ihr Profidebüt, Nikki Adler boxt um die WIBF & GBU Weltmeisterschaft der Frauen und der Ludwigshafener Lokalmatador Ahmad Ali bekommt es mit Besir Ay zu tun. Alle weiteren Kämpfe und Gegner werden in Kürze bekanntgegeben.

Eintrittskarten für die Box-Nacht in der Friedrich-Ebert-Halle Ludwigshafen sind im Internet bei sowie unter der telefonischen Ticket-Hotline 01806-570044 erhältlich.

Meldung von Sauerland vom 3. Februar 2017

PRESSEMITTEILUNG / ALBON PERVIZAJ, EMIR AHMATOVIC

BOXGALA AM 11.03.2017, FRIEDRICH-EBERT-HALLE, LUDWIGSHAFEN

„Judgement Night“ – Boxen live bei ProSieben MAXX

In Ludwigshafen: Debüt für Sauerland-Neuzugänge Pervizaj und Ahmatovic

Neue Gesichter beim Team Sauerland! Der 11. März ist Tag der Premieren: Nicht nur, dass TV-Sender ProSieben MAXX erstmals eine Box-Weltmeisterschaft überträgt (WBA-Titelverteidiger Jack Culcay trifft auf Pflichtherausforderer Demetrius Andrade). Nein, auch zwei hochtalentierte Nachwuchskräfte aus der Trainingsgruppe von Trainer-Urgestein Ulli Wegner geben in der Friedrich-Ebert-Halle Ludwigshafen ihr Profidebüt: Albon Pervizaj und Emir Ahmatovic!

Schwergewichtler Albon Pervizaj hat dabei mit seinen erst 21 Jahren noch alle Zeit der Welt. Man sollte sich jedoch nicht von seinem Alter täuschen lassen – immerhin war der Youngster aus Hamburg schon Deutscher Meister! In Sachen Außendarstellung gibt Pervizaj jedenfalls schon den „alten Hasen“, macht klare Ansagen: „Ich gebe mir maximal ein Jahr, dann trage ich den ersten Titel um meine Hüften!“

Ein ruhiger, aber ebenso fokussierter Zeitgenosse ist Emir Ahmatovic. Der Cruisergewichtler aus Wetzlar zählte schon bei den Amateuren zu den Besten, schaffte es bis auf Position drei der Weltrangliste! „Genau das ist auch mein Ziel im Profibereich – mich über kurz oder lang mit den Stärksten messen und sie zu schlagen“, so Ahmatovic (30) zielstrebig.

„Mit diesen Jungs um mich herum werde ich gleich noch einmal zehn Jahre jünger“, erklärt ein verschmitzt lächelnder Ulli Wegner. Der Kult-Coach, welcher Ende April seinen 75. Geburtstag feiert hat großes mit seinen neuen Schützlingen vor. „Alle von ihnen haben das Potenzial, in den nächsten 2 bis 3 Jahren um die Europameisterschaft, wenn nicht gar um die WM zu boxen und auf diesem Weg werde ich sie begleiten!“

Eintrittskarten für die Box-Nacht in der Friedrich-Ebert-Halle Ludwigshafen werden im Internet bei sowie unter der telefonischen Ticket-Hotline 01806-570044 in Kürze erhältlich sein.

Meldung von ECB vom 3. Februar 2017

Hammer vs. Price: Wortgeplänkel vor dem Fight

WBO-Europameister Christian Hammer und sein Kontrahent David Price gaben sich vor dem Duell am Sonnabend (4. Februar) in London gelassen und ließen sich auf der Pressekonferenz im Hotel Hilton Olympia in der britischen Hauptstadt nicht aus der Reserve  locken.

Der einen Kopf größere Price wirkte etwas nervös und gab sich selbst nur eine 50:50-Siegchance: „Die Fans können sich auf ein ausgeglichenes Gefecht freuen. Die Chancen stehen 50:50.“ David Price kennt ECB-Boxer Christian Hammer, hat er doch bei den Amateuren einen Ausscheidungskampf im Jahr 2008 zur Teilnehme an den Olympischen Spielen in Peking siegreich gegen den Wahlhamburger bestritten. Der Brite holte dann in China Olympia-Bronze. „Die Dinge haben sich seitdem verändert. Für uns beide steht jetzt viel auf dem Spiel. Große Kämpfe warten. Ich bin größer und stärker, das wird den Ausschlag geben“, macht sich der 33jährige Price selbst Mut für den Schwergewichtsthriller im Lee Valley VeloPark.

„Das war damals ein Fehlurteil. Dafür werde ich mich jetzt revanchieren“, antwortete der 29jährige Hammer. Ich werde Price nicht unterschätzen und ihn klar schlagen. Damit meine ich einen KO-Sieg“, prophezeit der  WBO-Weltranglistenboxer. An einen WM-Kampf gegen den WBO-Titelträger Joseph Parker aus Neuseeland verschwendet der Schützling von EC Boxing-Chef Erol Ceylan noch keine Gedanken: „Erst kommt der Fight gegen Price. Darauf bin ich jetzt voll fokussiert. Danach werden wir weitersehen.“

Hammer fühlt sich topfit und will einen großen Kampf liefern. Die britischen Wettbüros sehen die „Gefechtslage“ allerdings etwas anders. Bei den Buchmachern ist Price 2:1 Favorit. „Das ist eine komplette Fehleinschätzung. Bei einem Sieg von Christian stehen ihm alle Türen offen. Dann sollte er in den Weltranglisten einiger Verbände unter den ersten Fünf gelistet werden“, hofft der Hamburger Boxpromoter Erol Ceylan.

 

[Home] [Boxnews] [Januar 2017] [Februar 2017] [März 2017] [April 2017] [Mai 2017] [Juni 2017] [Juli 2017] [August 2017] [September 2017] [Oktober 2017] [November 2017] [Newa Archiv] [Boxberichte] [Member Stuff] [Mitgliederbereich] [Events] [Impressum]