Januar 2016

Meldung von Petkos vom 29. Januar 2016

"Linke Tour" zum Weltmeister

Howik "der Löwe" Bebraham plant mit seinem Management WM Titel für 2017

"Wir wollen Schritt für Schritt zu einem WM-Kampf gehen, vielleicht 2017." Nach seinem ersten Titel im Profiboxen (deutscher Meister) plant Howik "der Löwe" Bebraham (25) die nächste Stufe auf der Erfolgsleiter. Allerdings mit einer ganz "linken Tour": Der frühere erfolgreiche Amateurboxer der Münchner Löwen (weit über 150 Siege in der Bundesliga, bei Meisterschaften und internationalen Turnieren) schlägt mit seiner linken Führhand so viele Jabs wie sonst kaum einer, nicht einmal in den ganz leichten (Fliegen)-Gewichtsklassen. "Wir haben im Sparring schon mal deutlich über 200 Jabs in einer Runden gezählt," berichtet sein Profitrainer und Manager Alexander Petkovic, selbst mal Weltmeister, allerdings bei den ganz schweren Jungs.

Petkos Credo, dass die Kämpfe zwar häufig mit dem letzten Treffer, der Schlaghand, endgültig entschieden werden, doch die Führhand den Kampf vorentscheiden, fällt bei Howik auf, mehr als fruchtbaren Boxen. Schon bei den Amateuren glänzte er mit dieser Waffe, die er nun von Profi-Training zu Profi-Training perfektioniert. "Ich habe meine beiden ersten Kämpfe im Profiring vor allem deshalb so überzeugend gewonnen, weil meine Jabs den Kampf dominierten." Für Alexander Petkovic freilich hat Howik eine besondere Begabung. "Er schlägt die Jabs nicht nur der Jabs willen, er trifft auch noch. Und das zermürbt jeden Gegner." Bei seinem Sieg zum deutschen Meistertitel gegen den erfahrenen Ahmet Cicek (Pfungstadt) hat er in einer Szene der ersten Runde siebenmal hintereinander den Jab innerhalb weniger Sekunden geschlagen - und siebenmal getroffen, wie die TV-Bilder deutlich zeigen.

Dies beeindruckt nicht nur die Punktrichter, sondern auch die Gegner. Und Manager Alexander Petkovic. "Howik wird in kürzester Zeit ganz oben ankommen," ist sich Petko sicher. Der nächste Schritt auf diesem Weg soll schon im April erfolgen, bei der nächsten Box-Gala, bei der Howik "der Löwe" Bebraham erstmals Hauptkämpfer sein wird. Auf seine ganz "linke Tour"...

Meldung von Sauerland vom 26. Januar 2016

PRESSEMITTEILUNG / JÜRGEN BRÄHMER

BOXGALA AM 12.03.2016, JAHNSPORTFORUM, NEUBRANDENBURG

Perfekt: Jürgen Brähmers WM gegen „Enfant terrible“ Oosthuizen steigt in Neubrandenburg!

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben! Jürgen Brähmer (47-2, 35 K.o.´s) trifft am 12. März im Neubrandenburger Jahnsportforum auf Thomas Oosthuizen (25-0-2, 14 K.o.´s). Eigentlich sollte das Duell der Rechtsausleger um die Halbschwergewichts-WM nach Version der WBA bereits letzten November ausgetragen werden. Damals erlitt Brähmer kurz vor dem geplanten Aufeinandertreffen mit dem ungeschlagenen Südafrikaner eine Handverletzung. Jetzt ist beim Titelverteidiger aber wieder alles verheilt und der Kampf gegen Oosthuizen kann kommen!

„Neubrandenburg hat einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen, denn hier bin ich Ende 2013 erneut Weltmeister geworden“, so Brähmer und ergänzt: „Daher freue ich mich sehr, meinen WM-Titel am 12. März dort erfolgreich verteidigen zu dürfen.“

Der Mann in der gegnerischen Ecke will dies unbedingt verhindern. Thomas Oosthuizen ist das „Enfant terrible“ des südafrikanischen Boxsports. Gesegnet mit einer hervorragenden Technik und einer Armspannweite von fast zwei Metern, hat es der 1,93 Meter große Schützling von Harold Volbrecht in der Vergangenheit schon einmal gern privat krachen lassen – ohne Rücksicht auf seine Karriere! „Das liegt jetzt alles hinter mir. Ich konzentriere mich nur noch auf den Sport. Brähmer wird meine Schläge nicht kommen sehen, genauso wenig wie den WM-Gürtel nach dem Kampf“, kündigt der 27-jährige Herausforderer , der aufgrund seiner Schnelligkeit den Kampfnamen „Tommy Gun“ trägt, an.

Dem zehn Jahre älteren Champion ringen solche Worte nicht mehr als ein müdes Lächeln ab. Brähmer: „Ich habe schon gute Erfahrung gegen solche ‚Riesen‘ wie Oosthuizen gemacht. Enzo Maccarinelli war genauso groß und er hat vorzeitig gegen mich verloren. Ob nun durch K.o. oder über die Punkte – der Südafrikaner wird höchstens mit einem Anzuggürtel den Heimweg wieder antreten!“

„Das wird in jedem Fall ein technisch hochklassiger Fight“, ist Kalle Sauerland überzeugt, „Jürgen Brähmer wird gegen einen Boxer mit dem Prädikat ‚Weltklasse‘ zeigen, dass er zum Besten gehört, was das Halbschwergewicht zu bieten hat!“ Der Promoter erwartet bei Brähmers nächstem Heimspiel in Mecklenburg-Vorpommern zudem ein ausverkauftes Haus. Sauerland: „Die Leute dort sind echte Boxfanatiker. Und besonders wenn Jürgen hier boxt, stehen sie wie eine Wand hinter ihm – das wird am 12. März nicht anders sein.“

Eintrittskarten für die Box-Nacht im Jahnsportforum Neubrandenburg werden ab heute Nachmittag im Internet bei www.tickethall.de und eventim.de erhältlich sein.

Meldung von SES vom 24. Januar 2016

SES-Box-Gala – 23. Januar 2016 – Erdgas Sportarena Halle (Saale)

Dominic Bösel brilliert und dominiert – klarer Sieg gegen Balazs Kelemen und nun Doppeltitelträger als WBO-Inter-Conti und WBA-Continental-Champion im Halb-Schwergewicht

Felix Lamm ist neuer Internationaler Deutscher Meister im Halb-Weltergewicht

Der neue Deutsche Meister im Cruisergewicht heißt Adam Deines

Es war sein Abend – Dominic Bösel konnte in der mit gut 2000 Zuschauern restlos ausverkauften Erdgas Sportarena in Halle (Saale) seine euphorischen Fans und die begeisterten Zuschauer beeindrucken. Gegen seinen ungarischen Herausforderer Balazs Kelemen setzte die Nummer 1 der WBO-Weltrangliste im Halb-Schwergewicht seine boxerische Klasse durch, brillierte mit seiner Linken, die er sowohl als treffsichere Führhand und zudem als Wirkungswaffe mit harten Treffern einsetzte. Kelemen war von Beginn an davon beeindruckt und versuchte dann über weite Strecken des Kampfes dieser gefährlichen Linken auszuweichen. Nach einem furiosen Start von Dominc Bösel hatte Kelemen schon in der zweiten Runde nach einer schweren Linken Probleme sich auf den Beinen zu halten. Nach vielen weiteren Kopf- und Körpertreffern im Verlauf der nächsten Runden, die als Kombinationen oder auch variabel eingestreut mit einem „trockenen“ rechten Haken von Bösel gesetzt wurden, ging der Ungarn in der achten Runde von einer Kombination hart getroffen zu Boden. Nach diesem Niederschlag war Kelemen in den folgenden Runden nur noch darauf aus, sich bis zum Schlussgong zu retten. Das Punkturteil fiel demzufolge überdeutlich aus: 120:107, 119:108, 118:109 für Dominic Bösel, den Titelverteidiger in seiner sechsten Verteidigung des WBO-Inter-Conti-Gürtels und neuer WBA-Continental-Champion!

Dominic Bösel kann mit diesem boxerisch glanzvollen Auftritt nun sein Ziel, einen möglichen WM-Kampf noch in diesem Jahr zu bestreiten, selbstbewusst weiter ins Visier nehmen.

Felix Lamm ist neuer Internationaler Deutscher Meister im Halb-Weltergewicht

„Team Deutschland“-Fighter Felix Lamm hatte einen schweren Weg zum Titel des Internationalen Deutschen Meisters im Halb-Weltergewicht. Gegen den Tschechen Jan Holec entwickelte sich ein dynamischer Gefecht mit hohem Tempo, das Felix Lamm über weite Strecken dominierte. Als feiner Techniker ließ er dem gefährlichen Holec keine Chance, ihn schwer zu treffen. Mit kontrollierten Angriffsaktionen, schönen Kontern und auf „guten Beinen“ konnte Lamm die ersten acht Runden klar für sich entscheiden. Mit leider wieder stetig blutender Nase und wohl auch durch die Schwächung, in den letzten 10 Tagen viel Gewicht für diesen Kampf eine Gewichtsklasse unter dem eigentlich angesetzten Kampf gegen Philip Schuster im Weltergewicht, zu machen, konnte Felix Lamm die letzten beiden Runden nicht mehr dominieren und Holec kam auf. Am Ende reichte es aber noch zu einem deutlichen Punktsieg und der Nordhausener Felix Lamm konnte sich nun auch des Gürtel des Internationalen Deutschen Meisters im Halb-Weltergewicht umlegen lassen!

Der neue Deutsche Meister im Cruisergewicht heißt Adam Deines

Nach seinem ersten Titelkampf um die Internationale Deutsche Meisterschaft vor zwei Monaten wollte Cruisergewichtler Adam Deines sich in seinem erst sechsten Profikampf in gut 10 Monaten nach seinem Profidebüt nun den Deutschen Meistergürtel in dieser Gewichtsklasse sichern. Gegen den unbequemen und deutlich größeren Stuttgarter Björn Blaschke gelang dieses deutlich und doch war Adam Deines nicht zufrieden. Nach gutem Beginn und einer durchgehenden Dominanz konnte der junge „Team Deutschland“-Boxer nicht ganz an seine eigenen hohen Erwartungen anknüpfen und auch diesmal nur klar nach Punkten gewinnen. Aber, nach 10 Monaten ist man im Profigeschäft noch ganz am Anfang und Adam Deines wird sicherlich in den nächsten Kämpfen seine Klasse, die er in vielen Sparringseinheiten auch als „Knock-Outer“ bewiesen hat, demonstrieren können.

Phillip Nsingi besteht Bewährungsprobe gegen den ungeschlagenen Polen Vovk mit Bravur!

Sein großes Talent konnte Super-Weltergewichtler Phillip Nsingi im Kampf gegen den ungeschlagenen Polen Mykola Vovk unter Beweis stellen. Mit sechs Ko-Siegen in sieben Kämpfen war der Pole schon mal eine „echte Hausnummer“, die der Berliner Nsingi in seinem erst dritten Profikampf für das „Team Deutschland“ bewältigen musste. Nach gutem Beginn und schönen technisch versierten Aktionen konnten die Zuschauer das große Talent des Schützlings von SES-Trainer Stefan Kühne in den ersten beiden Runden klar erkennen. Gehandicapt durch einen Cut an der Nasenwurzel in Runde 3 musste Phillip Nsingi in dieser Runde sogar nach einem Treffer kurz zu Boden. Aber Nsingi steckte auch diese „Rückschläge“ weg, nahm „das Herz in die Hand“, setzte seine taktische Linie weiter durch und punktete in den weiteren Runden fleißig. Mit schnellen Bewegungen und mit guter Beinarbeit beschäftigte er den abbauenden, aber stets „brandgefährlichen“ Polen, setzte Treffer um Treffer und konnte den Kampf am Ende nach Punkten für sich entscheiden!

Tom Pahlmann muss mit Unentschieden zufrieden sein

In seinem zweiten Kampf im Halb-Schwergewicht konnte Tom Pahlmann noch nicht überzeugen. Gegen den erfahrenen und deutsch größeren Bartlomiej Grafka aus Polen hatte der junge Greifswalder mehr Probleme als vielleicht von ihm selbst erwartet. Mit den ersten beiden Runden war der „Team Deutschland“-Boxer Pahlmann auf dem richtigen Weg, ließ sich dann aber dann den „Schneid abkaufen“ und konnte in den darauffolgenden Runden nicht mehr so überzeugen. Der Pole Grafka hatte zeitweise die besseren Aktionen, war stetig im Vorwärtsgang und ließ Tom Pahlmanns Stärken als Rechtsausleger mit einer harten Schlaghand nicht zur Wirkung kommen. Am Ende war es ein glückliches Unentschieden für Tom Pahlmann, dass zudem sehr erfahrungsreich sein sollte!

Klarer und schneller Ko-Sieg für Lucie Sedlackova

Mit einem beherzten und dynamischen Auftritt konnte Federgewichtlerin Lucie Sedlackova aus dem „Team Czech Republic“ ihre ungeschlagene Gegnerin Diana Kulinova klar und deutlich mit Tko in der dritten Runde besiegen.

Alle Ergebnisse / all Results

WBO Inter-Continental Championship / vacant WBA Continental Championship

Light Heavyweight / 12 Rounds

Dominic Bösel (79,1 kg / GER) vs. Balazs Kelemen (77,8 kg /HUN)

W PTS: 120:107, 119:108, 118:109

German International Championship (vacant)

Super Lightweight / 10 Rounds

Felix Lamm (63,4 kg / GER) vs. Jan Holec (63,5 kg / CZE)

W PTS: 96:94, 99:91, 98:92

German Championship (vacant)

Cruiserweight / 10 Rounds

Adam Deines (89,5 kg / GER) vs. Björn Blaschke (88,2 kg / GER)

W PTS: 99:91, 99:91, 100:90

Light Heavyweight / 6 Rounds

Tom Pahlmann (79,3 kg / GER) vs. Bartolomiej Grafka (79,0 kg / POL)

D PTS: 57:57, 56:58, 57:57

Super Welterweight / 6 Rounds

Phillip Nsingi (69,4 kg / GER) vs. Mykola Vovk (69,0 kg / POL)

W PTS: 58:56, 58:56, 57:56

Featherweight / 6 Rounds

Lucie Sedlackova (58,1 kg / CZE) vs. Diana Kulinova (58,1 kg / SLK)

W TKO; Rd.3; 0’24

Welterweight / 8 Rounds

Roman Belaev (66,0 kg / GER) vs. Ramon de la Cruz Sena (66,6 kg / ARG)

W PTS: 80:74, 78:74, 79:74

 

Meldung von SES vom 21. Januar 2016

Dominic Bösel verteidigt am Samstag in Halle (Saale) seinen WBO-Inter-Conti-Titel gegen den erfahrenen Balazs Kelemen aus Ungarn

Überraschung für Dominic Bösel: Nun wird auch um einen zweiten Titel gekämpft – um die vakante WBA-Continental-Meisterschaft im Halb-Schwergewicht

In der WBO-Weltrangliste ist Halb-Schwergewichtler Dominic Bösel (20-0-0 (7)) aus Freyburg/Unstrut die Nummer 1 und seinen WBO-Inter-Conti-Titel will der „Team Deutschland“-Kapitän mit seiner nun sechsten Titelverteidigung am 23. Januar 2016,  diesmal in Halle/Saale in der Erdgas Sportarena, natürlich verteidigen, um weiter ganz oben in der Weltspitze seiner Gewichtsklasse mitzumischen. Sein Gegner ist der erfahrene Balazs Kelemen (24-1-0 (13)) aus Ungarn, der sich schon als WBO-International-Champion im Supermittelgewicht bewiesen hat und mit seinem Rekord von 24 Siegen in 25 Kämpfen zur Weltelite gehört.

Dominic Bösel und auch Balazs Kelemen können sich freuen, denn am Samstag wird in Halle (Saale) auch ein zweiter Titel, die WBA-Continental-Meisterschaft im Halb-Schwergewicht, im Ring ausgetragen. Die Genehmigung für diesen zweiten zusätzlichen Titel kam heute von der World Boxing Association.

Der MDR wird auch diesen Kampf der „SES-Box-Gala“ in seiner Sendung „SPORT im Osten – Boxen live“ ab 22.30 Uhr aus der Erdgas Sportarena in Halle (Saale) übertragen!

Meldung Sauerland vom 21. Januar 2016

PRESSEMITTEILUNG / ARTHUR ABRAHAM

BOXGALA AM 09.04.2016, MGM GRAND GARDEN ARENA, LAS VEGAS, USA

WM-Premiere in Las Vegas: Abraham vor Titelverteidigung gegen mexikanischen Riesen Ramirez!

Noch nie ist es einem deutschen Boxer gelungen, einen WM-Kampf in Las Vegas zu gewinnen. Genau hier will Arthur Abraham (44-4, 29 K.o.´s) am 9. April aufs Ganze gehen, seinen WM-Titel verteidigen und sich endgültig unsterblich machen. Leicht wird diese Aufgabe garantiert nicht. In der Zocker-Metropole stellt sich der WBO-Champion seiner wohl bis dato größten Herausforderung: dem ungeschlagenen mexikanischen K.o.-Riesen (1,89 Meter!) Gilberto Ramirez (33-0, 24 K.o.´s)!

Team Sauerland und ProSiebenSat.1 präsentieren in Zusammenarbeit mit dem US-amerikanischen Promoter Top Rank und HBO den wahrscheinlich größten Event, bei dem ein deutscher Boxer je so stark im Fokus stand. Vor einem dann ausverkauften Haus in der MGM Grand Garden Arena (16.800 Plätze) will „King Arthur“ Abraham zeigen, wieso er vom weltweit renommierten Fachmagazin „The Ring“ an der Spitze des Super-Mittelgewichts geführt wird. Zusätzlich dürfen sich die deutschen Boxfans noch auf ein weiteres Highlight an diesem Abend freuen, denn Superstar Manny Pacquiao feiert nach fast einem Jahr Pause seine Rückkehr in den Ring. Zum dritten Mal trifft Pacquiao dabei auf WBO-Weltergewichts-Weltmeister Tim Bradley, gegen den er jeweils einmal knapp verloren (2012) und gewonnen (2014) hat.

Arthur Abraham: „Ich liebe es, in meiner Heimat Deutschland zu boxen. Doch das Angebot in Las Vegas auf der größten Bühne der Welt anzutreten, konnten weder mein Promoter noch ich unmöglich ablehnen. Es ist der Traum eines jeden Profiboxers, einmal seinen Namen in Neonlettern auf dem Las Vegas Strip zu sehen. Am 9. April wird dieser Traum für mich in Erfüllung gehen. Genau diese Vorstellung treibt mich an, um gegen Ramirez den besten Kampf meiner Karriere abzuliefern und den WM-Gürtel wieder mit nach Hause zu nehmen!“

Promoter Kalle Sauerland gibt sich ebenfalls optimistisch: „Das ist eine riesige Chance für Arthur. Mit dem Gewinn der Versteigerung des Kampfes Abraham vs. Ramirez war uns zuletzt wichtig, die Übertragungsrechte für unseren TV-Partner ProSiebenSat.1 für den deutschen Markt zu sichern. Dadurch, dass wir uns nun mit Top Rank einigen konnten, können die Boxfans am 9. April dabei sein, wenn Boxgeschichte geschrieben wird. Wir sind uns alle einig, dass Arthur mit einem Sieg seine Stellung als bester Super-Mittelgewichtler der Welt festigen wird!“

Auch Kult-Trainer Ulli Wegner freut sich auf den USA-Trip und ist fest von seinem Schützling überzeugt: „Das ist die vielleicht größte Herausforderung seiner Karriere. Arthur kann zu einem deutschen Box-Helden werden.“ Die Marschroute ist auch schon klar. Wegner: „Wir werden nichts dem Zufall überlassen - und nicht wie einst Felix Sturm in seinem Kampf gegen Oscar de la Hoya uns auf die Punktrichter verlassen. Das Ding wollen wir ganz klar für uns entscheiden.“

Eintrittskarten für die Box-Nacht am 9. April in der MGM Grand Garden Arena (Las Vegas, USA) sind ab diesen Freitag um 19.00 Uhr im Internet bei www.ticketmaster.com und www.mgmgrand.com erhältlich.

Meldung von SES vom 19. Januar 2016

Die SES-Box-Gala macht am 23. Januar 2016 wieder Station in der Saale-Stadt!

O-Töne aus der Pressekonferenz heute im DIT, Toyota Autohaus / Halle (Saale)

Der Hauptkampf:

Dominic Bösel verteidigt seinen WBO-Inter-Conti-Titel gegen den erfahrenen Balazs Kelemen aus Ungarn

Dominic Bösel: „Kelemen wird nach dem Kampf schnell wieder ins Super-Mittelgewicht zurück wollen. Mit einem klaren Sieg will ich mich auch in den anderen Verbänden oben positionieren!“

Balazs Kelemen: „Dominic wird überrascht sein, einen Boxer wie mich hatte er noch nicht im Ring. Der Gürtel geht nach Budapest!“

Der 2. Titelkampf

Felix Lamm nun gegen den aufstrebenden Jan Holec – Internationale Deutsche Meisterschaft im Halb-Weltergewicht!

Felix Lamm: „Mit Holec habe ich jetzt einen gefährlichen Mann zum Gegner, der schon für eine andere Box-Hoffnung zum Stolperstein wurde. Ich brauche schnelle Beine!“

„Team Deutschland“ in Halle (Saale):

Der 3. Titelkampf:

Cruisergewichtler Adam Deines auf der Überholspur – nun will er sich nach der Internationalen Deutschen Meisterschaft auch den Deutschen Meistertitel gegen den Stuttgarter Björn Blaschke sichern

Adam Deines: „Mein Promoter Ulf Steinforth macht Druck, will mich nun überzeugend boxen sehen. Ich will einen tollen Kampf liefern und mir so den zweiten Gürtel sichern!

„Team Deutschland“-Boxer Phillip Nsingi im dritten Profikampf gegen den ungeschlagenen Polen Mykola Vovk

Halb-Schwergewichtler Tom Pahlmann trifft ebenfalls auf einen Polen – Bartlomiej Graka ist sein Gegner

„Team Czech Republic“ in Halle/Saale: Federgewichtlerin Lucie Sedlackova im Duell gegen die ungeschlagene Slowakin Diana Kulinova

+++Große SES-Box-Gala, am Samstag den 23. Januar 2016

in Halle (Saale), Erdgas-Sportarena+++

+++TV: “SPORT im Osten – Boxen live“ ab 22.30 Uhr im MDR+++

Mit heißen Duellen und drei Titelkämpfen ist das Box-Programm der SES-Box-Gala am 23. Januar 2016 in der Saalestadt Halle ein „Muss“ für jeden Box-Fan und das schlägt sich in einem „Box-Hype“ nieder. Die Veranstaltung ist schon so gut wie ausverkauft! In der neuen Erdgas Sportarena wird unter diesen Vorzeichen die Reihe der spannenden und mitreißenden Box-Veranstaltungen in Mitteldeutschland und das in 2015 erfolgreich etablierte TV-Programmformat „Sport im Osten – Boxen live“ im MDR fortgesetzt. Hauptkampf ist die sechste Titelverteidigung von WBO-Inter-Conti-Champion Dominic Bösel gegen den Ungarn Balazs Kelemen, der ab 22.30 Uhr live im MDR übertragen wird!

SES-Promoter Ulf Steinforth: „Mit der neuen Erdgas Sportarena haben wir nun eine neue Veranstaltungsstätte hier in Halle. In Halle (Saale) wurden einige unserer Boxer am Olympiastützpunkt ausgebildet und die Resonanz in der Stadt und der tolle Ticketverkauf sprechen für sich – Halle ist Boxen!“

Dominic Bösel verteidigt seinen WBO-Inter-Conti-Titel gegen den erfahrenen Balazs Kelemen aus Ungarn

In der WBO-Weltrangliste ist Halb-Schwergewichtler Dominic Bösel (20-0-0 (7)) aus Freyburg/Unstrut die Nummer 1 und seinen WBO-Inter-Conti-Titel will der „Team Deutschland“-Kapitän mit seiner nun sechsten Titelverteidigung am 23. Januar 2016,  diesmal in Halle/Saale in der Erdgas- Sportarena, natürlich verteidigen, um weiter ganz oben in der Weltspitze seiner Gewichtsklasse mitzumischen. Sein Gegner ist der erfahrene Balazs Kelemen (24-1-0 (13)) aus Ungarn, der sich als WBO-International-Champion im Supermittelgewicht bewiesen hat und mit seinem Rekord von 24 Siegen in 25 Kämpfen dort zur Weltelite gehört. Der 37-jährige wechselt aber nun ins Halb-Schwergewicht und will auch hier wieder schnellstmöglich in der absoluten Weltspitze mitmischen.

Dominic Bösel ist nach seinen überaus überzeugenden Auftritten im Jahr 2015 ist einen großen Schritt in der Popularitätsscala nach oben geschnellt und geht sehr professionell mit seiner neuen Rolle um.  Nun kommt aber mit Balazs Kelemen ein Mann aus der Weltspitze zur SES-Box-Gala nach Halle/Saale, um den WBO-Inter-Conti-Titel zu erobern und so Dominic Bösel von der Weltspitze zu stürzen. Für diesen Kampfabend hat der 26-jährige aber die gewohnte zusätzliche Verstärkung: seine große Fangemeinde aus dem nahen Freyburg/Unstrut hat sich schon viele der begehrten Tickets gesichert und wird ihren Champion wieder zahlreich und bedingungslos unterstützen!

Dominic Bösel: „Kelemen wird nach dem Kampf schnell wieder ins Super-Mittelgewicht zurück wollen. Mit einem klaren Sieg will ich mich auch in den anderen Weltverbänden oben positionieren! Auf den Kampfabend hier in Halle kann ich mich nur freuen, es wird ein echtes Heimspiel!“

Balazs Kelemen: „Dominic ist ein guter Boxer, aber er wird überrascht sein: einen Boxer wie mich hatte er noch nicht im Ring. Der Gürtel geht nach Budapest!“

Der 2. Titelkampf:

Felix Lamm nun gegen den aufstrebenden Jan Holec – Internationale Deutsche Meisterschaft im Halb-Weltergewicht!

Felix Lamm hat einen neuen Gegner! Der „Team Deutschland“-Boxer muss sich nun Jan Holec (6-2-1 (3)) aus Tschechien stellen. Dieser ist nach seinem spektakulären „Auswärtssieg“ in England mit einem Ko gegen den ungeschlagenen Briten Scott Jenkins weiter ungeschlagen und wird mit seinem kämpferischen Stil den „Edel-Techniker“ Lamm besonders fordern. Im Kampf um die Internationale Deutsche Meisterschaft im Halb-Weltergewicht wird es so zwischen dem 25-jährige aus Nordhausen und dem 28-jährigen Tschechen Holec einen ähnlich spannenden Fight geben, wie in dem inzwischen legendären Duell von Felix Lamm im September gegen Philipp Schuster. Dieser musste aufgrund einer Rückenverletzung bzw. Rippenverletzung das Duell um die Deutsche Meisterschaft im Weltergewicht leider kurzfristig absagen.

Felix Lamm: „Mit Holec habe ich einen gefährlichen Mann zum Gegner, der schon für eine andere Box-Hoffnung zum Stolperstein wurde. Gegen diesen gefährlichen Mann setze ich meine boxerische Technik ein und brauche schnelle Beine!! Jetzt heißt es aber noch „Gewicht machen“ und dann hole ich mir den zweiten Gürtel, dann in meiner angestammten Gewichtsklasse. Die Enttäuschung über Schuster Absage war nur kurz, er soll aber gegen mich fit im Ring stehen. Auf das aufgeschobene Rematch können sich dann alle Boxfans jetzt schon freuen!“

SES-Coach Dirk Dzemski: „Beide Boxer sind Rechtsausleger. Holec ist schwierig zu boxen. Felix muss schlau boxen und seine Beine nutzen!“

Das gesamte Box-Programm der SES-Box-Gala:

Cruisergewichtler Adam Deines auf der Überholspur – nun will er sich nach der Internationalen Deutschen Meisterschaft auch den Deutschen Meistertitel gegen den Stuttgarter Björn Blaschke sichern

Adam Deines (5-0-0 (2)) aus dem „Team Deutschland“ scheint als junger Boxer auf der Überholspur. Der 24-jährige ehemalige Stahlarbeiter aus Salzgitter kann sich nach dem Internationalen Deutschen Meistertitel nun auch den Gürtel des Deutschen Meisters erkämpfen. In seinen fünften Profikampf im November 2015 schlug er in Dessau den ungeschlagenen Österreicher Durmus Keklik. Nun kann er sich gegen den Stuttgarter Björn Blaschke (10-6-1 (6)) einen weiteren Titel sichern. Nachdem Adam Deines erst im März 2015 sein erfolgreiches Debüt im Profiboxsport für das „Team Deutschland“ in Magdeburg bestritt, konnte der 24-jährige ehemalige Stahlarbeiter alle seine Kämpfe in überzeugender Manier gewinnen. Wird er nun im sechsten Profikampf schon mit den Deutschen Meisterehren gekürt, kann man getrost von einem jungen Mann „auf der Überholspur“ reden!

Adam Deines: „Die elf Monate als Profi waren für mich schon beeindruckend. Mit der Deutschen Meisterschaft und dem zweiten Titelkampf bin ich schon sehr schnell auf dem Weg nach oben. Aber, mein Promoter Ulf Steinforth macht Druck, er will mich nun überzeugend boxen sehen. Ich will einen tollen Kampf liefern und mir so den zweiten Gürtel sichern!“

SES-Trainer Dirk Dzemski: „Von Adam Deines können wir noch viel erwarten. Aber seinen Gegner Björn Blaschke kennen wir sehr gut und als Amateur hat er gegen Dominic Bösel zweimal gewonnen. Das sollte Adam als Warnung genügen!“

In seinem dritten Profikampf hat sich Super-Weltergewichtler Phillip Nsingi gegen den ungeschlagenen Polen Mykola Vovk zu beweisen

Drei Monate nach der Neuverpflichtung des am SES-Standort in Berlin mit SES-Trainer Stephan Kühne trainierenden Phillip Nsingi (2-0-0 (0)) hat sich der sehr talentierte Super-Weltergewichtler schon gegen einen in sieben Kämpfen ungeschlagenen Mann durchzusetzen. Der für das „Team Deutschland“ startende 22-jährige Berliner Phillip Nsingi trifft nach seinen ersten beiden erfolgreichen Auftritten auf den 25-jährigen Polen Mykola Vovk (7-0-0 (6)), der in sechs seiner sieben Kämpfe mit Ko siegte. Kann Phillip Nsingi mit seinem sehr attraktiven Kampfstil auch gegen diesen starken Gegner brillieren?

Tom Pahlmann tritt weiter im Halb-Schwergewicht an – der Gegner ist Bartlomiej Grafka aus Polen

Der ungeschlagene „Team Deutschland“-Boxer Tom Pahlmann (11-0-0 (3)) aus Greifswald ist im Halb-Schwergewicht angekommen. Der ehemalige Cruisergewichtler trifft in seinem 12. Profikampf auf den Polen Bartlomiej Grafka (16-19-1 (7)). Der erst 22-jährige Tom Pahlmann, der vor zwei Jahren als Cruisergewichtler im „Team Deutschland“ startete, hat sich nach seiner abgeschlossenen Lehre als Brunnenbauer nun ins Halb-Schwergewicht „herunter trainiert“. Der technisch sehr versierte Rechtsausleger Tom Pahlmann soll mit weniger Körpergewicht nun seine Stärken im Halb-Schwergewicht noch besser zur Geltung bringen und will dann so auch im zweiten Kampf in seiner neuen Gewichtsklasse gegen den erfahrenen Grafka die Siegesserie fortsetzen.

„Team Czech Republic“ in Halle (Saale):

Federgewichtlerin Lucie Sedlackova im Duell gegen die ungeschlagene Slowakin Diana Kulinova

Federgewichtlerin Lucie Sedlackova ist in ihren bisherigen fünf Kämpfen ungeschlagen, wird aber aufgrund der stark wachsenden Popularität in Tschechien durch die TV-Präsenz auf Nova TV wie ihre Team-Kollegin Fabiana Bytyqi neben ihrem Box-Training und ihrem Studium in vielfältigen Medientermine gefordert. Sie trifft in der Erdgas Sportarena in Halle / Saale nun auf die ungeschlagene Slowakin Diana Kuinova (4-0-0 (2)). Ein Duell auf Augenhöhe! Wie bei allen Kämpfen der beiden „Vorzeigedamen“ des von dem ehemaligen Weltmeister Lukas Konecny trainierten „Team Czech Republic“, ist der tschechische Sender Nova TV natürlich auch in Halle/Saale live dabei!

Der MDR wird auch diese „SES-Box-Gala“ in seiner Sendung „SPORT im Osten – Boxen live“ ab 22.30 Uhr aus Halle (Saale) übertragen!

Meldung von Sauerland vom 18. Januar 2016

PRESSEMITTEILUNG / ARTHUR ABRAHAM, JACK CULCAY, KUBRAT PULEV

Wegners Masterplan: Drei Weltmeister bis Jahresende!

Ulli Wegner hat in 2016 Großes vor! Der Kulttrainer will bis Ende des Jahres drei Weltmeister in seiner Trainingsgruppe haben. Zu WBO-Champion Arthur Abraham sollen sich Jack Culcay und Kubrat Pulev gesellen. Das diesem Vorhaben eine gute Planung und Vorbereitung vorangehen muss, ist dem 73-jährigen Trainerfuchs bewusst. Daher verschlägt es ihn und seine Truppe für eine Woche ins Bundesleistungszentrum Kienbaum.

„Mir geht es hierbei um drei wichtige Aspekte“, so Wegner. „Es müssen zum einen die Grundlagen für unsere bevorstehenden Aufgaben gelegt werden. Kraft, Koordination und Ausdauer stehen dabei im Vordergrund.“ Das könnte man allerdings auch im heimischen Max-Schmeling-Gym in Berlin machen – daher geht Wegner direkt zu Punkt zwei über: „Ich will in aller Ruhe mit meinen Jungs das vergangene Jahr auswerten, vor allen Dingen Videostudium betreiben. Noch wichtiger ist es aber, sich über die kurz- und langfristige Karriereplanung mit dem jeweiligen Boxer zu unterhalten.“ Vor allem diese Einzelgespräche sind laut der Trainerlegende immens wichtig, wenn man in der Weltspitze ein Wörtchen mitreden will, „das ist nämlich leider im vergangenen Jahr zu kurz gekommen. Da ging es Schlag auf Schlag. Unser Sport ist allerdings keine Massenabfertigung. Jetzt will ich mir die Zeit nehmen, um auf jeden meiner Sportler individuell besser einzugehen. Ich will wissen, ob wir am gleichen Strang ziehen und dasselbe Ziel verfolgen: Zu den Besten in der Welt zu gehören!“

Der wichtigste Gesichtspunkt ist laut dem Mann mit der Reibeisenstimme jedoch der Zusammenhalt untereinander. Dazu zählt Wegner auch seinen Assistenz-Coach Georg Bramowski und Masseur Ralf Lewandowski: „Natürlich ist Boxen ein Individualsport, doch hinter den Kulissen muss alles ineinandergreifen. Der Athlet muss nicht nur mir, sondern auch den anderen Leuten in seiner Ecke blind vertrauen. Bei gemeinsamen Abendessen und Unternehmungen außerhalb des Trainings will ich daher das Gemeinschaftsgefühl stärken. Jeder soll für den anderen einstehen - das gibt Kraft für die anstehenden Herausforderungen!“

Aus eins macht drei! Ulli Wegners Masterplan ist klar – ob dieser aufgeht, wird in spätestens zwölf Monaten zu sehen sein.

Meldung von SES vom 15. Januar 2016

Felix Lamm nun gegen den aufstrebenden Jan Holec – Internationale Deutsche Meisterschaft im Halb-Weltergewicht!

Die SES-Box-Gala macht am 23. Januar 2016 wieder Station in der Saale-Stadt!

Dominic Bösel verteidigt seinen WBO-Inter-Conti-Titel gegen den erfahrenen Balazs Kelemen aus Ungarn

Das „Team Deutschland“ ist mit den Boxern Adam Deines, Tom Pahlmann und Phillip Nsingi am Start

+++Große SES-Box-Gala, am Samstag den 23. Januar 2016

in Halle (Saale), Erdgas-Sportarena+++

+++TV: “SPORT im Osten – Boxen live“ ab 22.30 Uhr im MDR+++

Mit zwei Titelkämpfen und weiteren fünf Duellen ist das Box-Programm der SES-Box-Gala am 23. Januar 2016 in der Saalestadt Halle ein „Muss“ für jeden Box-Fan. In der neuen Erdgas Sportarena wird die Reihe der spannenden und mitreißenden Box-Veranstaltungen in Mitteldeutschland und das in 2015 erfolgreich etablierte TV-Programmformat „Sport im Osten – Boxen live“ im MDR fortgesetzt.

Felix Lamm nun gegen den aufstrebenden Jan Holec – Internationale Deutsche Meisterschaft im Halb-Weltergewicht!

Felix Lamm hat einen neuen Gegner! Der „Team Deutschland“-Boxer muss sich nun Jan Holec (6-2-1 (3)) aus Tschechien stellen. Dieser ist nach seinem spektakulären „Auswärtssieg“ in England mit einem Ko gegen den ungeschlagenen Briten Scott Jenkins weiter ungeschlagen und wird mit seinem kämpferischen Stil den „Edel-Techniker“ Lamm besonders fordern. Im Kampf um die vakante Internationale Deutsche Meisterschaft im Halb-Weltergewicht wird es so zwischen dem 24-jährige aus Nordhausen und dem 28-jährigen Tschechen Holec einen ähnlich spannenden Fight geben, wie in dem inzwischen legendären Duell von Felix Lamm im September gegen Philipp Schuster. Dieser musste aufgrund einer Rückenverletzung bzw. Rippenverletzung das Duell um die Deutsche Meisterschaft im Weltergewicht leider kurzfristig absagen.

Der Hauptkampf in der Saalestadt Halle:

Dominic Bösel verteidigt seinen WBO-Inter-Conti-Titel gegen den erfahrenen Balazs Kelemen aus Ungarn

In der WBO-Weltrangliste ist Halb-Schwergewichtler Dominic Bösel (20-0-0 (7)) aus Freyburg/Unstrut die Nummer 1 und seinen WBO-Inter-Conti-Titel will der „Team Deutschland“-Kapitän mit seiner nun sechsten Titelverteidigung am 23. Januar 2016,  diesmal in Halle/Saale in der Erdgas- Sportarena, natürlich verteidigen, um weiter ganz oben in der Weltspitze seiner Gewichtsklasse mitzumischen. Sein Gegner ist der erfahrene Balazs Kelemen (24-1-0 (13)) aus Ungarn, der sich als WBO-International-Champion im Supermittelgewicht bewiesen hat und mit seinem Rekord von 24 Siegen in 25 Kämpfen dort zur Weltelite gehört. Der 37-jährige wechselt aber nun ins Halb-Schwergewicht und will auch hier wieder schnellstmöglich in der absoluten Weltspitze mitmischen.

Dominic Bösel ist nach seinen überaus überzeugenden Auftritten im Jahr 2015 ist einen großen Schritt in der Popularitätsscala nach oben geschnellt und geht sehr professionell mit seiner neuen Rolle um. Nun kommt aber mit Balazs Kelemen ein Mann aus der Weltspitze zur SES-Box-Gala nach Halle/Saale, um den WBO-Inter-Conti-Titel zu erobern und so Dominic Bösel von der Weltspitze zu stürzen. Für diesen Kampfabend hat der 26-jährige aber die gewohnte zusätzliche Verstärkung: seine große Fangemeinde aus dem nahen Freyburg/Unstrut hat sich schon viele der begehrten Tickets gesichert und wird ihren Champion wieder zahlreich und bedingungslos unterstützen!

Weitere Kämpfe, u.a. mit den Boxern Adam Deines, Tom Pahlmann und Phillip Nsingi aus dem „Team Deutschland“ vervollständigen das Programm der SES-Box-Gala!

Der MDR wird diese „SES-Box-Gala“ in seiner Sendung „SPORT im Osten – Boxen live“ ab 22.30 Uhr aus Halle (Saale) übertragen!

Wenige Eintrittskarten für diese „SES-Box-Gala“ am 23. Januar 2016 sind noch bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, im Internet unter www.eventim.de sowie unter der SES-Ticket-Hotline 0391/7273720 erhältlich.

Meldung von Sauerland vom 13. Januar 2016

PRESSEMITTEILUNG / ARTHUR ABRAHAM

Sieg vor der Pflicht: Sauerland gewinnt Versteigerung von Abraham-WM!

Für Arthur Abraham (44-4, 29 K.o.´s) heißt es wieder „die Pflicht ruft!“. Der Weltmeister im Super-Mittelgewicht muss seinen Titel als nächstes gegen den ungeschlagenen Mexikaner Gilberto Ramirez (33-0, 24 K.o.´s) pflichtverteidigen. Im Hauptquartier des Weltverbandes WBO kam es heute zur Versteigerung der Austragungsrechte, da sich die Promoter im Vorfelde nicht einigen konnten. Kalle Sauerland: „Diesen Mega-Kampf will natürlich jeder veranstalten.“

Das Team Sauerland (1,56 Millionen US-Dollar) hatte gegenüber dem amerikanischen Konkurrenten und größtem US-Promoter Top Rank (1,5 Millionen US-Dollar) knapp die Nase vorn. Sauerland weiter: „Ich freue mich, dass wir auch Arthurs nächsten WM-Kampf präsentieren werden und dieser bei unserem TV-Partner SAT.1 zu sehen sein wird.“

Wann und Wo der Kampf zwischen dem 35-jährigen Titelverteidiger Abraham und seinem elf Jahre jüngeren Herausforderer Ramirez stattfinden wird, entscheidet sich in Kürze. Im Gespräch sind u. a. New York, Las Vegas und Berlin.

Meldung von SES vom 11. Januar 2016

Das Rematch fällt aus: Schade, Schuster sagt Kampf ab – neuer Gegner für Felix Lamm muss gefunden werden!

Die SES-Box-Gala macht am 23. Januar 2016 wieder Station in der Saale-Stadt!

Dominic Bösel verteidigt seinen WBO-Inter-Conti-Titel gegen den erfahrenen Balazs Kelemen aus Ungarn

Das „Team Deutschland“ ist mit weiteren Boxern am Start

+++Große SES-Box-Gala, am Samstag den 23. Januar 2016

in Halle (Saale), Erdgas-Sportarena+++

+++TV: “SPORT im Osten – Boxen live“ im MDR ab 22:30 Uhr+++

Das Rematch fällt aus: Philipp Schuster sagt Kampf verletzungsbedingt ab – neuer Gegner für Felix Lamm muss gefunden werden!

Es wird keinen „Kampf des Jahres II“ am 23. Januar zwischen dem Deutschen Meister im Weltergewicht Felix Lamm und seinem Herausforderer Philipp Schuster geben. Der Hallenser Philipp Schuster musste aufgrund einer Rückenverletzung den Kampf leider absagen. Ein neuer Gegner für den Deutschen Meister und „Team Deutschland“-Boxer Felix Lamm wird in kurzer Zeitfrist verkündet!

Der Hauptkampf in der Saalestadt Halle:

Dominic Bösel verteidigt seinen WBO-Inter-Conti-Titel gegen den erfahrenen Balazs Kelemen aus Ungarn

In der WBO-Weltrangliste ist Halb-Schwergewichtler Dominic Bösel (20-0-0 (7)) aus Freyburg/Unstrut die Nummer 1 und seinen WBO-Inter-Conti-Titel will der „Team Deutschland“-Kapitän mit seiner nun sechsten Titelverteidigung am 23. Januar 2016,  diesmal in Halle/Saale in der Erdgas- Sportarena, natürlich verteidigen, um weiter ganz oben in der Weltspitze seiner Gewichtsklasse mitzumischen. Sein Gegner ist der erfahrene Balazs Kelemen (24-1-0 (13)) aus Ungarn, der sich als WBO-International-Champion im Supermittelgewicht bewiesen hat und mit seinem Rekord von 24 Siegen in 25 Kämpfen dort zur Weltelite gehört. Der 37-jährige wechselt aber nun ins Halb-Schwergewicht und will auch hier wieder schnellstmöglich in der absoluten Weltspitze mitmischen.

Dominic Bösel ist nach seinen überaus überzeugenden Auftritten im Jahr 2015 ist einen großen Schritt in der Popularitätsscala nach oben geschnellt und geht sehr professionell mit seiner neuen Rolle um.  Nun kommt aber mit Balazs Kelemen ein Mann aus der Weltspitze zur SES-Box-Gala nach Halle/Saale, um den WBO-Inter-Conti-Titel zu erobern und so Dominic Bösel von der Weltspitze zu stürzen. Für diesen Kampfabend hat der 26-jährige aber die gewohnte zusätzliche Verstärkung: seine große Fangemeinde aus dem nahen Freyburg/Unstrut hat sich schon viele der begehrten Tickets gesichert und wird ihren Champion wieder zahlreich und bedingungslos unterstützen!

Weitere Kämpfe, u.a. mit den Boxern aus dem „Team Deutschland“, werden in den nächsten Tagen verkündet!

Der MDR wird diese „SES-Box-Gala“ in seiner Sendung „SPORT im Osten – Boxen live“ aus Halle (Saale) ab 22:30 Uhr übertragen!

Wenige Eintrittskarten für diese „SES-Box-Gala“ am 23. Januar 2016 sind noch bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, im Internet unter www.eventim.de sowie unter der SES-Ticket-Hotline 0391/7273720 erhältlich.

Meldung von ECB vom 11. Januar 2016

Vive la France! Adrian Granat und Igor Mikhalkin Schalgen in Paris zu!

ECB-Boxer Igor Mikhalkin hat drei seiner letzten vier Kämpfe in Frankreich bestritten - und allesamt gewonnen!

2013 besiegte er Doudou Ngumbu im Kampf um den WBO Interkontinental Titel per Mehrheitsentscheid, im vergangenen Jahr folgten Siege gegen Hakim Chioui (durch KO in der neunten Runde) und Hugo Kasperski (einstimmiger Punktsieg).

Kein Wunder, dass die Franzosen Mikhalkin lieben und immer wieder gerne einladen.

Am 12. März geht es für den 30-jährigen Russen in die Hauptstadt Paris. Dort verteidigt er seinen Europameistertitel im Halbschwergewicht gegen den erfahrenen Mehdi Amar (38 Kämpfe - 32 Siege, 2 Unentschieden).

"Frankreich ist ein gutes Pflaster für uns und war bislang immer eine Reise wert", sagt Promoter Erol Ceylan. "Wir freuen uns auf die Reise nach Paris - besonders weil Igor nicht der einzige EC-Profi sein wird, der dort im Einsatz ist. Wenn er auch am 12 März Siegreich sein sollte bekommt Igor einen WM Kampf, dafür sorge ich." Verspricht Erol Ceylan.

Auch Schwergewichts-Talent Adrian Granat soll an der Seine einen weiteren Sieg feiern, um ein Stück näher an die Weltspitze zu rücken. In nur zehn Kämpfen (zehn Siege - neun davon durch KO) hat sich der junge Schwede schon auf Platz 38 der unabhängigen Weltrangliste (boxrec.com) vorgearbeitet. „ Er wird in Paris auf jeden Fall einen richtig guten und bekannten Gegner vor die Fäuste bekommen.“ So Ceylan. „ Wir arbeiten mit Hochdruck daran einen guten Namhaften Gegner zu verpflichten, aber nicht jeder will gegen Adrian Boxen. Es gibt nicht viele Risikobereite gute Schwergewichtler…“ fügt Ceylan zu.

Nicht nur Promoter Erol Ceylan hält große Stücke auf seine schwedische "Granate", auch Peter Hanraths hat das enorme Talent bereits erkannt.

"Ich sehe bei Adrian ähnliche Anlagen wie seinerzeit bei Vitali und Wladimir Klitschko", so der ehemalige Universum-Geschäftsführer, der die ukrainischen Brüder in den 90er Jahren entdeckte und zu Profis machte. "Granat ist groß, sehr beweglich, technisch hervorragend ausgebildet und kann richtig hauen. Er hat alles, was man braucht, um oben mitzumischen."

Folgerichtig hat sich Erol Ceylan fürs neue Jahr vor allem eines vorgenommen: "Mein guter Vorsatz für 2016 ist es, Adrian endgültig nach ganz oben zu führen. Ich glaube, die Zeit ist reif!", sagt der EC-Boss.

Meldung von SES vom 10. Januar 2016

SES Boxing / Pollex Box-Promotion Box-Gala Berlin

Samstag, 09.01.2016

Michael Wallisch verteidigt WBO-Europameistertitel souverän  - Bacurin rettet sich nach Niederschlag bis zum Schlußgong

Robin Krasniqi im Super-Mittelgewicht angekommen – toller Kampf und Sieg gegen Ermis

Jan Meiser bleibt WBO-Junioren-Weltmeister – Unentschieden gegen den Ungarn Szabo

Agit Kabayel im ersten Auftritt für SES Boxing kompromislos – Ko-Sieg gegen Australier Tauasa

Fabiana Bytyqi gewinnt auch sechsten Proikampf deutlich nach Punkten

Maritim Hotel Berlin / Germany

 „ran-boxen“ / SAT.1 Live

Michael Wallisch verteidigt WBO-Europameistertitel souverän  - Bacurin rettet sich nach Niederschlag bis zum Schlußgong

Berlin ist für SES-Schwergewicht Michael Wallisch eine Reise wert. Im mit 1800 Zuschauern ausverkauften Maritim Hotel Berlin konnte sich der WBO-Europameister in seiner ersten Titelverteidigung durchsetzen. Der kroatische Herausforderer Ivica Bacurin konnte sich dem überlegen und kontrolliert boxenden Michael Wallisch nur durch „schnelle“ Beine entziehen, musste aber immer wieder einige harte Treffer nehmen. So rettete er sich trotz eines Niederschlages nach einer harten Rechten von Wallisch in der 12. Runde bis Schlußgong. Die Punktrichter sahen und werteten den Kampfverlauf überdeutlich und Michael Walisch bleibt der WBO-Europameister. Der „Phoenix“ Wallisch kann sich jetzt den neuen Herausforderungen in der „Szene des Schwergewichts“ stellen.

WBO European Championship Heavyweight  / 12 Rounds

Michael Wallisch (GER) vs. Ivica Bacurin (CRO)

W PTS: 119:106, 118:107, 120:105

Robin Krasniqi im Super-Mittelgewicht angekommen – toller Kampf und Sieg gegen Ermis

Es war der „Kampf des Abends“: über acht Runden begeisterten Robin Krasniqi und sein Kontrahent Cagri Ermis die Zuschauer im Maritim Hotel Berlin. In einem tollen Kampf, der immer wieder hin und her wogte, der sich durch viele Schlagserien und Kombinationen auszeichnete, war dieser Fight eine Werbung für den Boxsport. Robin Krasniqi, der sich nun im Super-Mittelgewicht sichtlich wohl fühlt, konnte seine Fans immer wieder zu Jubelstürmen anheizen. Mit tollen Schlagserien und dem immer wieder eingestreuten Aufwärthaken setzte er die taktische Linie gegen einen stets aggressiv und nie nachlassenden Cagri Ermis. Mit diesem Punktsieg und nach diesem tollen Kampf kann sich Robin Krasniqi nun wieder auch Hoffnungen auf einen baldigen Titelkampf machen.

Super Middleweight / 8 Rounds

Robin Krasniqi (GER) vs. Cagri Ermis (GER)

W PTS: 77:76, 78:76, 77:75

Agit Kabayel im ersten Auftritt für SES Boxing kompromislos – Ko-Sieg gegen Australier Tauasa

Er kam, sah und machte nach drei Runden Schluß. Agit Kabayel hatte mit dem Australier Laurence Tauasa keine Probleme, zwang ihn nach harten Treffern schon zweimal auf die Knie und beendete den Kampf mit einem Schlaghagel in Runde 3. Agit Kabayel kann so eine geglückte und souveräne Premiere für SES Boxing feiern!

Heavyweight / 8 Rounds

Agit Kabayel (GER) vs. Laurence Tauasa (AUS)

W Tko, Rd. 3, 2‘29

Alle Ergebnisse / Results:

Hauptkampf / Main Event:

WBO European Championship Heavyweight  / 12 Rounds

Michael Wallisch (GER) vs. Ivica Bacurin (CRO)

W PTS: 119:106, 118:107, 120:105

Weitere Kämpfe / more Fights:

WBO Youth World Championship / 10 Rounds

Jan Meiser (GER) vs. Szabolcs Szabo (HUN)

D PTS: 95:95, 97:93, 95:95

Super Middleweight / 8 Rounds

Robin Krasniqi (GER) vs. Cagri Ermis (GER)

W PTS: 77:76, 78:76, 77:75

Heavyweight / 8 Rounds

Agit Kabayel (GER) vs. Laurence Tauasa (AUS)

W Tko, Rd. 3, 2‘29

Cruiserweight / 6 Rounds

Nenad Pagonis (SRB) vs. George Ubah (HUN)

W Ko, Rd. 4, 1‘05

Super Welterweight / 8 Rounds

Dario Socci (ITA) vs. Mariusz Bikupski (POL)

NC (Socci injured by accidental headbutt, Rd. 4)

Light Flyweight / 6 Rounds

Fabiana Bytyqi (CZE/Team Czech Republic) vs. Claudia Ferenczi (SLK)

W PTS: 60:54, 69:55, 60:54

Cruiserweight  / 8 Rounds

Leon Harth (GER) vs. Vladimir Idranyi (SLK)

W PTS: 78:73, 79:72, 80:71

Meldung von Sauerland vom 8. Januar 2016

PRESSEMITTEILUNG / VINCENT FEIGENBUTZ

BOXGALA AM 09.01.2016, BADEN-ARENA, OFFENBURG

Feigenbutz vs. De Carolis II: „Die Stunde der Wahrheit“ - „ran Boxen“ live ab 22.20 Uhr in SAT.1

Feigenbutz wie Rooney: „Am Samstag geht es um alles!“

Vincent Feigenbutz ist bereit in den Box-Krieg zu ziehen – mit Kriegsbemalung! Wie einst der englische Fußballstar Wayne Rooney setzte die Fotoagentur Getty Images den 20-jährigen Karlsruher, der am Samstag (ab 22.20 Uhr live in SAT.1) mit einem Sieg über den Italiener Giovanni De Carolis jüngster deutscher Boxweltmeister aller Zeiten werden kann, passend in Szene.

Fotograf Martin Rose: „Dieses Motiv passt hundertprozentig zum Kampf!“ Im ersten Duell zwischen Feigenbutz und De Carolis flogen zwölf Runden lang die Fäuste, beide schenkten sich nichts. Kalle Sauerland: „Das war Werbung fürs Boxen. Das zweite Aufeinandertreffen wird noch dramatischer, da es jetzt auch noch um die reguläre WBA-Weltmeisterschaft geht.“

Vincent Feigenbutz: „Das Fotoshooting hat mir sehr viel Spaß gemacht. Ich finde, dass Wayne Rooney und ich einiges gemeinsam haben. Die Boxfans dürfen sich am Samstag auf eine Ringschlacht freuen!“

Meldung von Sauerland vom 7. Januar 2016

PRESSEMITTEILUNG / VINCENT FEIGENBUTZ

BOXGALA AM 09.01.2016, BADEN-ARENA, OFFENBURG

Feigenbutz vs. De Carolis II: „Die Stunde der Wahrheit“ - „ran Boxen“ live ab 22.20 Uhr in SAT.1

Schlacht im Schwarzwald: Feigenbutz will Römer De Carolis vernichtend schlagen!

Geschichte wiederholt sich – oder doch nicht? Bei der Pressekonferenz am Donnerstag vor dem zweiten Duell zwischen Vincent Feigenbutz und Giovanni De Carolis wurde von beiden Seiten gescherzt, provoziert und erinnert. Der Tenor war im Endeffekt der gleiche: Am Samstag wird endgültig entschieden, wer der Bessere von beiden ist und sich danach WBA-Weltmeister im Super-Mittelgewicht nennen darf!

Promoter Kalle Sauerland ist davon überzeugt, dass die Zuschauer dabei einen ähnlich guten Kampf wie zuletzt im Oktober sehen werden. Sauerland: „Wenn ein Kampf so spannend und knapp war, dann muss einfach ein zweites Duell her. In den USA wurde der Fight zu einem der besten europäischen Kämpfe in 2015 erklärt – zu Recht! Der Promoter glaubt: „Vincent hat zuletzt viele offene Fragen, wie zum Beispiel zu seiner Moral beantwortet - der Junge hat ein riesen Kämpferherz! Am 9. Januar werden wir dann auch wissen, was ein gesunder „Iron Junior“ im Stande ist zu leisten.“

Feigenbutz-Manager Rainer Gottwald ist sicher, dass sein junger Boxer am Samstag auf Wiedergutmachung aus ist: „Das waren vor knapp drei Monaten ein paar unbedachte Worte. Damit hat er den Zorn vieler Zuschauer und Experten auf sich gezogen. In der Neuauflage gegen De Carolis hat er die Chance, diese Leute wieder auf seine Seite zu ziehen und Vincent wird sie nutzen! Und er wird Geschichte schreiben. Er wird nicht nur jüngster deutscher Weltmeister, sondern weltweit auch jüngster Weltmeister im Super-Mittelgewicht werden.“

Feigenbutz: „Wir haben am Training nicht viel verändert. Jetzt bin ich topfit und bin selbst gespannt, was ich mit meiner Power leisten kann.“ Mit Coach Hansi Brenner hat er eine „perfekte Vorbereitung“ hinter sich. „Ein K.o. wäre jedenfalls das Sahnehäubchen“, so der Schützling von Hansi Brenner.

Sein Coach brachte dann Stimmung in die Runde, verglich den Kampf am Samstag mit der Schlacht im Teutoburger Wald (9 n. Chr.). Brenner: „Das wird 2000 Jahre später ‚Die Schlacht im Schwarzwald‘ und Vincent wird Giovanni, wie damals die Germanen die römischen Legionen, vernichten!“

Diese Provokation amüsierte den WM-Herausforderer. De Carolis: „Geschichte wiederholt sich – aber vielleicht nicht so, wie sich das Team von Vincent das vorstellt. Meine Form ist herausragend und das werde ich Vincent am Samstag zeigen. Ich habe nicht nur Rom, sondern ganz Italien hinter mir.“

Neben Vincent Feigenbutz werden u.a. auch Noel Gevor (WBO-International Meisterschaft im Cruisergewicht gegen Valery Brudov) – und Dereck Chisora im Schwergewicht gegen Andras Csomor (Ungarn) boxen. Insgesamt finden am Samstag in der Baden-Arena 10 Kämpfe (ab 17.30 Uhr) statt. SAT.1 überträgt live. Alle Kämpfe können live über das Kampfsportportal „ranfighting.de“ verfolgt werden.

Meldung von Sauerland vom 6. Januar 2016

PRESSEMITTEILUNG / VINCENT FEIGENBUTZ

BOXGALA AM 09.01.2016, BADEN-ARENA, OFFENBURG

Feigenbutz vs. De Carolis II: „Die Stunde der Wahrheit“ - „ran Boxen“ live ab 22.20 Uhr in SAT.1

WM-Atmosphäre im Europa Park: Feigenbutz und De Carolis begeistern die Massen!

Was für eine Show vor der WBA-Weltmeisterschaft im Super-Mittelgewicht am Samstag (live ab 22:20 Uhr in SAT.1)! Das öffentliche Training im Europa Park am Mittwoch kam vom Spektakel und der Aufmerksamkeit schon sehr nahe an eine echte Boxveranstaltung heran. Knapp 800 Zuschauer fanden am Dreikönigstag den Weg in den „Dome“ des Vergnügungsparks in Rust, um sich einen Eindruck von Vincent Feigenbutz und Giovanni De Carolis zu machen. Beide treffen in nur drei Tagen zum zweiten Mal im Ring der Baden-Arena aufeinander.

Für gute Unterhaltung sorgte vor den Boxern aber jemand anderes: Charlie der Clown! Mit Hilfe des Publikums stimmte er bei einem „Showtraining“ alle gehörig ein, so dass fast kein Auge trocken blieb. Danach zeigten sowohl Deutschlands jüngster Boxprofi, Leon Bauer (17 Jahre, 5 Profikämpfe), und Alexander Hofmann ihre Fertigkeiten. Beide werden am Samstag im Rahmen der Box-WM jeweils ihren nächsten Kampf absolvieren – Bauer trifft auf Ondrej Marvan, Hofmann bekommt es mit Bekim Pagga zu tun.

Danach folgte der Auftritt von Giovanni De Carolis. Wie schon vor dem ersten Kampf vor fast drei Monaten stapelte der Mann aus Rom wieder metertief. „Ich habe mich erneut gut auf diesen Kampf vorbereitet“, so der 31-jährige Italiener. „Am Samstag gebe ich wieder mein bestes im Ring. Wenn alles passt, schlage ich Vincent und bin der neue Champion!“

Deutlich zurückhaltender und fokussierter als zuletzt präsentierte sich schließlich Vincent Feigenbutz den Boxfans. „Worte bringen mich jetzt nicht weiter“, erklärte der 20-Jährige aus Karlsruhe, „ich muss gegen De Carolis im Ring überzeugen. Ich bin 100-prozentig fit und verspreche am Samstag eine bessere Leistung als noch im Oktober. Dann ist mir der WM-Titel nicht zu nehmen!“

Vincent Feigenbutz kann mit 20 Jahren jüngster deutscher Boxweltmeister aller Zeiten werden. Den aktuellen Rekord hält Graciano Rocchigiani. Er war bei seinem ersten WM-Erfolg 24 Jahre und 3 Monate alt. „Vincent kann am Samstag Boxgeschichte schreiben – und das wird er auch“, ist sich Promoter Kalle Sauerland sicher und fügt hinzu: „An Spannung und Dramatik ist dieser Kampf nicht mehr zu überbieten.“

Der Einsatz ist gemacht – Rien ne va plus – „Die Stunde der Wahrheit“ schlägt am Samstag (live in SAT.1) in der Offenburger Baden-Arena!

Eintrittskarten für die Box-Nacht in der Offenburger Baden-Arena sind über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044, im Internet unter www.eventim.de sowie an der Abendkasse am Samstag erhältlich.

Meldung von SES vom 6. Januar 2016

„Schwerer“ Neuzugang für SES Boxing – der ungeschlagene Schwergewichtler Agit Kabayel tritt in Berlin erstmals unter der SES-Fahne in den Ring

Mit dem Australier Laurence Tauasa hat er gleich einen „schweren Brocken“ vor den Fäusten

Am 9. Januar 2016 sind dieses die Hauptkämpfe der exklusiven Box-Gala im Maritim Hotel Berlin:

WBO-Europameisterschaft im Schwergewicht

Michael Wallisch (GER) vs. Ivica Bacurin (CRO)

WBO-Junioren-Weltmeisterschaft im Mittelgewicht -

Lokalmatador Jan Meiser (GER) in seiner ersten Titelverteidigung gegen Szabolcs Szabo (HUN)

Robin Krasniqi (GER) trifft auf Cagri Ermis (GER) – schwerer Einstieg in die neue Gewichtsklasse!

Weitere Kämpfe:

Auch „Team Czech Republic“ in Berlin dabei: Fabiana Bytyqi will auch in ihrem fünften Profikampf ihre Klasse zeigen

Dazu Leon Harth, Dario Socci und Nenad Pagonis aus dem Pollex-Team

SAT.1 wird diesen exklusiven Box-Event übertragen!

+++ Die exklusive Box-Gala am 9. Januar 2016, Maritim Hotel Berlin +++

Früh im Jahr wird spät geboxt. So kann man die exklusive Box-Gala im Maritim Hotel Berlin am 9. Januar 2016 in kurzen Worten beschreiben. Das Box-Programm der Kooperation von SES Boxing mit der Berliner Pollex Box-Promotion verspricht für den Einstieg in das Box-Jahr wieder spannendes Boxen auf hohem Niveau. Mit der SAT.1-TV-Übertragung wird der Hauptkampf von WBO-Schwergewichts-Europameister Michael Wallisch vs. Ivica Bacurin für eine spektakuläre Nacht sorgen!

„Schwerer“ Neuzugang für SES Boxing – der ungeschlagene Schwergewichtler Agit Kabayel tritt in Berlin erstmal unter der SES-Fahne in den Ring

Mit dem Australier Laurence Tauasa hat er gleich einen „schweren Brocken“ vor den Fäusten

Agit Kabayel wird im Maritim Hotel in Berlin erstmals für SES Boxing in den Ring steigen. Der Neuzugang aus Essen hat sich über 8 angesetzte Runden im Schwergewicht mit dem sehr erfahrenen Australier Laurence Tauasa (35-9-1 (23)) zu messen. Der 23-jährige Agit Kabayel kommt mit einer blütenweißen Kampfweste in die Hauptstadt, seine 13 Kämpfe gewann er allesamt, 10 davon vorzeitig. Der 1,91- Mann gilt als sehr talentiert und ambitioniert. So konnte sich im März 2014 schon den WBC-Mediterran-Titel in seiner Gewichtsklasse sichern.

Bereits 1998 gab der in Samoa geborene und heute in Sydney lebende Laurence Tauasa sein Profidebüt. Der kampferfahrene Australier mit 45 Kämpfen blickt nicht nur auf 36 Jahre Lebenserfahrung, sondern auf etliche Titelkämpfe zurück. So gewann er verschiedene nationale und internationale Cruisergewichtstitel und stieg immer ins das Schwergewicht auf. Seine letzten vier Kämpfe gewann er durch Ko! Der somit gefährliche und zudem sehr bewegliche Tauasa kann den jungen Schwergewichtler Agit Kabayel im SES-Team vor einige Probleme stellen, denen sich der Mann aus dem Ruhrgebiet jedoch gerne stellt. Schließlich hat er im letzten Kampf bewiesen, dass er auch gegen sehr erfahrene Boxer bestehen kann. Den Kampf gegen Shalva Jomardashvili (43-13-2 (34)) gewann er gleich in der ersten Runde vorzeitig durch Ko.

Neuer Gegner für WBO-Europameister Michael Wallisch – Ivica Bacurin will sich nun den Gürtel im Schwergewicht holen

SES-Schwergewicht Michael Wallisch will sich für „sein“ Jahr 2016 mit einem Sieg in der neu sortierten Weltliga des Schwergewichts in Stellung zu bringen. Der 30-jährige Münchener Michael Wallisch (15-0-0 (10)) muss sich aber in seiner ersten Titelverteidigung seines WBO-Europameisterschaftstitels im Schwergewicht nun auf einen neuen Gegner einstellen. Mit dem 33-jährigen Ivica Bacurin (23-8-1 (13)) aus Kroatien wird ihm nun ein kampfstarker Gegner gegenüber stehen, der schon bekannten Namen wie Jonathan Banks, Juan Carlos Gomez und auch Francesco Pianeta in starken und knappen Gefechten Paroli geboten hat. Der bisher als Gegner angesetzte Pole Marcin Rekowski musste den Kampf kurzfristig wegen eines in der letzten Sparringsphase erlittenen Rippenbruchs leider absagen.

Michael Wallisch, der jetzt in Essen lebt, aber weiter in Magdeburg trainiert, konnte bisher alle seine Kämpfe gewinnen und ist auch noch der aktuelle Deutsche Meister im Schwergewicht. Er ist die aktuelle Nummer 11 der WBO-Weltrangliste und seit Juli 2015, nach einem Tko-Sieg in der zweiten Runde über den Italiener Fabio Tuiach, der WBO-Europameister im Schwergewicht.

Weitere Kämpfe:

Der WBO-Junioren-Weltmeister im Mittelgewicht Jan Meiser aus Berlin trifft in seiner ersten Titelverteidigung auf den Ungarn Szabolcs Szabo

Der Berliner Jan Meiser ist der WBO-Junioren-Weltmeister im Mittelgewicht. Der ungeschlagene, erst 21-jährige Meiser (10-0-0 (5)) aus dem Team der Berliner Pollex Box-Promotion trifft auf den gleichaltrigen Szabolcs Szabo aus Ungarn, der von seinen 12 Profikämpfen zehn siegreich beenden konnte. Jan Meiser, der von Promoter Olaf Pollex in Berlin-Hellersdorf entdeckt wurde, sicherte sich seinen Titel erst im Oktober in Hamburg mit einem klaren Sieg gegen Peter Orlik. Nun kann er sich in der exklusiven Box-Gala im Maritim Hotel Berlin in seiner ersten Titelverteidigung endlich als Lokalmatador dem Berliner Publikum präsentieren. Man darf gespannt sein, wie sich Jan Meiser, der „Held von Hellersdorf“, diesem besonderen Druck und seiner ersten Titelverteidigung stellen wird!

Robin Krasniqi trifft auf Cagri Ermis – schwerer Einstieg in die neue Gewichtsklasse!

SES-Fighter Robin Krasniqi hat bei seinem Einstieg in die neue Gewichtsklasse Super-Mittelgewicht eine „harte Nuss“ zu knacken. Sein Gegner ist Cagri Ermis aus Wuppertal, der in seinem letzten Kampf im Februar dem aufstrebenden deutschen Super-Mittelgewichtler Jürgen Doberstein in einem 12-Runden-Gefecht seine zweite Niederlage beibrachte und nun zwei IBF-Regionaltitel hält. Auch in Kämpfen gegen Rafael Bejaran und gegen Goekalp Oezekler konnte sich Cagri Ermis (18-9-2 (5)) gegen hoffnungsvolle und zudem ungeschlagene Boxern durchsetzen. Vor dem 32-jährigen Ermis sollte Robin Krasniqi also mehr als gewarnt sein!

Der Münchener Robin Krasniqi (44-4-0 (17)), der jetzt als Nummer 12 der WBO-Weltrangliste im Supermittelgewicht geführt wird und sich hohe Ziele in dieser populären Gewichtsklasse gesetzt hat, muss in diesem 8-Rundenkampf seine ganze Erfahrung, auch aus zwei WM-Kämpfen in seiner früheren Gewichtsklasse, dem Halb-Schwergewicht, einsetzen. Dieses hochklassige deutsche Duell im Super-Mittelgewicht wird nicht nur von den Box-Experten mit Spannung erwartet.

Auch „Team Czech Republic“ in Berlin dabei: Fabiana Bytyqi will auch in ihrem fünften Profikampf ihre Klasse zeigen

Fabiana Bytyqi und ihre Teamkollegin Lucie Sedlackova sorgen in Tschechien als Mitglieder des von SES Boxing im März 2015 gegründeten „Team Czech Republic“ schon jetzt innerhalb und außerhalb des Ringes für viel Furore und mediale Aufmerksamkeit. Die Halb-Fliegengewichtlerin Fabiana Bytyqi wird nun auch in der Box-Gala im Maritim Hotel in Berlin ihre boxerische Visitenkarte abgeben. Nach ihrem harten Gefecht im November in Dessau gegen die Bulgarin Theodora Bacheva ist in ihren bisherigen fünf Kämpfen ungeschlagene Tschechin nun gegen die überaus ringerfahrene Slowakin Claudia Ferenczi gefordert. Wie bei allen Kämpfen der beiden „Vorzeigedamen“ des von dem ehemaligen Weltmeister Lukas Konecny trainierten „Team Czech Republic“, ist der tschechische Sender Nova TV auch in Berlin live dabei!

Insgesamt acht Kämpfe mit internationalen Klasse-Boxern, wie auch u.a. Leon Harth, Dario Socci und Nenad Pagonis aus dem Pollex-Team, geben dieser exklusiven Box-Gala in Berlin ein hochwertiges und würdiges Programm.

SAT.1 wird diesen Kampfabend übertragen.

Eintrittskarten für die Box-Gala im exklusiven Maritim Hotel Berlin für das Box-Event am 9. Januar 2016 sind noch unter www.eventim.de und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie unter der SES-Ticket-Hotline 0391/7273720 erhältlich.

Meldung von Sauerland vom 6. Januar 2016

PRESSEMITTEILUNG / LEON BAUER

BOXGALA AM 09.01.2016, BADEN-ARENA, OFFENBURG

Feigenbutz vs. De Carolis II: „Die Stunde der Wahrheit“ - „ran Boxen“ live ab 22.20 Uhr in SAT.1

Bauer will ‚weiße Weste‘ gegen ungeschlagenen Marvan bewahren!

Löwengebrüll in Offenburg! Am 9. Januar steigt auch Leon Bauer (5-0, 4 K.o.´s) wieder in den Ring. In der Baden-Arena will der 17-jährige Super-Mittelgewichtler seinen sechsten Sieg als Profi einfahren. Gegen den bis dato ungeschlagenen Tschechen Ondrej Marvan (3-0, 2 K.o.´s) wird das aber mit Sicherheit kein leichtes Unterfangen. Doch der „Löwe aus der Pfalz“ ist davon überzeugt, auch in 2016 seine ‚weiße Weste‘ zu bewahren.

„Marvan ist wie ich noch unbesiegt – er weiß nicht wie es ist, zu verlieren“, so Bauer, „vor solch einer Herausforderung stand ich noch nie. Doch ich werde ihn schlagen und auch diese Hürde meistern.“ Optimistisch machen den Hatzenbühler die gemeinsamen Trainingseinheiten mit Vincent Feigenbutz. „Ich habe mich gemeinsam mit Vincent auf den 9. Januar vorbereitet.“ Er trainierte abwechselnd in seinem eigenen Gym daheim und in Karlsruhe mit dem WBA-Weltmeister im Super-Mittelgewicht, der am gleichen Abend zum zweiten Mal gegen Giovanni De Carolis antritt (live ab 22.20 Uhr in SAT.1). „Wir pushen uns dadurch gegenseitig. Vor allem kann ich noch jede Menge von Vincent lernen, denn da wo er sich aktuell befindet, will ich auch einmal hin.“ Bis dahin ist es aber noch ein langer Weg. Nun heißt Bauers Aufgabe zunächst einmal Marvan zu besiegen.

Außerdem am Samstag, neben den Hauptkämpfen von Vincent Feigenbutz und Noel Gevor, noch in Aktion zu sehen: Stefan Härtel, Patrick Wojcicki, Alexander Peil, Alexander Hofmann und die „Wikinger“ Artur Mann und Dennis Lewandowski!

Eintrittskarten für die Box-Nacht in der Offenburger Baden-Arena sind über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Meldung von Petkovic vom 5. Januar 2016

Petko´s Große Titel Gala sprengt alle Rekorde

***Box-Gala am 16. Januar 2016 in den Bavaria Filmstudios München ***

+++Live auf ranFIGHTING.de – Zusammenfassung in SAT.1+++

München - Zwei Junioren-Weltmeisterschaften, eine Europameisterschaft, eine deutsche Meisterschaft, ein vielversprechendes Profidebüt, 72 angesetzte Boxrunden: Die Boxgala von Alexander Petkovic und Nadine Rasche am Samstag, 16. Januar 2016, Beginn 18 Uhr, im Studio 9 der Bavaria Filmstudios in München-Grünwald sprengt alle Rekorde. Dazu läuft der Vorverkauf bestens, so dass das Promoter-Duo mit einer ausverkauften Halle rechnet, Übertragung live bei ranFIGTHING.de und in Ausschnitten bei Sat.1- das Boxjahr 2016 kann für das Gym des Ex-Champions beginnen, in dem man "unter die ersten Zwei der deutschen Promoter kommen will". Alexander Petkovic weiß: "Unsere Pläne sind ehrgeizig, aber wer sich nicht hohe Ziele setzt, bleibt immer im Mittelmaß stecken." Und dies wollen die beiden Veranstalter nun ganz gewiss nicht.

Auf dem Weg ans ganz große Ziel sollen nun die Brüder Toni und James Kraft einen wichtigen Schritt tun mit ihren WBC-Junioren-Weltmeisterschaftskämpfen gegen Ferenc Albert und Peter Orlik aus Ungarn, die zwar über deutlich mehr Profierfahrung und Siege verfügen, aber dennoch für das bayerische Kraft-Paket nicht unbesiegbar sein sollten. "Wir wollen erstmals ein Brüderpaar innerhalb von nur knapp einer Stunde zu Weltmeistern machen," blickt Petkovic voraus. Das gelang bislang noch niemand, keinen Rocchigianis und auch keinen Klitschkos.

Dazu boxt Vartan Avetisyan aus dem Petko-Stall um die WBC-Europameisterschaft im Super-Mittelgewicht und Howik "der Löwe" Bebraham im Junioren-Weltergewicht gegen dem amtierenden internationalen deutschen Meister Ahmet Cicek (Pfungstadt) um den vakanten Titel eines deutschen Meisters.

Sein Profi-Debüt gibt der in vielen Amateurkämpfen und internationalen Turnieren (u.a. Milltär-Weltmeisterschaft) erfolgreiche Artur Schmidt im Junior-Weltergewicht gegen Nikola Ivkovic aus Bosnien-Herzogovina. Elf Kampfe sind insgesamt geplant, darunter auch Schwergewichtler Christian Lewandoski (Greifswald), der bislang in sieben Kämpfen sieben Siege feierte, und der Münchner Attila Korda.

Tickets sind erhältlich an allen bekannten VVK-Stellen, bei www.muenchenticket.de und unter der Ticket-Hotline +49 176 24156141.

Der komplette Kampfabend wird live auf ranFIGTHING.de, der neuen Kampfsport-Arena von ProSiebenSat.1, übertragen. Eine Zusammenfassung der Gala ist auch in SAT.1 zu sehen.

Meldung von Sauerland vom 5. Januar 2016

PRESSEMITTEILUNG / VINCENT FEIGENBUTZ

BOXGALA AM 09.01.2016, BADEN-ARENA, OFFENBURG

Feigenbutz vs. De Carolis II: „Die Stunde der Wahrheit“ - „ran Boxen“ live ab 22.20 Uhr in SAT.1

Box-Hammer: Bei Feigenbutz vs. De Carolis II geht es um die WM! Karlsruher Youngster kann jüngster deutscher Box-Weltmeister aller Zeiten werden!

Dieses Duell ist schon spannend genug - ein Boxhighlight gleich zu Jahresbeginn! Der Einsatz beim zweiten Kampf zwischen Vincent Feigenbutz und Giovanni De Carolis am 9.1. in Offenburg (live ab 22.20 Uhr in SAT.1): Die WBA-Interims-Weltmeisterschaft im Super-Mittelgewicht. Nicht mehr, denn der Weltverband WBA verkündete gestern per Fax: Es geht um die reguläre Weltmeisterschaft! All-In, Rien ne va plus - mehr geht nicht!

Bedeutet: Vincent Feigenbutz könnte mit einem Sieg über De Carolis jüngster deutscher Weltmeister im Profiboxen werden! Gerade 20 Jahre alt ist der Mann aus Karlsruhe. Den bisherigen Rekord hält übrigens Graciano „Rocky“ Rocchigiani mit 24 Jahren. Feigenbutz: „Das ist eine große Sache, ein Lebenstraum - mir fehlen die Worte. Ich muss das jetzt allerdings bis zum Kampf ausblenden, denn De Carolis wird mir alles abverlangen. Er hat schließlich ebenfalls die Chance Weltmeister zu werden. Ich verspreche, dass ich mein

Warum geht es um die reguläre WM? Die WBA führt drei Weltmeister pro Gewichtsklasse, Super-Champion, Weltmeister und Interims-Weltmeister. Super-Champion Andre Ward (USA) verließ vor kurzem das Super-Mittelgewicht, boxt künftig im Halbschwergewicht. Damit rückt Weltmeister Fedor Chudinov auf, wird Super-Champion. Der WM-Titel ist ab sofort vakant. Der Interims-Weltmeister (Feigenbutz), gleichzeitig Pflichtherausforderer auf den WM-Titel und Nr. 1 der Rangliste darf somit um den regulären Titel boxen. Zudem überlegt die WBA derzeit die Interims-Titel abzuschaffen.

Kalle Sauerland: „Vincent hat die große Chance am 9. Januar Boxgeschichte zu schreiben. Der erste Kampf war schon spannend und an Dramatik kaum zu überbieten. In den USA haben viele Experten das Duell Feigenbutz vs. De Carolis zum europäischen Spitzenkampf 2015 gewählt. Der zweite Kampf versprach schon Spannung pur - jetzt, mit diesem Einsatz,

„Rocky“ und Felix Sturm waren 24 Jahre alt, als er ihren ersten WM-Titel holten - Vincent Feigenbutz könnte das gleiche Kunststück mit 20 (!) Jahren vollbringen. Hält er dem Druck stand? „Die Stunde der Wahrheit“ wird es am Samstag zeigen ...

Eintrittskarten für die Box-Nacht in der Offenburger Baden-Arena sind über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Meldung von Sauerland vom 4. Januar 2016

PRESSEMITTEILUNG / VINCENT FEIGENBUTZ

BOXGALA AM 09.01.2016, BADEN-ARENA, OFFENBURG

Feigenbutz vs. De Carolis II: „Die Stunde der Wahrheit“ - „ran Boxen“ live ab 22.20 Uhr in SAT.1

Ring-Schlacht programmiert: Feigenbutz und De Carolis freuen sich auf Schlagabtausch Nr. 2

Über kaum einen anderen Kampf im letzten Jahr wurde mehr geredet, als über das erste Duell zwischen Vincent Feigenbutz und dem Italiener Giovanni De Carolis. Am 17. Oktober lieferten sich die beiden Super-Mittelgewichtler im Kampf um die Interims-Weltmeisterschaft eine unglaubliche Ring-Schlacht. Feigenbutz konnte den Kampf knapp nach Punkten (115:113, 114:113 und 115:113) für sich entscheiden. Das Urteil wurde im Anschluss kontrovers diskutiert. „Ich habe direkt nach dem Kampf Giovanni zu seiner Leistung gratuliert - und ihm noch im Ring einen Rückkampf angeboten. Ich habe den Kampf zwar gewonnen, doch es war knapp. Ich wollte unbedingt ein zweites Duell gegen ihn, um meinen Fans, aber auch den Kritikern zu zeigen, dass ich besser boxen kann als am 17. Oktober“, sagt Vincent Feigenbutz. Übrigens: Das italienische Team legte keinen Protest gegen das Urteil ein - und auch das italienische Fernsehen sah Feigenbutz als Sieger! Kalle Sauerland: „Was zählt ist, dass dieser Kampf weltweit als spannendes und packendes Duell über 12 Runden gefeiert wurde. Die Fans haben ein Boxspektakel geboten bekommen. Der zweite Kampf am Samstag wird in punkto Dramatik kaum zu überbieten sein.“

Die Vorbereitung von Vincent Feigenbutz fand dieses Mal nicht (wie gewohnt) in den slowenischen Bergen statt, sondern im heimischen Bulldog-Gym in Karlsruhe. Neben diversen Sparringspartnern wurde Feigenbutz auch von der Berliner Trainingsgruppe um Sauerland-Coach Karsten Röwer unterstützt. Vincents Trainer Hansi Brenner: „De Carolis hat uns im ersten Kampf natürlich überrascht. Er hat komplett anders geboxt, als jemals zuvor und war viel stärker als gegen Arthur Abraham in 2013. Doch Vincent war einfach nicht komplett fit an diesem Abend. Jetzt ist das anders. Wir sind optimal vorbereitet, der Kampf kann kommen!“

Das Team um Giovanni De Carolis hat nach eigenen Aussagen ebenfalls „eine perfekte Vorbereitung gehabt“. Für Giovanni De Carolis ist der erneute Kampf gegen Vincent Feigenbutz wie ein Geschenk. „So etwas wie ein nachträgliches Weihnachtsgeschenk, obwohl das Ganze ja schon im November unter Dach und Fach gebracht wurde. Ich weiß, dass ich diese erneute Chance verdiene und werde sie dieses Mal auch nutzen. Vor allem aber macht es mich stolz, dass wir den Boxfans im ersten Kampf so ein grandioses Gefecht liefern konnten. Es war daher nur eine Frage der Zeit, bis wir wieder aufeinandertreffen.“

Neben den sportlichen Highlights aus dem ersten Kampf gab es leider auch verbale Ausfälle auf beiden Seiten nach dem Kampf. „Es tut mir leid, was da aus mir herausgeplatzt ist. Ich war zum einen nicht ganz zufrieden mit meiner Leistung gewesen, zum anderen wurde ich vom gegnerischen Team noch vor der Urteilsverkündung schwer beleidigt – das hat mich dann noch zusätzlich sauer gemacht. Im Nachhinein war der Druck, in meiner Heimatstadt zu kämpfen, immens hoch und in der Schule standen kurz darauf Zwischenprüfungen an. Dies alles in Kombination mit Adrenalin hat mich zu diesen Äußerungen veranlasst, die mir aber sofort danach leid taten. Ich hatte mich daraufhin sofort bei Giovanni - und auf der Pressekonferenz bei allen anderen entschuldigt“, sagt Feigenbutz.

Von einem Hass-Duell wollen beide Akteure nichts wissen, doch De Carolis kann mit seinen Sticheleien nicht aufhören. De Carolis in einem Interview vor dem zweiten Kampf: „Sorry, aber das ist einfach nicht mein Stil. Meiner Meinung nach haben Psychospielchen vor einem Kampf überhaupt keine Aussagekraft, so lange man nicht Muhammad Ali ist. Vor unserem ersten Duell war Vincent sehr von sich eingenommen und arrogant. Als wir uns dann kurz vor dem ersten Gongschlag in die Augen blickten, haben seine Augenlider angefangen zu zucken. Damit will ich zum Ausdruck bringen, dass vieles meist nur Fassade ist.“ Naja... Vor einigen Tagen postete De Carolis eine Karikatur auf seiner Facebook-Seite, die einen weinenden Feigenbutz zeigt, dem De Carolis lachend den Kopf schert.

Kalle Sauerland: „Solche Dinge gehören zum Boxen. Wichtig ist, dass sich die Boxer nach dem Kampf die Hände geben - damit ist die Sache dann vom Tisch. Der Sport steht bei diesem WM-Kampf an erster Stelle. Freuen wir uns auf ein hochklassiges Duell.“

Eintrittskarten für die Box-Nacht in der Offenburger Baden-Arena sind über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Meldung von SES vom 3. Januar 2016

Neuer Gegner für WBO-Europameister Michael Wallisch – Ivica Bacurin will sich nun den Gürtel im Schwergewicht holen

Pech für Marcin Rekowski - er musste wegen Rippenverletzung absagen

Am 9. Januar 2016 ist dies der Hauptkampf der exklusiven Box-Gala im Maritim Hotel Berlin

WBO-Europameisterschaft im Schwergewicht

Michael Wallisch (GER) vs. Ivica Bacurin (CRO)

Weitere Kämpfe:

WBO-Junioren-Weltmeisterschaft im Mittelgewicht -

Lokalmatador Jan Meiser in seiner ersten Titelverteidigung gegen Szabolcs Szabo

Robin Krasniqi trifft auf Cagri Ermis – schwerer Einstieg in die neue Gewichtsklasse!

SAT.1 wird diesen exklusiven Box-Event übertragen!

+++ “Das neue Jahr fängt ja gut an!“ – die exklusive Box-Gala

am 9. Januar 2016, Maritim Hotel Berlin +++

Früh im Jahr wird spät geboxt. So kann man die exklusive Box-Gala im Maritim Hotel Berlin am 9. Januar 2016 in kurzen Worten beschreiben. Das Box-Programm der Kooperation von SES Boxing mit der Berliner Pollex Box-Promotion verspricht für den Einstieg in das Box-Jahr wieder spannendes Boxen auf hohem Niveau. Mit der SAT.1-TV-Übertragung wird der Hauptkampf von WBO-Schwergewichts-Europameister Michael Wallisch für eine spektakuläre Nacht sorgen!

Neuer Gegner für WBO-Europameister Michael Wallisch – Ivica Bacurin will sich nun den Gürtel im Schwergewicht holen

SES-Schwergewicht Michael Wallisch will sich für „sein“ Jahr 2016 mit einem Sieg in der neu sortierten Weltliga des Schwergewichts in Stellung zu bringen. Der 30-jährige Münchener Michael Wallisch (15-0-0 (10)) muss sich aber in seiner ersten Titelverteidigung seines WBO-Europameisterschaftstitels im Schwergewicht nun auf einen neuen Gegner einstellen. Mit dem 33-jährigen Ivica Bacurin (23-8-1 (13)) aus Kroatien wird ihm nun ein kampfstarker Gegner gegenüber stehen, der schon bekannten Namen wie Jonathan Banks, Juan Carlos Gomez und auch Francesco Pianeta in starken und knappen Gefechten Paroli geboten hat. Der bisher als Gegner angesetzte Pole Marcin Rekowski musste den Kampf kurzfristig wegen eines in der letzten Sparringsphase erlittenen Rippenbruchs leider absagen.

Michael Wallisch, der jetzt in Essen lebt, aber weiter in Magdeburg trainiert, konnte bisher alle seine Kämpfe gewinnen und ist auch noch der aktuelle Deutsche Meister im Schwergewicht. Er ist die aktuelle Nummer 11 der WBO-Weltrangliste und seit Juli 2015, nach einem Tko-Sieg in der zweiten Runde über den Italiener Fabio Tuiach, der WBO-Europameister im Schwergewicht.

Weitere Kämpfe:

Der WBO-Junioren-Weltmeister im Mittelgewicht Jan Meiser aus Berlin trifft in seiner ersten Titelverteidigung auf den Ungarn Szabolcs Szabo

Der Berliner Jan Meiser ist der WBO-Junioren-Weltmeister im Mittelgewicht. Der ungeschlagene, erst 21-jährige Meiser (10-0-0 (5)) aus dem Team der Berliner Pollex Box-Promotion trifft auf den gleichaltrigen Szabolcs Szabo aus Ungarn, der von seinen 12 Profikämpfen zehn siegreich beenden konnte. Jan Meiser, der von Promoter Olaf Pollex in Berlin-Hellersdorf entdeckt wurde, sicherte sich seinen Titel erst im Oktober in Hamburg mit einem klaren Sieg gegen Peter Orlik. Nun kann er sich in der exklusiven Box-Gala im Maritim Hotel Berlin in seiner ersten Titelverteidigung endlich als Lokalmatador dem Berliner Publikum präsentieren. Man darf gespannt sein, wie sich Jan Meiser, der „Held von Hellersdorf“, diesem besonderen Druck und seiner ersten Titelverteidigung stellen wird!

Robin Krasniqi trifft auf Cagri Ermis – schwerer Einstieg in die neue Gewichtsklasse!

SES-Fighter Robin Krasniqi hat bei seinem Einstieg in die neue Gewichtsklasse Super-Mittelgewicht eine „harte Nuss“ zu knacken. Sein Gegner ist Cagri Ermis aus Wuppertal, der in seinem letzten Kampf im Februar dem aufstrebenden deutschen Super-Mittelgewichtler Jürgen Doberstein in einem 12-Runden-Gefecht seine zweite Niederlage beibrachte und nun zwei IBF-Regionaltitel hält. Auch in Kämpfen gegen Rafael Bejaran und gegen Goekalp Oezekler konnte sich Cagri Ermis (18-9-2 (5)) gegen hoffnungsvolle und zudem ungeschlagene Boxern durchsetzen. Vor dem 32-jährigen Ermis sollte Robin Krasniqi also mehr als gewarnt sein!

Der Münchener Robin Krasniqi (44-4-0 (17)), der jetzt als Nummer 12 der WBO-Weltrangliste im Supermittelgewicht geführt wird und sich hohe Ziele in dieser populären Gewichtsklasse gesetzt hat, muss in diesem 8-Rundenkampf seine ganze Erfahrung, auch aus zwei WM-Kämpfen in seiner früheren Gewichtsklasse, dem Halb-Schwergewicht, einsetzen. Dieses hochklassige deutsche Duell im Super-Mittelgewicht wird nicht nur von den Box-Experten mit Spannung erwartet.

Weitere Kämpfe mit internationalen Klasse-Boxern wie u.a. Leon Harth, Dario Socci und Nenad Pagonis werden dieser Box-Gala in Berlin ein würdiges Vorprogramm geben.

SAT.1 wird diesen Kampfabend übertragen.

Eintrittskarten für die Box-Gala im exklusiven Maritim Hotel Berlin für das Box-Event am 9. Januar 2016 sind noch unter www.eventim.de und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie unter der SES-Ticket-Hotline 0391/7273720 erhältlich.

Meldung von Sauerland vom 3. Januar 2015

PRESSEMITTEILUNG / VINCENT FEIGENBUTZ

BOXGALA AM 09.01.2016, BADEN-ARENA, OFFENBURG

Feigenbutz vs. De Carolis II: „Die Stunde der Wahrheit“ - „ran Boxen“ live ab 22.20 Uhr in SAT.1

De Carolis provoziert Feigenbutz - mit Schaf-Karikatur!

Harter Konter von Giovanni De Carolis! Bevor am kommenden Samstag in Offenburg (live ab 22.20 Uhr in SAT.1) die Glocke zur 13. Runde im Wettstreit gegen WBA-Interims-Weltmeister Vincent Feigenbutz läutet, teilt der Mann aus Rom schon kräftig aus. Mit einer Karikatur, die er bei Facebook gepostet hat, macht sich De Carolis über Feigenbutz lustig – doch das ist nur die halbe Wahrheit.

„Eigentlich geht es mir dabei vor allem darum, Vincent zu zeigen, was Demut bedeutet“, so der 31-jährige Italiener. Doch was ist eigentlich auf dem Bild zu sehen? „Ich rasiere dem schmollenden Jungen im Ring die Haare während sich außerhalb eine Herde Schafe darüber köstlich amüsiert.“ Das ganze hat natürlich einen Hintergrund. De Carolis: „Vincent hat im Vorbericht unseres ersten Duells im Oktober einen Schäfer besucht und dabei ein Lämmchen geschert. Danach sagte er in die Kamera: ‚Und jetzt rasiere ich De Carolis!‘. Wir wissen ja alle, was danach passiert ist.“

Und was sagt Feigenbutz (20) zu dieser Provokation: „Na klar habe ich das damals gesagt, aber solch ein Säbelrasseln ist vor einem Fight doch legitim. Giovanni hat mich eines Besseren belehrt und jetzt stehen wir vor Kampf Nummer zwei. Ich bin in deutlich besserer Form als zuletzt und verspreche: Dieses Mal gibt es einen deutlicheren Sieg und es wird keine Diskussionen über das Urteil geben!“

Eintrittskarten für die Box-Nacht in der Offenburger Baden-Arena sind über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Copyright Zeichnung: Karikatur von Giovanni De Carolis zur Veröffentlichung (honorarfrei, Quelle: Giovanni De Carolis/CAO)

Meldung von Sauerland vom 2. Januar 2016

PRESSEMITTEILUNG / VINCENT FEIGENBUTZ

BOXGALA AM 09.01.2016, BADEN-ARENA, OFFENBURG

Feigenbutz vs. De Carolis II: „Die Stunde der Wahrheit“ - „ran Boxen“ live ab 22.20 Uhr in SAT.1

Hass-Duell in Offenburg? De Carolis provoziert, Feigenbutz bleibt cool!

Das zweite Duell zwischen Vincent Feigenbutz und Giovanni De Carolis wird mit Spannung erwartet. Im ersten Kampf schenkten sich die beiden Kontrahenten in zwölf dramatischen Runden nichts. Am 9. Januar treffen sie in der Baden-Arena in Offenburg (live ab 22:20 Uhr in SAT.1) erneut aufeinander. Es könnte ein Hass-Duell werden! Denn: De Carolis und sein Team provozieren in Interviews seit Wochen Vincent Feigenbutz. „Er ist arrogant, abgehoben und unerfahren“, sagt De Carolis. Dessen Manager benahm sich nach dem letzten Kampf noch um einiges schlimmer. Er stieß sogar massive Drohungen Richtung Sauerland-Vertretern aus. Kalle Sauerland: „Er hat sich danach schriftlich bei uns entschuldigt.“

Trotzdem brodelt es weiter. Vincent Feigenbutz wurde nach dem ersten Kampf in Karlsruhe, während des anschließenden TV-Interviews, vom De Carolis-Clan auf das Übelste beschimpft. „Leider hat das niemand so richtig mitbekommen oder darüber berichtet“, sagt Feigenbutz-Manager Rainer Gottwald. Feigenbutz ließ sich im Oktober auf die Provokationen der Italiener leider ein. Für seine harschen Äußerungen musste er einiges an Kritik von Presse und TV-Zuschauern einstecken. „Ich habe mich sofort dafür entschuldigt, erst bei De Carolis, dann bei allen anderen auf der anschließenden Pressekonferenz. Ich habe aus der Sache aber etwas gelernt: Noch einmal werde ich mich nicht so aus der Reserve locken lassen und einfach lachen“, sagt Feigenbutz. Und fügt hinzu: „Eines will ich klarstellen: Ich bin kein prügelnder Fiesling. Der Boxsport ist mein Leben und ich liebe es, zu kämpfen. Mein großer Traum ist es, Weltmeister aller Verbände zu werden und junge Menschen zu motivieren, mehr Sport zu treiben. Ich möchte ein Vorbild für andere sein – jemand der aus seinen Fehlern lernt und stärker zurückkommt, als zuvor.“

Sportlich dürfen sich die Zuschauer auf einen dramatischen und packenden Kampf freuen. Kalle Sauerland: „Vincent war im ersten Duell angeschlagen und hat trotz dessen eine kämpferische Glanzleistung abgeliefert. Beide Boxer haben zwölf Runden lang alles gegeben. Jetzt sind beide absolut fit. Das wird ein Wahnsinns-Kampf!“

Eintrittskarten für die Box-Nacht in der Offenburger Baden-Arena sind über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Meldung von Sauerland vom 1. Januar 2016

PRESSEMITTEILUNG / VINCENT FEIGENBUTZ

BOXGALA AM 09.01.2016, BADEN-ARENA, OFFENBURG

Feigenbutz vs. De Carolis II: „Die Stunde der Wahrheit“ - „ran Boxen“ live ab 22.20 Uhr in SAT.1

Schweiß und Tränen statt Gans, Böller und Schampus - Feigenbutz will am 9. Januar nachfeiern!

Während die gesamte Nation zunächst Weihnachten und gestern Sylvester feierte, gab es für Vincent Feigenbutz in den letzten Wochen nur „Schweiß und Tränen“. Alles für den Erfolg! Denn am 9. Januar muss der 20-jährige Karlsruher den WBA- Interims-Titel im Super-Mittelgewicht in der Offenburger Baden-Arena (live ab 22:20 Uhr in SAT.1) erneut gegen den Italiener Giovanni De Carolis verteidigen. Nach einem knappen Sieg im Oktober wollte Feigenbutz unbedingt einen Rückkampf gegen den Italiener, mit dem er sich eine packende 12-Runden-Schlacht lieferte. Feigenbutz: „Es hat an jenem Abend nicht alles gepasst, der Sieg war knapp und ich habe Fehler gemacht. Ich möchte im zweiten Duell allen zeigen, dass ich es besser kann. Dafür verzichte ich gerne auf ein paar Feiertage.“

Neben einem Trainingslager daheim in Karlsruhe und vielen geheimen Trainings-Sessions bekam Feigenbutz auch Unterstützung aus Berlin. Karsten Röwer rückte mit seiner Trainingsgruppe an - und auch Kumpel und Youngster Leon Bauer (17 Jahre, boxt ebenfalls in Offenburg) stand als Trainings- und Sparringspartner zur Verfügung. Feigenbutz-Coach Hansi Brenner: „Wir haben gemeinsam nach dem letzten Kampf eine intensive Auswertung des Kampfes vorgenommen und die Fehler analysiert. Nach ein paar freien Tagen haben wir dann das Training wieder aufgenommen.“ Mit ein wenig mehr Ruhe als sonst! Viele PR-Termine wurden mit Rücksicht auf die intensive Vorbereitung abgesagt. Manager Rainer Gottwald: „Wir haben Vincent und Hansi dieses Mal mehr Ruhe in der Vorbereitung gegönnt. Ich glaube, die Resultate werden die Zuschauer am 9. Januar in Offenburg zu sehen bekommen.“

Feigenbutz scheint perfekt vorbereitet auf den ersten Box-Knaller des Jahres zu sein. Ist er denn traurig, dass er Weihnachten und Sylvester trainieren musste? Feigenbutz: „Nein, im Gegenteil. Ich liebe die Ruhe und das harte Training.“ Nach dem Kampf wird er sich wohl lediglich mit einem guten Essen und einer Runde Angeln belohnen.

In weiteren Kämpfen boxen am 9. Januar Noel Gevor, Stefan Härtel, Alexander Peil, Alexander Hofmann, Patrick Wojcicki, Dennis Lewandowski und Artur Mann. Eintrittskarten für die Box-Nacht in der Offenburger Baden-Arena sind über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

 

[Home] [Boxnews] [Newa Archiv] [2016] [2015] [2014] [2013] [2012] [Boxberichte] [Member Stuff] [Mitgliederbereich] [Events] [Impressum]