Januar 2017

Meldung von Sauerland vom 31. Januar 2017

PRESSEMITTEILUNG / TYRON ZEUGE

BOXGALA AM 25.03.2017, MBS ARENA, POTSDAM

WBA-Weltmeisterschaft im Super-Mittelgewicht - „ran Boxen“ live in SAT.1

Don King ruft zur Pflicht: Weltmeister Zeuge trifft auf Ekpo!

Schwere Aufgabe für Tyron Zeuge (19-0-1, 11 K.o.´s)! Nachdem sich der Schützling von Jürgen Brähmer Anfang November zum WBA-Weltmeister im Super-Mittelgewicht krönen konnte, setzt er nun seinen WM-Titel erstmalig aufs Spiel. Dabei kommt es in der Potsdamer MBS Arena (live in SAT.1) im wahrsten Sinne des Wortes zu einem explosiven Aufeinandertreffen, denn Zeuges Pflichtherausforderer Isaac Ekpo (31-2, 24 K.o.´s) ist eine echte „K.o.-Granate“! Und der knochenharte Nigerianer hat die wohl immer noch schillerndste Persönlichkeit des Boxsports an seiner Seite: Promoter-Legende Don King!

Kalle Sauerland glaubt jedenfalls an einen echten Härtetest für den frischgebackenen Weltmeister: „Jetzt ist Tyron der Gejagte! Gegen Ekpo bekommt er es nicht nur mit dessen physischer Härte, sondern auch mit den Psycho-Spielchen von Don King zu tun. Das ist definitiv eine nicht zu unterschätzende Aufgabe!“

Zeuge nimmt seine erste Titelverteidigung daher sehr ernst. „Ich befinde mich seit Mitte Dezember im Grundlagentraining, bereite mich gewissenhaft vor“, so der 24-jährige Berliner, welcher in der Vergangenheit einiges dazu gelernt hat. „Seitdem ich bei Jürgen Brähmer in Schwerin trainiere, bin ich auch ein Stück erwachsener geworden.“ Flotte Sprüche hat er aber immer noch auf Lager. Zeuge: „Ich werde die ‚K.o.-Granate‘ entschärfen – Ekpo ist danach nur noch Altmetall und reif für den Schrottplatz!“

Der zehn Jahre ältere Nigerianer sagt dagegen ein böses Erwachen für den jungen Champion aus Deutschland voraus. Ekpo: „Mit meinen Fäusten sorge ich für den großen Knall, den Zeuge erst wahrnehmen wird, nachdem der Ringrichter ihn ausgezählt hat!“ Scheinbar keine leeren Versprechungen – immerhin siegte Ekpo zuletzt sieben Mal in Folge vorzeitig.

Siegessicher ist dementsprechend auch Don King: „Zeuge kann sich Plan A, B und C zurechtlegen – die Kombination zur Entschärfung meiner ‚K.o.-Granate‘ wird er nicht finden. Wenn sich nach dem Kampf der Staub wieder gelegt hat, gibt es einen neuen Weltmeister und der heißt Isaac Ekpo!“

Doch Zeuge meint: „Wenn hier etwas explodiert, dann sind es meine Fäuste an Ekpos Kinn. Den WM-Gürtel gebe ich nicht her!“

Eintrittskarten für die Box-Nacht in der MBS Arena Potsdam werden im Internet bei  sowie unter der telefonischen Ticket-Hotline 01806-570044 in Kürze erhältlich sein.

Meldung von ECB vom 30. Januar 2017

Schwergewichtler Christian Hammer in Topform nach London

Seit Jahresbeginn bereitet sich WBO-Europameister Christian Hammer im Hamburger Gym der EC Boxpromotion akribisch auf den richtungweisenden Schwergewichtsthriller am Sonnabend, den 4. Februar gegen David Price in London vor.  Nach vielen harten Sparringsrunden mit  dem ungeschlagenen Russen Vladimir Tereshkin und Oleksiy Mazikin (Ukraine) ist der Schützling von Headcoach Bülent Baser in Topform. Ganz auf den Kampf fokussiert geht’s jetzt für „Team Hammer“ mit dem Flieger nach London.

Für den 29-jährigen  Christian Hammer, Nummer 10 der vom Internetdienst „Boxrec“ geführten unabhängigen Weltrangliste, steht im Lee Valley VeloPark im Londoner Stadtteil Newham gegen den 33-jährigen Sauerland-Fighter David Price (Nr. 32 der Boxrec-Weltrangliste) viel auf dem Spiel. Dabei geht es nicht nur um die WBO-Europameisterschaft. Auch ein WM-Kampf winkt. „Bei einem Sieg von Christian stehen ihm alle Türen offen. Dann sollte er in den Weltranglisten einiger Verbände unter den ersten Fünf gelistet werden“, hofft EC Boxing-Chef Erol Ceylan.

„Meine Leistungen vom siegreichen Kampf gegen Teper im Oktober will ich bestätigen. Price muss und werde ich schlagen. Danach hoffe ich auf einen WM-Fight“, sagte der Wahlhamburger. „ Ich habe in England noch etwas gutzumachen. Nachdem ich gegen Fury (wo Fury nach dem Kampf positiv auf Doping getestet wurde) eine desolate Leistung brachte, will ich dort jetzt überzeugen“, betont der gebürtige Rumäne.

Einen Gruß an David Price schickt Christian Hammer selbstbewusst schon mal nach London: „Ich werde ihm alle Knochen brechen und ihn in den Ringstaub schicken.“  Bülent Baser gibt sich ebenso optimistisch: „Schon in der ersten Runde wird sich Christian mit harten Treffern Respekt verschaffen. Ein KO-Sieg sollte drin sein.“ Für David Price wird das Duell gegen Hammer nach einigen schwachen Vorstellungen wohl die letzte Chance sein sich in den Weltranglisten zu etablieren.

Der Kampf wird voraussichtlich im Internet unter   übertragen

Meldung von Sauerland vom 27. Januar 2017

PRESSEMITTEILUNG / ENRICO KÖLLING

BOXGALA AM 04.02.2017, EMPERORS PALACE CASINO, JOHANNESBURG, SÜDAFRIKA

Boxen live bei ranFIGHTING.de

Kölling will „Löwe“ Liebenberg auch in Südafrika bändigen!

Gute Nachrichten für Boxfans: Das erste Highlight aus deutscher Sicht wird am 4. Februar bei ranFIGHTING.de live und exklusiv zu sehen sein! Dann überträgt Deutschlands Kampfsportportal Nr.1 das Rematch zwischen Enrico Kölling und Ryno Liebenberg live aus Johannesburg (Südafrika). Nachdem im ersten Aufeinandertreffen Kölling durch eine geteilte Punktentscheidung (117:111, 116:112 und 111:117) die Oberhand behielt, wollen beide Halbschwergewichtler dieses Mal für klare Verhältnisse sorgen.

„Das erste Duell zwischen Kölling und Liebenberg war Werbung fürs Boxen“, so Sauerland-Geschäftsführer Frederick Ness. „Enrico hat nach unserem Empfinden den ersten Kampf zu Recht gewonnen, doch das gegnerische Team war anderer Meinung und bot ein sofortiges Rematch an. Da Enrico sofort einwilligte, hatten wir damit keine Probleme. Wir sind uns sicher, dass er auch in der „Höhle des Löwen“ gegen Liebenberg bestehen wird!“

Tobias Drews, der das Rematch zwischen Kölling und Liebenberg für ran FIGHTING kommentieren wird, freut sich auf ein erneut actionreiches Gefecht: „Chapeau, Enrico Kölling! Diese Einstellung sieht man heute nicht mehr oft und das spricht für seinen Sportsgeist. Besteht er diese Bewährungsprobe, ist Kölling definitiv bereit für die Weltspitze des Halbschwergewichts!“

Kölling befindet sich momentan in den letzten Zügen der Vorbereitung. In der Abgeschiedenheit der Sportschule Güstrow ist der Berliner Anfang des neuen Jahres in die „heiße Phase“ seiner Vorbereitung gestartet. „Alles läuft bis dato perfekt. Im Sparring merke ich, dass ich Tag für Tag ein besseres Feeling für den aggressiven Stil von Liebenberg bekomme“, so der 26-Jährige - am besten soll es laufen wie zu Beginn des ersten Fights, „da hatte ich sofort Zugriff auf das Geschehen im Ring und habe ihn klar bestimmt. Danach wurde ich unkonzentriert und habe Liebenberg in den Kampf gelassen, doch das wird mir nicht ein zweites Mal passieren!“

Über die Umstände, im Ausland zu boxen, macht sich der Deutsche indes keine Sorgen. Kölling: „Ich freue mich auf das Abenteuer Südafrika! Die Menschen, das Essen, die Luft – das wird eine tolle Erfahrung.“ Apropos Luft: die wird dünn, denn geboxt wird in einer Höhe von 1.700 Metern. Doch auch dieser Faktor stört Kölling nicht. „Ich habe schon in Mexiko Stadt gekämpft und gewonnen! Ausreden sind mir fremd. Kämpfe werden im Kopf entschieden und nirgendwo anders.“

Die Form stimmt, das Selbstbewusstsein ist da – jetzt fehlt für Kölling nur noch der erneute Sieg gegen den „Löwen“ Liebenberg! Am 4. Februar live und exklusiv bei ranFIGHTING.de!

Meldung vom Klitschko Management vom 27. Januar 2017

JOSHUA-KLITSCHKO SET FOR 90,000 WEMBLEY RECORD

London Mayor paves the way for record crowd at Wembley heavyweight boxing clash

The biggest boxing crowd Wembley Stadium has ever seen - a record 90,000 capacity - will watch the heavyweight clash between Anthony Joshua MBE and Wladimir Klitschko live on Sky Sports Box Office, the Mayor of London announced today.

Sadiq Khan stepped in to ensure the fight for Joshua’s IBF title and the vacant WBA Super and IBO Heavyweight crowns on April 29 will be seen by a post-war record crowd of 90,000.

Reaffirming his commitment to stage the biggest sporting events in the capital, Sadiq answered the call of boxing fans by boosting capacity for the fight by 10,000, after boxing promoter Eddie Hearn secured permission for 80,000.

The new batch of tickets will go on sale at 10am on Wednesday February 1 from  priced at £40 upper tier and £60 and £80 in the lower tier. Limited coach packages also remain on sale via See Tickets at http://www.seetickets.com/event/joshua-v-klitschko-ticket-and-coach-package/wembley-stadium/1057044/?src=Seesocial

The London showdown, which will be broadcast around the world, will break the post-war British record for attendance at a boxing match for the rematch between Carl Froch and George Groves at Wembley in 2014. It equals the British record of 90,000 when Len Harvey fought Jock McAvoy at White City in London in 1939.

The Mayor brought together officials from Network Rail, Transport for London and Wembley Stadium to explore ways to increase capacity for the fight by committing more overground trains and London Underground services to get fans safely to and from the venue.

Network Rail agreed to temporarily postpone planned engineering works on the day, while the Mayor instructed TfL to increase capacity on the Jubilee and Metropolitan lines to help transport boxing fans home from Wembley. Chiltern Railways has also prepared an enhanced and later train service to help with egress.

The Mayor of London, Sadiq Khan, said: “I can’t wait to see the fight of the year here in London and it’s fantastic that a post-war record crowd will get to watch it at a world-class venue like Wembley.

“I’m delighted Transport for London and Network Rail have pulled out all the stops to make this happen so we can move 90,000 people around the capital quickly and safely. Like me, they have recognised the importance to the capital of staging this epic showdown of the best two fighters in the heavyweight division and I look forward to our great city staging more great fights in the future.”

Eddie Hearn, Managing Director of Matchroom Sport, said: “I’m delighted that the capacity for Joshua vs Klitschko has been increased to 90,000 making it the biggest live gate of all time at the new Wembley stadium. I want to thank Wembley, TfL and Brent Council and particularly the Mayor of London, Sadiq Khan, who has fought our corner to ensure a capacity crowd will get the opportunity to watch this event live in the capital.

"At the boxing writers’ dinner last year, Sadiq urged me to bring the biggest fights possible to the city and I’m delighted to have the biggest fight in British boxing history at Wembley Stadium on April 29.”

Bernd Boente, Managing Director of Klitschko Management Group said: “This world championship at the sold-out Wembley Stadium will be one of the biggest events this year worldwide.”

Mark Wild, Managing Director for London Underground, said: “Helping people travel around London safely so that they can see the best of what the capital has to offer is one of our top priorities. By working closely with Wembley Stadium and Network Rail we’ll now be able to run more Tube and Overground services to make sure that those going to the boxing will be able to get home safely and more easily.”

Martin Frobisher, manager director for Network Rail’s London North Western route, said: “Our primary focus is helping train customers travel where they want when they want with the greatest of ease.

“That’s why shifting our railway upgrade at North Wembley from April to August was the obvious move.

“We hope fight fans have a great night on Saturday 29 April, including smooth journeys to and from Wembley Stadium.”

Julie Harrington, FA Group Operations Director, said: "Wembley Stadium is a world-class venue and we are delighted to stage this highly anticipated heavyweight world title fight. We look forward to utilising the stadium's full capacity and welcoming 90,000 people to watch one of the sporting events of the year."

Cllr Muhammed Butt, Leader of Brent Council, said: “Wembley is a world class venue that has hosted many historic sporting and entertainment events over the years and this record attendance for a boxing match will be yet another chapter in its long and glorious history.

“It just goes to show that when it comes to competing with other stadiums in cities around the world to stage the biggest bouts, Wembley Stadium in Brent can deliver the knock-out blow to its rivals, helping to ensure that London remains the number one choice for event organisers and fans alike.

“We have been home to the national stadium for nearly a century and this record-breaking boxing match builds on our international reputation for hosting such cultural and sporting events.”

Meldung von Sauerland vom 25. Januar 2017

PRESSEMITTEILUNG / JACK CULCAY, LEON BAUER

BOXGALA AM 11.03.2017, FRIEDRICH-EBERT-HALLE, LUDWIGSHAFEN

WBA-Weltmeisterschaft im Halb-Mittelgewicht

Mega-Duell in Ludwigshafen: Culcay verteidigt WM gegen US-Star Andrade!

Die erste Box-Weltmeisterschaft in 2017 auf deutschem Boden verspricht ein Mega-Knaller zu werden! Den 11. März sollten sich die Box-Fans rot im Kalender anstreichen – in Ludwigshafen kommt es dann zu einem wahrhaft weltmeisterlichen Duell zweier Ausnahmeathleten! Auf der einen Seite Jack Culcay (22-1, 11 K.o.´s) – seines Zeichens WBA-Champion im Halb-Mittelgewicht. Ihm gegenüber steht in der Friedrich-Ebert-Halle der ungeschlagene US-Amerikaner und frühere WBO-Titelträger Demetrius Andrade (23-0, 16 K.o.´s).

„Mit einem größeren WM-Highlight kann man nicht ins neue Jahr starten“, so Promoter Kalle Sauerland, der nicht nur den sportlichen Wert des Duells zwischen Culcay und Pflichtherausforderer Andrade betont. „Dieser Kampf erzählt so viele Geschichten“, erklärt der Promoter des WM-Duells und benennt die Wichtigste: „Beide kennen sich noch von den Amateuren. Damals war Jack in Andrades Heimat unterlegen. Das will er jetzt gut machen!“

Dieses erste Aufeinandertreffen zwischen dem Deutschen und dem Amerikaner jährt sich in diesem Jahr zum zehnten Mal. 2007 wurde Andrade anschließend Amateur-Weltmeister und wechselte ein Jahr später zu den Profis. Culcay hingegen trat 2009 erneut bei den globalen Titelkämpfen an und folgte Andrade als Weltmeister sowie kurz darauf zu den Profis nach. Doch trotz dieses Erfolges hatte er schon damals den faden Beigeschmack der Niederlage gegen seinen alten Widersacher im Hinterkopf.

„Dieses Gefühl hat bis zum heutigen Tage angehalten“, bestätigt Culcay. „Daher bin ich überglücklich, dass ich jetzt endlich die Chance auf eine Revanche gegen Andrade bekomme!“

Doch dieser Kampf bezieht seine Attraktivität nicht nur aufgrund der Vorgeschichte zwischen den beiden Protagonisten, wie Sauerland-Geschäftsführer Frederick Ness hervorhebt: „Hier treffen zwei Edel-Techniker der absoluten Weltklasse aufeinander. Einen Fight dieser Qualität hat es auf deutschem Boden seit mehreren Jahren nicht mehr gegeben!“

Eine Ausnahmeerscheinung ist ebenfalls Leon Bauer. Der IBF-Juniorenweltmeister im Super-Mittelgewicht wird ebenfalls an diesem Tag boxen und dabei erstmals in seinem Heimat-Bundesland Rheinland-Pfalz in den Ring steigen! Der Gegner von Bauer wird in Kürze verkündet. In den kommenden Tagen wird dann ebenfalls der Kartenvorverkauf für die Box-Nacht am 11. März in Ludwigshafen starten.

Meldung von Petkos vom 23. Januar 2017

Kunst und Mode im Petko´s Gym

Tanja Playner und Daniela Reimchen zum Foto-Shooting bei Alex Petkovic

Dachau/München - Schöne Frauen am Profi-Boxring sind keine Seltenheiten. Schon eher im Trainings-Gym, wo normal der Schweiß in Strömen fließt, wenn nicht gerade Alexander Petkovics Doppel-Weltmeisterin und Super-Model Christina Hammer trainiert. Diesmal war es aber ganz anders im Trainingszentrum in Dachau. Dort wartete der neue Star in Petkos Boxstall, Olympiateilnehmer Serge Michel (Profi-Debüt am Samstag, 4. März, in der ASV-Halle), standesgemäß in Lederhose und nacktem Oberkörper auf zwei Schönheiten aus Kunst- und Show-Branche.

Mrs. World Germany Danielas Reimchen und Pop Art Künstlerin Tanja Playner kamen zum Foto-Shooting in den Ring. Als Zwischenstation sozusagen auf dem Weg nach Mallorca, wo beide in diesem Jahr stark gebucht sind.

Tanja Playner, 1982 in Perm am Ural geboren und seit zehn Jahren in Österreich lebend, zeigt einige ihrer Werke ab 21. April im Ocean Club auf Palma, organisiert von Petra Grundgreif von der Royal Mallorca Exclusiv Event Agentur, unter dem Motto "Boxing Energy and Pop Art" sowie "Power, Beauty and Pop Art". Die weltweit gefragte Pop Art Künstlerin (400.000 Followers) sagt von sich selbst: "Meine Kunst schockiert nicht, sie macht die Menschen weltweit glücklich." Tatsächlich wird Tanja bei Art Net, dem größten Kunstmarkt-Portal der Welt, unter den 300 aufgenommenen Künstlern auf Rang 14 eingestuft, unter den lebenden Künstler sogar auf Rang sieben. Ihre Bilder sind stilvoll, glamourös, auffallend - und weltweit begehrt. Mit ihren Botschaften Liebe, Lebensfreude, Lifestyle und Optimismus begeistert sie Fans jeden Alters.

Gemeinsam wird Tanja dann mit Daniela Reimchen auf der Sonneninsel nicht nur die Bilder präsentieren, sondern auch Mode aus der Kollektion von Caronline Azzi aus Marbella. Das in Mutlangen geborene und in Schondorf am Ammersee aufgewachsene Model zeigt, dass man auch als Mutter von drei Kindern auf den Laufstegen der Welt zuhause sein kann. Den Misses World-Schönheitswettbewerb hat Danilea Reimchen 2014 für zwei Jahre gewonnen. Der von Baron Hilton einst ins Leben gerufene Wettbewerb wendet sich an verheiratete Frauen und nicht an 16- oder 17-jährige Mädchen. Nach ihrer Ausbildung zur Büro-Kauffrau modelte sie nebenbei bei verschiedenen regionalen Modenschauen - bis einmal ein Fotograf um die Ecke kam und tolle Bilder machte. Was folgte, waren professionelle Catwalks, TV-Auftritte (u.a. Punkt 17 bei RTL oder für die Serie "Huck"), aber auch Filmrollen, etwa bei "Goblin 2".

In Petkos Box-Gym flogen dann nur zum Spaß die Fäuste, als Tanja und Daniela gemeinsam Serge Michel "bearbeiteten". Trainer Alex Petkovic musste lediglich fürs Foto noch in den Ring, nicht aber um seinen Schützling zur Seite zu springen. "Am 4. März bei meinem Profi-Debüt in Dachau werden die Schläge wohl ein wenig härter," vermutet der Profi-Neuling schmunzelnd.

Meldung von Petko vom 19. Januar 2017

Neuer Star bei Petkos Boxpromotion:

Tyron Zeuge - Bezwinger Serge Michel plant Großes

München/Dachau - Die Petkos Boxpromotion wird noch attraktiver. The "Bavarian Sniper", Serge Michel, hat sich entschieden, künftig für den Boxstall von Alexander Petkovic und Nadine Rasche die Fäuste fliegen zu lassen. Der Olympiateilnehmer von Rio will nach 150 Amateurfights ( 115 Siege/63 KO´s) bei den Profis für Furore sorgen.

Referenzen hat er genügend. Seinen Kampfnamen (Bavarian Sniper/Scharfschütze) verdankt Michel seinen vielen vorzeitigen Siegen in der Nationalstaffel und bei internationalen Turnieren. So war der Sportsoldat aus Bayern u.a. Sieger beim Chemie-Pokal in Halle und  bei der Europa- und Welt-Qualifikation für Olympia 2016. Dabei hat er innerhalb von drei Monaten neun seiner zehn Kämpfe gewonnen, u.a. gegen den russischen Meister und Weltklasseboxer Georgij Kuschataschvilly. Er besiegte Worldseries of Boxing-Champion Hrovje Sep aus Kroatien und bitte nicht vergessen, den amtierenden WBA-Weltmeister Tyron Zeuge. Warum also soll Zeuge der große Coup gelingen und ihm nicht?

Serge Michel weiß wie es ist, sich nach oben zu kämpfen, denn sein Leben war ein einziger Fight. Mit sechs Jahren aus seiner russischen Heimat ausgewandert, mit 15 von der Schule geflogen, kurz darauf im Knast gelandet. Keine dicken Dinger aber viele kleine. Kein Bock auf gar nichts.

Doch das änderte sich als er seine Frau kennenlernte, die Mutter seiner heutigen drei Kinder. "Ohne sie wäre mein Leben den Bach runter," sagte Serge. Auch ohne seinen Vater, der ihm immer wieder half, auf den richtigen Weg zurückzukehren. Diesen Weg unterstütze zudem sein ehemaliger Schuldirektor. Serge paukte sich als 23-jähriger zum Hauptschul- später sogar zum Realschulabschluss (Note 2,3).

Schon während seiner Haftzeit hatte sich Michel einen kleinen Sandsack in seine Zelle bringen lassen, setzte sich Ziele - und wurde fünf Monate nach seiner Entlassung Bayerischer Meister. Danach folgte die Eingliederung in die Sportfördergruppe der Bundeswehr, sowie die Aufnahme in der Nationalmannschaft und kurze Zeit später  wurde erfolgreichster Boxer des Bundeslandes. Die Olympia-Teilnahme in Rio krönte seine Amateur-Laufbahn auch wenn er hauchdünn am Ecuadorianer Mina scheiterte.

"Er passt genau zu unsere Philosophie," betonen Alexander Petkovic und Nadine Rasche, das deutsche Promoter-Paar 2015, nach der Vertragsunterzeichnung ihres neuen Schützlings. "Wir wollen erfolgreiche bayerische Amateure auch bei den Profis ganz nach oben bringen. Serge Michel hat das Zeug dazu."

Den ersten Schritt unternimmt Serge Michel am 4. März in der ASV-Arena in Dachau. Dann will der Sniper seinem Namen wieder alle Ehre machen.

Meldung von Klitschko Management vom 17. Januar 2017

JOSHUA VS KLITSCHKO SMASHES 80,000 WEMBLEY RECORD

April super fight now pushing for 90,000 capacity extension

The World Heavyweight unification blockbuster between Anthony Joshua and Wladimir Klitschko has broken box office records with over 80,000 tickets sold for the April 29 super fight at Wembley Stadium Connected by EE, live on Sky Sports Box Office.

The second batch of tickets for the blockbuster fight sold inside one hour when they released at lunchtime on Monday and the total tickets now sold has exceed the record set by Carl Froch’s World Super Middleweight title rematch against George Groves in 2014.

Promoter Eddie Hearn said: “The demand for tickets for Joshua vs Klitschko is phenomenal - this is unquestionably the biggest fight in British boxing history and we would have sold out Wembley twice over.

“We have put a request in to Brent Council, the Mayor’s office and TFL to increase the capacity by a further 5,000 tickets. We are confident of a positive answer and we will release further news shortly. Roll on April 29!"

Joshua MBE will face former World ruler Wladimir Klitschko for his IBF World Heavyweight title and the vacant IBO Championship as well as the WBA Super Championship on April 29, 2017 at Wembley Stadium Connected by EE, live on Sky Sports Box Office.

Bernd Boente, CEO Klitschko Management Group, which will host this mega-event at Wembley Stadium together with Matchroom: “This is the most lucrative boxing fight that has taken place in Europe ever. Not only because of the ticket sales, but also the requests of international TV broadcasters and sponsors.“

A limited number of coach and ticket packages remain on sale via See Tickets at http://www.seetickets.com/event/joshua-v-klitschko-ticket-and-coach-package/wembley-stadium/1057044/?src=Seesocial

Meldung von Petko vom 16. Januar 2017

Petkovic setzt auf Tradition

Am Samstag, 4. März 2017 Petko´s FIGHT NIGHT mit allen Stars in der ASV-Arena in Dachau

München/Dachau - Alexander Petkovic setzt viel auf Tradition. Und seine Partnerin Nadine Rasche unterstützt ihn dabei, so dass sie gemeinsam nach dem Motto verfahren: Back to the roots." So steigt die nächste Petko´s FIGHT NIGHT am Samstag, 4. März 2017, wieder einmal in der ASV-Arena in Dachau.

Nach den großen Erfolgen in den vergangenen Jahren (u.a. in den Bavaria Filmstudios, den Eisbachstudios oder dem Ballhaus Forum im Hotel Dolce Munich) erinnert sich Alexander Petkovic daran, wo alles wieder begann: Am 1. November 2013, als er zwar noch um die WM boxte (und gewann), aber schon die ersten Schritte in Richtung Trainer und Promoter machte.

"An die tolle Stimmung in der ASV-Arena erinnere ich mich noch heute." Und so soll es am 4. März wieder werden, wenn die Stars aus Petkos Boxstall allesamt in den Ring steigen: WBO/WBC-Weltmeisterin Christina Hammer will sich vor dem möglichen großen Fight in den USA nochmals dem bayerischen Publikum präsentieren, oder auch der Deutsche Meister / Intern. Deutscher Meister Howik Bebraham, die Brüder Toni und James Kraft (beide gaben ihr Profi-Debüt übrigens auch in der ASV-Arena), WBC Europameister Vartan Avetisyan, Goran Delic oder Andrej Pesic. "Ich kann dem Publikum tolle Kämpfe versprechen," sagt Petkovic, der in diesen Tagen an den Kampfpaarungen arbeitet.

Die Kampfpaarungen werden in den nächsten Tagen bekanntgegeben.

Der Ticketverkauf startet in wenigen Tagen, Reservierungen können jetzt schon unter Petkos Hotline 0176 241 561 41 vorgenommen werden.

Meldung von ECB vom 13. Januar 2017

Dimitrenko neuer Gegner für Granat

Nach intensive Verhandlungen hat Boxpromoter Erol Ceylan jetzt mit Sascha Dimitrenko (38 Siege, davon 24 KOs bei 3 Niederlagen) einen neuen Gegner für seinen Schwergewichtler Adrian Granat verpflichtet. Der eigentlich vorgesehene Rumäne Bogdan Dinu hatte kurzfristig abgesagt.
Der 25-jährigen Schwede Granat (14 Kämpfe, 14 Siege davon 13 KOs), der am 18. März sein IBF-Intercontinental Titel in seiner Heimatstadt Malmö verteidigen will, bekommt damit einen sehr erfahrenen Kontrahenten vor die Fäuste. Der 33-jährige Dimitrenko hatte seinen letzten Kampf Anfang Oktober vergangenen Jahres gegen Joseph Parker, derzeitiger WBO-Weltmeister, verloren und will jetzt wieder auf die Siegerstraße zurückkehren.
„Ein Kampf auf Augenhöhe, denn für Dimitrenko wird dies wohl die letzte Chance sein sich nochmals für ein WM-Kampf ins Gespräch zu bringen“, erklärte ECB-Chef Ceylan. Adrian Granat, der ebenso wie Dimitrenko in Hamburg wohnt, hat mit dem Gegnerwechsel keine Probleme und zeigt sich siegessicher: „Wenn ich Weltmeister werden will muss ich jeden schlagen. Dimitrenko wird meine KO-Power zu spüren bekommen und sich auf dem Ringboden wiederfinden.“ Erol Ceylan sieht Adrian Granat auf dem richtigen Weg: „Ein Sieg gegen Sascha Dimitrenko wird Adrian in den Weltranglisten voranbringen. Ein WM-Kampf rückt dann näher.“

Foto oben (c) ECB

Meldung von Sauerland vom 12. Januar 2017

PRESSEMITTEILUNG / STEFAN HÄRTEL, LEON BUNN

BOXGALA AM 21.01.2017, ENERGI PARK, STRUER, DÄNEMARK

Härtel und Bunn im Länderkampf „Deutschland gegen Polen“!

Für Stefan Härtel (12-0) und Leon Bunn (1-0, 1 K.o.) startet das Box-Jahr 2017 in weniger als zwei Wochen. Am 21. Januar steigen beide erstmals im Rahmen der „Nordic Fight Night“-Serie in den Ring. Für ihre Kämpfe im dänischen Struer stehen jetzt auch die Gegner fest: Härtel trifft auf Tomasz Gargula (18-4-1, 5 K.o.´s), Bunn auf dessen Landsmann Przemyslaw Binienda (2-9, 2 K.o.´s) - quasi ein Länderkampf „Deutschland vs. Polen“!

„Es war mein Wunsch im neuen Jahr schnellstmöglich wieder zu boxen“, so Härtel. „Außerdem habe ich bisher jeden Kampf daheim bestritten. Nun bekomme ich die Chance, mich erstmalig im Ausland zu beweisen.“ Der 28-jährige Berliner kann demnach zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Seinen Gegner nimmt der Super-Mittelgewichtler ernst, bewertet ihn aber nicht über. Härtel: „Ich will aktiv bleiben und Gargula ist ein guter Test für die noch anstehenden Aufgaben in diesem Jahr.“ Härtels Vorsatz für 2017: im dritten Profijahr den ersten Titel holen!

So hohe Ziele steckt sich Leon Bunn noch nicht! Erst vor circa einem Monat bestritt der Halbschwergewichtler aus Frankfurt seinen ersten Kampf als Profi in Bulgarien. Jetzt geht es wieder für ihn ins Ausland. „Ich freue mich auf diese Herausforderung“, meint der 24-Jährige. „Daheim ist alles bekannt und routiniert, doch auswärts musst du auf alle Unwägbarkeiten vorbereitet sein. Das härtet ab und bereitet mich gut auf meine Zukunft vor!“ Gegen Binienda gibt es für Bunn kein Wenn und Aber. „Nichts als ein klarer Sieg gegen diesen Mann wäre für mich eine Enttäuschung!“ Und davon sollen in 2017 noch einige weitere folgen, „denn ich will schnell nach oben!“ Klare Worte von Leon Bunn.

In den beiden Hauptkämpfen des Abends will sich Lokalmatadorin Dina Thorslund die WBC-Junioren-WM im Bantamgewicht gegen die Deutsche Xenia Jorneac sichern und Patrick Nielsen nach einjähriger Verletzungspause ein erfolgreiches Comeback gegen den schlagstarken Kolumbianer Beibi Berrocal feiern. Außerdem auf dem Programm: Das Duell zwischen Arman Torosyan und Abdul Khattab, bei dem Torosyan seine hundertprozentige K.o.-Bilanz gegen dänische Boxer aufrechterhalten will!

Tickets für die Box-Nacht am 21. Januar in Struer sind erhältlich unter www.billetlugen.dk. Die Veranstaltung aus dem Energi Park wird zudem live und exklusiv bei www.ranfighting.de zu sehen sein.

Meldung von ECB vom 8. januar 2017

Hammer boxt in England – Neuer Gegner für Granat gesucht

Geschäftiges Treiben bei der EC Boxpromotion in Hamburg. Promoter Erol Ceylan kümmert sich akribisch um die nächsten Kämpfe seiner Schützlinge. Dabei stehen die Schwergewichtler Christian Hammer (WBO-Europameister) und Adrian Granat (IBF-Interconti Champion) im Mittelpunkt.
Für den 29-jährigen Christian Hammer, Nummer 10 der vom Internetdienst „Boxrec“ geführten unabhängigen Weltrangliste,  steht am 4. Febuar im Lee Valley VeloPark in Newham (London) ein Stallduell gegen den 33-jährigen Sauerland-Fighter David Price (Nr. 32 der Boxrec-Weltrangliste) an. Dabei soll es um einen  WM-Ausscheidungskampf gehen. „Wir stehen gerade mit den Weltverbänden in Verhandlungen. Demnächst wird eine Entscheidung getroffen“, erklärte Ceylan. „Meine Leistungen vom siegreichen Kampf gegen Teper im Oktober will ich bestätigen. Price muss und werde ich schlagen. Danach hoffe ich auf einen WM-Fight“, sagte Hammer, der am kommenden Montag in die Sparringsphase im ECB-Gym einsteigt. „ ich habe in England noch was gutzumachen. Nachdem ich gegen Fury ( wo Fury nach dem Kampf Positiv auf Doping getestet wurde) so eine desolate Leistung brachte, will ich mich dort jetzt nochmal zeigen. Natürlich geht sowas mit einem KO sieg am besten“, so Hammer.

Für den 25-jährigen Schweden Adrian Granat (14 Kämpfe, 14 Siege davon 13 KOs), der am 18. März sein IBF-Intercontinental Titel in seiner Heimatstadt Malmö verteidigen wird, muss Erol Ceylan einen neuen Kontrahenten verpflichten. „Der vorgesehen Rumäne Bogdan Dinu hat wohl Angst bekommen KO zu gehen und den Kampf abgesagt um einen leichteren Fight in Macau anzunehmen“, berichtet der Hamburger Boxmanager. „Wir haben gute Gegner im Visier. In der nächsten Woche wollen wir darüber final entscheiden.“ In den schwedischen Gazetten wird schon ein Gefecht mit dem skandinavischen Kontrahenten Robert Helenius (Finland) „herbei geschrieben“. Doch vor Ende des Jahres wird es zu diesem nordischen Thriller wohl nicht kommen.

Meldung von Sauerland vom 3. Januar 2017

PRESSEMITTEILUNG / STEFAN HÄRTEL, LEON BUNN

BOXGALA AM 21.01.2017, ENERGI PARK, STRUER, DÄNEMARK

Dienstreise nach Dänemark: Härtel und Bunn boxen in Struer!

Das Box-Jahr 2017 steht in den Startlöchern! Am 21. Januar ertönt im dänischen Struer für die Boxer von Team Sauerland der Gong zur ersten Veranstaltung im neuen Jahr. Mit dabei: Stefan Härtel (12-0) und Leon Bunn (1-0, 1 K.o.)!

Für Härtel kommt es nach seinem hart erkämpften Erfolg gegen Adasat Rodriguez zur nächsten Bewährungsprobe. Zum zweiten Mal in seiner Profikarriere bestreitet der 28-jährige Berliner einen auf zehn Runden angesetzten Kampf und das erste Mal boxt der Super-Mittelgewichtler dabei im Ausland!

Das hat ihm Leon Bunn bereits voraus. Der 24-jährige Halbschwergewichtler aus Frankfurt, der erst Anfang Dezember sein Profidebüt mit einem beeindruckenden Erstrunden-K.o. in der bulgarischen Hauptstadt Sofia feiern konnte, will im Energi Park von Struer den nächsten Sieg einfahren. Sein Fight ist dabei auf maximal sechs Runden angesetzt.

In den beiden Hauptkämpfen des Abends will sich Lokalmatadorin Dina Thorslund die WBC-Junioren-WM im Bantamgewicht gegen die Deutsche Xenia Jorneac sichern und Patrick Nielsen nach einjähriger Verletzungspause ein erfolgreiches Comeback gegen den schlagstarken Kolumbianer Beibi Berrocal feiern. Außerdem auf dem Programm: Das Duell zwischen Arman Torosyan und Abdul Khattab, bei dem Torosyan seine hundertprozentige K.o.-Bilanz gegen dänische Boxer aufrechterhalten will!

Tickets für die Box-Nacht am 21. Januar in Struer sind erhältlich unter www.billetlugen.dk. Die Veranstaltung aus dem Energi Park wird zudem live und exklusiv bei www.ranfighting.de zu sehen sein.

Meldung vom 30.12.2017

PRESSEMITTEILUNG / TYRON ZEUGE

BOXGALA AM 18.03.2017 - WBA-Weltmeisterschaft im Super-Mittelgewicht

Erste Titelverteidigung: Weltmeister Tyron Zeuge boxt am 18. März!

Am 5. November wurde Tyron Zeuge mit einem K.o.-Sieg über Giovanni De Carolis neuer WBA-Weltmeister im Super-Mittelgewicht. Der Termin seiner ersten Titelverteidigung steht jetzt fest: Am 18. März muss der 24-jährige Berliner wieder ran! Und: Es wird keine leichte Aufgabe für den jungen Champion geben.

Kalle Sauerland: „Wir verhandeln mit sehr starken Gegnern, aber da muss Tyron durch. In der Weltspitze gibt es keine einfachen Aufgaben mehr. Egal, gegen wen es am 18. März für ihn geht: die Box-Fans dürfen sich auf einen hochklassigen Kampf freuen!“

Der junge Champion aus Berlin fiebert indes seiner anstehenden Titelverteidigung entgegen. „Ich freue mich, dass ich mich nach den Weihnachtstagen wieder ins Training stürzen kann. Am liebsten würde ich natürlich in meiner Heimatstadt oder im näheren Umfeld boxen. Doch ich trete natürlich überall an. Ein Ring und einen Gegner - mehr braucht es nicht!“

Die Vorbereitung wird Zeuge mit seinem Trainergespann Jürgen Brähmer/Conny Mittermeier wie gewohnt in Schwerin absolvieren.

 

[Home] [Boxnews] [Januar 2017] [Februar 2017] [März 2017] [April 2017] [Mai 2017] [Juni 2017] [Juli 2017] [August 2017] [September 2017] [Oktober 2017] [November 2017] [Newa Archiv] [Boxberichte] [Member Stuff] [Mitgliederbereich] [Events] [Impressum]