Juni 2013

Meldung von SES vom 29. Juni 2013

4:0 fürs „Team Deutschland“
Dominic Bösel alter und neuer WBO-Champion
Einstimmiger Punktsieg Dominic Bösel
WBO Junioren-Weltmeisterschaft im Halbschwergewicht, 10 Rd.
Dominic Bösel vs. Chris Mafuta
Michael Maas: 98:92
Timo Habighorst: 97:93
Manfred Küchler: 97:93
Im ausverkauften Saal des Maritim Hotels Halle verteidigte Dominic Bösel in der vergangenen Freitagnacht erfolgreich den Titel als WBO-Junioren-Weltmeister im Halbschwergewicht. Titelverteidiger Dominic Bösel und Herausforderer Chris Mafuta legten mit dem Beginn des Kampfes ein hohes Tempo vor. Beide Kämpfer hatten viele Fans mit ins Hallenser Maritim Hotel mitgebracht, die ihre Idole lautstark nach vorn anfeuerten. In der 2. Runde zeigte Chris Mafuta kurz eine Deckungsschwäche, die Dominic Bösel sofort für einen wirkungsvollen Treffer nutzte und anschließend weiter nachsetzte. Der Hallenser hielt aber bis Ende der Runde durch und erholte sich in der Pause. Dann ging er offensiv in die nächste Runde. Doch der Junioren-Weltmeister zeigte technisch sehr gutes Boxen mit schnellen Meidbewegungen, einem guten Gefühl für die richtige Distanz und abwechslungsreichen Angriffen zu Kopf und Körper. Chris Mafuta setzte in der 4. Runde wieder auf offensives Boxen und sorgte für einen außerordentlich spannenden Kampf. In der folgenden Distanz riss der Titelverteidiger das Zepter wieder an sich und bestimmte das Geschehen mit Rechts-Links-Kombinationen. In der 7. Runde war Chris Mafuta der aktivere Angreifer. Zum Ende des Fights übernahm der Champion wieder die Initiative im Duell. Der kräftezehrende Fight hat beiden Kämpfern alles abverlangt. Doch der Titelverteidiger war der bessere Kämpfer im Ring und verteidigte seinen Gürtel verdient einstimmig nach Punkten.
Dominic Bösel: „Die Stimmung im Maritim war grandios. Es war ein toller Fight. Zwischendurch war ich etwas leichtsinnig geworden. Ich wollte meinen Fans etwas beweisen.“
Dirk Dzemski: „Ja, Dominic war streckenweise etwas leichtsinnig. Chris hat einen Super-Fight gemacht. Das hat das Duell sehr spannend gemacht.“
Chris Mafuta: „Mein Trainer hatte mich gut eingestellt. Wahrscheinlich hatten mir das viele nicht zugetraut.“
Steven Küchler: „Kompliment an Chris, er hat seine Sache gut gemeistert.“
Dennis Ronert ist nun IBF-Junioren-Weltmeister im Cruisergewicht
Einstimmiger Punktsieg Dennis Ronert
IBF Junioren-Weltmeisterschaft im Crusiergewicht, 10 Rd.
Dennis Ronert vs. Gogita Gorgiladze
Timo Habighorst: 100:90
Francisco Rega: 99:91
Remigio Ruggeri: 98:92
Dennis Ronert kletterte am Freitag als dritter Starter des „Team Deutschlands“ in den Ring. Er stellte sich dem Georgier Gogita Gorgiladze im Titelkampf um die IBF-Junioren-Weltmeisterschaft im Cruisergewicht und sicherte sich nach einem einstimmigen Punktsieg seine ersten internationalen Lorbeeren. In seinem ersten internationalen Titel-Duell zeigte sich der „Bomber vom Rhein“ souverän, würzte seine Aktionen auch immer wieder mit sehenswerten Kontern und begegnete dem Georgier mit schnellen, harten Schlägen. Gorgiladze zeigte eine technisch gute Vorstellung. Doch trotz guter Doppeldeckung gelang es Dennis Ronert immer wieder, die Verteidigungslinie durch Treffer zum Körper zu öffnen und mit Kombinationen zu punkten. Zur Mitte des Fights nahmen beide Kämpfer etwas vom Tempo zurück. Allerdings musste der Georgier in jeder Runde harte Schläge auf den Körper einstecken, die er jedoch stets gut kompensierte. Am Ende konnte er die starke Deckung von Gorgiladze zwar nicht für einen finalen Siegschlag überwinden, hatte sich aber Runde für Runde einen klaren einstimmigen Punktsieg erarbeitet.
Dennis Ronert: "Ich bin begeistert, den Titel gewonnen zu haben. Das war mein erster 10-Runden-Kampf. Ich wollte wissn, wie das mit dr Distanz ist. Es war unser Plan, über die Runden zu boxen."
Detlef Loritz: "Dennis ist konzentriert in den Kampf gegangen. Er hat seine Sache gut gemeistert."
Tom Schwarz: 20-Sekunden bis zum K.o.-Sieg
Schwergewicht, 4 Rd.
Tom Schwarz vs. Mario Schmidt
K.o.-Sieg Tom Schwarz, 1. Runde, 0:20 min
Schwergewichtler Tom Schwarz startete als zweiter Boxer vom „Team Deutschland“ und wies seinen Gegner, Mario Schmidt aus Halle, schon in der 1. Runde in die Schranken. Nach dem Schmidt den 19-jährigen SES-Fighter regelrecht mit Schlägen überfallen wollte, konterte Tom Schwarz unverzüglich und schickte den Hallenser kurzerhand schon nach 20 Sekunden der 1. Runde in den Ringstaub. Mario Schmidt war sofort kampfunfähig und wurde vom Ringrichter ausgezählt.
Tom Schwarz: "Er kam gleich rein und ich habe ihn dann mit einem guten Aufwärtshaken getroffen. Dann habe ich sofort nachgesetzt, weil ich wusste, dass ich nun Schluss machen konnte."
Tom Pahlmann debütiert mit K.o.-Erfolg
K.o.-Sieg Tom Pahlmann, 2. Runde, 2:45 min
Cruisergewicht, 4 Rd.
Tom Pahlmann vs. Michal Szebestik
Mit seinem Profidebüt in Halle (Saale) gab der Greifswalder Tom Pahlmann am vergangenen Freitag den Startschuss für das „Team Deutschland“. Der 19 Jahre junge Fighter im Einstand als Berufsboxer auch gleich glänzen und gab gegen seinen Gegner Michal Szebestik sofort den Ton im Ring an. Er trieb den Polen bereits in der 1. Runde mehrfach durch den Ring. In der folgenden Runde nutzte er eine klare Trefferchance und knockte seinen Kontrahenten aus. Ringrichter Timo Habighorst zählte Michal Szebestik aus und Tom Pahlmann feierte im Debüt einen glänzenden vorzeitigen K.o.-Sieg.
Tom Pahlmann sagte bei der anschließenden Pressekonferenz: „In der 1. Runde war ich noch etwas aufgeregt. In der 2. lief dann alles wie von alleine.“
SES-Coach Dirk Dzemski: „Das war eine überzeugende Leistung von Tom. Er hat ihn klar durch K.o. besiegt. Mehr kann man sich nicht wünschen.“
Die weiteren Ergebnisse der SES-Boxgala in Halle (Saale)
Super-Weltergewicht, 6 Rd.
Ronny Gabel vs. Andy Thiele
tK.o.-Sieg Ronny Gabel, 4. Runde
Super-Weltergewicht, Rd.
Mathias Zemski vs. Arek Malek
Einstimmiger Punktsieg Mathias Zemski (60:54; 60:54; 60:54)
Weltergewicht, 6 Rd.
Deniz Ilbay vs. Sylwester Walczak
Einstimmiger Punktsieg Deniz Ilbay (57:56; 57:56; 58:56)

Meldung von SES vom 26. Juni 2013

“Die Rückkehr der Champions!”
Auf zur neuen WM-Chance!
Robin Krasniqi startet in Dresden gegen Tomas Adamek neuen Anlauf
WBO-Weltmeister Robert Stieglitz verteidigt seinen WM-Titel wieder in Dresden!
+ + Weitere Titel-Duelle mit Ramona Kühne, Christina Hammer und Lukas Konecny + +
+ + + SES-Boxgala am 13. Juli 2013, EnergieVerbund-Arena, Dresden / SAT.1 “ran Boxen” live + + +

Der 20. April in London war ein wichtiger Tag für den Münchener Robin Krasniqi. Gegen den WBO-Weltmeister Nathan Cleverly musste der selbstbewusste SES-Fighter eine klare, aber mit vielen Erkenntnissen bereicherte Punktniederlage bei seiner ersten WM-Chance einstecken. Nach vielen Analysen und einer selbstkritischen Einschätzung ist der ambitionierte Halbschwergewichtler nun zu einem neuen Anlauf auf eine WM-Chance bereit.
Im der großen SES-Box-Gala am 13. Juli in Dresden wird Robin Krasniqi (39-3-0 (15)) gegen Tomas Adamek (20-8-1 (7)) aus Tschechien den ersten Schritt zu einem neuen Anlauf an die Weltspitze nutzen wollen. “Es war eine harte Niederlage, ich war so gut drauf, so optimistisch. Aber, ich habe die Erfahrungen mitgenommen, die mir noch in meiner Karriere gefehlt haben. Ein WM-Kampf ist doch noch eine besondere, große Aufgabe und da hatte Nathan Cleverly mir einiges voraus. Diese Erfahrung kam zur rechten Zeit, hat mir die Augen geöffnet. Ich muss noch konzentrierter meine boxerische Strategieaufgabe verfolgen und genau das werde ich in meinen nächsten Kämpfen umsetzen. Ich will einfach einen WM-Gürtel, das Ziel ist klar,” so der 26-jährige Schützling von SES-Coach Dirk Dzemski.
Der 33-jährige Tomas Adamek aus Prag ist in der Box-Szene als “harter Hund” bekannt, hat einige Titelkämpfe in seinem Rekord und wird so der nötige Prüfstein für Robin Krasniqi auf dem Weg wieder nach "ganz oben" im Halbschwergewicht!

Großes Programm in Dresden: “Die Rückkehr der Champions”

Mit drei Weltmeisterschaften und einer Europameisterschaft kehrt das Magdeburger SES-Boxteam nach zweieinhalb Jahren in die sächsische Landeshauptstadt Dresden zurück. Am 13. Juli 2013 wird WBO-Weltmeister Robert Stieglitz in der EnergieVerbund Arena seinen Gürtel im Super-Mittelgewicht gegen den Japaner Yuzo Kiyota verteidigen. Dreifach-Weltmeisterin Ramona Kühne stellt ihre drei Gürtel der WBO, WIBF und WBF im Super-Federgewicht gegen die Deutsch-Italienerin Lucia Morelli zur Disposition und WBO-Mittelgewichts-Europameister Lukas Konecny will gegen den Franzosen Moez Fhima seinen WBO-Europameistertitel behaupten.
„Ich glaube, wir haben schon im Jahr 2010 in Dresden eine sehr gute sportliche Visitenkarte hinterlassen. Wir sind dem sportbegeisterten Publikum gegenüber also verpflichtet, diesmal noch etwas mehr zu bieten. Dazu bringen wir die erste Garde der SES-Kämpfer mit. Wir wollen wieder fünf Titelfights präsentieren und das damalige Motto ‚Die Nacht der Champions’ nun mit der ‚Rückkehr der Champions’ aktualisieren“, sagte SES-Promoter Ulf Steinforth.
Tickets für die SES-Boxgala “Die Rückkehr der Champions” gibt es bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, im Internet unter www.eventim.de sowie unter der SES-Ticket-Hotline 0391-7346430.

Meldung von Sauerland vom 25. Juni 2013

PRESSEMITTEILUNG / KALLE SAUERLAND

Sauerland unter den 50 einflussreichsten Personen im Boxen!

Wie in jedem Jahr kürte die angesehene englischsprachige Boxfachzeitschrift „Boxing News“, die bereits seit 1909 auf dem Markt ist, die Top-50 der einflussreichsten Personen des Boxens. An der Spitze dieser Liste findet sich Stephen Espinoza, der Chef des US-Senders Showtime, dicht gefolgt von Box-Superstar Floyd Mayweather auf dem zweiten Rang. Und auch ein bekanntes Gesicht aus Deutschland findet sich in diesem „Who is Who“ des Boxsports wieder.

Kalle Sauerland, Promoter von Sauerland Event, erreichte in diesem Jahr den elften Platz und ließ somit Leute wie Eddie Hearn, Frank Warren, Bernd Bönte sowie Don King hinter sich. Als Grund dafür nannte die Zeitschrift die hervorragende Arbeit, die Kalle Sauerland zusammen mit seinem Vater Wilfried und Bruder Nisse in Deutschland und Europa leistet und die beeindruckende Ansammlung an Stars aus dem Box-Sport wie Marco Huck, Alexander Povetkin und Mikkel Kessler.

Mit dem elften Rang verbesserte sich Sauerland im Vergleich zum Vorjahr um ganze acht Plätze und wurde somit einflussreichster Deutscher. U.a. mit der Halbschwergewichts-EM zwischen Jürgen Brähmer und Stefano Abatangelo, dem heiß erwarteten Rematch zwischen WBO-Cruisergewichts-Weltmeister Marco Huck und Herausforderer Firat Arslan sowie den Kämpfen von Arthur Abraham und Alexander Povetkin hat Sauerland noch in diesem Jahr weitere Highlights im Programm. Kalle Sauerland: „Wir sind stolz und freuen uns über diese Platzierung. Das ist eine Leistung des gesamten Teams und vor allen Dingen die unserer Boxer.“

Eintrittskarten für den EM-Kampf von Jürgen Brähmer am 24. August sind ab sofort über die telefonische Ticket-Hotline 01805-570044 (€ 0,14/min., Mobilfunkpreise max. € 0,42/min.) und im Internet unter www.eventim.de und www.boxen.com erhältlich.

Meldung von SES vom 25 Juni 2013

Dresden: “Die Rückkehr der Champions!”
Christina Hammer will gegen Mikaela Lauren die Königin im Mittelgewicht bleiben
WBO-Weltmeister Robert Stieglitz verteidigt seinen WM-Titel wieder in Dresden!
+ + Weitere Titel-Duelle mit Ramona Kühne und Lukas Konecny + +
+ + + SES-Boxgala am 13. Juli 2013, EnergieVerbund-Arena, Dresden / SAT.1 “ran Boxen” live + + +

WBO-/ WBF-Weltmeisterschaft im Mittelgewicht
Christina Hammer vs. Mikaela Lauren

Die Ausnahme-Boxerin Christina Hammer (14-0-0, (7 K.o.’s)) aus dem SES-Boxing-Team war als Doppel-Weltmeisterin im Mittelgewicht am 4. Mai in Mannheim in die nächst höhere Gewichtsklasse aufgestiegen und hatte sich neben den zwei gesicherten Mittelgewichts-Kronen auch noch die WBO- und WBF-Gürtel im Super-Mittelgewicht gesichert. Die erst 22-jährige SES-Fighterin ist damit die unumstrittene Nummer 1 in den höheren Gewichtsklassen bei den Damen.
In Dresden steht für die Dortmunder Doppel-Weltmeisterin am 13. Juli die Verteidigung der beiden Mittelgewichtstitel der Verbände WBO und WBF auf dem Programm. “In Mannheim wollte ich dem Frauenboxen auch im Super-Mittelgewicht einen Kick geben. An den Reaktionen des Publikums habe ich gemerkt, dass mir dies gelungen ist. Aber im Mittelgewicht fühle ich mich am wohlsten. Zunehmen fällt mir echt schwer”, so Christina Hammer in einer bemerkenswerten Aussage.
Mit der Schwedin Mikaela Lauren kommt nun eine gestandene Frau als nächste Gegnerin auf sie zu, die im Super-Weltergewicht ihre großen Siege eingefahren hat. Mikaela Lauren steigt in Dresden mit einer Bilanz von 19 Siegen (7 K.o.'s) in 21 Kämpfen in den Ring und wird mit ihrer Kampfkraft bzw. Erfahrung als überaus gefährlich eingestuft. Die inzwischen 37-jährige Lauren aus Stockholm gehört seit ihrem Profidebüt im Jahr 2009 zur Elite in ihrer Gewichtsklasse und gilt in ihrem Heimatland als “Grande Dame” des Boxsports.

Großes Programm in Dresden: “Die Rückkehr der Champions”

Mit drei Weltmeisterschaften und einer Europameisterschaft kehrt das Magdeburger SES-Boxteam nach zweieinhalb Jahren in die sächsische Landeshauptstadt Dresden zurück. Am 13. Juli 2013 wird WBO-Weltmeister Robert Stieglitz in der EnergieVerbund Arena seinen Gürtel im Super-Mittelgewicht gegen den Japaner Yuzo Kiyota verteidigen. Dreifach-Weltmeisterin Ramona Kühne stellt ihre drei Gürtel der WBO, WIBF und WBF im Super-Federgewicht gegen die Deutsch-Italienerin Lucia Morelli zur Disposition und WBO-Mittelgewichts-Europameister Lukas Konecny will gegen den Franzosen Moez Fhima seinen WBO-Europameistertitel behaupten.
„Ich glaube, wir haben schon im Jahr 2010 in Dresden eine sehr gute sportliche Visitenkarte hinterlassen. Wir sind dem sportbegeisterten Publikum gegenüber also verpflichtet, diesmal noch etwas mehr zu bieten. Dazu bringen wir die erste Garde der SES-Kämpfer mit. Wir wollen wieder fünf Titelfights präsentieren und das damalige Motto ‚Die Nacht der Champions’ nun mit der ‚Rückkehr der Champions’ aktualisieren“, sagte SES-Promoter Ulf Steinforth.
Tickets für die SES-Boxgala “Die Rückkehr der Champions” gibt es bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, im Internet unter
www.eventim.de sowie unter der SES-Ticket-Hotline 0391-7346430.

Meldung von SES vom 24. Juni 2013

YouTube-Streit bei der Pressekonferenz
Das “Team Deutschland“ geht an den Start!
1. Titelverteidigung für Dominic Bösel gegen den Kongolesen Chris Mafuta
+ + + WBO-Junioren-Weltmeisterschaft im Halbschwergewicht + + +

Dennis Ronert vs. Gogita Gorgiladze aus Georgien

+ + + IBF-Junioren-Weltmeisterschaft im Cruisergewicht + + +
+ + + 28. Juni 2013, Maritim Hotel Halle / SPORT1 live 22:15 Uhr + + +

WBO-Junioren-Weltmeister Dominic Bösel (11-0-0, (4 K.o.’s)) aus Freyburg (Unstrut) wird am 28. Juni 2013 im Maritim Hotel Halle/Salle seinen WBO-Titel im Halbschwergewicht zum ersten Mal verteidigen. Wegen des Hochwassers in Sachsen-Anhalt war der ursprüngliche Veranstaltungsort, die Stadthalle Weißenfels, in Mitleidenschaft gezogen. “Die Elbe- und Saale-Flut hielt in den letzten Wochen das gesamte Land in Atem. In diesen Momenten konnte niemand an Boxen denken“, sagte Ulf Steinforth. Mit Halle an der Saale sei jedoch ein Ort gefunden wurden, den die Fans von Dominic Bösel ebenso schnell erreichen könnten. Einen Vorteil verspricht sich nun der Herausforderer, der Konoglese Chris Mafuta (12-3-0 (6)), der in Halle wohnt und trainiert. Der erst 23-jährige Dominic Bösel, der im “Team Deutschland” die Kapitänsposition übernommen hat, hatte am 2. März in Potsdam den WBO-Junioren-WM-Titel gegen den ungeschlagenen Harut Sahakyan aus Koblenz gewonnen.
O-Töne von der heutigen Pressekonferenz im Fitnesscenter Sportpark Halle:
Dominic Bösel: “Das letzte Sparring war richtig top. Ich habe sieben Jahre lang als Jugendlicher in Halle geboxt. Die erste Titelverteidigung soll ja die Schwerste sein, aber ich verspüre noch keinen Druck. Dass die Aufregung langsam steigt ist aber doch völlig normal. Klar und deutlich: Den Titel behalte ich!“
SES-Coach Dirk Dzemski: “Eine Kampfverschiebung ist immer kompliziert, doch damit müssen die Jungs umgehen können. Dominic ist top drauf. Er wird einen schönen Kampf liefern, gerade weil Chris als Kämpfertyp bekannt ist.“
Chris Mafuto: “Es spielt keine Rolle, ob wir hier in meinen Stadt Halle kämpfen, wichtig ist nur, dass wir endlich boxen. Ich will den Gürtel an mich reißen und mein Trainer und ich sagen einen K.o.-Sieg voraus."
Sein Trainer Frank Marchl: “Beide Teams haben mit der Verschiebung umgehen müssen. Wir haben vielleicht den Vorteil, dass wir uns noch genauer auf Dominic vorbereiten konnten. Aber irgendwie komisch, scheinbar hat Dominic seine Kämpfe auf “Youtube“ einfach herausgenommen - wir jedenfalls konnten die da nicht mehr finden.“
Dominic Bösel konterte lächelnd: “Quatsch! Das habe ich nicht und kann ich auch nicht gemacht haben. Aber, ich schicke euch gern sofort eine DVD mit meinen Kämpfen, damit ihr euch auf meinen Kampf besser vorbereitet fühlt.“
Ulf Steinforth: “Junioren-Weltmeisterschaften gehören bei SES zum Aufbauprogramm der jungen Boxer wie Dominic Bösel und Dennis Ronert. Unser Weltmeister Robert Stieglitz hat schon vor zehn Jahren mit seinem IBF-WM-Titel bewiesen, wie wichtig ein Junioren-WM-Titel als frühe Erfahrung für die Karriere sein kann. Das “Team Deutschland“ bewährt sich jetzt schon aus einem anderen Blickwinkel. Da wir kurzfristig mit Moritz Stahl und Felix Lamm zwei verletzungsbedingte Ausfälle haben, stehen Dominic Bösel, Dennis Ronert, Tom Pahlmann und Tom Schwarz immer noch vier “Team-Deutschland-Mitglieder" im Ring. Mit den Kämpfen von Deniz Ilbay, Ronny Gabel und Matthias Zemski haben wir das Programm mit attraktiven Kämpfern aufgefüllt. Besonders gespannt bin ich auf die Debüts von Tom Pahlmann und Tom Schwarz.“

Dennis Ronert vs. Gogita Gorgiladze aus Georgien
+ + + IBF-Junioren-Weltmeisterschaft im Cruisergewicht + + +

Dennis Ronert (17-0-0 (13 K.o.’s)), genannt der “Bomber vom Rhein“ gehört in das “Team Deutschland“. Der ungeschlagene Profi wird am 28. Juni im Maritim Hotel Halle erstmals in seiner Karriere um einen internationalen Titel boxen. Der 20-Jährige greift nach der Junioren-WM-Krone der IBF im Cruisergewicht. Sein Gegner in diesem Duell ist der Georgier Gogita Gorgiladze (13-1-0 (10 K.o.’s)). Wie Dennis Ronert hat auch der erst 19-jährige Gorgiladze die Mehrzahl seiner Fights vorzeitig gewonnen. Beide Boxer suchen die schnelle Entscheidung, haben den nötigen Punch in den Fäusten. Das verspricht einen Kampf mit Hochspannung.
Dennis Ronert: “Ich trainiere sehr hart. Es ist nicht einfach, acht Stunden in der Ausbildung zum Stuckateur auf der Baustelle zu verbringen und danach noch drei Stunden zu trainieren. Aber ich will diese erste internationale Probe unbedingt siegreich bestreiten. Mit meinem Gegner habe ich den harten Konkurrenten, den ich mir gewünscht habe.“
Coach Detlef Loritz ist von seinem Schützling überzeugt und erklärt: “Das Überzeugende an Dennis ist, dass er nicht sagt, ich will versuchen, den Kampf zu gewinnen, sondern dass er sagt, ich will den Kampf gewinnen. Wir haben mit Gogita Gorgiladze einen starken Gegner für die IBF-Junioren-Weltmeisterschaft, der auch mit einer hohen K.o.-Quote angereist ist. Wir müssen zeigen, dass wir nach ganz oben wollen und das geht nur über starke Gegner."
Der gestern schon aus Tiflis angereiste Gogita Gorgiladze: “Für mich ist es eine große Ehre, diesen Titelkampf zu bestreiten. Dennis boxt auf hohen Niveau, dass konnte ich auf YouTube sehen. Ich werd alles geben und will natürlich gewinnen!”

Neben dem “Team Deutschland”-Kapitän Dominic Bösel werden in Halle weitere junge, deutsche Talente des “Team Deutschland” antreten, so der Deutsche Meister im Cruisergewicht Dennis Ronert (Koblenz) und die beiden Profi-Debütanten, der Cruisergewichtler Tom Pahlmann (Stralsund) und Schwergewichtler Tom Schwarz (Halle /Saale) der Boxgala präsentiert. Für Tom Schwarz ist das Heimspiel eine besondere Freude und zugleich auch eine Gewissensverpflichtung. Schließlich möchte der Schwergewichtler vor den eigenen Fans eine gute Figur abgeben. Tom Pahlmann boxt bei seinem Debüt über vier angesetzte Runden gegen den Polen Michal Szebestik (1-1-0, (0 K.o.’s)). Schwergewichtler Tom Schwarz tritt ebenfalls gegen einen Hallenser Fighter an. Er trifft auf Mario Schmidt (3-11-0, (0 K.o.’s)). Insgesamt erwarten das boxinteressierte Publikum im Maritim Hotel neben den beiden Titelfights von Dominic Bösel und Dennis Ronert sieben internationale Faustkampfbegegnungen.
Der Kampfabend aus Halle/Salle wird am 28. Juni 2013 live ab 22:15 Uhr von SPORT1 übertragen.

Meldung von Sauerland vom 21. Juni 2013

PRESSEMITTEILUNG / JÜRGEN BRÄHMER

BOXGALA AM 24.08.2013, SPORT- UND KONGRESSHALLE, SCHWERIN

Boxen im Ersten – am 24. August live in der ARD

Brähmer-Gemälde versteigert - Erlös geht an Nachwuchsboxer

Jürgen Brähmer (40-2, 31 K.o.´s) macht nicht nur im Ring eine gute Figur. Das dachte sich auch der Künstler Hans Wilfried Scheibner und hielt den Europameister im Halbschwergewicht vor seinem erneuten Titelgewinn im Februar 2013 gegen Eduard Gutknecht mit Öl auf Leinwand fest. Bei einer Auktion in Zusammenarbeit mit der Ostsee-Zeitung am Donnerstag im Wismarer Filmbüro wurde das Brähmer-Gemälde an den Meistbietenden versteigert und erzielte einen Erlös von 1.000,- Euro.

"Das ist natürlich ein stolzer Preis", sagte Brähmer vor Ort, der momentan im Grundlagentraining für seine nächste Titelverteidigung am 24. August gegen Stefano Abatangelo (17-2-1, 6 K.o.´s) in Schwerin steckt. "Weil das Ganze aber für einen guten Zweck ist und damit der Nachwuchs im Boxsport gefördert wird, habe ich noch einmal 500 Euro drauf gepackt."

"Der neue Besitzer des Gemäldes ist wie ich Sportlehrer", weiß Karsten Röwer zu berichten. Der Trainer des 34-jährigen EM-Champions begleitete seinen Schützling mit in die Hansestadt. Das eingenommene Geld, insgesamt 1.500,- Euro, wird dem Nachwuchsbereich der Boxabteilung des PSV Wismar zugutekommen.

Der in Maßlow wohnhafte Scheibner, den es in seiner Jugend selbst in den Ring zog, malte neben Brähmer schon bekannte Boxer wie Arthur Abraham, Nikolai Valuev und Felix Sturm.

Eintrittskarten für den EM-Kampf von Jürgen Brähmer am 24. August sind ab sofort über die telefonische Ticket-Hotline 01805-570044 (€ 0,14/min., Mobilfunkpreise max. € 0,42/min.) und im Internet unter www.eventim.de und www.boxen.com erhältlich.

Meldung von SES vom 20. Juni 2013

Das „Team Deutschland“ geht an den Start!
1. Titelverteidigung für Dominic Bösel gegen den Hallenser Lokalmatadoren Chris Mafuta
+ + + WBO Juniorenweltmeisterschaft im Halbschwergewicht + + +
+ + + Dennis Ronert: IBF Juniorenweltmeisterschaft im Cruisergewicht + + +
+ + + 28. Juni 2013, Maritim Hotel Halle / SPORT1 live 22:15 Uhr + + +

Pressekonferenz – Maritim Hotel Halle
Montag, 24. Juni 2013, 11:30 Uhr
Maritim Hotel Halle, Riebeckplatz 4, 06110 Halle (Saale) / Saal Händel
Dominic Bösel tritt gegen den Hallenser Chris Mafuta in einem sachsen-anhaltischen Duell zu seiner ersten Titelverteidigung an. Am 28. Juni begegnen sich die beiden Kämpfer im Maritim Hotel Halle. In Halle wird sich außerdem erstmals das junge „Team Deutschland“ präsentieren. Die Hauptkämpfer des Events, die Herausforderer, Trainer und das SES-Management geben Ihnen am kommenden Montag Auskunft über den bevorstehenden Kampfabend. Zur Berichterstattung sind Sie recht herzlich eingeladen.
Show- und Pressetraining – Einkaufszentrum Nova Eventis
Dienstag, 25. Juni 2013, 16:00 Uhr
Einkaufszentrum Nova Eventis, 06237 Leuna / Fläche Atrium
Im Einkaufszentrum Nova Eventis werden die Kämpfer SES-Boxgala ein öffentliches Show- und Pressetraining absolvieren. Die Hallenser Boxfans und die Besucher des Einkaufscenters sind eingeladen, die Profis beim öffentlichen Training zu beobachten. Außerdem stehen die Boxer für Autogramme und Interviews zur Verfügung. Zur Berichterstattung sind Sie recht herzlich eingeladen.
Offizielles Wiegen – Maritim Hotel Halle
Donnerstag, 27. Juni 2013, 14:00 Uhr
Maritim Hotel Halle, Riebeckplatz 4, 06110 Halle (Saale) / Salon Moritzburg
Vor dem Kampftag stellen die Kämpfer nach den Regularien der Boxverbände ihr Kampfgewicht unter Beweis. Die Waage für das Öffentliche Wiegen ist am Donnerstag, dem 27. Juni 2013 im Maritim Hotel Halle aufgebaut. Zur Berichterstattung sind Sie recht herzlich eingeladen.
Wir würden uns freuen, wenn Sie in Ihrem Medium Ihre Leser, Hörer und Zuschauer in geeigneter Weise auf die öffentlichen Termine hinweisen könnten.
Der Kampfabend aus Halle/Salle wird am 28. Juni 2013 live ab 22:15 Uhr von SPORT1 übertragen.

Meldung von SES vom 20. Juni 2013

SES-Team verstärkt sich mit drei „Löwenherzen“
Patenschaft für Löwennachwuchs im Magdeburger Zoo

Robert Stieglitz Patentier, der asiatische Löwe Paris im Magdeburger Zoo, war am 23. März 2013 im Duell gegen Arthur Abraham ein echter Glücksbringer. Jetzt ist das stolze Tier im Vaterglück. Vor sieben Wochen wurden drei weibliche Löwenbabys geboren. Am Mittwoch übernahmen Robert Stieglitz, das gesamte „Team Deutschland“ (Dominic Bösel, Felix Lamm, Moritz Stahl, Tom Pahlmann, Tom Schwarz, Dennis Ronert) und SES-Promoter Ulf Steinforth mit seiner Familie eine persönliche Patenschaft für den Löwen-Nachwuchs. Die Magdeburger Profis wollen die Kraft der „Löwenherzen“ verinnerlichen und gleichzeitig die Pflege und Aufzucht im Zoo unterstützen. Zoodirektor Kai Perret überreichte die Patenschaftsurkunden. Die Löwen-Paten haben jetzt Gelegenheit, für die drei jungen Großkatzen Namen zu suchen.
Am Tag der Patenschaftsübernahme feierte Robert Stieglitz Löwe sein Wiegenfest. Heute blickt der WBO-Weltmeister selbst auf den 32. Geburtstag und ist dabei mitten in den Kampfvorbereitungen für den 13. Juli. Dann wird er in Dresden den WM-Gürtel im Super-Mittelgewicht gegen den Japaner Yuzo Kiyota verteidigen. Das „Team Deutschland“ ist bereits in der nächsten Woche erstmals im Einsatz. In Halle bestreitet der SES-Nachwuchs die ersten Fights unter der Team-Deutschland-Flagge. Dominic Bösel verteidigt die WBO-Juniorenweltmeistschaft im Halbschwergewicht und Dennis Ronert will IBF-Juniorenweltmeister im Cruisergewicht werden.

Meldung von SES vom 18. Juni 2013

Die Rückkehr der Champions
Mehr geht nicht im Boxsport!
Das Duell der Dreifach-Weltmeisterinnen Ramona Kühne vs. Lucia Morelli
WBO/WIBF/WBF Weltmeisterschaft im Super-Federgewicht
+ + + SES-Boxgala am 13. Juli 2013, EnergieVerbund-Arena, Dresden + + +

Mehr geht nicht: Zwei Dreifach-Weltmeisterinnen treffen am 13. Juli 2013 in der Dresdner EnergieVerbund Arena aufeinander. Die Brandenburgerin Ramona Kühne (20-1-0, (6 K.o.’s)) verteidigt die Kronen der WIBF-, WBO- und WBF im Super-Federgewicht gegen die amtierende WIBA- /GBU- und WBF-Weltmeisterin im Leichtgewicht Lucia Morelli (18-3-0, (8 K.o.’s)).
Die 34-jährige Italienerin sicherte sich die WM-Gürtel am 12. Januar 2013 im Duell gegen Rola El Halabi in Neu-Ulm. “Da kommt eine ganz erfahrene Weltklasse-Kämpferin auf mich zu. Dieser Fight wird ein ganz schwerer Waffengang“, sagte Ramona Kühne über ihre Kontrahentin für Dresden. Dennoch sei sie von einem Sieg über Morelli überzeugt. “Das wird ein Kampf auf Augenhöhe“, erklärte Trainer Stephan Kühne. SES-Promoter Ulf Steinforth sagte: “Ich ziehe vor Ramona immer wieder den Hut. Ihr Ehrgeiz für den Sieg zu kämpfen und sich mit den besten Boxerinnen zu messen, ist einzigartig.“
Im Hauptkampf der SES-Boxgala am 13. Juli 2013 verteidigt WBO-Weltmeister Robert Stieglitz die Krone im Super-Mittelgewicht gegen den Japaner Yuzo Kiyota. Außerdem boxen die Weltmeisterin Christina Hammer und der WBO-Europameister Lukas Konecny.
SAT.1 „ran Boxen“ wird die Fights aus Dresden live übertragen.
Karten gibt es bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, im Internet unter www.eventim.de, www.tickethall.de sowie unter der SES-Ticket-Hotline 0391-7346430.

Meldung von Sauerland vom 17. Juni 2013

PRESSEMITTEILUNG / JÜRGEN BRÄHMER

BOXGALA AM 24.08.2013, SPORT- UND KONGRESSHALLE, SCHWERIN

Boxen im Ersten – am 24. August live in der ARD

Brähmer fährt „Rallye Breslau“ - Abenteuer vor der EM!

Am 24. August muss Jürgen Brähmer seinen EM-Titel gegen den Italiener Stefano Abatangelo in Schwerin (live in der ARD) verteidigen. Vorher geht es aber „Raus aus dem Ring – und ab in den Schlamm!“ Jürgen Brähmer steht ein echtes Abenteuer bevor: Er nimmt an der härtesten Amateur-Rallye Europas, der „Rallye Breslau“ teil.

Die härteste Amateur-Rallye Europas bekommt in diesem Jahr Besuch vom härtesten Halbschwergewichtler Europas. Jürgen Brähmer ist bei der 20. Auflage des Rennens Gast des Offroad-Spektakels. Der Schweriner wird dabei sogar aktiv am Rennen teilnehmen.

„So ein Spektakel lasse ich mir natürlich nicht entgehen“, freut sich der 34-Jährige auf seinen Ausflug in den Motorsport: „Das ist ne geile Aktion, eine coole Abwechslung vom Trainingsalltag. Ich bin mir sicher, dass ich viel Spaß haben werde.“ Brähmer wird auf der ersten Etappe am 30. Juni auf dem Lausitzring und beim Final-Teilstück am 6. Juli im polnischen Zagan mit von der Partie sein. Sein Besuch soll sich aber nicht nur auf das Zuschauen beschränken, der Box-Champion möchte dann auch in einem der Rallye-Wagen sitzen: „Von meinem Trainer Karsten Röwer habe ich das Okay bekommen. Jetzt bin ich gespannt, ob das klappt.“ Motocross- oder Rallye-Erfahrung hat Brähmer zwar nicht, „außer, dass ich als Jugendlicher mit dem Auto schon mal über das Feld gerast bin.“ Das soll sich aber nun ändern.

Mit der Rallye Breslau hat sich der Boxer für seine Motorsport-Feuertaufe gleich eine richtig anspruchsvolle Amateur-Veranstaltung ausgesucht. Die Motorrad-, PKW- oder LKW-Piloten müssen bei der Rallye etwa 1.500 Kilometer zurücklegen. Start ist in diesem Jahr der Lausitzring. Von dort geht es in den Norden Polens. Das Ziel ist schließlich die westpolnische Stadt Zagan. Vor allem die Etappen in dem Sumpfgebiet bei Drawsko Pomorski in Nordpolen verlangen den Fahrern dabei alles ab. „Ich habe einen Riesen-Respekt vor den Leuten, die da in ihrer Freizeit schrauben und teilweise ihren ganzen Urlaub und ihr ganzes Geld in die Rallye stecken“, erklärt Brähmer.

Sein Training und die Vorbereitung auf den nächsten Kampf will der Boxer wegen des Rallye-Ausflugs aber nicht schleifen lassen. „Das ist eine tolle Aktion. Ich bin aber voll auf meinen nächsten Gegner fokussiert“, erklärt der Mecklenburger.

Der MDR überträgt täglich von der „Rallye Breslau“. Weitere Infos und Programmhinweise gibt es unter: ­­ www.mdr.de/dabei-ab-zwei/rallye/index.html und www.mdr.de/dabei-ab-zwei/rallye/rallye-im-mdr100. Im Online-Special wird es ein 24-Stunden-Online-Tagebuch, viele exklusive Hintergrund-Informationen, Videos und Bildergalerien geben.

Eintrittskarten für den EM-Kampf von Jürgen Brähmer am 24. August sind ab sofort über die telefonische Ticket-Hotline 01805-570044 (€ 0,14/min., Mobilfunkpreise max. € 0,42/min.) und im Internet unter www.eventim.de und www.boxen.com erhältlich.

Meldung von Sauerland vom 14. Juni 2013

PRESSEMITTEILUNG / JÜRGEN BRÄHMER

BOXGALA AM 24.08.2013, SPORT- UND KONGRESSHALLE, SCHWERIN

Boxen im Ersten – am 24. August live aus Schwerin

Brähmer-EM: Vorverkauf für den 24. August läuft!

Am 24. August will Jürgen Brähmer (40-2, 31 K.o.´s) seinen Fans vor der eigenen Haustür ein Spektakel bieten. Die Sport- und Kongresshalle Schwerin wird dann Schauplatz der nächsten Titelverteidigung des Europameisters im Halbschwergewicht. Dabei trifft der 34-jährige Deutsche auf den Italiener Stefano Abatangelo (17-2-1, 6 K.o.´s). Eintrittskarten für die Veranstaltung in der Landeshauptstadt Mecklenburg-Vorpommerns sind ab sofort erhältlich.

Für Brähmer wird es bereits die zweite EM-Titelverteidigung sein. Nachdem er im Februar in Berlin gegen Eduard Gutknecht Europameister geworden war, hatte er den EM-Gürtel am 27. April in Hamburg mit einem technischen K.o.-Sieg in Runde zwei über den Franzosen Tony Averlant verteidigt. In Schwerin soll jetzt ein weiterer Sieg folgen. Der Fight verspricht eine Menge an Brisanz, denn der Titelverteidiger aus Schwerin riskiert nicht nur seinen EM-Gürtel, sondern auch den Status als WM-Pflichtherausforderer für den amtierenden Weltmeister der WBO, Nathan Cleverly. „Für mich ist jetzt so knapp vor einer WM jeder Kampf ein Risiko“, weiß Brähmer. „Stefano Abatangelo will sich selbst besser in den Ranglisten positionieren und den EM-Gürtel nach Italien holen. Doch ich will immer etwas bieten und daher boxe ich gegen jeden Herausforderer - egal wer da kommt!“

Eintrittskarten für die Veranstaltung am 24. August sind ab sofort über die telefonische Ticket-Hotline 01805-570044 (€ 0,14/min., Mobilfunkpreise max. € 0,42/min.) und im Internet unter www.eventim.de und www.boxen.com erhältlich.

Meldung von Sauerland vom 13. Juni 2013

PRESSEMITTEILUNG / JÜRGEN BRÄHMER

BOXGALA AM 24.08.2013, SPORT- UND KONGRESSHALLE, SCHWERIN

Boxen im Ersten – am 24. August live aus Schwerin

Brähmer will EM-Titel vor der eigenen Haustür verteidigen!

Jürgen Brähmer (40-2, 31 K.o.´s) steigt wieder in seiner Heimat in den Ring! Am 24. August will der Halbschwergewichtler die Europameisterschaft in der Sport- und Kongresshalle Schwerin verteidigen. Sein Gegner wird der Italiener Stefano Abatangelo (17-2-1, 6 K.o.´s) sein.

Der 31-jährige Herausforderer kommt mit breiter Brust nach Deutschland. Am 31. Mai hatte der Mann aus Montanaro in der Nähe von Turin gerade erst den vorherigen italienischen Meister Emanuele Barletta in Rivarolo Canavese durch einen technischen K.o.-Sieg in der siebten Runde entthront.

„Abatangelo hat einen Lauf. Er hat in den letzten zwölf Kämpfen nicht mehr verloren. Er wird alles daran setzen, den EM-Titel nach Italien zu holen“, warnte Hagen Doering, der Sportdirektor von Sauerland Event, bei einer Pressekonferenz am Dienstag vor dem Gegner.

Da Jürgen Brähmer noch bis zum Ende dieses Jahres als aktueller Pflichtherausforderer gegen den WBO-Weltmeister Nathan Cleverly antreten soll, muss der Europameister aus Deutschland auf der Hut sein. „Der Wechsel zu Sauerland Event hat mir gut getan. Zunächst bin ich im Februar in Berlin wieder Europameister geworden. Dann habe ich den EM-Titel Ende April gegen den Franzosen Tony Averlant mit einem vorzeitigen Sieg verteidigt“, so der 34-jährige Brähmer am Mittwoch im Strandpavillon Schwerin-Zippendorf. „Beim zweiten Kampf in Hamburg war deutlich zu sehen, dass ich mich in den letzten Monaten noch einmal enorm entwickelt habe. Ich denke, ich kann mich jetzt noch einmal steigern. Meine Form, die ich gegen Abatangelo zeige, soll mir die nötige Sicherheit bringen, wenn ich wieder nach dem WM-Titel greife. Auf der anderen Seite wird es auch nötig sein, sich gegen Stefano Abatangelo in Top-Form zu präsentieren. Denn er ist derjenige, der mir die Chance auf einen WM-Kampf vermasseln kann und den EM-Gürtel erobern will. Er ist kleiner als ich, wirkt dafür aber sehr kompakt und kampfstark.“

Für Sauerland Event ist die Veranstaltung in Schwerin eine echte Premiere. Denn noch nie zuvor war man mit einer Box-Nacht in der Landeshauptstadt Mecklenburg-Vorpommerns zu Gast. Sauerland-Geschäftsführer Frederick Ness: „Die Bedingungen hier vor Ort sind sehr gut. Damit sind die Voraussetzungen gegeben, dass wir bei entsprechendem Interesse häufiger nach Schwerin kommen werden.“

Das würde auch Brähmer-Coach Karsten Röwer sehr begrüßen: „Ich freue mich riesig. Es ist sehr schön, meine Jungs in meiner Heimat zu betreuen. Zwar bin ich Schweriner, doch als Profitrainer konnte man mich hier noch nie in Aktion erleben.“

Eintrittskarten für die Veranstaltung am 24. August sind in Kürze über die telefonische Ticket-Hotline 01805-570044 (€ 0,14/min., Mobilfunkpreise max. € 0,42/min.) und im Internet bei www.eventim.de und www.boxen.com erhältlich.

Meldung von SES vom 13. Juni 2013

Das „Team Deutschland“ geht an den Start!
1. Titelverteidigung für Dominic Bösel gegen den Hallenser Lokalmatadoren Chris Mafuta
+ + + WBO Juniorenweltmeisterschaft im Halbschwergewicht + + +
+ + + 28. Juni 2013, Maritim Hotel Halle / SPORT1 live 22:15 Uhr + + +

WBO-Juniorenweltmeister Dominic Bösel (11-0-0, (4 K.o.’s)) aus Freyburg (Unstrut) wird nur mit zwei Wochen Verspätung, am 28. Juni 2013 im Maritim Hotel Halle/Salle seinen WBO-Titel im Halbschwergewicht zum ersten Mal verteidigen. Wegen des Hochwassers in Sachsen-Anhalt war der ursprüngliche Veranstaltungsort, die Stadthalle Weißenfels, in Mitleidenschaft gezogen. „Die Elbe- und Saale-Flut hielt in den letzten Tages das gesamte Land in Atem. In diesen Momenten konnte niemand an Boxen denken“, sagte Ulf Steinforth. Mit Halle an der Saale sei jedoch ein Ort gefunden wurden, den die Fans von Dominic Bösel ebenso schnell erreichen könnten. Einen Vorteil verspricht sich nun der Herausforderer, der Hallenser Chris Mafuta (12-3-0 (6)). Der Lokalmatador will seine Fans in der Saalestadt mobilisieren, um Rückhalt für den Kampf zu bekommen. Es wird also im Hauptkampf dieser SES-Boxgala, der WBO-Juniorenweltmeisterschaft, zum einem sachsen-anhaltischen Duell kommen. Der erst 23-jährige Dominic Bösel hatte am 2. März in Potsdam den WBO-Junioren-WM-Titel gegen den ungeschlagenen Harut Sahakyan aus Koblenz gewonnen. „Jetzt freue ich mich auf die erste Titelverteidigung. , und dass ich diese in meiner Heimatregion absolvieren kann ist ein echter Knüller. Außerdem bin ich sehr stolz darauf, Kapitän des „Team Deutschlands“ zu sein“, sagte Dominic Bösel.
„Ich bin sehr stolz auf meinen Titel und ich werde ihn nicht mehr hergeben. Ich respektiere meinen Gegner Chris als guten Boxer, aber ich brauche ich auch nicht stark zu reden. Ich fühle mich sehr sicher“, sagte Dominic Bösel während der ersten Pressekonferenz im Vorfeld des Kampfes. Sein Coach Dirk Dzemski sagte: „Ich bin sehr stolz auf Dominic. Er hat eine gute Entwicklung hingelegt. Er ist fleißig im Training und deshalb zu Recht Team-Kapitän. Er ist ein Beispiel für die anderen. Chris ist immer bereit für einen guten Kampf. Ich denke, Dominic ist der Bessere.“
Herausforderer Chris Mafuta konterte die Ankündigung des Titelverteidigers: „Ich nehme den Kampf sehr ernst. Dominic wird überrascht sein, wie fit ich sein werde.“ Auch dessen Trainer Frank Marchl stütze die Herausforderung seines Schützlings: „Wichtig ist, dass der Titel in Deutschland bleib und in Sachsen-Anhalt. Es wird einige nicht freuen, aber der Gürtel wird nach Halle gehen. Chris ist in der Form seines Lebens. Der Kampf wird nicht über die Runden gehen.“
Die SES-Boxgala am 14. Juni wird ganz im Zeichen des „Team Deutschland“, der jungen SES-Hoffnungsträger für den deutschen Boxsport stehen. Jung, frisch dynamisch – so muss Boxen sein. Neben dem „Team Deutschland”-Kapitän Dominic Bösel werden in Weißenfels weitere junge, deutsche Talente des „Team Deutschland”, so der Deutsche Meister im Cruisergewicht Dennis Ronert, das junge K.o.-Talent im Supermittelgewicht Moritz Stahl, Halbweltergewichtler Felix Lamm sowie die beiden Profi-Debütanten, der Cruisergewichtler Tom Pahlmann und Schwergewichtler Tom Schwarz der Boxgala präsentiert.
Dennis Ronert (17-0-0 (13 K.o.’s)), genannt der „Bomber vom Rhein“ gehört in das „Team Deutschland“. Der ungeschlagene Profi wird am 28. Juni im Maritim Hotel Halle erstmals in seiner Karriere um einen internationalen Titel boxen. Der 20-Jährige greift nach der Junioren-WM-Krone der IBF im Cruisergewicht. Sein Gegner in diesem Duell wird der Georgier Gogita Gorgiladze (13-1-0 (10 K.o.’s)) sein. Wie Dennis Ronert hat auch der erst 19-jährige Gorgiladze die Mehrzahl seiner Fights vorzeitig gewonnen. Beide Boxer suchen die schnelle Entscheidung, haben den nötigen Punch in den Fäusten. Das verspricht einen Kampf mit Hochspannung.
Dennis Ronert: „Ich trainiere sehr hart. Es ist nicht einfach, acht Stunden auf der Baustelle zu verbringen und danach noch drei Stunden zu trainieren. Aber ich will den Kampf gewinnen.“ Coach Detlef Loritz ist von seinem Schützling überzeugt, er erklärte: „Das Überzeugende an Dennis ist, dass er nicht sagt, ich will versuchen, den Kampf zu gewinnen, sondern dass er sagt, ich will den Kampf gewinnen. Wir wünschen uns einen starken Gegner für die IBF-Juniorenweltmeisterschaft. Wir wollen zeigen, dass wir nach oben wollen und das geht nur über starke Gegner. Wir wollen die Besten boxen.
O-Töne von der Pressekonferenz im Maritim Hotel Halle:
Dominic Bösel: “Als ich vom Hochwasser hörte, ahnte ich schon, dass da etwas schief gehen würde. Jetzt boxe ich in Halle. Das ist quasi meine zweite Heimat. Auf jeden Fall ist es gut, dass der Kampf trotzdem stattfindet.”
Trainer Dirk Dzemski: “Gegen höhere Mächte wie ein Hochwasser kann niemand etwas. Ich habe selbst versucht zu helfen, wo es ging. Mit Verschiebung müssen wir als Profis professionell umgehen. Das tun wir und am 28. Juni ist Dominic auf den Punkt bereit.”
Chris Mafuto: “Ich freue mich natürlich, dass der Kampf nun in Halle stattfindet. Es haben sich schon viele Freunde angemeldet, die mich kämpfen sehen wollen.”
Trainer Frank Marchl: “Es ist toll und zeugt von Seriosität, dass SES eine Ausweichmöglichkeit gefunden hat. Aber trotz der Verschiebung bleibe ich bei meiner Meinung: Chris ist in der Form seines Lebens. Er wird den Kampf vorzeitig gewinnen.”
Ulf Steinforth: “Es ist wichtig, dass der Kampf stattfindet und die Jungs ihrem Sport nachgehen können. Nach der Vorstellung des “Team Deutschland” habe wir eine überwältigende Resonanz erfahren. Das zeigt, welchen hohen Stellenwert der junge deutsche Nachwuchs im Boxen genießt. In Halle werden wir die Spitzen von morgen endlich zeigen können.”
Das „Team Deutschland“ ist das jüngste Projekt des SES-Boxteams,
das nun erstmals in Halle/Saale Ring-Premiere haben wird.
„Team Deutschland“:
Dominic Bösel, Freyburg (Unstrut) - Kapitän
23 Jahre, Halbschwergewicht
Dennis Ronert, Koblenz
20 Jahre, Cruisergewicht
Moritz Stahl, Magdeburg
21 Jahre, Supermittelgewicht
Felix Lamm, Nordhausen
23 Jahre, Halbweltergewicht
Tom Pahlmann, Neu Boltenhagen
19 Jahre, Cruisergewicht
Tom Schwarz, Halle
18 Jahre, Schwergewicht
Der Kampfabend aus Halle/Salle wird am 28. Juni 2013 live ab 22:15 Uhr von SPORT1 übertragen.

Meldung von SES vom 12. Juni 2013

Die Rückkehr der Champions!
Robert Stieglitz verteidigt seinen WM-Titel wieder in Dresden!
+ + Weitere Titel-Duelle mit Ramona Kühne, Christina Hammer und Lukas Konecny + +
+ + + SES-Boxgala am 13. Juli 2013, EnergieVerbund-Arena, Dresden / SAT.1 “ran Boxen” live + + +

Mit drei Weltmeisterschaften und einer Europameisterschaft kehrt das Magdeburger SES-Boxteam nach zweieinhalb Jahren in die sächsische Landeshauptstadt Dresden zurück. Am 13. Juli 2013 wird WBO-Weltmeister Robert Stieglitz in der EnergieVerbund Arena seinen Gürtel im Supermittelgewicht gegen den Japaner Yuzo Kiyota verteidigen. Dreifach-Weltmeisterin Ramona Kühne stellt ihre drei Gürtel der WBO, WIBF und WBF im Superfedergewicht zur Disposition und Supermittelgewichts-Championesse Christina Hammer tritt diesmal wieder im Mittelgewicht an und verteidigt die Titel der WBO und WBF. Außerdem wird Lukas Konecny die WBO-Europameisterschaftskrone im Mittelgewicht verteidigen. Des weiteren im Rahmenprogramm: Halbschwergewichtler Robin Krasniqi. Er greift nach seiner WM-Chance in London neu an und will als derzeitige Nr. 10 der WBO-Weltrangliste wieder zurück an die Spitze springen. SAT.1 wird den Kampfabend live aus Dresden übertragen. Bereits am 20. November 2010 hatte der TV-Sender die dritte Titelverteidigung von Robert Stieglitz aus Dresden live gezeigt. „Robert Stieglitz hat bereits zweimal in SAT.1 gekämpft und dabei tolle Fights gezeigt. Wir freuen uns, dass er ab sofort wieder für ‚ran Boxen‘ in den Ring steigt – und dem SAT.1-Publikum weltmeisterlich-spannende Kämpfe beschert“, sagte Zeljko Karajica, Geschäftsführer ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH zur erneuten Zusammenarbeit mit SES Boxing aus Magdeburg.
„Ich glaube, wir haben beim ersten Mal in Dresden eine sehr gute sportliche Visitenkarte hinterlassen. Wir sind dem sportbegeisterten Publikum gegenüber also verpflichtet, diesmal noch etwas mehr zu bieten. Dazu bringen wir die erste Garde der SES-Kämpfer mit. Wir wollen wieder fünf Titelfights präsentieren und das damalige Motto ‚Die Nacht der Champions’ nun mit der ‚Rückkehr der Champions’ aktualisieren“, sagte SES-Promoter Ulf Steinforth.
Fast 40 Medienvertreter waren ins Maritim Hotel Dresden gekommen.
O-Töne von der Pressekonferenz:
Robert Stieglitz: “Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit SAT.1. Ich will den Fans starke Kämpfe zeigen. Yuko Kiyota ist ein physisch extrem starker und aggressiver Boxer. Aber mein Trainer und ich haben wie immer einen Plan. Nach zwölf Jahren bin ich in Deutschland Boxer des Jahres geworden. Damit kann ich für alle meine Team-Kollegen ein gutes Vorbild sein, und einige von ihnen können das auch schaffen.”
Dirk Dzemski: “SAT.1 ist ein cooles Team und die Zusammenarbeit ist uns eine Verpflichtung. Der Japaner ist eine echt harte Nuss, aber wie werden sie knacken!”
Ramona Kühne: “Ich freue mich, nach meiner langen Verletzungspause endlich wieder in Dresden boxen zu können.”
Stephan Kühne: “Ranoma ist sehr motiviert und engagiert. Die Sparringsphase ist ihre große Zeit. Da trainieren wir wieder in Magdeburg. Dort gibt es die besten Bedingungen.”
Christina Hammer: “In Mannheim wollte ich dem Frauenboxen einen Kick geben. An den Reaktionen des Publikums habe ich gemerkt, dass mir dies gelungen ist. Im Mittelgewicht fühle ich mich am wohlsten. Zunehmen fällt mir echt schwer.”
Lukas Konecny: “Ich hoffe, dass es diesmal in Dresden einfacher wird als beim ersten Mal. Aber ich will zeigen, was in mir steckt.
Alexander Rösner: “Robert Stieglitz hat sehr, sehr viel Potenzial. Robert Stieglitz und das ganze SES-Team - herzlich willkommen in der ran-Familie. Der 13. Juli wird ein toller Boxabend mit einem tollem Programm und Klasse Boxern.”
Ulf Steinforth: “SAT.1 ist unser neuer TV-Partner und das macht mich stolz. Roberts Sieg über Arthur Abraham war der Türöffner für die Zusammenarbeit mit SAT.1. Ich kann nur eins sagen: let's get ready to rumble! Der Japaner ist der erste Boxer, der um eine WM fightet. Er hat eine hohe K.o.-Quote und Robert ist der Gejagte.”
Tickets für die SES-Boxgala „Die Rückkehr der Champions“ gibt es bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, im Internet unter www.eventim.de sowie unter der SES-Ticket-Hotline 0391-7346430.
WBO Weltmeisterschaft im Supermittelgewicht
Robert Stieglitz vs. Yuzo Kiyota
Am 23. März 2013 zeigte der Magdeburger Robert Stieglitz (44-3-0, (25 K.o.’s)) in seiner Heimatstadt, wer der wahre deutsche Champion im Supermittelgewicht ist. In einem spektakulären Fight hatte er den Berliner Arthur Abraham nach nur vier Runden in die Schranken gewiesen und sich die ausgeliehene WM-Krone durch ein technisches K.o. zurückgeholt. Jetzt geht es für den 31-Jährigen an die nächste große Herausforderung. In der EnergieVerbund-Arena von Dresden trifft er auf die Nr. 10 der WBO-Weltrangliste, den Japaner Yuzo Kiyota (23-3-0, (21 K.o’s)). Der 29-jährige Kämpfer aus dem Land der aufgehenden Sonne gewann 21 seiner siegreichen Fights vorzeitig und will dem deutschen Weltmeister nun eine Niederlage zufügen.

„Was ich wirklich kann, habe ich im Kampf gegen Arthur Abraham gezeigt. Aber es gibt ausgezeichnete Kämpfer auf der ganzen Welt. Dazu gehört auch Yuzo Kiyota. Das Duell gegen ihn wird sicher nicht so schnell zu Ende sein, wie der Kampf gegen Arthur Abraham“, sagte Robert Stieglitz.
„Wenn Robert seine Leistung auf den Punkt abruft, erlebt man ihn wie im Kampf gegen Abraham. Dieser Fight war wichtiger für seine Erfahrung als alle bisherigen und so ist er im Moment nicht zu schlagen“, erklärte sein Trainer Dirk Dzemski.
„Zum zweiten Mal veranstalten wir in Dresden. 2010 war ein Erfolg und die Dresdner Boxfans haben uns mit ihrer Sachkunde und ihrer Begeisterungsfähigkeit beeindruckt. Damals haben wir eine Nacht der Champions präsentiert und mit einem ebenso hochkarätigen Programm kommen wir 2013 wieder“, so SES-Promoter Ulf Steinforth.
WBO, WIBF, WBF Weltmeisterschaft im Superfedergewicht
Ramona Kühne vs. TBA
Die Brandenburger Dreifach-Weltmeisterin Ramona Kühne (20-1-0, (6 K.o.’s)) verteidigte zuletzt am 2. März 2013 in Potsdam ihre drei WM-Kronen im Superfedergewicht. Auch sie war am 20. November 2010 beim ersten Dresdner Kampfabend mit von der Party. Den sächsischen Boxfans dürfte die Weltmeisterin nach ihrem einstimmigen, klaren Punktsieg deshalb noch gut im Gedächtnis sein. Zuletzt hatte die 33-Jährige die Brasilianerin Halanna Dos Santos bezwungen. Ihre Gegnerin für den 13. Juli kann in Kürze bekannt gegeben werden.
„Ich finde es Klasse, wieder in Dresden dabei sein zu können. Die Fans waren beim ersten Mal schon einmalig, und der Kampf glich einem Heimspiel. Es ist Zeit, wieder zu boxen und ich werde für die Dresdner alles geben“, sagte Ramona Kühne. Derzeit bereitet sich die SES-Boxlady mit ihrem Partner und Trainer Stephan Kühne intensiv auf das Duell in der ErdgasVerbund-Arena vor.
WBO, WBF Weltmeisterschaft im Mittelgewicht
Christina Hammer vs. TBA
Ausnahme-Boxerin Christina Hammer (14-0-0, (7 K.o.’s)) war als Doppel-Weltmeisterin im Mittelgewicht am 4. Mai in Mannheim in die nächst höhere Gewichtsklasse aufgestiegen und hatte sich neben den zwei gesicherten Mittelgewichts-Kronen auch noch die WBO und WBF-Gürtel im Supermittelgewicht gesichert. Die erst 22-jährige Fighterin ist damit die unumstrittene Nummer 1 in den höheren Gewichtsklassen bei den Damen. In der sächsischen Landesmetropole steht für die Dortmunderin jetzt die Verteidigung der beiden Mittelgewichts-Titel auf dem Programm. S
„Mittlerweile habe ich gut dazugelernt. Meine Devise heißt Sieg. Ich will unter Beweis stellen, dass ich die absolute Spitze in der Welt bin“, erklärte Christina Hammer.
WBO Europameisterschaft im Mittelgewicht
Lukas Konecny vs. Moez Fhima
Mit dem amtierenden WBO-Europameister im Mittelgewicht, Lukas Konceny (49-4-0, (23)), kommt ebenfalls ein bereits in Dresden bekannter Fighter zurück in die Elbestadt. 2008 hatte Lukas Konecny gegen Serhiy Dzinziruk seine erste WM-Chance absolviert und sich mit einem beherzten und eindrucksvollen Auftritt gegen den Champion in die Herzen der Dresdner geboxt. Am Ende musste er sich weniger Dzinziruk als den Punktrichtern geschlagen geben. Mittlerweile hat Lukas Konecny den Aufstieg ins Mittelgewicht gewagt und greift dort mit großen Schritten die Weltspitze an. Am 23. März, im Rahmen des Steiglitz-Abraham-Duells in Magdeburg, sicherte er sich im Mittelgewicht die Europameisterschaft nach Version der WBO. In der ErdgasVerbund-Arena wird der 34-Jährige von dem Franzosen Moez Fhima (22-2-1, (8 K.o.’s)) herausgefordert. „Dresden ich komme, siege und bringe viele Fans aus meiner Heimatstadt Usti mit!“ das verspricht Lukas Konecny den Dresdner Boxfans.
Tickets für die SES-Boxgala „Die Rückkehr der Champions“ gibt es bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, im Internet unter www.eventim.de sowie unter der SES-Ticket-Hotline 0391-7346430.

Meldung von SES vom 8. Juni 2013

BDB ehrt Robert Stieglitz als “Boxer des Jahres 2013”

Während der Generalversammlung des Bundes Deutscher Berufsboxer (BDB) am Freitag im Magdeburger Maritim Hotel wurde WBO-Weltmeister im Supermittelgewicht Robert Stieglitz als “Boxer des Jahres 2013” ausgezeichnet. Die Ehrung hatte BDB-Präsident Thomas Pütz vorgenommen. “Ich fühle durch die Auszeichnung sehr geehrt und danke allen, die mir meinen Weg an die Spitze ermöglicht haben. Derzeit sind meine Gedanken aber vor allem bei den Menschen in meiner Heimatstadt Magdeburg und Sachsen-Anhalt, die gegen das Hochwasser und ein Überfluten von Teilen der Stadt kämpfen”, sagte Robert Stieglitz nach der Ehrung. Am 13. Juli will der SES-Profi seinen WM-Gürtel in Dresden erneut verteidigen. Am 23. März hatte sich der 31-Jährige den Titel mit einem beeindruckenden K.o.-Sieg von Arthur Abraham in der Magdeburger GETEC-Arena zurückgeholt.
Das Foto ist honorarfrei. Urheberrechtshinweis Peter Gercke/SES

Meldung von SES vom 6. Juni 2013

Nun muss auch SES-Boxing vor dem Hochwasser kapitulieren
die Box-Gala in Weißenfels wird verlegt!
+ + + Ein neuer Termin und Austragungsort wird in den nächsten Tagen bekannt gegeben + + +

Aufgrund der Hochwasserschäden in der Stadthalle Weißenfels und der angespannten Hochwasserlage in Sachsen-Anhalt wird die geplante SES-Boxgala am 14. Juni 2013 in Weißenfels verlegt. Betroffen von dieser Verlegung ist die angesetzte Titelverteidigung von WBO-Junioren-Weltmeister Dominic Bösel und die Premiere für das junge “Team Deutschland“. Ein neuer Termin und eine eventuelle neue Veranstaltungsstätte wird in den nächsten Tagen bekannt gegeben.
“Es ist für alle Beteiligten natürlich sehr schade und tragisch, dass wir am 14. Juni in Weißenfels nicht veranstalten können. Aber, wie so viele in Deutschland hat auch uns nun die Hochwasserkatastrophe in Sachsen-Anhalt durch die Wasserschäden in Weißenfels getroffen. Nun müssen wir mit unserem Team und unseren Partnern schnell und flexibel einen neuen Termin finden. Die Verhandlungen laufen und wir werden in Kürze diese SES-Box-Gala neu ansetzen. Auch unser TV-Partner SPORT1 hat sehr unkompliziert reagiert und wird einen neuen Sendetermin ermöglichen. Unsere Gedanken und unsere Solidarität sind bei den Bürgern von Weißenfels und natürlich bei allen vom Hochwasser Betroffenen. Gemeinsames Handeln ist ja in diesen Tagen ein positives Gebot und so werden wir mit allen Beteiligten eine schnelle Lösung finden“, sagte SES-Promoter Ulf Steinforth.
Die bereits gekauften Tickets für Weißenfels behalten ihre Gültigkeit

Meldung von Sauerland vom 6. Juni 2013

PRESSEMITTEILUNG / MARCO HUCK

BOXGALA AM 08.06.2013, MAX-SCHMELING-HALLE, BERLIN

Huck vs. Afolabi III – am 8. Juni ab 22.15 Uhr live in der ARD

Engländer Wayne Beckford singt für Huck

Er hat schon Hits für die ganz Großen im Musikbusiness geschrieben und produziert. Rihanna, Akon, Gnarls Barkley, UB 40, Seal und die Black Eyed Peas haben dank seiner Arbeit große Erfolge in den Charts feiern können – doch am Samstag singt Ausnahmemusiker Wayne Beckford selbst! Beim Walk-in von Marco Huck in die Berliner Max-Schmeling-Halle präsentiert er seinen neuen Song „Dynamite“ vom Album „Alpha Omega“. „Der Song passt sehr gut zu Marco Huck. Im Ring ist er so explosiv wie Dynamit“, sagt der britische Musiker, der Huck nach seinem Auftritt am Ring die Daumen drücken will - und das, obwohl es bei der Cruisergewichts-WM ausgerechnet gegen seinen Landsmann Afolabi geht. Für Beckford, dessen Song „Dynamite“ an Hits von James Brown und Prince erinnert, ist Huck der Favorit. „Ich singe ja schließlich für Marco Huck“, so der Engländer.

Die ARD übertragt am Samstag ab 22.15 Uhr live.

Eintrittskarten für die Box-Nacht am 8. Juni sind über die telefonische Ticket-Hotline 01805-570044 (€ 0,14/min., Mobilfunkpreise max. € 0,42/min.), beim Gegenbauer Ticketservice (Tel.: 030-44304430) sowie im Internet bei www.eventim.de und www.boxen.com erhältlich.

Meldung von Sauerland vom 5. Juni 2013

PRESSEMITTEILUNG / MARCO HUCK

BOXGALA AM 08.06.2013, MAX-SCHMELING-HALLE, BERLIN

Huck vs. Afolabi III – am 8. Juni ab 22.15 Uhr live in der ARD

Huck und Afolabi teilen wieder kräftig aus!

WBO-Weltmeister Marco Huck (35-2-1, 25 K.o.´s) und sein Herausforderer Ola Afolabi (19-2-4, 9 K.o.´s) sind zumindest verbal schon voll und ganz auf Betriebstemperatur. Am Mittwoch, drei Tage bevor sich die Kontrahenten in der Berliner Max-Schmeling-Halle gegenüberstehen, lieferten sich beide auf einer Pressekonferenz einen Schlagabtausch der Worte.

Der 28-jährige Huck glaubt, dass ihn Afolabi bewusst provoziert. „Er will mich aus der Ruhe bringen, damit ich im Kampf Fehler mache“, so der Schützling von Erfolgscoach Ulli Wegner. „Das wird ihm nicht gelingen. Ich bin der Champion und will es auch bleiben. Ich werde ihm meine Antworten im Ring geben.“ Der WBO-Weltmeister fuhr fort: „Ich habe schon bewiesen, dass ich ihn geschlagen habe. Aber er kann mich nicht schlagen. Ich weiß, dass ich besser bin. Ich habe das bessere Publikum, das mich unterstützen wird. Am Ende werden wir gemeinsam feiern können.“

Der Brite Afolabi, der in Los Angeles - und damit in der Nähe von Hollywood - lebt, ergriff danach das Wort. Auf die Frage, ob er sich wirklich so siegessicher sei oder ob dies Schauspielerei sein könnte, antwortete er: „Ich bin ein Schauspieler!“ Die Erklärung des 33-Jährigen: „Marco will seinem Publikum eine gute Show liefern. Und das will ich auch. Das ganze Theater steigert nur das Interesse für den Kampf. Wir hatten unseren Spaß dabei. Es ist ein bisschen hitzig geworden, so muss das sein.“

Einen verbalen Seitenhieb konnte sich Afolabi, der schon mehrmals die Punkturteile bei den Kämpfen seines Gegners kritisiert hatte, erneut nicht verkneifen: „Wenn man Huck-Fan ist, sagt man vielleicht, er hat den letzten Kampf gegen mich gewonnen. Wenn man mir die Daumen drückt, dann glaubt man, ich habe gewonnen. Aber nach dem letzten Kampf von Marco Huck gegen Firat Arslan hat mich Stevie Wonder angeschaut und gesagt: Es war eindeutig, dass Arslan gewonnen hat.“

Der lachende Afolabi kassierte aber gleich den Konter. „Jetzt freust du dich. Am Samstag wird dir das Lachen aber vergehen“, so Huck. Für Spannung ist also gesorgt!

Eintrittskarten für die Box-Nacht am 8. Juni sind über die telefonische Ticket-Hotline 01805-570044 (€ 0,14/min., Mobilfunkpreise max. € 0,42/min.), beim Gegenbauer Ticketservice (Tel.: 030-44304430) sowie im Internet bei www.eventim.de und www.boxen.com erhältlich.

Meldung von SES vom 5. Juni 2013

Neuer TV-Partner: WBO-Weltmeister Robert Stieglitz boxt ab sofort in SAT.1

„ran boxen“ vergrößert sein Portfolio an erstklassigen Boxern – mit WBO-Weltmeister Robert Stieglitz. Neben dem ehemaligen WBA-Weltmeister Felix Sturm und der Kickboxweltmeisterin Dr. Christine Theiss steigt ab sofort auch der Magdeburger live in SAT.1 in den Ring. „Robert Stieglitz hat bereits zweimal in SAT.1 gekämpft und dabei tolle Fights gezeigt. Wir freuen uns, dass er ab sofort wieder für ‚ran Boxen‘ in den Ring steigt – und dem SAT.1-Publikum weltmeisterlich-spannende Kämpfe beschert“, sagt Zeljko Karajica, Geschäftsführer ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH. Der nächste Kampf des Weltmeisters findet am 13. Juli in Dresden statt, „ran Boxen“ überträgt live. „SAT.1 war bereits vor zwei Jahren mein TV-Partner. Ich freue mich, nun wieder einen großen deutschen Sender an meiner Seite zu haben und wünsche mir und dem Publikum tolle Boxnächte in SAT.1“, sagt Robert Stieglitz, der bei SES Boxing unter Vertrag ist. Der amtierende WBO-Weltmeister boxte bereits 2010/2011 für zwei Kämpfe in SAT.1 und erzielte Marktanteile von bis zu 18,4 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe.

Meldung von Sauerland vom 4. Juni 2013

PRESSEMITTEILUNG / MARCO HUCK

BOXGALA AM 08.06.2013, MAX-SCHMELING-HALLE, BERLIN

Huck vs. Afolabi III – am 8. Juni ab 22.15 Uhr live in der ARD

Huck als James Bond – gefeiert wird später!

Der Blick ist eiskalt, der Smoking sitzt perfekt. Vier Models schmachten ihn an, in der schwarzen Stretchlimousine fahren sie durch Berlin. Für die Fotoagentur „Getty Images“ schlüpfte Cruisergewichts-Weltmeister Marco Huck (35-2-1, 25 K.o.´s) gestern für eineinhalb Stunden in eine Rolle, die an Geheimagent James Bond erinnert. „Ein wenig Show muss sein“, sagt der in Berlin lebende WBO-Champion, der am Samstag (ab 22.15 Uhr live in der ARD) seinen Titel gegen Pflichtherausforderer Ola Afolabi (19-2-4, 9 K.o.´s) aus England verteidigen muss. Huck: „Aber ich lasse mich davon nicht ablenken, das gehört zum Profiboxen. Ich bin fokussiert auf dem Kampf. Da hört der Spaß auf – und gefeiert wird später.“

Getty Images und die vier Models der Agentur „Augen Auf“ hatten sichtlich Spaß an dem außergewöhnlichen Foto-Shooting in der Stretch-Limo der Firma „Beverly Cars“. „Marco Huck passt perfekt in die Rolle des kühlen Agenten“, sagt Fotograf Martin Rose. Kein Wunder! Huck schottete sich mit seinem Trainer Ulli Wegner in den letzten Wochen bis auf wenige Ausnahmen regelrecht ab. Der Erfolgscoach schleifte seinen Schützling im Trainingslager an der Ostsee (in Zinnowitz auf der Insel Usedom): nur Wegner, Huck und das Meer. Dazu Weltklasse-Sparringspartner und knallhartes Konditionstraining. Huck: „Es war hart, aber wirkungsvoll. Ich fühle mich topfit.“

Ola Afolabi kann also kommen – Huck hat seit gestern die Lizenz zum K.o.!

Die Fotos sind bei Getty Images (www.gettyimages.com) erhältlich.

Eintrittskarten für die Box-Nacht am 8. Juni sind über die telefonische Ticket-Hotline 01805-570044 (€ 0,14/min., Mobilfunkpreise max. € 0,42/min.), beim Gegenbauer Ticketservice (Tel.: 030-44304430) sowie im Internet bei www.eventim.de und www.boxen.com erhältlich.

Meldung von Sauerland vom 3. Juni 2013

PRESSEMITTEILUNG / MARCO HUCK

BOXGALA AM 08.06.2013, MAX-SCHMELING-HALLE, BERLIN

Huck vs. Afolabi III – am 8. Juni ab 22.15 Uhr live in der ARD

Huck und Afolabi in Berlin! Samstag wird es ernst!

Die Qualen der Vorbereitung sind überstanden, jetzt kann der Kampf kommen! So ist die einhellige Meinung von WBO-Weltmeister Marco Huck (35-2-1, 25 K.o.´s) und seinem Herausforderer Ola Afolabi (19-2-4, 9 K.o.´s). Beide Cruisergewichtler sind am Sonntag in Berlin eingetroffen und bezogen in unterschiedlichen Hotels vor Ort Quartier. Der 28-jährige Titelverteidiger verbrachte die letzten 17 Tage im Trainingslager in Zinnowitz an der Ostsee. Hier stimmte ihn Erfolgscoach Ulli Wegner auf den Fight am 8. Juni ein. Sein fünf Jahre älterer Kontrahent holte sich hingegen in Hamburg den letzten Feinschliff. Dort war Fritz Sdunek für das Training des Herausforderers verantwortlich. Am Samstag (ab 22.15 Uhr live in der ARD) wird sich dann zeigen, wer sich besser auf den WM-Kampf eingestellt hat. Nachdem sich beide Widersacher bereits zweimal in packenden Ringgefechten gegenübergestanden hatten, treten Huck und Afolabi in der Berliner Max-Schmeling-Halle zum dritten Mal gegeneinander an.

In den letzten Tagen vor dem mit Spannung erwarteten Kampf geht es zwar hauptsächlich um die aktive Erholung bei den Protagonisten, von Entspannung kann in dieser Woche aber weder bei Huck noch bei Afolabi die Rede sein. Denn es stehen zahlreiche Termine auf der Tagesordnung. Am Dienstag werden sich beispielsweise Huck und Afolabi im Max-Schmeling-Gym auf dem Gelände des Berliner Olympiaparks bei einem Pressetraining präsentieren. Am Mittwoch geht es weiter mit der offiziellen Pressekonferenz und am Freitag folgt das Wiegen der Kämpfer, ehe es dann im Ring zur Sache geht. Darüber hinaus gibt es für die beiden Cruisergewichtler zahlreiche Interviews mit diversen Fernsehsendern, Radio-Stationen und Zeitungen zu führen.

Eintrittskarten für die Box-Nacht am 8. Juni sind über die telefonische Ticket-Hotline 01805-570044 (€ 0,14/min., Mobilfunkpreise max. € 0,42/min.), beim Gegenbauer Ticketservice (Tel.: 030-44304430) sowie im Internet bei www.eventim.de und www.boxen.com erhältlich.

Meldung von Sauerland vom 3. Juni 2013

PRESSEMITTEILUNG / ROBERT WOGE

BOXGALA AM 08.06.2013, MAX-SCHMELING-HALLE, BERLIN

Boxen im Ersten – am 8. Juni ab 22.15 Uhr live in der ARD

Noch ein Highlight in Berlin: Woge bekommt Sek vor die Fäuste!

Dritter Titelkampf bei der Box-Nacht in Berlin! Neben dem WM-Kampf im Cruisergewicht mit Marco Huck und der WBA-Intercontinental Meisterschaft im Halbschwergewicht mit Eduard Gutknecht darf sich das Publikum in der Max-Schmeling-Halle auf ein weiteres Highlight freuen: Robert Woge (11-0, 10 K.o.´s) trifft auf Dariusz Sek (19-0-1, 7 K.o.´s). Der Kampf gegen den bisher ungeschlagenen Rechtsausleger aus Polen wird für Woge ein ganz besonderer: Zum ersten Mal steigt er selbst als Champion in den Ring und setzt die IBF-Intercontinental Meisterschaft aufs Spiel!

Errungen hatte Woge den Gürtel ebenfalls an der Stelle, an der er ihn nun erstmalig verteidigen will. Am 2. Februar setzte er sich in der Arena im Berliner Ortsteil Prenzlauer Berg in einer wahren Materialschlacht gegen den Franzosen Hakim Zoulikha durch. „Das war schon ein heißer Tanz Anfang Februar in Berlin. Gleich in der ersten Runde bekam ich einen Schlag aufs Ohr und wie sich später herausstellte, war das Trommelfell gerissen. Doch ich biss wie immer auf die Zähne und machte schließlich in Runde elf alles klar", so der 29-Jährige rückblickend. „Ich merkte, wie das Publikum die ganze Zeit hinter mir stand. Als dann der K.o.-Schlag kam, war das wie eine Befreiung für mich und meine Freude kannte keine Grenzen."

Dieses Gefühl will Woge nur zu gern wieder erleben. Doch der Kontrahent, der sich ihm diesmal gegenüberstellt, könnte ihn vor eine ungleich schwerere Aufgabe stellen. Denn der 26-jährige Sek hat wie der Mann aus Halle an der Saale bisher noch nie das Gefühl einer Niederlage als Profi erfahren. Mit 20 Kämpfen hat er zudem fast doppelt so viele Ringauftritte wie der Deutsche hinter sich gebracht. Das ist schon ein Prüfstein auf dem Weg nach oben, wie der Schützling von Erfolgscoach Ulli Wegner zu berichten weiß: „Sek ist zwar jünger als ich, hat aber in seinen vier Jahren als Boxprofi viele Erfahrungen gesammelt. Dazu hat er noch nie verloren - solche Leute sind schwer zu brechen. Ich freue mich auf diese Herausforderung!“

Dass sein Gegner Rechtsausleger ist, bereitet Woge keine Kopfschmerzen. „Ich habe in meiner Karriere schon mit solchen Leuten im Ring zu tun gehabt und bin immer noch ungeschlagen. Ich kann eine Sache versprechen: Es wird mit Sicherheit wieder ein unterhaltsamer Kampf – dafür bin ich schließlich bekannt", so der Mann aus Sachsen-Anhalt mit einem Augenzwinkern. Der 8. Juni kann also kommen!

Eintrittskarten für die Box-Nacht am 8. Juni sind über die telefonische Ticket-Hotline 01805-570044 (€ 0,14/min., Mobilfunkpreise max. € 0,42/min.), beim Gegenbauer Ticketservice (Tel.: 030-44304430) sowie im Internet bei www.eventim.de und www.boxen.com erhältlich.

Meldung von Sauerland vom 1. Juni 2013

PRESSEMITTEILUNG / KUBRAT PULEV

Pulev ist „Champion des Jahres“

Große Ehre für Kubrat Pulev (17-0, 9 K.o.´s): Die European Boxing Union (EBU) hat den Schwergewichtler als „Champion des Jahres“ ausgezeichnet. Damit würdigte der europäische Boxverband, der in Rom ansässig ist, den 32-Jährigen für seine dominanten Ringauftritte im Jahr 2012, die ihn in die Nähe eines WM-Kampfes gebracht haben. Die prestigeträchtige Ehrung fand am Samstag im Rahmen der EBU-Generalversammlung in Wien statt.

„Ich freue mich sehr, dass mir diese Ehre zu Teil geworden ist“, so Pulev bei der Preisverleihung. „Die EBU ist ein renommierter und traditionsreicher Verband und ich trage den Titel des Europameisters mit großem Stolz.“

Dass dem so ist, davon konnten sich die Boxfans im letzten Jahr überzeugen. Zunächst errang der Mann aus Sofia im Mai den zuvor vakanten EM-Titel gegen Alexander Dimitrenko. In einem aktionsgeladenen Schlagabtausch siegte Pulev in Erfurt durch K.o. in Runde elf.

Das Ergebnis bei Pulevs erster Titelverteidigung war nahezu identisch. Gegen den 140-Kilogramm-Koloss Alexander Ustinov zeigte der bulgarische Volksheld im September 2012 eine dominante Vorstellung und gewann in Hamburg im elften Durchgang vorzeitig.

„Ich weiß, dass ich meine beste Leistung nur abrufen kann, wenn ich gut vorbereitet in den Ring steige“, ist sich der Schützling des deutschen Trainers Otto Ramin sicher. „Als Europameister muss man an sich selbst hohe Anforderungen stellen – in der Vorbereitung wie auch im Kampf.“

In der Weltrangliste der IBF ist der in Berlin trainierende Pulev mit dieser Mentalität auf Position eins vorgerückt. Sein nächstes Ziel ist klar. „Nach dem EM- will ich natürlich den WM-Titel.“

Meldung von Sauerland vom 1. Juni 2013

PRESSEMITTEILUNG / MARCO HUCK

BOXGALA AM 08.06.2013, MAX-SCHMELING-HALLE, BERLIN

Huck vs. Afolabi III – am 8. Juni ab 22.15 Uhr live in der ARD

Huck: letztes Sparring, Weltmeister bereit für Afolabi!

Am 8. Juni (ab 22.15 Uhr live in der ARD) geht es um die WBO-Weltmeisterschaft im Cruisergewicht! In der Berliner Max-Schmeling-Halle trifft der Titelverteidiger Marco Huck (35-2-1, 25 K.o.´s) auf den Briten Ola Afolabi (19-2-4, 9 K.o.´s). Es ist bereits das dritte Aufeinandertreffen der beiden Kämpfer- im Dezember 2009 gewann Huck nach Punkten, im Mai letzten Jahres trennten sich beide Kämpfer unentschieden.

Am Freitag absolvierte „Käpt´n“ Huck im Trainingslager in Zinnowitz auf der Insel Usedom sein letztes Sparring vor dem WM-Kampf. „Die letzten Einheiten haben mir noch einmal alles abverlangt. Jetzt bin ich bereit für den Fight“, berichtet der 28-jährige Cruisergewichts-Champion. „Ich fühle mich bestens gewappnet und kann es kaum abwarten, bis es endlich losgeht.“

Auch Erfolgscoach Ulli Wegner scheint zufrieden: „In der Max-Schmeling-Halle muss Marco alles aus sich herausholen, um einen klaren Sieg zu erringen. Aber nach den Trainingseindrücken muss ich sagen, dass ‚mein Junge’ optimistisch in den Kampf gegen Afolabi gehen kann.“

Die letzten Tage vor dem großen Fight nutzen die Sportler laut Wegner zur „aktiven Erholung“. Trainiert wird natürlich trotzdem - allerdings nicht mehr so hart.

Am Sonntag wird Huck in Berlin zurückerwartet. Bis zum Kampf am 8. Juni wird er Quartier in einem Hotel beziehen. Gleiches gilt für Ola Afolabi, der am gleichen Tag aus Hamburg in die Bundeshauptstadt reist.

 

[Home] [Boxnews] [Newa Archiv] [2016] [2015] [2014] [2013] [2012] [Boxberichte] [Member Stuff] [Mitgliederbereich] [Events] [Impressum]