November 2015

Meldung von Sauerland vom 30.11.2015

BOXGALA AM 05.12.2015, INSELPARKHALLE, HAMBURG

Culcay vs. Hogan: Back to the roots! - „ran Boxen“ live ab 23.55 Uhr in SAT.1

Acht harte Duelle in Hamburg: Culcay, Pulev & Co. müssen alles geben!

Die Box-Gala am 5. Dezember in Hamburg verspricht jede Menge interessanter Kämpfe. Insgesamt stehen acht Fights auf dem Programm. Im Hauptkampf des Abends verteidigt Jack Culcay die WBA-Interims-Weltmeisterschaft im Halb-Mittelgewicht gegen den Iren Dennis Hogan.

Neben Culcay hat Kulttrainer Ulli Wegner ein weiteres Eisen in der Inselparkhalle im Feuer. Schwergewichtler Kubrat Pulev will seinen Weg zurück an die Weltspitze gegen den US-Amerikaner Maurice Harris fortsetzen. Dahin will auch Adrian Granat, der ebenfalls in der Königsklasse antritt. Der Mann von EC Boxing bekommt es mit Michael Sprott aus England zu tun.

Enrico Kölling möchte hingegen nach vielen Rückschlägen in 2015 gegen Serhiy Demechenko für einen positiven Jahresabschluss sorgen. Perfekt hingegen ist es in den letzten zwölf Monaten für Wanik Awdijan gelaufen. Der 18-jährige Youngster eilte 2015 von Sieg zu Sieg, will zum Jahresende gegen Bronislav Kubin (Tschechien) das halbe Dutzend voll machen.

Mit Ismail Özen und Gökalp Özekler boxen zudem gleich zwei Männer aus der Hansestadt auf der Veranstaltung frei dem Motto „Back to the roots“ am kommenden Samstag!

„Egal wo geboxt wird, die Fans wollen doch am liebsten Leute aus Ihrer Nachbarschaft im Ring stehen sehen und sie anfeuern“, ist sich Özen sicher, der auf Mihai Macovei aus Rumänien trifft. Der Super-Mittelgewichtler hat dieses Jahr bereits zwei Fights absolviert, aber keinen davon daheim. „In Hamburg ist es einfach am Schönsten! Daher freue ich mich schon, die Handschuhe wieder vor der ‚eigenen Haustür‘ zu schnüren.“

Gökalp Özekler blickt nicht so gern auf seinen letzten Auftritt in Hamburg zurück. „2011 habe ich vor meinen Fans und Freunden den bisher schwärzesten Moment in meiner bisherigen Karriere erlebt.“, so der Mittelgewichtler. „Jetzt heißt es für mich dieses Trauma zu überwinden und in der Inselparkhalle zu siegen!“ Das soll Özekler gegen den Kroaten Bosko Misic gelingen.

Abgerundet wird der Kampfabend in der Heimstätte der Hamburg Towers durch den ersten Auftritt von Weltergewichtler Freddy Kiwitt in Deutschland. Der selbsternannte „Pretty Boy“ lebt nach dem Motto „Trainiere hart – sehe gut aus“. Er stellt sich dem Usbeken Jonny Ibramov.

Eintrittskarten für die Box-Nacht in der Hamburger Inselparkhalle sind über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Meldung Sauerland vom 30.11.2015

PRESSEMITTEILUNG / ENRICO KÖLLING

BOXGALA AM 05.12.2015, INSELPARKHALLE, HAMBURG

Culcay vs. Hogan: Back to the roots! - „ran Boxen“ live ab 23.30 Uhr in SAT.1

Kampf in Hamburg: Kölling will „schwarzes Jahr“ mit Sieg beenden!

Enrico Kölling (19-1, 6 K.o.´s) will das Jahr 2015 mit einem Sieg ausklingen lassen. Ein Jahr, in dem der Schützling von Trainer Karsten Röwer viele Rückschläge verkraften musste. Am 5. Dezember will der Halbschwergewichtler aber seinen Aufwärtstrend bestätigen. In der Hamburger Inselparkhalle lautet sein Gegner Serhiy Demchenko (15-8-1, 11 K.o.´s).

„Die letzten zwölf Monate waren wohl die schlimmsten in meinem bisherigen Leben“, so Köllings klare Worte. „Zunächst musste ich mich von einer schweren Knieverletzung erholen. Im Februar folgte dann der sportliche Absturz und ich verlor die WBA-Intercontinental Meisterschaft.“ Den härtesten Schlag verpasste Kölling aber etwas anderes. „In den Tagen nach meinem nächsten Kampf Ende April fühlte ich mich total schlapp. Kurz darauf brach ich zusammen und musste ins Krankenhaus – Diagnose Diabetes Typ 1!“ Der Schock war zunächst groß und der 25-Jährige sah schon das Ende seiner Karriere kommen. „Doch wer mich kennt, der weiß, dass ich eine Kämpfernatur bin.“ Nur drei Monate und einer kompletten Nahrungsumstellung später stand Kölling wieder im Ring – und siegte!

Zuletzt boxte Kölling kurzfristig Mitte Oktober in Karlsruhe. „Die Vorbereitung auf diesen Fight war aus zwei Gründen suboptimal: Auf der einen Seite war die Vorbereitungszeit recht knapp. Zum anderen fing ich in dieser Zeit an, meinen Stil stark umzustellen“, sagt Kölling rückblickend. „Mir war schon seit meiner ersten Profi-Niederlage klar, dass ich meine Art zu boxen verändern muss. Mein Anspruch ist es, irgendwann einmal um die Weltmeisterschaft zu boxen – der alte Enrico Kölling wäre aber nie so weit gekommen.“

Der „neue“ Enrico Kölling glaubt indessen, noch viel Potenzial nach oben zu haben. „Im Gym gibt es Tage, da bin ich im Sparring mit der Weltspitze auf Augenhöhe. Manchmal habe ich dann aber auch wieder Momente, die einem Totalausfall gleichen. Ich muss meine Leistungen einfach stabilisieren – das ist momentan die größte Aufgabe. Wenn ich das packe, werde ich es nach ganz oben schaffen!“

Auf den Weg dorthin muss jedoch zunächst Serhiy Demchenko geschlagen werden.

Den Hauptkampf des Abends wird Jack Culcay bestreiten, der die WBA-Interims-WM im Halb-Mittelgewicht gegen Dennis Hogan (Irland) verteidigen will. Eintrittskarten für die Box-Nacht in der Hamburger Inselparkhalle sind über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Meldung Sauerland vom 29.11.2015

PRESSEMITTEILUNG / JACK CULCAY

BOXGALA AM 05.12.2015, INSELPARKHALLE, HAMBURG

Culcay vs. Hogan: Back to the roots! - „ran Boxen“ live ab 23.55 Uhr in SAT.1

Jack Culcay: „Hogan ist der stärkste Gegner meiner Karriere!“

Jack Culcay ist auf dem Weg zur Weltmeisterschaft. Der Interims-Titelträger des Weltverbandes WBA muss am 5. Dezember (live ab 23.55 Uhr in SAT.1) jedoch erst einmal die nächste Hürde nehmen. Mit Dennis Hogan aus Irland bekommt es „Golden Jack“ in der Hamburger Inselparkhalle mit einem kampf- wie ausdauerstarken Gegner zu tun. Culcay selbst sieht Hogan als die bisher größte Herausforderung seiner Karriere. Wie für den Schützling von Ulli Wegner der Schlüssel zum Sieg lautet, erklärt er hier im Interview.

Jack Culcay, Ihr Trainer Ulli Wegner bezeichnet Sie schon einmal gern als Arbeitstier, was wahrscheinlich einer Adelung gleichkommt, oder?

Jack Culcay: Ulli Wegner ist ein harter Hund, der immer das Beste aus einem rausholen will. Ich fühle mich natürlich ein wenig geschmeichelt, dass er solch eine Aussage getroffen hat. Aber wer an die Spitze will, muss immer an sich arbeiten.

Das heißt im Umkehrschluss, dass Sie noch vieles verbessern müssen?

Jack Culcay: Richtig. Bevor ich Anfang dieses Jahres in die Trainingsgruppe von Herrn Wegner wechselte, dachte ich, dass ich schon nahe am Optimum und an der Weltspitze dran bin. Doch ich habe gelernt, dass ich noch sehr weit von meiner Bestform entfernt bin.

Ist das jetzt gut oder schlecht?

Jack Culcay: Das ist perfekt. Laut Ulli Wegner steckt in mir weitaus mehr Potenzial, als ich bisher dachte. Es gibt mir ein ungeheures Selbstvertrauen zu wissen, dass ich mich immer noch steigern kann.

Bedarf es einer Steigerung bei Ihrer ersten Titelverteidigung im Vergleich zum Gewinn der WBA-Interims-WM im Mai?

Jack Culcay: Keine Frage, Hogan ist die bisher größte Herausforderung meiner Karriere. Gegen ihn muss ich mich dementsprechend stärker präsentieren, als zuletzt. Doch ich bin guten Mutes, dass mir das gelingen wird. Mein Ziel ist schließlich, Weltmeister zu werden.

Was macht denn Ihren kommenden Gegner Dennis Hogan so stark?

Jack Culcay: Ich habe ihn lange auf Video studiert. Da war vor allem zu erkennen, dass er pausenlos Druck auf sein Gegenüber ausübt. Hogan verträgt zudem scheinbar einiges und ist bissig wie ein Terrier.

Und wie zieht man solch einem Kontrahenten den Zahn?

Jack Culcay: Man muss sich gegen solche Leute schnell Respekt verschaffen. Dann überlegen sie sich zweimal eine lange Serie zu schlagen. Zudem ist ein langer Atem notwendig, um immer die Kontrolle über das Geschehen im Ring zu behalten und die bessere Antwort parat zu haben.

Wird eventuell das Publikum in der Inselparkhalle ein entscheidender Faktor sein?

Jack Culcay: Mit Sicherheit! Ich habe über fünf Jahre in Hamburg gelebt, bin dort Profi geworden und habe viele Freunde gefunden. Ich sehe die Stadt weiterhin als meine zweite Heimat. Mit der Unterstützung der Fans im Rücken, kann ich auch noch einmal die letzten Kräfte mobilisieren, um mich durchzusetzen. Daher freue ich mich sehr, wieder dort zu boxen – Hamburg, ich zähl auf dich!

Eintrittskarten für die Box-Nacht am 5. Dezember in Hamburg sind über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Meldung von Sauerland vom 29.11.2015

PRESSEMITTEILUNG / DERECK CHISORA

Wahnsinn: Dereck Chisora unterschreibt bei Sauerland!

Das ist der Wahnsinn! Spektakuläre Neuverpflichtung für das Team Sauerland: Der frühere Europameister und WM-Herausforderer Dereck Chisora (22-5, 14 K.o.´s) unterschrieb gestern in London beim Sauerland-Stall einen langfristigen Vertrag. Das 31-jährige „Enfant Terrible“ des britisches Boxsports will seine wahrscheinlich letzte Chance nutzen und im Schwergewicht erneut für Furore sorgen!

„Ich freue mich, dass man mir diese Möglichkeit gibt“, so Chisora. „Ich schlage ein neues Kapitel in meinem Leben auf und werde mit einem komplett neuen Team arbeiten. Ich will ich es nur noch im Ring ordentlich krachen lassen. Ich bin fit, fokussiert und bereit, mich wieder zu beweisen!“

„Wir heißen Dereck Chisora herzlich bei Team Sauerland willkommen“, sagt Nisse Sauerland. „Die europäische Schwergewichtsszene braucht jemanden wie ihn und ich bin mir sicher, dass er noch für einiges Aufsehen sorgen wird!“ Der Promoter glaubt, dass Chisoras neue Einstellung ihn wieder an die Spitze führen kann: „Er hat einen Plan und arbeitet sehr hart an sich. Ich glaube fest daran, dass wir ihn in 2016 wieder um Titel boxen sehen werden!“

Seinen ersten Ring-Auftritt für den Sauerland-Boxstall soll Chisora schon in Kürze haben. Kalle Sauerland: „Wir haben Dereck Chisora nicht nur verpflichtet, damit er in England boxt. Er hat einen großen Bekanntheitsgrad in ganz Europa. Auch in Deutschland werden ihn die Box-Fans live erleben können. Vielleicht schon sehr bald...

Meldung von Sauerland vom 28.11.2015

PRESSEMITTEILUNG / JACK CULCAY

BOXGALA AM 05.12.2015, INSELPARKHALLE, HAMBURG

Culcay vs. Hogan: Back to the roots! - „ran Boxen“ live ab 23.55 Uhr in SAT.1

„Hurricane“ Hogan will Culcay wegfegen!

Der 5. Dezember wird für Jack Culcay zur echten Standortbestimmung! Gegen den ungeschlagenen Dennis Hogan will der Schützling von Ulli Wegner nicht nur die WBA-Interims-WM im Halb-Mittelgewicht verteidigen, sondern muss in diesem Fight zeigen, ob es für die Weltspitze reicht (live ab 23.55 Uhr in SAT.1). Willig „Golden Jack“ Probleme zu bereiten, ist jedenfalls Dennis Hogan. Mit Welcher Erfolgsformel der Ire Culcay schlagen will und von wem er dabei in der Vorbereitung Unterstützung erhielt, verrät er hier im Interview.

Dennis Hogan, endlich kommt es zum Kampf mit Jack Culcay – sind Sie bereit?

Dennis Hogan: Mehr als das. Ich hatte ja mehr als genug Zeit mich auf das Duell vorzubereiten. Glauben Sie mir: Es war ein großer Fehler, mich so lange warten zu lassen!

Woher nehmen Sie denn das Selbstvertrauen, Culcay zu schlagen?

Dennis Hogan: Ich hatte das bestmögliche Sparring, unter anderem mit Daniel Geale. Und der weiß schließlich, wie man WM-Titel in Deutschland gewinnt.

Geale besiegte Sebastian Sylvester und Felix Sturm – was hat er Ihnen mit auf den Weg gegeben?

Dennis Hogan: Seine Erfolgsformel ist recht simpel: Sei du selbst im Ring und kämpfe bis zur letzten Sekunde. Wenn ich mein Ding durchziehe, werde ich laut Geale den Titel nach Australien holen.

Kämpfen liegt Ihnen ja im Blut, Sie stammen schließlich aus Irland. Wieso zog es Sie nach Australien?

Dennis Hogan: Ich war ein recht guter Amateur, holte für Irland einige Medaillen bei internationalen Turnieren. Doch da ich bereits mit 15 Jahren eine Lehre als Zimmermann begann, stand Boxen zumeist nicht an erster Stelle in meinem Leben. Dann bekam ich vor knapp fünf Jahren das Angebot, in Australien Profi zu werden. Ich sagte sofort ja. Seitdem lebe ich in „Down Under“, trainiere in Brisbane.

Hat Sie die Umsiedelung nach Australien zu einem besseren Boxer gemacht?

Dennis Hogan: Auf jeden Fall. Ich kann mich zu einhundert Prozent auf den Sport konzentrieren – zum ersten Mal in meinem Leben. Dazu habe ich mit meinem Coach Steve Deller jemanden an meiner Seite, der meine Stärken perfekt zur Geltung bringen kann. Australien ist das Beste, was mir in meinem Leben passieren konnte.

Was ist Ihr Schlüssel zum Sieg über Culcay?

Dennis Hogan: Ihn zu boxen, wenn er kämpfen will und zu kämpfen, wenn er boxen will – ganz einfach!

Aha...Das hört sich aber nicht ganz so stürmisch an, wie Ihr Spitzname …

Dennis Hogan: Ich werde ja auch der „Hurricane“ genannt, weil man meine Schlagsalven nicht kommen sieht. Wenn ich erst einmal im Ring über meine Gegner hinwegfege, können sie nur noch reagieren und nicht mehr agieren. Wenn meine Falle zuschnappt, fege ich über Culcay hinweg und hole mir den Sieg!

Eintrittskarten für die Box-Nacht am 5. Dezember in Hamburg sind über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Meldung von Sauerland vom 27.11.2015

PRESSEMITTEILUNG / JACK CULCAY, KUBRAT PULEV

BOXGALA AM 05.12.2015, INSELPARKHALLE, HAMBURG

Culcay vs. Hogan: Back to the roots! - „ran Boxen“ live ab 23.55 Uhr in SAT.1

Beste Freunde: Culcay und Pulev wollen Doppel-Sieg in Hamburg!

Jack Culcay und Kubrat Pulev sind ein Herz und eine Seele. Nein, nicht so wie „Ekel“ Alfred und seine Else – das ungleiche Team versteht sich blendend und sorgt überall für Stimmung, wo es auftaucht. Am 5. Dezember haben die beiden Schützlinge von Kult-Trainer Ulli Wegner ihren nächsten gemeinsamen Auftritt. Im Ring der Inselparkhalle verteidigt Culcay die WBA-Interims-WM gegen den ungeschlagenen Dennis Hogan aus Australien, Pulev bekommt es zuvor mit dem US-Amerikaner Maurice Harris zu tun.

„Wir trainieren beide seit Anfang des Jahres zusammen bei Herrn Wegner in Berlin“, erzählt Culcay, „und waren von Beginn an auf einer Wellenlänge. Mit Kubrat hat man jede Menge Spaß – egal ob im Gym oder privat. Doch wenn es darauf ankommt, ist er voll da.“ Pulev und Culcay sind bereits so gut befreundet, dass der Schwergewichtler dem Interims-Champion im Halb-Mittelgewicht schon einen Kosenamen verpasst hat. Pulev: „Jack ist mein Schatz. Durch ihn habe ich in kürzester Zeit meine Deutschkenntnisse verbessert. Außerdem spielt er auch gern einmal den Trainer und gibt mir Tipps zur Schlagtechnik.“

Gegenseitige Hinweise geben sich der frühere Hamburger und der bulgarische Nationalheld auch zu ihren nächsten Gegnern. „Harris ist ein guter Boxer mit Reichweitenvorteilen – da muss Kubrat mit Überraschungsangriffen dagegenhalten. Ich glaube, das könnte sogar ein K.o.-Sieg für die ‚Cobra‘ werden“, meint Culcay. Pulev sieht wiederum seinen Kumpel vor einer deutlich schwierigeren Aufgabe: „Hogan ist noch ungeschlagen und extrem kampfstark – das machen wohl die irischen Wurzeln. Er hat zwar nicht den härtesten Punch, doch boxt extrem aktiv. Da muss Jack viel zum Körper arbeiten, um sich Respekt zu verschaffen. Wenn er sich an Ulli Wegners Marschroute hält, siegt Jack klar nach Punkten.“

Ob die Prognosen der beiden besten Freunde Culcay und Pulev tatsächlich aufgehen, davon können sich die Boxfans am 5. Dezember live in der Inselparkhalle überzeugen. Eintrittskarten für die Box-Nacht sind über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Meldung von Sauerland vom 26. November 2015

PRESSEMITTEILUNG

BOXGALA AM 05.12.2015, INSELPARKHALLE, HAMBURG

Culcay vs. Hogan: Back to the roots! - „ran Boxen“ live ab 23.55 Uhr in SAT.1

Hamburger „Granate“: Training mit Klitschko - Kampf gegen Sprott!

Neuer Gegner für Adrian Granat (9-0, 8 K.o.´s)! Eigentlich sollte die schwedische Schwergewichtshoffnung am 5. Dezember in der Hamburger Inselparkhalle auf Denis Bakhtov treffen. Da der Russe jedoch aktuell Probleme mit seiner Profiboxlizenz hat, musste schnell ein Ersatz für ihn gefunden werden. Nun will sich „der tolle Hecht“ (Granats englischer Kampfname lautet „Pike“) gegen Veteran Michael Sprott (42-24, 17 K.o.´s) den Sieg schnappen.

Der 40-jährige Sprott gilt als schwer berechenbarer Kämpfer, der hierzulande in der Vergangenheit u. a. mit Siegen über Edmund Gerber, Rene Dettweiler und Cengiz Koc für Aufsehen sorgen konnte. „Adrian brauchte in neun Kämpfen nur insgesamt 21 Runden für seine Siege. Ihm fehlt somit noch die Wettkampferfahrung“, erklärt Erol Ceylan von EC Boxing, wo Granat unter Vertrag steht. „Michael Sprott ist ein Kämpfer, der an guten Tagen meinem Boxer viel an Erfahrung bringen kann.“

Im Training stand Granat bereits mit dem amtierenden Weltmeister im Ring. Wladimir Klitschko holte ihn zuletzt in sein Trainingslager nach Österreich. „Klitschko kämpft dieses Wochenende gegen den 2,06 Meter-Mann Tyson Fury“, so Granats Trainer Bülent Baser. „Da passte Klitschkos Einladung zeitlich gut in unseren Trainingsplan. Mit seiner Körpergröße von 2,03 m überragt mein Schützling Klitschko um fünf Zentimeter. Auch sportlich machte er gegen den Champion einen guten Job. Den macht Adrian am 5. Dezember bestimmt auch gegen Sprott.“

Den Hauptkampf des Abends wird Jack Culcay bestreiten, der die WBA-Interims-WM im Halb-Mittelgewicht gegen Dennis Hogan (Australien) verteidigen will. Eintrittskarten für die Box-Nacht in der Hamburger Inselparkhalle sind über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Meldung von Sauerland vom 25. November 2015

PRESSEMITTEILUNG / JACK CULCAY

BOXGALA AM 05.12.2015, INSELPARKHALLE, HAMBURG

Culcay vs. Hogan: Back to the roots! - „ran Boxen“ live ab 23.30 Uhr in SAT.1

WM in Hamburg: Culcay freut sich auf „wilden“ Hogan

Jack Culcay bereitet sich weiterhin konzentriert auf seine erste Titelverteidigung der WBA-Interims-Weltmeisterschaft am 5. Dezember vor. Obwohl sein Herausforderer Dennis Hogan am Dienstag ordentlich gegen ihn ausgeteilt hat, bleibt „Golden Jack“ völlig cool. Vor dem Kampf in der Inselparkhalle Hamburg wütete der Mann aus „Down Under“ über die Kampfverlegung und versprach Jack Culcay dafür im Kampf zu bestrafen!

Culcay, der momentan im Bundesleistungszentrum Kienbaum seine finalen Trainingseinheiten absolviert, ist sich keiner Schuld bewusst: „Was hat das denn mit mir zu tun? Ich war genauso bereit wie Hogan, aber ohne Rahmenprogramm konnte die Veranstaltung im September einfach nicht stattfinden.“ Dennoch begrüßt es der ehemalige Wahl-Hamburger, dass ihm der Australier einen harten Fight liefern will. Culcay: „Ich liebe es gegen Typen, die den direkten Schlagabtausch suchen, anzutreten. Zum einen kann ich dann meine Qualitäten als Konterboxer ausspielen und zum anderen wird das Publikum bestens unterhalten. Das ist für viele Boxsportfans jetzt bestimmt noch ein Grund mehr, sich Tickets zu holen!“

Warm gemacht hat sich der Schützling von Ulli Wegner vergangene Woche schon einmal mit den Basketballern der Hamburg Towers. Zusammen mit Teamkollege und Kumpel Kubrat Pulev, der auch in Hamburg in den Ring steigt, schoss „Golden Jack“ auf dem Parkett die Lichter aus. Ob diese Zielübungen etwas gebracht haben, wird sich am 5. Dezember zeigen!

Eintrittskarten für die Box-Nacht am 5. Dezember in Hamburg sind über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Meldung von Sauerland vom 24. November 2015

PRESSEMITTEILUNG / JACK CULCAY

BOXGALA AM 05.12.2015, INSELPARKHALLE, HAMBURG

Culcay vs. Hogan: Back to the roots! - „ran Boxen“ live ab 23.30 Uhr in SAT.1

Böses Blut bei Culcay vs. Hogan: „Golden Jack“ soll für geplatzte Flugtickets leiden!

Jack Culcay kann sich am 5. Dezember in der Inselparkhalle auf einen heißen Tanz gefasst machen! Dann muss der Schützling von Ulli Wegner in Hamburg die WBA-Interims-Weltmeisterschaft im Halb-Mittelgewicht gegen Dennis Hogan verteidigen. Der Herausforderer aus Australien ist wegen der Kampfverlegung immer noch stinksauer - und dafür soll Culcay (laut Hogan) nun bezahlen.

„Ich hatte Mitte September meine Vorbereitung bereits so gut wie abgeschlossen, war schon in meine alte Heimat geflogen, um mich in Europa zu akklimatisieren“, so Hogan, der eigentlich aus Irland stammt und vor circa fünf Jahren nach Australien auswanderte. „Ich bin nicht wütend, weil ich bereits damals in herausragender Form war – denn das bin ich jetzt wieder. Nein, es geht mir vor allem um meine Fans, Freunde und Familie. Sie alle hatten extrem viel Geld für Flugtickets ausgegeben“, ärgert sich Hogan. „Viele von ihnen können es sich nicht leisten, noch einmal so viel Geld auszugeben. Genau für diese Leute werde ich alles geben und Culcay am 5. Dezember den Titel abnehmen - und ihm richtig wehtun!“

Momentan befindet sich Hogan bereits wieder in Irland. Dort absolviert er im Celtic Warrior Boxing Gym bei Dublin dieser Tage sein finales Sparring, bevor es dann für ihn in der Kampfwoche nach Deutschland geht. „Ich habe die perfekte Kombination – die australische Lockerheit, gepaart mit dem Biss und Kampfeswillen der Iren.“ Jack Culcay sollte gewarnt sein!

Eintrittskarten für die Box-Nacht am 5. Dezember in Hamburg sind über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Meldung von Sauerland vom 23. November 2015

PRESSEMITTEILUNG / JACK CULCAY, KUBRAT PULEV

BOXGALA AM 05.12.2015, INSELPARKHALLE, HAMBURG

Culcay vs. Hogan: Back to the roots! - „ran Boxen“ live ab 23.30 Uhr in SAT.1

Ulli Wegner nächstes Ziel:Culcay und Pulev zu Weltmeistern machen!

Keine Verschnaufpause für Ulli Wegner! Am letzten Samstag stand der Kult-Trainer bei seinem 100. WM-Kampf in der Ecke und sah, wie Arthur Abraham seinen Titel verteidigte. In weniger als zwei Wochen steht bereits Wegners nächster Einsatz an. Am 5. Dezember will der 73-Jährige dann WBA-Interims-Champion Jack Culcay (Halb-Mittelgewicht) und Kubrat Pulev (Schwergewicht) in der Hamburger Inselparkhalle zum Erfolg führen.

„Nichts ist so vergänglich wie der Erfolg von gestern“, sagt Wegner. „Der Sieg am Wochenende ist bereits wieder aus meinem Kopf. Jetzt gilt es Jack und Kubrat in deren letzter Vorbereitungswoche den nötigen Feinschliff zu verpassen.“ Selbst in der zurückliegenden Kampfwoche in Hannover war die Trainerlegende immer mit einem Auge bei Culcay und Pulev. „Beide waren in Hannover dabei, haben dort harte Sparringseinheiten unter der Anleitung von Georg Bramowski absolviert. Jetzt sind wir wieder in Kienbaum und ich kann mich voll auf die Arbeit mit den Jungs konzentrieren.“

Der Boxlehrer warnt Culcay vor dessen anstehender Aufgabe. Wegner: „Jack boxt gegen den ungeschlagenen Australier Dennis Hogan. Der hat zwar keine herausragende Schlagkraft, lässt dafür aber pausenlos seine Fäuste fliegen und scheint mir ein wahres Konditionswunder zu sein.“ Optimistisch machen ihn allerdings die Trainingseindrücke des WBA-Interims-Weltmeisters. „Die Einstellung des Jungen ist einmalig. Jack ist ein wahrer Trainings-Weltmeister, zeigt Klasseleistungen im Sparring. Das muss er nun am 5. Dezember auch zeigen, wenn es darauf ankommt!“

Noch ohne Gegner steht Pulev da. Wegner: „Vor zwei Wochen hatten wir schon einen Namen, auf den wir Kubrat eingestellt haben. Der hat dann allerdings Ende letzter Woche aus Verletzungsgründen abgesagt.“ Doch sorgen macht sich der Trainer deswegen nicht wirklich: „Wir hoffen jetzt schnellstmöglich auf einen starken Ersatz. Kubrat konnte zuletzt im Oktober seinen Ringrost abschütteln. In Hamburg wird er eine starke Leistung abliefern - egal wer da kommt!“

Wegners nächstes Ziel ist es, sowohl Culcay als auch Pulev schnellstmöglich zu Weltmeistern zu machen.

Eintrittskarten für die Box-Nacht am 5. Dezember in Hamburg sind über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Meldung von ECB vom 23. November 2015

Denis Bakhtov gesperrt! - Adrian Granat jetzt gegen Michael Sprott

5. Dezember in der Inselparkhalle Hamburg

Eine Kooperation zwischen EC-Boxing & Sauerland Event

Der ungeschlagene Schwergewichtler Adrian Granat (24) steigt am 5. Dezember in der Hamburger Inselparkhalle zum 10. Mal als Berufsboxer in den Ring. Der Kampfabend ist eine Kooperation zwischen Granats Promoter Erol Ceylan (EC-Boxing) und der Berlin Sauerland Promotion.

Nach noch ungeklärten Dopingvorwürfen kann Denis Bakhtov nicht am 5. Dezember gegen den in Hamburg lebenden Schweden Adrian Granat in den Ring steigen. Als Ersatz für den Russen wurde nun der Brite Michael Sprott als Gegner verpflichtet. Wie Granats Promoter Erol Ceylan bestätigte, soll das Duell gegen Bakhtov nachgeholt werden.

Erol Ceylan“ wir sind aber an Bakhtov dran, falls die Sperre bis zum 5 Dez aufgehoben werden kann wir es den Kampf gegen Bakhtov geben“.

Der 40Jährige Sprott gilt als schwer berechenbarer Kämpfer, der in den letzten Jahren in Deutschland mit überlegenden Siegen gegen die Schwergewichtler Edmund Gerber, Rene Dettweiler und Cengiz Koc für Aufsehen sorgte. „Adrian brauchte in neun Kämpfen nur insgesamt 21 Runden für seine Siege. Ihm fehlt somit noch Wettkampferfahrung“, erklärt Promoter Ceylan. „Michael Sprott ist ein Kämpfer, der an guten Tagen einige Runden gegen Adrian standhalten kann.“

Im Training stand Granat bereits mit den amtierenden Weltmeistern im Ring. Nachdem er mehrfach den WBA-Weltmeister Ruslan Chagaev unterstütze, holte ihn aktuell Wladimir Klitschko in sein Trainingslager nach Österreich. „Klitschko kämpft eine Woche vor Adrian gegen den 2,06 Meter-Man Tyson Fury“, so Granats Trainer Bülent Baser. „Da passte Klitschkos Einladung zeitlich gut in unseren Trainingsplan. Mit seinen 2,03 Metern Körpergröße überragt Adrian Klitschko um 5 Zentimeter. Auch sportlich macht er gegen den Champion einen guten Job.“

Der Münchner Privatsender Sat1. überträgt die Kämpfe aus der Hamburger Inselparkhalle am 5. Dezember live. Im Hauptkampf verteidigt Jack Culcay seinen Interims WM-Titel im Super-Weltergewicht gegen den Australier Dennis Hogan.

Meldung von ECB vom 23. November 2015

Karo Murat bekommt WM-Ausscheidung gegen Sullivan Barrera

12. Dezember im Civic Auditorium - Glendale / Kalifornien

Der Sieger fordert 2016 Weltmeister Sergey Kovalev heraus

Karo Murat (32) bekommt unter seinem Hamburger Promoter Erol Ceylan die zweite große WM-Chance. Nachdem Murat vor zwei Jahren in den USA dem Superstar Bernard Hopkins im Kampf um die Krone nach Version der IBF unterlag, ist nun ein zweiter WM-Angriff in greifbarer Nähe. Am 12. Dezember bekommt Murat (IBF#13) die Möglichkeit sich in Kalifornien gegen Sullivan Barrera (IBF#7) die Herausforderung des Weltmeisters Sergey Kovalev (WBA, WBO, IBF) zu sichern.

Der Gewinner des sogenannten „Eliminators“ gegen den in den USA lebenden Barrera landet in der Weltrangliste des Weltverbandes IBF auf dem bisher unbesetzten 1. Platz im Halb-Schwergewicht und gilt damit als nächster Pflichtherausforderer Kovalevs. Auf den Plätzen Zwei und Drei werden aktuell der Russe Artur Beterbiev und der Schwede Erik Skoglund gelistet.

„Karo Murat hat sich beim WM-Kampf gegen Hopkins in den USA einen guten Namen gemacht“, so Erol Ceylan, der Promoter von EC-Boxing. „Ich bin mir sicher, dass er gegen Sullivan Barrera gute Chancen auf den Sieg hat.“ Das Training wird wieder in Berlin bei Ulli Wegner stattfinden. „Für Ulli und Karo ist es die 31. gemeinsame Vorbereitung. Falls Ulli Wegner nach seiner Operation an der Achillessehne noch nicht einsatzfähig sein sollte, wird ECB-Trainer Bülent Baser in Kalifornien in Karos Ecke stehen.“

Meldung von Sauerland vom 22. November 2015

PRESSEMITTEILUNG / VINCENT FEIGENBUTZ

BOXGALA AM 09.01.2015, BADEN-ARENA, OFFENBURG

„ran Boxen“ live in SAT.1

Box-Hammer: Feigenbutz und De Carolis gehen wieder in den Ring!

Vincent Feigenbutz hält sein Wort! Darauf hat die Boxwelt gewartet: Am 9. Januar kommt es in der Baden-Arena Offenburg zu einem erneuten Duell zwischen Vincent Feigenbutz (21-1, 19 K.o.´s) und Giovanni De Carolis (23-6, 11 K.o.´s). Nach dem knappen Punktsieg gegen den Italiener im Oktober, will der Karlsruher Super-Mittelgewichtler für klare Verhältnisse sorgen.

Vincent Feigenbutz: „Ich war im ersten Kampf angeschlagen, zu nervös, habe ein paar Sachen gesagt, die ich nicht hätte sagen sollen. Zudem konnte ich nicht mein bestes Boxen zeigen. Ich will ein für alle Mal klarstellen, dass ich der Bessere von uns beiden bin“, so Vincent Feigenbutz, der sich für diesen Kampf stark gemacht hat. „Schon im Ring hatte ich Giovanni den direkten Rückkampf angeboten, aber natürlich entscheidet hier mein Promoter und das Management. Jetzt ist alles unter Dach und Fach und ich kann kaum den Gong zur 13. Runde gegen De Carolis erwarten!“

Auch Giovanni De Carolis freut sich auf die erneute Chance - und sagt „Grazie“ in Richtung Deutschland. Der Italiener hatte das Kampfurteil aus dem letzten Duell übrigens akzeptiert und auch keinen Protest gegen das Urteil eingelegt.

Promoter Kalle Sauerland: „Der erste Fight am 17. Oktober war 12 Runden lang pure Action und einer der spannendsten Fights, die ich in den letzten Jahren in Deutschland gesehen habe. Vincent will sich, körperlich erholt und bestens vorbereitet, erneut De Carolis stellen. Er hat die Chance gefordert und am 9. Januar bekommt er sie!“

Eintrittskarten für die Box-Nacht in der Baden-Arena Offenburg werden in Kürze im Internet bei www.tickethall.de und eventim.de erhältlich sein.

Meldung Sauerland vom 19. November 2015

BOXGALA AM 21.11.2015, TUI ARENA, HANNOVER

Abraham vs. Murray: Die Schlacht um die Krone! – „ran Boxen“ live in SAT.1

Blitz-Verpflichtung: Torosyan boxt gegen Gutknecht!

Neuer Gegner für Eduard Gutknecht! Nachdem Tyron Zeuge krankheitsbedingt am Samstag in Hannover ausfällt, bekommt es „Energy Eddy“ jetzt mit Arman Torosyan zu tun. Christian Meyer: „Arman war nach seinem Kampf im letzten Monat weiter im Training. Nach einem kurzen Telefonat hat er dem Aufeinandertreffen mit Gutknecht sofort zugestimmt.“

Der Mann aus Gütersloh ist auf Wiedergutmachung aus. Torosyan: „Das ist wohl meine letzte Chance. Zuletzt war ich nicht bei der Sache und präsentierte mich unter meinen Möglichkeiten. Gegen Gutknecht will ich zeigen, dass man mich noch nicht abschreiben sollte.“ In Torosyans Ecke wird übrigens Georg Bramowski stehen.

Im Hauptkampf des Abends in der TUI Arena verteidigt Arthur Abraham die WBO-Weltmeisterschaft im Super-Mittelgewicht gegen Martin Murray. Eintrittskarten für die Box-Nacht am 21. November in Hannover sind über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044, im Internet unter www.eventim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Meldung Sauerland vom 19.11.2015

PRESSEMITTEILUNG / TYRON ZEUGE

BOXGALA AM 21.11.2015, TUI ARENA, HANNOVER

Abraham vs. Murray: Die Schlacht um die Krone! – „ran Boxen“ live in SAT.1

Grippe: Youngster Zeuge muss passen

Der geplante Kampf zwischen Tyron Zeuge und Eduard Gutknecht kann leider nicht stattfinden! Nachdem Zeuge vor dem ersten geplanten Termin Ende September eine Fußverletzung erlitt, liegt der Schützling von Trainer Karsten Röwer nun flach. Röwer: „Tyron liegt mit einem grippalen Infekt im Bett. Der Kampf würde in dieser Verfassung absolut keinen Sinn machen und ich könnte diesen auch nicht verantworten. Ich bin in erster Linie meinem Sportler und seiner Gesundheit verpflichtet.“

Christian Meyer, Geschäftsführer Sauerland Event: „Das ist sehr schade, denn dieser Kampf versprach Spannung. Ich hoffe, dass aller guten Dinge Drei sind und wir dieses hochklassige Duell schnellstmöglich nachholen können. Die Gesundheit der Boxer hat natürlich oberste Priorität. Es tut uns vor allem sehr leid für Eduard Gutknecht. Wir versuchen jetzt einen Ersatzgegner für Eddy zu finden, so dass er sich vor seinen eigenen Fans präsentieren kann.“

Meldung Sauerland vom 19. November 2015

PRESSEMITTEILUNG / ARTHUR ABRAHAM

BOXGALA AM 21.11.2015, TUI ARENA, HANNOVER

Abraham vs. Murray: Die Schlacht um die Krone! – „ran Boxen“ live ab 22.15 Uhr in SAT.1

WBO-WM: Arthur Abraham vs. Martin Murray - Direkter Vergleich - The Show Must Go on!

„The Show Must Go On“! Zu den Klängen von “Queen” wird Titelverteidiger Arthur Abraham am Samstag (live ab 22.15 Uhr in SAT.1) seinen Weg zum Ring bestreiten. In der TUI Arena steht für „King Arthur“ gegen Herausforderer Martin Murray (läuft zu „Here I Go Again“ von „Whitesnake“ ein) die WBO-Weltmeisterschaft im Super-Mittelgewicht auf dem Spiel. „Das ist für uns der Kampf des Jahres“, so SAT.1-Sportchef Alexander Rösner – ein Grund mehr einen detaillierten Blick auf den direkten Vergleich zwischen Abraham und Murray zu werfen. Im Anhang dieser eMail erhalten Sie eine Gegenüberstellung beider Boxer zu Ihrer redaktionellen Verwendung (honorarfrei, mit Namensnennung SAT.1/Frank Zauritz & Mark Robinson). Bevor es Abraham und Murray im Ring krachen lassen, wollen übrigens "The Boss Hoss“ dem Publikum kräftig einheizen. Ob in der Halle oder vor dem Fernsehbildschirmen – „ran Boxen“ wird am Samstag wieder für eine erstklassige Unterhaltung sorgen!

Hinweis: Alle Kämpfe der Veranstaltung sind ab ca. 18.30 Uhr im Livestream auf www.ranfighting.de und der Hauptkampf live ab 22.15 Uhr in SAT.1 zu sehen.

Eintrittskarten für die Box-Nacht am 21. November in Hannover sind über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Meldung Sauerland 18. November 2015

PRESSEMITTEILUNG / ARTHUR ABRAHAM

BOXGALA AM 21.11.2015, TUI ARENA, HANNOVER

Abraham vs. Murray: Die Schlacht um die Krone! – „ran Boxen“ live ab 22.15 Uhr in SAT.1

Murray siegessicher – Abraham eiskalt: WM-Titel bleibt in Deutschland!

Das wird eine echt große Herausforderung, der sich Arthur Abraham am Samstag (ab 22:15 Uhr live in SAT.1) in der TUI Arena Hannover stellen wird. Martin Murray verbreitete bei der Pressekonferenz am Mittwoch den gleichen Optimismus wie schon tags zuvor. Nachdem der Engländer so oft in Kämpfen um die Weltmeisterschaft knapp und kontrovers scheiterte, glaubt er, dass das Glück und der Erfolg dieses Mal auf seiner Seite sein werden. Doch Arthur Abraham wischt solche Wunschvorstellungen eiskalt zur Seite, spricht von einer der härtesten Vorbereitungen seiner bisherigen Karriere.

„Das Fehlen von Herrn Wegner im Training hat nochmals für einen Schub gesorgt. Jeder im Team hat das letzte aus sich herausgeholt, um ihm gerecht zu werden“, sagt Abraham und spricht dabei direkt auf Assistenz-Coach Georg Bramowski an: „Das war eine echt brutale Vorbereitung mit Herrn Bramowski. Ich musste doppelt so hart trainieren wie sonst!“

Keinen Stein auf dem anderen hat auch Murray liegen gelassen. Neben Konditionseinheiten mit einem Rugby-Team wurde besonders großen Wert auf das Video-Studium des WBO-Champions gelegt. Murray: „Wir haben uns Arthur genauestens angeschaut. Er ist ein großer Krieger, doch auch jemand, der sich über Jahre in seinem Stil nicht verändert – und meiner Meinung nach – nicht weiterentwickelt hat. Das werde ich nutzen. Ich verlasse Deutschland nicht ohne den WM-Gürtel!“

Promoter Kalle Sauerland sieht sich mit den Aussagen von Titelverteidiger und Herausforderer in seiner Ansicht bestätigt, dass die Zuschauer am Samstagabend einen herausragenden Fight erwarten dürfen. Sauerland: „Das wird ein Kampf auf Messers Schneide, die härteste Aufgabe für Arthur seit Jahren. Die Chancen stehen 50 zu 50. Arthur kann gegen Murray beweisen, dass er die Nummer eins im Super-Mittelgewicht ist!“

SAT.1-Sportchef Alexander Rösner schaut ebenfalls mit Vorfreude dem Kampfabend entgegen. Rösner: „Arthur Abraham ist unser Superstar im ‘Home of the Champions’. Wir hatten dieses Jahr schon einmal das Duell Deutschland gegen England, das Arthur eindrucksvoll für sich entschied und wir glauben, dass er es am Samstag erneut schaffen wird. Dazu zeigen wir als Aufzeichnung das deutsche Generations-Duell Tyron Zeuge vs. Eduard Gutknecht. Die komplette Veranstaltung ist zudem bei www.ranfighting.de zu sehen. Mehr geht nicht!“

Eine Krönung gibt es für Kult-Trainer Wegner, der vor seinem 100. WM-Kampf im Profigeschäft steht, dann aber doch noch: „Eine Titelvereinigung ist unser gemeinsamer Traum. Doch jetzt muss erst einmal Murray aus dem Weg geräumt werden – und das wird schwer genug!“

Eintrittskarten für die Box-Nacht am 21. November in Hannover sind über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Meldung Sauerland 18. November 2015

PRESSEMITTEILUNG / ARTHUR ABRAHAM

BOXGALA AM 21.11.2015, TUI ARENA, HANNOVER

Abraham vs. Murray: Die Schlacht um die Krone! – „ran Boxen“ live ab 22.15 Uhr in SAT.1

Abraham wird Trainer- in seiner Real Boxing Academy!

Der Boxring ist ein Ort bewegender Dramen und unvergesslicher Momente. Und an diesem Samstag (live ab 22.15 Uhr in SAT.1) will Weltmeister Arthur Abraham wieder für einen glorreichen Moment sorgen. In der TUI Arena Hannover trifft er auf Martin Murray aus England. Doch davor stand wie immer das Training!

Wie kaum eine andere Sportart vereint Boxtraining körperliche Kraft mit Taktik, Geschick und Ausdauer. Der perfekte Sport, um seinen Körper fit und agil zu halten. Ob als Fitnesssport, als Breitensport oder als Leistungssport. Kondition, Konzentration, Koordination, Reaktionsvermögen, Technik und Taktik werden verbessert und man kann sich richtig auspowern.

Jetzt gibt es die Möglichkeit direkt vom Weltmeister höchstpersönlich Boxen zu lernen. In seiner Real Boxing Academy (www.realboxingacademy.com) kann man online in individueller Trainingsarbeit mit dem Weltmeister Arthur Abraham alle Grundschläge erlernen, dazu zahlreiche Kombinationen und Techniken mit der entsprechenden Körperhaltung und Beinarbeit. Das 8 Wochen Rundum-Programm ist ein aufeinander abgestimmtes Konzept mit den Komponenten Boxtechnik, Kraft- und Ausdauertraining, in dem Arthur Abraham Schritt-für-Schritt durch das Programm führt. Man gewinnt an Fitness, Konzentration, Koordination und Ausdauer und steigert das Selbstbewusstsein und Durchsetzungsvermögen – auch im Alltag.

Das sagt Arthur Abraham zur Entstehung dieses Projekts: „Ich habe immer wieder festgestellt, dass das Interesse Boxen einmal auszuprobieren sehr hoch ist. Aber viele sind sich unsicher wo sie anfangen sollen oder sie scheuen sich als Anfänger in einen Boxclub zu gehen. Somit war die Idee geboren, dass ich als Coach die Grundlagen und Techniken des Boxens beibringe. Nachdem mein 8 Wochen Programm überall abrufbar ist, kann man dies dazu in seiner bevorzugten Umgebung machen, sei es zuhause oder in einem Studio.“

Es bedarf keiner Vorkenntnisse, um zu beginnen und man benötigt auch nicht zwingend Equipment. Alle Übungen sind so ausgelegt, dass sie auch ohne Zubehör funktionieren. Dazu ist das Programm gleichermaßen für Männer und Frauen geeignet.

Was „Coach Arthur“ selbst im Kampf „Mann gegen Mann“ drauf hat, will er am Samstag gegen Martin Murray unter Beweis stellen und seinen WM-Titel erneut verteidigen. Wer danach überzeugt ist, kann sich unter www.realboxingacademy.com anmelden und dann sofort loslegen.

Eintrittskarten für die Box-Nacht am 21. November in Hannover sind über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Meldung Sauerland vom 17. November 2015

PRESSEMITTEILUNG / ARTHUR ABRAHAM

BOXGALA AM 21.11.2015, TUI ARENA, HANNOVER

Abraham vs. Murray: Die Schlacht um die Krone! – „ran Boxen“ live ab 22.15 Uhr in SAT.1

Zum 100. WM-Kampf: Abraham soll Wegner stolz machen!

Jubiläum für Trainer Ulli Wegner! Die Titelverteidigung von Arthur Abraham am Samstag (live ab 22.15 Uhr in SAT.1) gegen Martin Murray markiert den 100. WM-Kampf, bei dem der Kultcoach in der Ecke steht. Insgesamt betreute der 73-Jährige seit dem 24. Oktober 1998 zehn Boxer bei Kämpfen um die Weltmeisterschaft, von denen sich acht einen WM-Gürtel sichern konnte. Wegners aktuelle Statistik lautet: 86 Siege, 12 Niederlagen und ein Kampf ohne Wertung.

„Wenn mir jemand vor Sven Ottkes WM-Chance gegen Charles Brewer gesagt hätte, dass ich einmal so viele Weltmeisterschaften mitmachen würde – ich hätte ihn für verrückt erklärt“, so Wegner. Auf Sven Ottke folgten Markus Beyer, Arthur Abraham, Marco Huck, Yoan Pablo Hernandez und Jack Culcay. Mit Heidi Hartmann und Cecilia Braekhus feierten zudem zwei Damen unter Wegners Führung WM-Erfolge.

„Ulli Wegner ist nicht nur einer der erfolgreichsten deutschen Box-Trainer aller Zeiten, sondern seit knapp 20 Jahren einer der Grundpfeiler im Team Sauerland“, lobt Promoter Kalle Sauerland. „Für seinen 100. WM-Kampf wünsche ich ihm natürlich einen Sieg und dass er noch solange Boxer betreut, wie er Spaß daran hat.“

Glückwünsche will Wegner übrigens nur im Falle eines Sieges von Abraham gegen Murray entgegennehmen. „Arthur ist der Boxer, den ich in meiner Trainerkarriere am längsten betreue. Ich habe ihn zu einem großen Champion geformt und er kann jetzt zeigen, dass er immer noch einer ist. Wenn ihm wirklich etwas an mir liegt, macht er mich am Samstag stolz!“

Eintrittskarten für die Box-Nacht am 21. November in Hannover sind über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Meldung von Sauerland vom 16. November 2015

PRESSEMITTEILUNG / ARTHUR ABRAHAM

BOXGALA AM 21.11.2015, TUI ARENA, HANNOVER

Abraham vs. Murray: Die Schlacht um die Krone! – „ran Boxen“ live ab 22.15 Uhr in SAT.1

Abraham will für Coach siegen: „Ich werde Ulli Wegner stolz machen!“

Etwas verblüfft war die Boxwelt, als vor einigen Wochen der kommende Gegner von Arthur Abraham bekanntgegeben wurde. Martin Murray? Warum so ein starker Gegner für eine freiwillige Titelverteidigung? Der Weltmeister im Super-Mittelgewicht hatte darauf die passende Antwort. „Ich möchte keine leichten Gegner boxen. Ich brauche immer mehr Motivation, um mich und meinen Körper durch die anstrengende Vorbereitung zu quälen. Und ja, Martin Murray ist Motivation genug“, sagte Abraham.

Am Samstag (live ab 22:15 Uhr in SAT.1) entscheidet sich in der TUI-Arena, in der „Schlacht um die Krone“, ob Abraham Weltmeister bleibt, oder ob Martin Murray, der den Boxfans durch starke Auftritte gegen Felix Sturm oder auch Gennady Golovkin bereits auffiel, den Titel mit nach England nehmen wird.

Die Vorbereitung der beiden Protagonisten verlief dabei nicht wie geplant. Martin Murray trainierte mit einem Rugby-Team, Arthur Abraham musste im Training größtenteils auf seinen Coach Ulli Wegner verzichten. Der Kult-Coach, der Abraham zum Weltmeister formte, zog sich vor einigen Wochen einen Achillessehnenriss zu. Abraham: „Wir haben jeden Tag telefoniert und das Training besprochen, aber es war schon ungewohnt Herrn Wegner nicht täglich zu sehen.“

Für Wegner sprang dessen Co-Trainer Georg Bramowski ein. Mit großem Erfolg. Wegner: „Ich kann Georg nur loben. Er hat einen ganz tollen Job gemacht. Wir arbeiten schon viele Jahre zusammen, ich kann ihn blind vertrauen.“ Abraham stimmt zu - allerdings sagt er: „Es war ganz schön hart. Herr Bramowski hat noch mal eine Schippe draufgelegt. Das war härter als sonst unter Wegner.“

Martin Murray kann darüber nur lachen. „Arthur und sein Management haben einen großen Fehler begangen mich als Gegner auszusuchen. Ich musste in meinem Leben schon genügend Rückschläge hinnehmen. Sportlich wie privat waren viele davon selbstverschuldet. Für mich ist jetzt die Zeit reif, diese negativen Erfahrungen in Erfolg umzuwandeln. Ich weiß, was ich in der Vergangenheit falsch gemacht habe. Dreimal bin ich auf dem Weg zum WM-Thron gescheitert, dieses Mal setze ich mir endlich die Krone auf – und nehme sie Abraham weg!“

Abraham kontert diese Sprüche gewohnt souverän: „Murray ist ein echt harter Hund. Wenn ich gegen ihn nicht in Bestform in den Ring steige, stehe ich auf verlorenem Posten. Doch in meiner aktuellen Verfassung kann er mir nicht das Wasser reichen. Zudem möchte ich meinen Trainer stolz machen - und das geht nur mit einem Sieg!“

Eintrittskarten für die Box-Nacht am 21. November in Hannover sind über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Meldung von SES vom 15. November 2015

SES-Box-Gala, Samstag 14.11.2015, Anhalt-Arena, Dessau

Alle Ergebnisse / All Results!

Tom Schwarz ist erster WBO-Junioren-Weltmeister im Schwergewicht!

Zwei junge Schwergewichtler boten im Kampf um die erstmals ausgetragene WBO-Junioren-Weltmeisterschaft im Schwergewicht einen mitreißenden und schnellen Kampf. Mit einem krachenden Ko besiegte Tom Schwarz seinen überaus starken Gegner Ilja Mezencev in Runde 7 vor 3000 begeisterten Zuschauern in der Dessauer Anhalt-Arena.

„Box-Königin“ Ramona Kühne verteidigt ihren WBO-Weltmeistertitel im Super-Federgewicht durch einen Tko-Sieg in Runde 5 gegen die Ungarin Erika Kalderas

Adam Deines im fünften Profikampf zum ersten Gürtel. Nach Aufgabe seines Gegners Durmus Keklik holt er sich die Interims Internationale Deutsche Meisterschaft im Cruisergewicht

„Team Deutschland“-Boxer Tom Pahlmann und Phillip Nsingi gewinnen ihre Kämpfe deutlich nach Punkten – SES-Neuzugang Jurgen Uldedaj im Debüt mit deutlichem Punktsieg

Das „Team Czech Republic“ mit Lucie Sedlackova und Fabiana Bytyqi bleibt weiter unbesiegt!

Die Hauptkämpfe / The Main Events:

1. WBO Youth Championship Heavyweight (10 Rounds)

Tom Schwarz (106,5 kg / GER) vs. Ilja Mezencev (98,7 kg / GER)

W Ko, Rd. 7, 1‘30

2. WBO Championship Super Featherweight (10 Rounds)

Ramona Kühne (58,7 kg / GER) vs. Erika Kalderas (58,8 kg / HUN)

W Tko; Rd. 5; 1‘00

3. German International Championship (interim) Cruiserweight (10 Rounds)

Adam Deines (88,0 kg / GER) vs. Durmus Keklik (88,0 kg / AUT)

W Tko; Rd. 8; 2‘05

Vorprogramm / Undercard:

4. Light Heavyweight (6 Rounds)

Tom Pahlmann (79,0 kg / GER) vs. Przemyslaw Pikulik (88,0 kg / POL)

W PTS: 59:55, 59:55, 60:54

5. Super-Welterweight (4 Rounds)

Phillip Nsingi (69,4 kg / GER) vs. Gyula Vaida (69,6 kg / HUN)

W PTS: 60:52, 60:51, 60:52

6. Cruiserweight (4 Rounds):

Jurgen Uldedaj (86,8 kg / ALB) vs. Mateusz Gatek (88,6 kg / POL)

W PTS: 40:36, 40:36, 40:36

7. Featherweight (6 Rounds):

Lucie Sedlackova (56,6 kg / CZE) vs. Manuela Zulj (55,8 kg / CRO)

W TKO, Rd. 2, 0’55

8. Light Flyweight (6 Rounds):

Fabiana Bytyqi (47,5 kg / CZE) vs. Theodora Bacheva (44,9 kg / BUL)

W PTS: 58:56, 56:58, 59:55

9. Catchweight 85,0 kg (6 Rounds):

Denis Liebau (82,4 kg / GER) vs. Zeljko Bojic (85,0 kg / BIH)

W Ko, Rd. 1, 2’20

10. Welterweight (6 Rounds):

Bintou Schmill (65,1 kg / GER) vs. Kristina Boras (62,6 kg / CRO)

W TKo, Rd.1, 1’04

Meldung von Sauerland vom 15. November 2015

PRESSEMITTEILUNG / ARTHUR ABRAHAM

BOXGALA AM 21.11.2015, TUI ARENA, HANNOVER

Abraham vs. Murray: Die Schlacht um die Krone! – „ran Boxen“ live ab 22.15 Uhr in SAT.1

Murray will Coach und toten Mentor mit WM-Sieg über Abraham beschenken

Am Samstag will Martin Murray seine Chance nutzen und Weltmeister werden. In Hannover kann er mit einem Sieg über Arthur Abraham seine Karriere krönen. Es gibt viele Herausforderungen, denen sich der Boxer aus St. Helens (England) in der Vergangenheit gestellt hat. Im Sportlichen wie im Privaten ging er dabei zumeist als Sieger hervor. Doch es gibt eine Sache, die er nie wieder gut machen kann.

„Im Alter von 22 Jahren saß ich einmal mehr im Gefängnis ein“, erinnert sich Murray. „Genau zu dieser Zeit verstarb mit John Chisnall mein erster Trainer. Ich konnte nicht zu seiner Beerdigung, konnte nicht richtig von ihm Abschied nehmen. Das wird mir auf ewig nachhängen.“

Chisnall spielte in Murrays Leben eine große Rolle. „Durch ihn entdeckte ich meine Leidenschaft fürs Boxen. Doch nicht nur im Sport half er mir weiter. Als Sozialarbeiter hatte er viel Einfühlungsvermögen und ich konnte mit all meinen Problemen zu ihm kommen. Er war für mich wie eine Vaterfigur.“

Vor jedem Kampf besucht Murray das Grab seines ehemaligen Mentors. Auch vor der Abreise nach Hannover wird er es wieder tun. Murray: „Ich spreche dann zu ihm und es gibt mir ein gutes Gefühl. Ich glaube, dass ich ihn durch meine bisherigen Erfolge als Profiboxer tatsächlich stolz machen konnte.“

Den WM-Titel will Murray im Falle eines Sieges über Abraham aber dennoch einer anderen Person widmen. „Mein aktueller Coach Oliver Harrison hat so viel in diesen Sport investiert, dass ich ihm den Gürtel mehr gönne als mir selbst. Am 21. November werde ich ihm hoffentlich dieses Geschenk machen können.“

Eintrittskarten für die Box-Nacht am 21. November in Hannover sind über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Meldung von Sauerland vom 14. November 2015

PRESSEMITTEILUNG / ARTHUR ABRAHAM

BOXGALA AM 21.11.2015, TUI ARENA, HANNOVER

Abraham vs. Murray: Die Schlacht um die Krone! – „ran Boxen“ live ab 22.15 Uhr in SAT.1

Arthur Abraham: Ich will noch zwei Jahre boxen!

Auf Arthur Abraham lastet nach eigener Aussage eine große Verantwortung. Gegen den Engländer Martin Murray muss am 21. November in Hannover ein klarer Sieg her, um es sich und allen anderen zu beweisen. Wie das Training für die freiwillige WM-Titelverteidigung gelaufen ist und welcher Kampf für „King Arthur“ genauso groß wäre wie eine Titelvereinigung, verrät Abraham hier im Interview.

Herr Abraham, war das die schwierigste Vorbereitung Ihrer Karriere?

Arthur Abraham: Wenn Sie auf die Verletzung von Ulli Wegner ansprechen, dann sage ich nein. Herr Wegner hat sich mit seinem Assistenz-Trainer mehrmals täglich per Telefon abgesprochen. Und natürlich stand ich selbst ständig in Kontakt mit ihm. So konnten wir uns, wie gewohnt vorbereiten. Und als die Sparringsphase begann, war Herr Wegner zu jeder Einheit vor Ort. Es war also fast wie immer.

Gab es trotzdem Unterschiede?

Arthur Abraham: Ja und zwar einen ganz gewaltigen. Wie gesagt, hat Herr Wegner die Trainingspläne für mich vorbereitet. In der tatsächlichen Umsetzung hat Herr Bramowski dann aber teilweise doppelt so hart trainieren lassen, wie vorgesehen. Wahrscheinlich wollte er unserem „Chef“ beweisen, dass noch viel mehr aus mir herauszuholen ist.

Und hat Ihnen das gut getan?

Arthur Abraham: Definitiv. Im Sparring konnte ich in den letzten Einheiten noch einmal anziehen und auch beim Gewicht bin ich genau auf Kurs. Ich glaube, dass diesmal jeder im Team unterbewusst von Beginn an ein wenig mehr investiert hat …

… weil Sie Ulli Wegner stolz machen wollen?

Arthur Abraham: Herr Wegner soll sehen, dass er sich auf uns verlassen kann. Ich will schließlich noch knapp zwei Jahre erfolgreich im Ring stehen. Eine Nachlässigkeit könnte da ganz schnell das Karriere-Aus bedeuten.

Spüren Sie diesen Druck?

Arthur Abraham: Natürlich und Herr Wegner ließ mich das zuletzt in vielen Einzelgesprächen wissen. Wichtig ist nicht nur, dass ich siege, sondern dass ich mich, den Boxsport und das Team Sauerland gut präsentiere.

Das wird gegen Martin Murray aber bestimmt kein leichtes Unterfangen, oder?

Arthur Abraham: Ganz und gar nicht. Murray scheint physisch und boxerisch eine große Herausforderung zu sein. Mit Sturm, Martinez und vor allem Golovkin hat er bereits drei Gegner von Weltklasseformat geboxt. Das wird also ein großer Kampf und bringt mich meinem ganz großen Ziel einen Schritt näher.

Sie meinen eine Titelvereinigung?

Arthur Abraham: Genau. Ich habe es zwar geschafft Weltmeister in zwei Gewichtsklassen zu werden, doch die Vereinigung von mindestens zwei WM-Gürteln würde alles toppen. Das ist es, was mich als Boxer noch antreibt.

Und ein Kampf gegen Bernard Hopkins?

Arthur Abraham: Ein Duell gegen solch eine Legende steht für mich auf der gleichen Stufe wie eine Titelvereinigung. Jetzt muss ich jedoch erst einmal Murray schlagen, um meine Träume nicht zerplatzen zu lassen. Alles andere hat in meinem Kopf momentan keinen Platz. Was danach kommt, das entscheidet mein Team zusammen mit mir.

Eintrittskarten für die Box-Nacht am 21. November in Hannover sind über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Meldung von SES vom 13. November 2015

PRESSEINFORMATION

SES-Box-Gala, Samstag, 14. November 2015, Anhalt-Arena, Dessau

+++ TV-Übertragung: MDR „Sport im Osten – Boxen live“ ab 22.30 Uhr +++

Beginn der Veranstaltung ist 17.15 Uhr mit den ersten Kämpfen des Vorprogramms

Restkarten für die „SES-Box-Gala“ am Samstag in der Dessauer Anhalt-Arena sind dann noch an der Abendkasse ab 17.00 Uhr erhältlich.

Am Samstag, 14. November 2015 wird endlich wieder in Dessau geboxt! SES Boxing veranstaltet wieder eine große Box-Gala. „Zurück zu den Anfängen“ ist das Motto, denn SES Boxing wird in seinem Jubiläumsjahr 2015 wieder nach Dessau in die Anhalt-Arena, an die Stätte seiner allerersten Veranstaltung im April 2000, zurückkehren!

Mit den zwei hochkarätigen Titelkämpfen und weiteren sieben Kämpfen mit den Mitgliedern des „Team Deutschland“, des „Team Czech Republic“ und zwei weiteren Fights im Vorprogram wird diese „SES-Box-Gala“ einen würdigen Ausklang aus dem Jubiläumsjahr „15 Jahre SES Boxing“ bieten.

Die Titelkämpfe:

Der als große deutsche Hoffnung im Schwergewicht bezeichnete und in vierzehn Kämpfen ungeschlagene Tom Schwarz, will sich im Kampf gegen den „100% Ko-König“ Ilja Mezencev (10 Kämpfe – 10 Siege durch Ko) aus Hamburg seinen ersten Titel, die zum ersten Mal im Schwergewicht ausgetragene WBO-Junioren-Weltmeisterschaft, sichern.

Die WBO-Weltmeisterin im Super-Federgewicht Ramona Kühne wird endlich wieder ihren in den Ring steigen und ihren WM-Gürtel gegen ihre jüngste Verfolgerin, die erst 21-jährige Ungarin Erika Kalderas (11-0-0 (4)) verteidigen.

Meldung von Sauerland vom 13. November 2015

PRESSEMITTEILUNG / ARTHUR ABRAHAM

BOXGALA AM 21.11.2015, TUI ARENA, HANNOVER

Abraham vs. Murray: Die Schlacht um die Krone! – „ran Boxen“ live ab 22.15 Uhr in SAT.1

Wegner will Titelvereinigung für Abraham nach Murray-Sieg

Der 21. November könnte für Arthur Abraham ein Schlüsselerlebnis werden. Dieser Überzeugung ist Ulli Wegner. Sollte es Abraham gelingen, die WBO-Weltmeisterschaft im Super-Mittelgewicht gegen den starken Engländer Martin Murray zu verteidigen (live ab 22.15 in SAT.1), warten die richtig großen Herausforderungen auf „King Arthur“. Was der Kult-Trainer über die Vorbereitung und Gegner Martin Murray zu sagen hat, erzählt er in diesem Interview.

Herr Wegner, das war Arthur Abrahams erste Vorbereitung, die Sie über weite Strecken nicht mit Ihm bestreiten konnten – ein Nachteil für Ihren Schützling?

Ulli Wegner: Nein, denn ich habe mit Georg Bramowski die perfekte Unterstützung an meiner Seite. Er hat Arthur trotz kleinerer Schwierigkeiten auf Kurs gebracht. Trotz meines Fehlens befindet sich der Junge in WM-Form und das ist ein großer Verdienst von „Brame“.

Sind Sie selbst denn auch schon wieder bereit, um am 21. November am Ring mitzuwirken?

Ulli Wegner: Ich mache jeden Tag Fortschritte beim Gehen. Mein Ehrgeiz verbietet es mir außerdem zurückzustecken. Daher bin ich der festen Überzeugung in Hannover in Arthurs Ecke zu stehen!

Hat dieser Fight für Sie einen höheren Stellenwert als der Letzte?

Ulli Wegner: Der nächste Kampf ist immer der Wichtigste, wie man so schön sagt. Aber ja, ich messe dieser Titelverteidigung von Arthur eine besondere Bedeutung zu. Er muss als das Aushängeschild von Team Sauerland allen anderen Boxern bei uns ein Vorbild sein. Und er muss auch denen ein Vorbild sein, die vielleicht mit den Gedanken spielen, in den nächsten Jahren Profiboxer zu werden. Die sollen sehen, dass beim Team Sauerland immer noch Weltmeister geformt werden!

Und das auch in Zukunft unter Ihrer Leitung?

Ulli Wegner: Ich gebe zu, dass mich das Trainerdasein reizt, wie nichts anderes auf der Welt. Solange man weiter Vertrauen in meine Person setzt und mir talentierte, junge Athleten ins Gym stellt, mache ich weiter – das verspreche ich!

Zurück in die Gegenwart. Gibt es noch Ziele, die Sie zusammen mit Arthur Abraham verfolgen?

Ulli Wegner: Gewinnen, was sonst! Ein großes, gemeinsames Ziel haben wir beide definitiv noch – eine Titelvereinigung. Bisher war mir das persönlich bei den Männern nur mit Sven Ottke vergönnt. Und wie wunderbar wäre es, wenn der Mann, der bei Svennies Titelvereinigung 2003 einer seiner Hauptsparringspartner war, selbst solch einen Moment erleben würde? Der Kreis würde sich schließen!

Diesem Wunsch steht zunächst einmal Martin Murray im Weg. Wie geht der Kampf gegen ihn aus?

Ulli Wegner: Das wird eine enorm schwierige Aufgabe für Arthur. Murray ist jemand, der vieles sehr gut kann. Vor allem verfügt er über eine herausragende Kondition und lässt nie locker. Mein Junge muss von Beginn an wachsam sein und sich Respekt verschaffen. Murray ist Arthurs Schlüssel zu den ganz großen Kämpfen!

Eintrittskarten für die Box-Nacht am 21. November in Hannover sind über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Meldung von SES vom 12. November 2015

„Box-Fieber“ in Dessau – großer Andrang beim Öffentlichen Training im Dessau-Center

Es wird „heiß“ in Dessau – der Count-Down zur SES-Box-Gala läuft! Beim gestrigen öffentlichen Pressetraining im Dessau-Center wollten sich hunderte von Box-Fans einen Eindruck von den SES- und „Team Deutschland“-Boxern machen und standen in dichten Reihen am Show-Ring. Vor der SES-Box-Gala am Samstag in der Dessauer Anhalt-Arena konnten die WBO-Weltmeisterin Ramona Kühne, die Kämpfer um die WBO-Junioren-Weltmeisterschaft Tom Schwarz und Ilja Mezencev, die anderen „jungen Wilden“ vom „Team Deutschland“ Adam Deines, Tom Pahlmann, Phillip Nsingi sowie SES Boxing-Neuzugang Jurgen Uldedaj mächtig Eindruck machen und waren aber gleichfalls sehr beeindruckt von der großen und positiven Resonanz der Dessauer an diesem Nachmittag. Man spürt es nun richtig in der Stadt – die Sportstadt Dessau ist „heiß“ auf die SES-Box-Gala!

SES-Box-Gala, Samstag, 14. November 2015, Anhalt-Arena, Dessau

+++ TV-Übertragung: MDR „Sport im Osten – Boxen live“ ab 22.30 Uhr +++

Am Samstag, 14. November 2015 wird endlich wieder in Dessau geboxt! SES Boxing veranstaltet wieder eine große Box-Gala. „Zurück zu den Anfängen“ ist das Motto, denn SES Boxing wird in seinem Jubiläumsjahr 2015 wieder nach Dessau in die Anhalt-Arena, an die Stätte seiner allerersten Veranstaltung im April 2000, zurückkehren!

Mit zwei hochkarätigen Titelkämpfen wird diese „SES-Box-Gala“ einen würdigen Ausklang aus dem Jubiläumsjahr „15 Jahre SES Boxing“ bieten. Die WBO-Weltmeisterin im Super-Federgewicht Ramona Kühne wird endlich wieder ihren WM-Gürtel gegen ihre jüngste Verfolgerin, die erst 21-jährige Ungarin Erika Kalderas (11-0-0 (4)) verteidigen. Der als große deutsche Hoffnung im Schwergewicht bezeichnete und in vierzehn Kämpfen ungeschlagene Tom Schwarz, will sich im Kampf gegen den „100% Ko-König“ Ilja Mezencev (10 Kämpfe – 10 Siege durch Ko) aus Hamburg seinen ersten Titel, die zum ersten Mal im Schwergewicht ausgetragene WBO-Junioren-Weltmeisterschaft, sichern.

Die aktuelle Fightcard mit den weiteren sieben Kämpfen der SES-Box-Gala wird morgen als Presseinformation versendet!

Eintrittskarten für die „SES-Box-Gala“ am 14. November 2015 sind noch bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, im Internet unter www.eventim.de, unter der SES-Ticket-Hotline 0391/7273720 und am Samstag an der Abendkasse ab 17.00 Uhr erhältlich.

Meldung von SES vom 12. November 2015

SES Boxing stellt seinen jüngsten Neuzugang in Dessau vor –

den erst 18-jährigen hochtalentierten Cruisergewichtler Jurgen Uldedaj

Ein weiteres großes Box-Talent konnte von SES Boxing unter Vertrag genommen werden. Jurgen Uldedaj hatte seinen ersten öffentlichen Auftritt beim Öffentlichen Training gestern im Dessau-Center, wo er sich am dicht belagerten Show-Ring einer großen Anzahl von Box-Fans präsentieren konnte. Am Samstag wird er dann in der SES-Box-Gala in Dessau erstmals für SES Boxing in den Ring steigen.

Jurgen Uldedaj ist erst 18 Jahre alt und hat im Trainerstab und unter den Team-Kollegen von SES Boxing schon mächtig für Eindruck gesorgt. SES-Co-Trainer Rene Friese, der Jurgen Uldedaj sorgsam auf seinen ersten Schritten in den Profiboxsport begleitet, ist deutlich begeistert: „Jurgen ist für sein junges Alter schon physisch sehr, sehr weit und stark. Mit seiner sehr guten Amateurkarriere hat er gezeigt, dass er alles mitbringt, um sich auch im Profiboxen bis ganz nach oben durchzusetzen!“

Jurgen Uldedaj wuchs in Lezhe / Albanien auf und nun hat der 18-jährige Abiturient bei SES Boxing einen Profivertrag unterschrieben. Nach fünf Juniorentiteln in Albanien und als dritter der Junioren-Europameisterschaften wagt er nun in neuer Umgebung unter der Anleitung des SES-Trainerstabes den Schritt in das Profiboxen und verstärkt das SES-Team im Cruisergewicht. Seinen ersten Kampf wird der Normalausleger in der SES-Box-Gala in Dessau am Samstag gegen den Polen Mateusz Gatek bestreiten, der von seinen sechs Kämpfen drei siegreich beenden konnte.

Zwei Fotos von Jurgen Uldedaj im Anhang – honorarfrei verwendbar unter Fotonachweis: Team SES / P. Gercke

SES-Box-Gala, Samstag, 14. November 2015, Anhalt-Arena, Dessau

+++ TV-Übertragung: MDR „Sport im Osten – Boxen live“ ab 22.30 Uhr +++

Am Samstag, 14. November 2015 wird endlich wieder in Dessau geboxt! SES Boxing veranstaltet wieder eine große Box-Gala. „Zurück zu den Anfängen“ ist das Motto, denn SES Boxing wird in seinem Jubiläumsjahr 2015 wieder nach Dessau in die Anhalt-Arena, an die Stätte seiner allerersten Veranstaltung im April 2000, zurückkehren!

Mit zwei hochkarätigen Titelkämpfen wird diese „SES-Box-Gala“ einen würdigen Ausklang aus dem Jubiläumsjahr „15 Jahre SES Boxing“ bieten. Die WBO-Weltmeisterin im Super-Federgewicht Ramona Kühne wird endlich wieder ihren WM-Gürtel gegen ihre jüngste Verfolgerin, die erst 21-jährige Ungarin Erika Kalderas (11-0-0 (4)) verteidigen. Der als große deutsche Hoffnung im Schwergewicht bezeichnete und in vierzehn Kämpfen ungeschlagene Tom Schwarz, will sich im Kampf gegen den „100% Ko-König“ Ilja Mezencev (10 Kämpfe – 10 Siege durch Ko) aus Hamburg seinen ersten Titel, die zum ersten Mal im Schwergewicht ausgetragene WBO-Junioren-Weltmeisterschaft, sichern.

Restkarten für die „SES-Box-Gala“ am 14. November 2015 sind noch ab 16,00 Euro bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, im Internet unter www.eventim.de, unter der SES-Ticket-Hotline 0391/7273720 und am Samstag an der Abendkasse ab 17.00 Uhr erhältlich.

Meldung von Sauerland vom 12. November 2015

PRESSEMITTEILUNG / ARTHUR ABRAHAM

BOXGALA AM 21.11.2015, TUI ARENA, HANNOVER

Abraham vs. Murray: Die Schlacht um die Krone! – „ran Boxen“ live ab 22.15 Uhr in SAT.1

WM-Herausforderer Murray: „Ich nehme Abraham die Krone weg!“

Am 21. November findet in Hannover, getreu dem Kampfmotto, „Die Schlacht um die Krone“, die Weltmeisterschaft im Super-Mittelgewicht zwischen Arthur Abraham und Herausforderer Martin Murray statt. Der 33-jährige Brite will „King Arthur“ unbedingt seinen Kopfschmuck und den Titel entreißen. Wieso es laut Murray im vierten WM-Anlauf endlich mit dem Sieg klappen wird und wo er Abrahams größte Stärke, aber auch eine Schwäche sieht, verrät der Mann aus St. Helens im folgenden Interview.

Fußball oder Rugby, Herr Murray?

Martin Murray: Fußball ist etwas für Weicheier – echte Kerle spielen Rugby! Ich bin mit Rugby großgeworden und gehe zu jedem Heimspiel meiner Mannschaft St. Helens RLFC. Meiner Meinung nach, ist es einer der ehrlichsten Sportarten. Da kugelt sich schon einmal wer die Schulter aus und spielt ohne zu Jammern weiter. Außerdem wird nicht ständig reklamiert wie beim Fußball. Es ist eben ein Gentlemen-Sport.

Genauso wie Boxen?

Martin Murray: Ähnlich. Wenn das Spiel freigegeben ist bzw. die Glocke läutet dann gibt jeder sein Bestes ohne Rücksicht auf Verluste. Doch wenn alles vorbei ist, reicht man sich freundschaftlich die Hände …

… egal ob man gewinnt oder verliert?

Martin Murray: Genau. Es bringt nichts, im Nachhinein nach Entschuldigungen zu suchen. Da muss du einfach fair mit dir und deinem Gegner umgehen. Hinzu kommt, dass beim Boxen alles ganz schnell vorbei sein kann und man es somit immer in den eigenen Händen hat.

Sie sprechen auf Ihre WM-Kämpfe gegen Felix Sturm und Sergio Martinez an?

Martin Murray: Ja. Ich war gegen diese beiden Weltklasseboxer der Bessere am jeweiligen Kampfabend – die Entscheidung habe ich aber beide Male aus der Hand gegeben. Gegen Sturm hat mir wahrscheinlich noch die Erfahrung gefehlt. Im Duell mit Martinez wollte ich, nachdem ich ihn in der achten Runde niedergeschlagen hatte, einfach zu viel …

… und gegen Gennady Golovkin …

Martin Murray: … stand ich einem der besten Boxer der Welt gegenüber. Niemals hat mich jemand so präzise und hart wie er getroffen.

Für den Fight mit WBO-Weltmeister Arthur Abraham sind sie jetzt eine Gewichtsklasse aufgestiegen …

Martin Murray: … und im Super-Mittelgewicht fühle ich mich deutlich wohler als noch im Mittelgewicht. Schon vor dem Kampf gegen Golovkin habe ich gemerkt, dass ich durch das „Abkochen“ nicht mehr die Substanz habe, wie noch 2-3 Jahre zuvor. Ich merke, dass ich jetzt nicht nur spritziger agiere, sondern Leuten mit meiner Power richtig wehtun kann.

Abraham wird mit Sicherheit auch versuchen, Ihnen Schmerzen zuzufügen …

Martin Murray: … was ich auf keinen Fall unterschätzen werde. Ich glaube, dass Abraham mindestens genauso hart wie Golovkin zuschlagen kann. Das ist seine große Stärke. Es gibt da wohl nur einen kleinen, aber feinen Unterschied: GGG ist ein Scharfschütze im Ring, über Abraham würde ich das nicht unbedingt sagen.

Was bringt am 21. November die Entscheidung zu Ihren Gunsten?

Martin Murray: Ich musste in meinem Leben schon genügend Rückschläge hinnehmen. Sportlich wie privat waren viele davon selbstverschuldet. Für mich ist jetzt die Zeit reif, diese negativen Erfahrungen in Erfolg umzuwandeln. Ich weiß, was ich in der Vergangenheit falsch gemacht habe. Dreimal bin ich auf dem Weg zum WM-Thron gescheitert, dieses Mal setze ich mir endlich die Krone auf – und nehme sie Abraham weg!

Eintrittskarten für die Box-Nacht am 21. November in Hannover sind über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Meldung von Sauerland vom 11. November 2015

PRESSEMITTEILUNG / ARTHUR ABRAHAM

BOXGALA AM 21.11.2015, TUI ARENA, HANNOVER

Abraham vs. Murray: Die Schlacht um die Krone! – „ran Boxen“ live ab 22.15 Uhr in SAT.1

Abraham: „Bin perfekt vorbereitet – Murray kann mir nicht das Wasser reichen!“

Arthur Abraham biegt auf die Zielgerade seiner Vorbereitung auf den 21. November ein. In Hannover verteidigt „King Arthur“ dann die WBO-Weltmeisterschaft im Super-Mittelgewicht gegen Martin Murray. Wenn man den Worten von Kulttrainer Ulli Wegner glauben schenken darf, ist sein Schützling in bestechender Form – und das trotz einigen Zwischenfällen in den letzten Monaten.

„Mein Achillessehnenriss hat uns zunächst vor einige Probleme gestellt“, so Wegner beim Medientag im Bundesleistungszentrum Kienbaum am Dienstag. „Dazu ist Arthur auch noch einige Tage wegen einer schweren Erkältung ausgefallen. Bedenkt man, dass der Junge auf solch einen starken Mann wie Murray trifft, war das eigentlich eine unlösbare Aufgabe.“

Aber diese Herausforderung wurde laut Wegner gemeistert und der Dank dafür gebührt, laut dem 73-Jährigen, einem Mann. „Georg Bramowski hat in dieser Vorbereitung einen fantastischen Job geleistet. Nicht umsonst ist er seit über einem Jahrzehnt mein Assistenz-Trainer und an meiner Seite gewachsen. Seine Arbeit mit Arthur mit Blick auf den 21. November ist ‚Brames‘ Meisterstück.“

Arthur Abraham ist ebenso voll des Lobes für den Co-Trainer: „Ich habe kaum einen Unterschied zu den Trainingslagern mit Herrn Wegner gemerkt, nur einen: Herr Bramowski setzt bei den Einheiten immer noch eine Schippe drauf, geht mit mir bis ans Limit.“ Der Titelverteidiger weiß, wofür das gut ist: „Murray ist ein echt harter Hund. Wenn ich gegen ihn nicht in Bestform in den Ring steige, stehe ich auf verlorenem Posten. Doch in meiner aktuellen Verfassung kann er mir nicht das Wasser reichen.“

Eintrittskarten für die Box-Nacht am 21. November in Hannover sind über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Meldung von SES vom 10. Oktober 2015

“Zurück zu den Anfängen!“

SES-Box-Gala am 14. November 2015 in Dessau

O-Töne aus der Pressekonferenz heute im NH-Hotel Dessau!

Tom Schwarz hat seine ersehnte Herausforderung – Kampf um die Junioren-Weltmeisterschaft im Schwergewicht gegen den „100% Ko-König“ Ilja Mezencev

Tom Schwarz: „Ilja ist vielleicht ein guter Boxer, aber wenn er den ersten harten Treffer abbekommt, nützt ihm auch die beste Taktik nichts!“

Ilja Mezencev: „Als das Angebot kam, gegen Tom zu boxen, konnte ich nur zusagen. Ich bin sicher, ich kann gewinnen - ich bin bereit!“

Ulf Steinforth: „Es wird ein wichtiger Abend für beide Jungs. Das wird ein Mega-Kampf!“

Das Duell der Generationen: „Box-Königin“ Ramona Kühne trifft auf ihre jüngste Verfolgerin – die ungeschlagene und erst 21-jährige Erika Kalderas

Ramona Kühne: „Klare Ansage: so lange ich Spaß am Sport habe, wird mich eine 21-jährige Kalderas nicht aufhalten. Wenn ich dann mal aufhöre, kann sie aber gerne weiter machen und mich ablösen.“

Das „Team Deutschland“ in Dessau:

Im zweiten Anlauf: Cruisergewichtler Adam Deines trifft ebenfalls auf einen ungeschlagenen Gegner – Durmus Keklik aus Österreich

Tom Pahlmann tritt erstmals im Halb-Schwergewicht an – der Gegner ist Przemyslaw Pikulik aus Polen

Phillip Nsingi wird sich in seinem zweiten Profikampf dem Ungarn Gyula Vaida stellen

„Team Czech Republic“ in Dessau:

Mit Fabiana Bytyqi und Lucie Sedlackova werden die hoffnungsvollen Frauen das Programm bereichern

+++SES-Box-Gala, Samstag, 14. November 2015, Anhalt-Arena, Dessau+++

+++ TV-Übertragung: MDR „Sport im Osten – Boxen live“ ab 22.30 Uhr +++

Am Samstag, 14. November 2015 wird endlich wieder in Dessau geboxt! SES Boxing veranstaltet wieder eine große Box-Gala. „Zurück zu den Anfängen“ ist das Motto, denn SES Boxing kehrt in seinem Jubiläumsjahr 2015 wieder nach Dessau in die Anhalt-Arena, an die Stätte seiner allerersten Veranstaltung im April 2000, zurück!

Mit zwei Titelkämpfen wird diese „SES-Box-Gala“ einen würdigen Ausklang aus dem Jubiläumsjahr „15 Jahre SES Boxing“ bieten. Die WBO-Weltmeisterin im Super- Federgewicht Ramona Kühne wird endlich wieder ihren WM-Gürtel gegen ihre jüngste Verfolgerin, die erst 21-jährige Ungarin Erika Kalderas (11-0-0 (4)) verteidigen. Der als große deutsche Hoffnung im Schwergewicht bezeichnete und in vierzehn Kämpfen ungeschlagene Tom Schwarz, will sich im Kampf gegen den „100% Ko-König“ Ilja Mezencev (10 Kämpfe – 10 Siege durch Ko) aus Hamburg seinen ersten Titel, die zum ersten Mal im Schwergewicht ausgetragene WBO-Junioren-Weltmeisterschaft, sichern.

WBO-Weltmeisterin Ramona Kühne wird ihren WM-Gürtel im Super-Federgewicht gegen Erika Kalderas aus Ungarn verteidigen

Für die WBO-Weltmeisterin im Super-Federgewicht Ramona Kühne (23-1-0 (8)) ist nach ihrer schweren Verletzung mit einer langwierigen Reha-Phase alles auf die Titelverteidigung gegen die ungeschlagene Ungarin Erika Kalderas (11-0-0 (4)) ausgerichtet. Die Brandenburgerin aus Rangsdorf nun wieder richtig „heiß“ und hoch motiviert, ihren WBO-WM-Gürtel zum siebten Mal in einem „Duell der Generationen“ gegen die erst 21-jährige Erika Kalderas zu verteidigen. Die Ungarin ist die mit Abstand jüngste Verfolgerin der Weltmeisterin - in den Top10 der Weltrangliste und in ihren 11 Kämpfen ungeschlagen. Nach einem „Aufbaukampf“ im August in Babelsberg gegen Doris Köhler, den sie klar und eindeutig gewann, ist bei Ramona Kühne auch die Sicherheit zurück, dass die Verletzung komplett ausgeheilt und somit einer Fortsetzung der Karriere nichts im Wege steht. Das will die inzwischen 35-jährige Weltmeisterin dann auch in Dessau gegen ihre jüngste Verfolgerin eindrucksvoll beweisen.

O-Töne aus der Pressekonferenz heute im NH-Hotel Dessau:

Ramona Kühne: „Es ist spürbar, ich bin wirklich ein bisschen aufgeregt, das wundert mich selbst. Noch einmal aus meiner Erfahrung: der Druck ist für mich als Titelträgerin größer als für die Herausforderin. Erika Kalderas ist zwar ungeschlagen und hat eine sehr gute Amateurkarriere mit einigen Meistertiteln. Aber, klare Ansage: so lange ich Spaß am Sport habe, wird mich eine 21-jährige Kalderas nicht aufhalten. Wenn ich dann mal aufhöre, kann sie aber gerne weiter machen und mich ablösen. Meine Härte hat sie noch nicht.“

Stephan Kühne: „Wenn Ramona nervös ist, ist es gut, dann ist sie wach. Kalderas ist ungeschlagen, für sie ist es eine Riesenchance, aber Ramona wird, je älter sie wird, immer besser!“

SES-Promoter Ulf Steinforth: „Für Ramona wird es eine schwere Aufgabe, aber sie wird es packen.“

Tom Schwarz im Kampf um die WBO-Junioren-Weltmeisterschaft im Schwergewicht gegen den „100% Ko-König“ Ilja Mezencev - „Schachmatt für Tom Schwarz?“

Dieses Duell um die erstmals ausgetragene WBO-Junioren-Weltmeisterschaft hat eine ganz besondere Brisanz. Tom Schwarz, in 14 Kämpfen mit 9 Ko-Siegen ungeschlagen, trifft auf den in Kasachstan geborenen Ilja Mezencev aus der Talentschmiede PSP in Hamburg, der alle seine 10 Kämpfe mit Ko’s beendete. Wenn sich Tom Schwarz mit seinen 21 Jahren weiter als die große deutsche Hoffnung im Schwergewicht zeigen möchte, dann muss er diesen ambitionierten jetzt 20-jährigen „Ko-König“ Ilja Mezencev besiegen und dessen eindrucksvolle Serie brechen. Also, ein Prüfstein erster Güte und eine besondere „Weichenstellung“ für den jetzt in Magdeburg lebenden Hallenser Tom Schwarz. Und, dieser „Prüfstein“ Ilja Mezencev aus Hamburg hat eine sehr erfolgreiche Vergangenheit außerhalb des Boxringes, Als ausgezeichneter Schachspieler belegte der Abiturient als Schüler in der 8. Klasse bei der Schach-Olympiade und auch bei einer Mathematik-Olympiade aller Hamburger Schulen den ersten Platz. Ein hochintelligenter Junge mit besonderen Fähigkeiten also, der jetzt nach eigener Aussage die große deutsche Hoffnung im Schwergewicht, Tom Schwarz, „schachmatt“ setzen will.

O-Töne aus der Pressekonferenz heute im NH-Hotel Dessau:

Tom Schwarz: „Ilja hat im Vorfeld große Töne gespuckt, ich bin gespannt ob er denen nun Taten folgen lässt. Er ist vielleicht ein guter Boxer, aber wenn er den ersten harten Treffer abbekommt, nützt ihm auch die beste Taktik nichts. Ilja sagt, er hat gut trainiert, aber keiner trainiert so hart wie ich!“

SES-Trainer Dirk Dzemski: „Ich war vor 15 Jahren bei meinem Profidebüt zur Pressekonferenz hier und war sehr aufgeregt. Da ist Tom ja schon „eine coole Socke“! Man sieht, Ilja ist ein sehr intelligenter Junge, er gefällt mir. Man darf ihm im Kampf keine Zeit lassen. Tom muss einen kühlen Kopf bewahren, dann kann auch nichts schief gehen.“

Ilja Mezencev: „Als das Angebot kam, gegen Tom zu boxen, konnte ich nur zusagen. Ich bin der Hauptkämpfer, der Focus liegt auf mir. Aber die Tatsache, dass ich bestens vorbereitet bin, entspannt mich. Ich bin sicher, ich kann gewinnen. Ich bin bereit!“

Mezencev-Trainer Leonid Kiselev: „Wir arbeiten seit fünf Jahren zusammen, Ilja ist bestens vorbereitet. Tom Schwarz ist kein Problem.“

SES-Promoter Ulf Steinforth: „Ich bin sehr stolz auf beide Boxer. Das ist Boxen, das wollen die Leute sehen. Es wird ein wichtiger Abend für beide Jungs. Zudem ist es das erste Mal, dass um diesen Titel geboxt wird. Das geht in die Box-Geschichte ein und ist unauslöschlich. Das wird ein Mega-Kampf!“

PSP-Manager Enrico Schütze: „Als das Angebot von Ulf Steinforth kam, habe ich noch gezögert. Aber warum sollte man junge Sportler ewig „protecten“. Es gibt keinen Grund ewig zu warten und Ilja wollte diesen Kampf jetzt unbedingt machen!“

Das „Team Deutschland“ im Einsatz in Dessau:

Im zweiten Anlauf: Cruisergewichtler Adam Deines trifft ebenfalls auf einen ungeschlagenen Gegner – Durmus Keklik aus Österreich

Die erste Ansetzung dieses Fights im September in der Belantis-Arena musste er noch aufgrund eines grippalen Infektes kurzfristig absagen – nun steht der Kampf im zweiten Anlauf. Adam Deines (4-0-0 (1)) aus Salzgitter wird in seinen fünften Profikampf eine sehr schwere Hürde meistern müssen. Nach seinem erfolgreichen Debüt für das „Team Deutschland“ im März in Magdeburg konnte der 24-jährige ehemalige Stahlarbeiter alle seine Kämpfe in überzeugender Manier gewinnen. Gegen den ungeschlagenen Österreicher Durmus Keklik (11-0-0 (6)) der in Wien lebt und trainiert, will er nun seinen fünften Profikampf ebenso siegreich gestalten. Gelingt ihm diesmal der erwünschte K.o.-Sieg?

Tom Pahlmann tritt erstmals im Halb-Schwergewicht an – der Gegner ist Przemyslaw Pikulik aus Polen

Der ungeschlagene „Team Deutschland“-Boxer Tom Pahlmann (10-0-0 (3)) aus Greifswald ist im Halb-Schwergewicht angekommen. Der ehemalige Cruisergewichtler trifft in seinem 11. Profikampf auf den Polen Przemyslaw Pikulik (2-2-0 (2)). Der erst 22-jährige Tom Pahlmann, der vor zwei Jahren als Cruisergewichtler im „Team Deutschland“ startete, hat sich nach seiner abgeschlossenen Lehre als Brunnenbauer nun ins Halb-Schwergewicht „herunter trainiert“. Der technisch sehr versierte Rechtsausleger Tom Pahlmann soll mit weniger Körpergewicht nun seine Stärken im Halb-Schwergewicht noch besser zur Geltung bringen und will dann so auch in dieser Gewichtsklasse seine Siegesserie fortsetzen.

Super-Weltergewichtler Phillip Nsingi wird sich in seinem zweiten Profikampf dem erfahrenen Ungarn Gyula Vaida stellen

Mit der Neuverpflichtung des am SES-Standort in Berlin mit SES-Trainer Stephan Kühne trainierenden Phillip Nsingi hat sich SES Boxing einen sehr talentierten Super-Weltergewichtler für das „Team Deutschland“ gesichert. Phillip Nsingi, aus Cottbus stammend, konnte schon in seinem ersten Profikampf im September in der Belantis-Arena in Leipzig das Box-Publikum mit seinem schnellen und attraktiven Box-Stil begeistern. Nach seinem erfolgreichen Debüt will der 22-jährige nun auch gegen den erfahrenen Ungarn Gyula Vaida (18-12-0 (12)) brillieren.

„Team Czech Republic“ in Dessau:

Mit Fabiana Bytyqi und Lucie Sedlackova werden die hoffnungsvollen Frauen das Programm bereichern

Fabiana Bytyqi und Lucie Sedlackova sorgen in Tschechien als Mitglieder des von SES Boxing im März 2015 gegründeten „Team Czech Republic“ schon jetzt innerhalb und außerhalb des Ringes für viel Furore und mediale Aufmerksamkeit. Die Halb-Fliegengewichtlerin Fabiana Bytyqi ist in ihren bisherigen vier Kämpfen ungeschlagen, wird aber neben ihrem Box-Training und ihrem Studium in vielfältige Medientermine gefordert. Sie trifft in Dessau nun auf die Bulgarin Theodora Bacheva (3-1-0 (0)). Die gleiche Popularität gilt auch für ihre Team-Kollegin, die Federgewichtlerin Lucie Sedlackova. Boxerisch konnte sie überzeugen, musste in vier Fights noch keine Niederlage einstecken und trifft in ihrem fünften Profikampf jetzt auf die Kroatin Manuela Zulj (2-4-1 (0)). Wie bei allen Kämpfen der beiden „Vorzeigedamen“ des von dem ehemaligen Weltmeister Lukas Konecny trainierten „Team Czech Republic“, ist der tschechische Sender Nova TV auch in Dessau live dabei!

Der MDR ist mit seinem erfolgreichen Programmformat „Sport im Osten – Boxen live“ bei dieser SES-Box-Gala live aus der Dessauer Anhalt-Arena dabei!

Eintrittskarten für die „SES-Box-Gala“ am 14. November 2015 sind noch ab 16,00 Euro bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, im Internet unter www.eventim.de, unter der SES-Ticket-Hotline 0391/7273720 und an der Abendkasse am Samstag ab 17.00 Uhr erhältlich.

Meldung von Sauerland vom 10. November 2015

PRESSEMITTEILUNG / TYRON ZEUGE

BOXGALA AM 21.11.2015, TUI ARENA, HANNOVER

Abraham vs. Murray: Die Schlacht um die Krone! – „ran Boxen“ live in SAT.1

Röwer siegessicher vorm Duell gegen Gutknecht: „Mein Schützling wird wieder gewinnen!“

Am 21. November soll Tyron Zeuge in Hannover beweisen, ob ein Kampf um die Weltmeisterschaft für ihn nur eine Frage der Zeit ist oder noch in weiter Ferne liegt. Dafür ist Eduard Gutknecht, laut Trainer Karsten Röwer, ein sehr guter Test.

„Er hat sich boxerisch deutlich weiterentwickelt“, so Röwer über Zeuge und lobt zudem dessen neuentdeckten Ehrgeiz: „Der Junge denkt schon mal, dass ihm alles von allein zufliegt. In den letzten Monaten hat Tyron jedoch gemerkt, dass man in allen Bereichen an sich arbeiten muss.“ Vor allem das Herumexperimentieren mit dem amerikanischen Boxstil hebt Röwer hervor: „Tyron schaut sich bei seinen Sparringspartnern jetzt viel häufiger etwas ab und probiert deren Aktionen zu seinen eigenen zu machen. Das beeindruckt mich sehr.“

Für Sticheleien von Zeuges Gegner Gutknecht hat Röwer teilweise Verständnis: „In der Vergangenheit ist Tyron gern durch Undiszipliniertheiten aufgefallen, vor allem was das Gewicht angeht. Das ist aber schon seit einiger Zeit nicht mehr der Fall.“ Zur Fußverletzung seines Schützlings, die für die Verschiebung des Duells verantwortlich war, sagt der Coach allerdings Folgendes: „Wer Tyrons dicken Fuß gesehen hat weiß, dass von unserer Seite nicht gelogen wurde. Er hätte damals definitiv nicht in den Ring steigen können. Jetzt ist aber wieder alles in Ordnung.“

Mit Blick auf den Kampf sieht Röwer seinen Mann im Vorteil. „Eddy behauptet ja, alle Trümpfe in seiner Hand zu halten. Doch außer der größeren Erfahrung sehe ich nichts, was ihm gegen Tyron helfen kann. Schlagkraft, Athletik und Beinarbeit sind alles Punkte, in denen er Tyron unterlegen ist.“

Einzig Gutknechts Taktik könnte Zeuge durcheinanderbringen. „Gegen Jürgen Brähmer hat er doch sehr unsauber geboxt, was so einem jungen Typen wie Tyron Probleme bereiten könnte“, warnt Röwer Zeuge, gibt dem gegnerischen Lager aber auch zu bedenken: „Ich habe schon einmal die richtige Strategie parat gehabt, um Eddy zu schlagen und auch diesmal wird mein Schützling ihn besiegen!“

Eintrittskarten für die Box-Nacht am 21. November in Hannover sind über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Meldung von SES vom 9. November 2015

“SES Boxing - zurück zu den Anfängen!“

SES-Box-Gala am 14. November 2015 in Dessau – weitere Kämpfe:

„Team Deutschland“ in Dessau:

Tom Pahlmann tritt erstmals im Halb-Schwergewicht an – der Gegner ist Przemyslaw Pikulik aus Polen

Phillip Nsingi wird sich in seinem zweiten Profikampf dem Ungarn Gyula Vaida stellen

„Team Czech Republic“ in Dessau:

Mit Fabiana Bytyqi und Lucie Sedlackova werden die hoffnungsvollen Frauen das Programm bereichern

+++SES-Box-Gala, Samstag, 14. November 2015, Anhalt-Arena, Dessau+++

+++ TV-Übertragung: MDR „Sport im Osten – Boxen live“ ab 22.30 Uhr +++

Am Samstag, 14. November 2015 wird endlich wieder in Dessau geboxt! SES Boxing veranstaltet wieder eine große Box-Gala. „Zurück zu den Anfängen“ ist das Motto, denn SES Boxing wird in seinem Jubiläumsjahr 2015 wieder nach Dessau in die Anhalt-Arena, an die Stätte seiner allerersten Veranstaltung im April 2000, zurückkehren!

Mit zwei hochkarätigen Titelkämpfen wird diese „SES-Box-Gala“ einen würdigen Ausklang aus dem Jubiläumsjahr „15 Jahre SES Boxing“ bieten. Die WBO-Weltmeisterin im Super-Federgewicht Ramona Kühne wird endlich wieder ihren WM-Gürtel gegen ihre jüngste Verfolgerin, die erst 21-jährige Ungarin Erika Kalderas (11-0-0 (4)) verteidigen. Der als große deutsche Hoffnung im Schwergewicht bezeichnete und in vierzehn Kämpfen ungeschlagene Tom Schwarz, will sich im Kampf gegen den „100% Ko-König“ Ilja Mezencev (10 Kämpfe – 10 Siege durch Ko) aus Hamburg seinen ersten Titel, die zum ersten Mal im Schwergewicht ausgetragene WBO-Junioren-Weltmeisterschaft, sichern.

„Team Deutschland“ in Dessau:

Tom Pahlmann tritt erstmals im Halb-Schwergewicht an – der Gegner ist Przemyslaw Pitulik aus Polen

Der ungeschlagene „Team Deutschland“-Boxer Tom Pahlmann (10-0-0 (3)) aus Greifswald ist im Halb-Schwergewicht angekommen. Der ehemalige Cruisergewichtler trifft in seinem 11. Profikampf auf den Polen Przemyslaw Pikulik (2-2-0 (2)). Der erst 22-jährige Tom Pahlmann, der vor zwei Jahren als Cruisergewichtler im „Team Deutschland“ startete, hat sich nach seiner abgeschlossenen Lehre als Brunnenbauer nun ins Halb-Schwergewicht „herunter trainiert“. Der technisch sehr versierte Rechtsausleger Tom Pahlmann soll nun mit weniger Körpergewicht seine Stärken im Halb-Schwergewicht noch besser zur Geltung bringen und will dann so auch in dieser Gewichtsklasse seine Siegesserie fortsetzen.

Super-Weltergewichtler Phillip Nsingi wird sich in seinem zweiten Profikampf dem erfahrenen Ungarn Gyula Vaida stellen

Mit der Neuverpflichtung des am SES-Standort in Berlin mit SES-Trainer Stephan Kühne trainierenden Phlillip Nsingi hat sich SES Boxing einen sehr talentierten Super-Weltergewichtler für das „Team Deutschland“ gesichert. Phillip Nsingi, aus Cottbus stammend, konnte schon in seinem ersten Profikampf im September in der Belantis-Arena in Leipzig das Box-Publikum mit seinem schnellen und attraktiven Box-Stil begeistern. Nach seinem erfolgreichen Debüt will der 22-jährige nun auch gegen den erfahrenen Ungarn Gyula Vaida (18-12-0 (12)) brillieren.

„Team Czech Republic“ in Dessau:

Mit Fabiana Bytyqi und Lucie Sedlackova werden die hoffnungsvollen Frauen das Programm bereichern

Fabiana Bytyqi und Lucie Sedlackova sorgen in Tschechien als Mitglieder des von SES Boxing im März 2015 gegründeten „Team Czech Republic“ schon jetzt innerhalb und außerhalb des Ringes für viel Furore und mediale Aufmerksamkeit. Die Halb-Fliegengewichtlerin Fabiana Bytyqi ist in ihren bisherigen vier Kämpfen ungeschlagen, wird aber neben ihrem Box-Training und ihrem Studium in vielfältige Medientermine gefordert. Sie trifft in Dessau nun auf die Bulgarin Theodora Bacheva (3-1-0 (0)). Die gleiche Popularität gilt auch für ihre Team-Kollegin, die Federgewichtlerin Lucie Sedlackova. Boxerisch konnte sie überzeugen, musste in vier Fights noch keine Niederlage einstecken und trifft in ihrem fünften Profikampf jetzt auf die Kroatin Manuela Zulj (2-4-1 (0)). Wie bei allen Kämpfen der beiden „Vorzeigedamen“ des von dem ehemaligen Weltmeister Lukas Konecny trainierten „Team Czech Republic“, ist der tschechische Sender Nova TV auch in Dessau live dabei!

Das weitere Box-Programm der SES-Box-Gala:

Im zweiten Anlauf: Cruisergewichtler Adam Deines trifft ebenfalls auf einen ungeschlagenen Gegner – Durmus Keklik aus Österreich

Die erste Ansetzung dieses Fights in der Belantis-Arena im September musste er noch aufgrund eines grippalen Infektes kurzfristig absagen – nun steht der Kampf im zweiten Anlauf. Adam Deines (4-0-0 (1)) aus Salzgitter wird in seinen fünften Profikampf eine sehr schwere Hürde meistern müssen. Nach seinem erfolgreichen Debüt für das „Team Deutschland“ im März in Magdeburg konnte der 24-jährige ehemalige Stahlarbeiter alle seine Kämpfe in überzeugender Manier gewinnen. Gegen den ungeschlagenen Österreicher Durmus Keklik (11-0-0 (6)) der in Wien lebt und trainiert, will er nun seinen fünften Profikampf ebenso siegreich gestalten. Gelingt ihm diesmal der erwünschte K.o.-Sieg?

Der MDR ist mit seinem erfolgreichen Programmformat „Sport im Osten – Boxen live“ bei dieser SES-Box-Gala live aus der Dessauer Anhalt-Arena dabei!

Eintrittskarten für die „SES-Box-Gala“ am 14. November 2015 sind noch ab 16.00 Euro bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, im Internet unter www.eventim.de, unter der SES-Ticket-Hotline 0391/7273720 und an der Abendkasse am Samstag ab 17.00 Uhr erhältlich.

Meldung von Sauerland vom 9. November 2015

BOXGALA AM 21.11.2015, TUI ARENA, HANNOVER

Abraham vs. Murray: Die Schlacht um die Krone! – „ran Boxen“ live ab 22.15 Uhr in SAT.1

Vor Abraham-Kampf: Youngster-Parade in Hannover!

Der 21. November in Hannover wird die „Nacht der Premieren“! Denn im Vorprogramm des WM-Fights zwischen WBO-Champion Arthur Abraham und Herausforderer Martin Murray (live ab 22.15 Uhr in SAT.1) geben gleich vier Boxer ihr Profidebüt. Außerdem dabei: Deutschlands jüngster Boxprofi Leon Bauer, der in seinem fünften Kampf den fünften K.o.-Sieg einfahren will!

Mit Patrick Wojcicki und Amin Winter bauen zwei Fighter ganz besonders auf die Unterstützung des Publikums vor Ort. Der Wolfsburger Wojcicki lebt gerade einmal eine Stunde von der TUI Arena entfernt, Winter (bürgerlicher Name: Amet Eminovic) kommt sogar aus Hannover. Beide haben zudem einiges gemein: Sowohl Super-Mittelgewichtler Wojcicki als auch Leichtgewichtler Winter waren bei den Amateuren Deutsche Meister und boxen gerne voll auf Angriff - schnelle und spektakuläre K.o.´s sind also nicht ausgeschlossen!

Dazu gesellt sich mit Alexander Peil eine echte Frohnatur. Der Mann aus Hennef tritt im Cruisergewicht an und wird nach seinem Umzug nach Berlin von Trainer Karsten Röwer betreut. Die nötige Intelligenz fehlt dem Rheinländer definitiv nicht, studiert er doch bereits im vierten Semester BWL. Ob Peil auch im Ring clever agieren kann, wird sich erstmals in Hannover zeigen!

Der vierte Youngster im Bunde ist gleichzeitig der Schwerste. Alexander Hofmann tritt in der „Königsklasse“ des Boxsports an. Der Karlsruher wollte bereits letztes Jahr ins Profilager wechseln, wurde damals aber von einem Mittelhandbruch gestoppt. Nach einer ausgiebigen Vorbereitung mit seinem Coach Marco Wachter in Mannheim ist für Hofmann jetzt die Zeit gekommen, um zu zeigen, was er drauf hat!

Die nächste Generation steht also in den Startlöchern. Wer alle Jungprofis genauestens unter die Lupe nehmen will, kann sich Tickets für den 21. November in Hannover über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen sichern.

Meldung von Sauerland vom 8. November 2015

PRESSEMITTEILUNG / ARTHUR ABRAHAM

BOXGALA AM 21.11.2015, TUI ARENA, HANNOVER

Abraham vs. Murray: Die Schlacht um die Krone! – „ran Boxen“ live ab 22.15 Uhr in SAT.1

Abraham & Wegner: „Was sich neckt, das liebt sich!“

Ein Herz und eine Seele, ein seltsames Paar, Kult-Duo - oder eher doch eine gepflegte Hassliebe? Bei der Beziehung zwischen Arthur Abraham und Ulli Wegner weiß man nie so genau, woran man ist. Besonders vor schweren Kämpfen, wie Abrahams kommende Titelverteidigung am 21. November gegen Martin Murray in Hannover (live ab 22.15 Uhr in SAT.1), kocht die Stimmung zwischen Weltmeister und Kultcoach gewaltig hoch. Fast immer an der Ventilschraube tätig: Ulli Wegner! Die Trainerlegende ist während einer Vorbereitung mit seinem „Liebling“ ständig auf „180“. Zuletzt zog Wegner gar biblische Vergleiche und sagte: „Jede Vorbereitung mit ihm ähnelt einem wahren Passionsweg!“

Ganz schön hart! Was sagt der Weltmeister dazu? „Er meint das nicht so“, ist sich WBO-Champion Abraham sicher, „Herr Wegner will mich mit seinen Äußerungen kitzeln, immer wieder neue Reizpunkte setzen.“ Das würde auch der Philosophie des 73-Jährigen entsprechen, immer nach Vollendung zu streben. Und die kann ja bekanntlich nie erreicht werden.

Gefördert werden die Diskussionen zwischen Meistercoach und „Musterschüler“ zudem durch die unterschiedlichen Ansichten beider Seiten. „Ich trainiere lieber erst am späten Vormittag und abends. Herr Wegner setzt aber deutlich frühere Trainingszeiten an“, erklärt Abraham. „Das zieht sich bis zur Taktikbesprechung hin. Auch da sind wir selten einer Meinung.“ Da ist des Öfteren ein Streit programmiert.

Entscheidend ist letztendlich die Leistung am Kampftag – und da zieht das Team Abraham/Wegner am gleichen Strang. „Ab Beginn des Kampfes bilden wir eine Einheit, die nur ein Ziel kennt: Den Gegner zu vernichten“, so „King Arthur“. Zum Streiten bleibt schließlich danach wieder genügend Zeit – getreu dem Sprichwort: „Was sich neckt, das liebt sich!“

Eintrittskarten für die Box-Nacht am 21. November in Hannover sind über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Meldung von Sauerland vom 7. November 2015

PRESSEMITTEILUNG / ARTHUR ABRAHAM

BOXGALA AM 21.11.2015, TUI ARENA, HANNOVER

Abraham vs. Murray: Die Schlacht um die Krone! – „ran Boxen“ live ab 22.15 Uhr in SAT.1

Arthur Abraham ist Ulli Wegners Passion!

Ulli Wegner weiß, was es bedeutet, sich zu quälen. Seitdem bei ihm die Achillessehne am rechten Fuß riss, kämpft sich der 73-Jährige zurück in ein normales Leben. Und nach über zwei Monaten kann Wegner tatsächlich wieder laufen. Zwar mit Hilfe einer Krücke, doch schon wieder in einem Tempo, dass in diesem Alter stark beeindruckt. Es scheint klar zu sein, dass der Mann mit der Reibeisenstimme am 21. November unbedingt wieder in der Ecke aktiv sein will. Dann trifft sein „Musterschüler“ Arthur Abraham bei der Verteidigung der WBO-Weltmeisterschaft im Super-Mittelgewicht in Hannover auf Herausforderer Martin Murray (live ab 22.15 Uhr in SAT.1).

„Ich habe mich mit Leib und Seele dem Boxsport verschrieben“, gibt Wegner zu verstehen, „für meine Jungs gebe ich alles – das Gleiche verlange ich aber auch von ihnen.“ Auf keinen anderen seiner Schützlinge trifft das mehr zu als auf Arthur Abraham, „doch jede Vorbereitung mit ihm ähnelt einem wahren Passionsweg!“

Fußverletzung, ein schwer zu trainierender Boxer und dazu jetzt noch ein Gegner, der zu den Besten in seiner Gewichtsklasse zählt. „Wir haben uns absichtlich den Engländer Murray als Gegner ausgesucht“, erklärt Wegner. „Wenn man die anderen Titelträger einmal außen vor lässt, gibt es wohl kaum eine größere Herausforderung im Super-Mittelgewicht.“

Aber wieso wird so ein Mann bei einer freiwilligen Titelverteidigung geboxt? Auch darauf hat Kult-Coach Wegner eine Antwort parat: „Arthur hat doch zuletzt schon häufiger klar gemacht, nur noch große Kämpfe bestreiten zu wollen. Was bringt es ihm da, gegen die Nummer 15 der Weltrangliste anzutreten? Mehr als sein Bankkonto füllt sich dabei doch nicht. Wenn Arthur eine Titelvereinigung boxen will, muss er bestmöglich auf das vorbereitet sein, was ihn erwartet. Ich glaube, dass Murray dafür der perfekte Prüfstein ist!“

Das Wichtigste ist für Wegner aber Folgendes: „Dem deutschen Boxfan müssen gute und spannende Kämpfe geboten werden.“ Mit Abraham vs. Murray und Zeuge gegen Gutknecht wird das jedenfalls in der TUI Arena geboten sein.

Eintrittskarten für die Box-Nacht am 21. November in Hannover sind über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Meldung von SES vom 6. November 2015

SES-Box-Gala am 14. November 2015 in Dessau

“Zurück zu den Anfängen!“

Das Duell der Generationen!

„Box-Königin“ Ramona Kühne trifft auf ihre jüngste Verfolgerin – die ungeschlagene und erst 21-jährige Erika Kalderas

+++SES-Box-Gala, Samstag, 14. November 2015, Anhalt-Arena, Dessau+++

Am Samstag, 14. November 2015 wird endlich wieder in Dessau geboxt! SES Boxing veranstaltet wieder eine große Box-Gala. „Zurück zu den Anfängen“ ist das Motto, denn SES Boxing wird in seinem Jubiläumsjahr 2015 wieder nach Dessau in die Anhalt-Arena, an die Stätte seiner allerersten Veranstaltung im April 2000, zurückkehren!

Mit bisher zwei Titelkämpfen wird diese „SES-Box-Gala“ einen würdigen Ausklang aus dem Jubiläumsjahr „15 Jahre SES Boxing“ bieten. Die WBO-Weltmeisterin im Super-Federgewicht Ramona Kühne wird endlich wieder ihren WM-Gürtel verteidigen und die in vierzehn Kämpfen ungeschlagene große deutsche Hoffnung im Schwergewicht, Tom Schwarz, will sich im Kampf gegen den „100% Ko-König“ Ilja Mezencev (10 Kämpfe – 10 Siege durch Ko) aus Hamburg seinen ersten Titel sichern.

WBO-Weltmeisterin Ramona Kühne wird ihren WM-Gürtel im Super-Federgewicht gegen Erika Kalderas aus Ungarn verteidigen

Für die WBO-Weltmeisterin im Super-Federgewicht Ramona Kühne (23-1-0 (8)) ist nach ihrer schweren Verletzung mit einer langwierigen Reha-Phase alles auf die Titelverteidigung gegen die ungeschlagene Ungarin Erika Kalderas (11-0-0 (4)) ausgerichtet. Die Brandenburgerin aus Rangsdorf nun wieder richtig „heiß“ und hoch motiviert, ihren WBO-WM-Gürtel zum siebten Mal in einem „Duell der Generationen“ gegen die erst 21-jährige Erika Kalderas zu verteidigen. Die Ungarin ist die mit Abstand jüngste Verfolgerin der Weltmeisterin - in den Top10 der Weltrangliste und in ihren 11 Kämpfen ungeschlagen. Nach einem „Aufbaukampf“ im August in Babelsberg gegen Doris Köhler, den sie klar und eindeutig gewann, ist bei Ramona Kühne auch die Sicherheit zurück, dass die Verletzung komplett ausgeheilt und somit einer Fortsetzung der Karriere nichts im Wege steht. Das will die inzwischen 35-jährige Weltmeisterin dann auch in Dessau gegen ihre jüngste Verfolgerin eindrucksvoll beweisen.

Ramona Kühne: „Endlich ist es soweit. Ich bin heiß auf diese Titelverteidigung gegen Erika Kalderas. Dieser Kampf hat die besondere Brisanz, dass es ein „Duell der Generationen“ ist, denn Erika Kalderas ist die Herausforderin, die nun als jüngste in der Weltrangliste meinen Gürtel angreift. Nach der Verletzungspause und der anschließenden Reha fühle ich mich besser als je zuvor, mit der zusätzlichen Erkenntnis, dass ich geduldiger geworden bin und mehr auf meinen Körper höre. Man kann sagen, je älter desto besser. Das sollte meine junge Gegnerin wissen!“

SES-Trainer Stephan Kühne: „Ramona war in ihrer Verletzungszeit wie ein Rennpferd, welches man die ganze Zeit einsperren musste. Als Trainer, aber auch als Ehemann bin ich froh, dass sie endlich wieder ihren Titel verteidigen kann! Mit Erika Kalderas haben wir die jüngste Vertreterin der nachrückenden Generation, die uns nun herausfordert. Ramona ist bereit und überaus fit, den Generationswechsel noch abzuwehren!“

Tom Schwarz hat seine ersehnte Herausforderung – Kampf um die Junioren-Weltmeisterschaft im Schwergewicht gegen den „100% Ko-König“ Ilja Mezencev

Ulf Steinforth: „Diese Junioren-WM im Schwergewicht ist eine Riesenchance – beide können nur gewinnen!“

Dieses Duell um die erstmals ausgetragene WBO-Junioren-Weltmeisterschaft hat eine ganz besondere Brisanz. Tom Schwarz, in 14 Kämpfen mit 9 Ko-Siegen ungeschlagen, trifft auf den in Kasachstan geborenen Ilja Mezencev aus der Talentschmiede PSP in Hamburg, der alle seine 10 Kämpfe mit Ko’s beendete. Wenn sich Tom Schwarz mit seinen 21 Jahren weiter als die große deutsche Hoffnung im Schwergewicht zeigen möchte, dann muss er diesen ambitionierten 19-jährigen „Ko-König“ Ilja Mezencev besiegen und dessen eindrucksvolle Serie brechen. Also, ein Prüfstein erster Güte und eine besondere „Weichenstellung“ für den jetzt in Magdeburg lebenden Hallenser Tom Schwarz!

Das weitere Box-Programm der SES-Box-Gala:

Das „Team Deutschland“ tritt zudem wieder in breiter Formation an – vom Cruisergewicht bis zum Super-Weltergewicht sind die deutschen Talente am Start:

Adam Deines vs. Durmus Keklik (Cruisergewicht)

Tom Pahlmann (Halb-Schwergewicht)

Phillip Nsingi (Super-Weltergewicht)

Das weitere Box-Programm der SES-Box-Gala:

Auch diese Kampfpaarungen mit den jeweiligen Gegnern werden in den nächsten Tagen bekannt gegeben.

Der MDR ist mit seinem erfolgreichen Programmformat „Sport im Osten – Boxen live“ bei dieser SES-Box-Gala live aus der Dessauer Anhalt-Arena dabei!

Eintrittskarten für die „SES-Box-Gala“ am 14. November 2015 sind noch ab 16 Euro bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, im Internet unter www.eventim.de sowie unter der SES-Ticket-Hotline 0391/7273720 erhältlich.

Meldung von Sauerland vom 6. November 2015

PRESSEMITTEILUNG / TYRON ZEUGE

BOXGALA AM 21.11.2015, TUI ARENA, HANNOVER

Abraham vs. Murray: Die Schlacht um die Krone! – „ran Boxen“ live in SAT.1

Youngster Zeuge vor Gutknecht-Fight: „Habe das bessere Gesamtpaket!“

Tyron Zeuge ist nicht mehr weit von seinem Ziel „WM-Kampf“ entfernt. Und mit einem Sieg am 21. November in der TUI Aren Hannover könnte er diesem einen großen Schritt näher kommen. Doch mit Eduard Gutknecht stellt sich dem Schützling von Trainer Karsten Röwer ein gestandener Profi entgegen, der selbst noch einmal oben angreifen will. Im Interview erzählt Zeuge, wie er sich von seiner im September erlittenen Beinverletzung erholt hat und wie er über Quervergleiche im Sport denkt.

Wie geht es Ihnen nach überstandener Verletzung, Tyron Zeuge? Spüren Sie noch Nachwirkungen?

Tyron Zeuge: Ich fühle mich wieder super. Dazu hat vor allen Dingen die Physiotherapie einen großen Teil beigetragen. Zwar fühlte sich mein Bein beim Wiedereinstieg ins Lauftraining schwach an, doch das hat sich nach kurzer Zeit gelegt und ich spüre jetzt keine Beeinträchtigungen mehr. Ich habe mich übrigens mit Trainingseinheiten für den Oberkörper in dieser ‚Zwangspause‘ fit gehalten.

Jetzt kommt es also am 21. November zum Aufeinandertreffen mit Eduard Gutknecht. Ist er Ihre bisher größte Herausforderung?

Tyron Zeuge: Das würde ich so bestätigen. Man muss sich ja nur einmal vor Augen führen, mit wem Gutknecht schon alles im Ring stand. Seine wichtigsten Kämpfe hat er zwar verloren, sich aber dabei immer gut verkauft. In Sachen Kampferfahrung ist er mir also klar voraus.

Ist es Ihrer Meinung nach ein Vorteil, dass mit Jürgen Brähmer einer Ihrer Teamkollegen bereits gegen Gutknecht geboxt hat? Gibt er Ihnen Tipps für den Kampf?

Tyron Zeuge: Ich spreche mich vor jedem meiner Wettkämpfe mit Jürgen ab. Mir konnte nichts Besseres passieren, als in eine Trainingsgruppe mit ihm zu kommen. Er hat für jedes Problem, das mich im Ring beschäftigt, einen Ratschlag parat. Auch dieses Mal zähle ich wieder auf seine Hinweise. Allerdings wird Gutknecht wahrscheinlich komplett anders gegen mich eingestellt sein, als damals gegen Jürgen. Und den Kampf muss ich schließlich immer noch selbst bestreiten.

Gutknechts Team versucht Sie zu reizen und behauptet sogar, dass Sie lieber vor ihm kneifen würden. Wie reagieren Sie auf solche Provokationen?

Tyron Zeuge: Das interessiert mich kein Stück. Wenn mir Freunde und Bekannte nicht davon erzählt hätten, wäre das Thema wahrscheinlich voll an mir vorübergezogen. Ich bin auch kein Typ, der gern Kampfansagen an seinen Gegner richtet. Wichtig ist es, eine passende Antwort im Ring zu haben.

Worauf legen Sie denn mit Ihrem Trainer, in Hinblick auf den Kampf in Hannover, die Schwerpunkte in der aktuellen Vorbereitung?

Tyron Zeuge: Klar mache ich dieses Mal extrem viel für meine Beinarbeit. Das hat aber weniger mit meinem kommenden Gegner, sondern viel mehr mit meiner zurückliegenden Verletzung zu tun. Ansonsten legen wir auf nichts Spezielles wert. Um auf diesem Level erfolgreich zu sein, muss man sowieso alle Teilaspekte des Boxens beherrschen und im Kampf abrufen können.

Was wird gegen Gutknecht der Schlüssel zum Sieg sein?

Tyron Zeuge: Wer mich schon einmal boxen gesehen hat, der weiß, was ich kann und wo meine Stärken liegen. Ich denke einfach, dass ich das bessere Gesamtpaket von uns beiden habe und daher dieses Duell für mich entscheiden werde.

Ende April hat man Sie gegen Nikola Sjekloca im Ring gesehen. Im Quervergleich mit Arthur Abraham haben Sie den Montenegriner klarer besiegt. Heißt das auch gleichzeitig, dass Sie schon bereit für einen WM-Kampf wären?

Tyron Zeuge: Im Leistungssport kann man generell keine Quervergleiche ziehen. Natürlich habe ich mir das Video meines Fights gegen Sjekloca angeschaut und glaube, dass ich mich gegen ihn besser als Arthur aus der Affäre gezogen habe. Das heißt aber noch lange nicht, dass ich bereit für die Weltmeisterschaft bin. Erst einmal muss ich Gutknecht besiegen – danach können Sie gern meinem Trainer und Promoter diese Frage stellen.

Eintrittskarten für die Box-Nacht am 21. November in Hannover sind über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Meldung von Sauerland vom 5. November 2015

PRESSEMITTEILUNG

BOXGALA AM 05.12.2015, INSELPARKHALLE, HAMBURG

Culcay vs. Hogan: Back to the roots! - „ran Boxen“ live ab 23.30 Uhr in SAT.1

Granat will gegen Bakhtov einschlagen!

Das ist ein Knaller, oder besser - eine sportliche Granate! Am 5. Dezember präsentiert das Team Sauerland wieder einmal eine große Box-Nacht in Hamburg. Klar, dass man sich dabei jemanden ins Boot holt, der die Hansestadt seine Heimat nennt. Und Erol Ceylan (EC-Boxing) freut sich als Hamburger mit Adrian Granat (9-0, 8 K.o.´s) sein „Juwel“ in der Inselparkhalle zu präsentieren. Der schwedische Schwergewichtler, der in Hamburg lebt, gehört weltweit zu den größten Talenten in der Königsklasse des Boxsports. Im Kampf gegen Denis Bakhtov (39-11, 26 K.o.´s) muss „der tolle Hecht“ (Granats englischer Kampfname lautet „Pike“) jetzt seinen nächsten Test bestehen.

„Wir haben dieses Jahr schon einmal erfolgreich mit Erol Ceylan und kooperiert“, so Sauerland-Geschäftsführer Frederick Ness, „daher freuen wir uns sehr, am 5. Dezember mit Adrian Granat seine große Schwergewichtshoffnung mit im Programm zu haben.“ Dass die Hoffnungen in den Schützling von Trainer Bülent Baser nicht unberechtigt sind, zeigt ein Blick auf seinen Kampfrekord: Dort stehen bereits solch prominente Namen wie der frühere Tyson-Bezwinger Danny Williams, WM-Herausforderer Darnell Wilson und Konstantin Airich – Gegner, die Granat allesamt kurzrundig besiegt hat!

„Er hat sich ausgezeichnet entwickelt“, lobt Coach Baser. „Wir finden kaum noch Sparringspartner, die mit ihm über die Runden gehen können.“ Granats nächste Leistungsexplosion im Ring scheint also für den 5. Dezember programmiert!

Den Hauptkampf des Abends wird Jack Culcay bestreiten, der die WBA-Interims-WM im Halb-Mittelgewicht gegen Dennis Hogan (Australien) verteidigen will. Eintrittskarten für die Box-Nacht in der Hamburger Inselparkhalle sind ab heute Abend über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Meldung von ECB vom 5. November 2015

Granat nun gegen Bakhtov

5. Dezember Inselparkhalle-Wilhelmsburg

Eine Kooperation zwischen EC-Boxing und Sauerland-Event

Die Kooperation zwischen den Hamburger Promotern Erol Ceylan und Kalle Sauerland geht in die nächste Runde. Am 5. Dezember wird Ceylan mit der EC-Boxpromotion Adrian Granat, den wahrscheinlich gefährlichsten Nachzügler im Schwergewicht, in der Inselparkhalle-Wilhelmsburg kämpfen lassen. Für Sauerland wird Jack Culcay gegen Dennis Hogan um den Interims WM-Titel der WBA kämpfen.

„EC-Boxing und Sauerland-Event haben zuletzt in Berlin erfolgreich kooperiert.“ Wir werden auch zukünftig unsere besten Athleten in gemeinsamen Veranstaltungen kämpfen lassen, um den Fans erstklassischen Sport anbieten zu können“, verspricht Ceylan.

Während Jack Culcay nach seiner Niederlage gegen Guido Nicolas Pitto (2013) zum zweiten Mal wieder um einen WM-Titel kämpft, befindet sich Adrian Granat auf dem schweren Weg an die Spitze. „Er hat sich ausgezeichnet entwickelt“, lobt EC-Chefcoach Bülent Baser. „Wir finden kaum noch Sparringspartner, die mit ihm über die Runden gehen können.“

Damit sich der in Hamburg lebende Schwede im Wettkampf bei seinem 10. Profikampf auch wichtige Erfahrungen sammeln kann, wurde der Russe Denis Bakhtov verpflichtet.

Bakhtov wurde in Deutschland, live in der ARD (2004), durch seinen Kampf gegen den kürzlich verstorbenen Sinan Samil Sam bekannt. Später schlug er zwei Mal die deutsche Schwergewichtshoffnung Steffen Kretschmann sowie Danny Williams, Corey Sanders und Nuri Seferi. Mit seinen 35 Jahren gehört Bakhtov noch immer zu den härtesten Prüfsteinen für aufstrebende Schwergewichtler.

Meldung von SES vom 5. November 2015

PRESSEINFORMATION

Erstmals wird im Schwergewicht um eine WBO-Junioren-Weltmeisterschaft geboxt!

„Schachmatt für Tom Schwarz!“

Ilja Mezencev will gegen Tom Schwarz seiner Titelsammlung die Krone aufsetzen – nach Siegen bei Schach- und Mathematik-Olympiaden will er sich den WBO-Junioren-WM-Titel sichern

+++SES-Box-Gala, Samstag, 14. November 2015, Anhalt-Arena, Dessau+++

+++ TV-Übertragung: MDR „Sport im Osten – Boxen live“ ab 22.30 Uhr +++

Premiere in Dessau! Das Duell um die erstmals ausgetragene Junioren-Weltmeisterschaft der WBO im Schwergewicht hat eine ganz besondere Brisanz. „Team Deutschland“-Schwergewicht Tom Schwarz, in 14 Kämpfen ungeschlagen mit neun Ko-Siegen, trifft auf den in Kasachstan geborenen Ilja Mezencev aus Hamburg, der alle seine 10 Kämpfe mit einem Ko beendete. Wenn sich Tom Schwarz mit seinen 21 Jahren weiter als die große deutsche Hoffnung im Schwergewicht zeigen möchte, dann muss er diesen ambitionierten 19-jährigen „100% Ko-König“ Ilja Mezencev aus der Hamburger Talentschmiede PSP-Boxing besiegen und dessen eindrucksvolle Serie brechen. Also, ein Prüfstein erster Güte und eine besondere „Weichenstellung“ für den jetzt in Magdeburg lebenden Hallenser Tom Schwarz!

Und, dieser „Prüfstein“ Ilja Mezencev aus Hamburg hat eine sehr erfolgreiche Vergangenheit außerhalb des Boxringes, Als ausgezeichneter Schachspieler belegte der jetzt 19-jährige Abiturient als Schüler in der 8. Klasse bei der Schach-Olympiade und auch bei einer Mathematik-Olympiade aller Hamburger Schulen den ersten Platz. Ein hochintelligenter Junge mit besonderen Fähigkeiten also, der jetzt die große deutsche Hoffnung im Schwergewicht, Tom Schwarz, „schachmatt“ setzen will.

Ilja Mezencev: „Ich weiß, dass ich im Boxring besser bin als Tom Schwarz. Bei allem Respekt vor meinem Gegner, meine Stärken sehe ich in meiner boxerischen Technik. Zudem kann und werde ich meine Fähigkeiten aus dem Schachspielen und meine analytische Begabung für meine Kampftaktik in besonderer Art nutzen. Ich will diesen WM-Titel, um meinen Weg „der Unbesiegbarkeit“ im Schwergewicht weiter zu gehen und so muss ich Tom Schwarz „schachmatt“ setzen. Das Motto für diesen Kampf ist also: Schwarz beginnt - weiß, Mezencev, gewinnt!“

Die SES-Box-Gala am 14. November 2015 in Dessau

Am Samstag, 14. November 2015 wird endlich wieder in Dessau geboxt! SES Boxing veranstaltet wieder eine große Box-Gala. „Zurück zu den Anfängen“ ist das Motto, denn SES Boxing wird in seinem Jubiläumsjahr 2015 wieder nach Dessau in die Anhalt-Arena, an die Stätte seiner allerersten Veranstaltung, zurückkehren!

Mit bisher zwei Titelkämpfen wird diese „SES-Box-Gala“ einen würdigen Ausklang aus dem Jubiläumsjahr „15 Jahre SES Boxing“ bieten. Neben der WBO-Junioren-Weltmeisterschaft wird im zweiten Hauptkampf die WBO-Weltmeisterin im Super-Federgewicht Ramona Kühne endlich wieder für eine Titelverteidigung im Ring stehen und ihren WM-Gürtel verteidigen.

Das weitere Box-Programm der SES-Box-Gala:

Das „Team Deutschland“ tritt zudem wieder in breiter Formation an – vom Cruisergewicht bis zum Super-Weltergewicht sind die deutschen Talente am Start:

Adam Deines vs. Durmus Keklik (Cruisergewicht)

Tom Pahlmann (Halb-Schwergewicht)

Phillip Nsingi (Super-Weltergewicht)

Eintrittskarten ab 16 Euro für die „SES-Box-Gala“ am 14. November 2015 sind noch bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, im Internet unter www.eventim.de sowie unter der SES-Ticket-Hotline 0391/7273720 erhältlich.

Meldung von Sauerland vom 5. November 2015

PRESSEMITTEILUNG / TYRON ZEUGE

BOXGALA AM 21.11.2015, TUI ARENA, HANNOVER

Abraham vs. Murray: Die Schlacht um die Krone! – „ran Boxen“ live in SAT.1

Gutknecht vor „Heimspiel“: Erst Zeuge schlagen, dann Weltmeister werden!

In der Ruhe liegt die Kraft! Und selbst eine Kampfverschiebung wegen Verletzung haut Eduard Gutknecht nicht um. Und mit 33 Jahren hat der Gifhorner seinen großen Traum Weltmeister zu werden noch nicht aus den Augen verloren. Am 21. November bietet sich jetzt für ihn die große Chance, sich in Position für einen WM-Fight zu bringen. Wo genau „Energy Eddy“ seine Vorteile gegenüber Gegner Tyron Zeuge sieht, erklärt er im folgenden Interview.

Herr Gutknecht, Tyron Zeuge hatte sich vor Ihrem geplanten Aufeinandertreffen im September verletzt. Wie betrachten Sie die Situation rückblickend?

Eduard Gutknecht: Zeuge wurde klar, dass er zu diesem Zeitpunkt einfach noch nicht bereit für diesen Kampf war. Er brauchte einfach noch ein wenig für sich und sein Gewicht.

Gehen Sie mit einer Portion Wut im Bauch in diesen Kampf?

Eduard Gutknecht: Ich habe schon viel in meiner Karriere gesehen und miterlebt. Daher nehme ich das Ganze recht locker.

Wie hat sich die Terminverlegung auf den 21. November auf Ihre Vorbereitung ausgewirkt?

Eduard Gutknecht: Überhaupt nicht. Ich war damals bereit und werde es auch am 21. November sein.

Sie wurden ja bis Mai 2014 von Ulli Wegner trainiert. Wer steht jetzt in Ihrer Ecke und wie wirkt sich das auf Ihren Stil aus?

Eduard Gutknecht: Als gereifter Boxer kann man seinen Stil nicht mehr groß verändern. Daheim in Gifhorn trainiere ich bei Vitali Boot – im Wiking-Gym in Berlin betreut mich Hartmut Schröder. Beide leisten gute Arbeit und holen das Erforderliche aus mir raus.

Wo sehen Sie Ihre Vorteile gegenüber Zeuge?

Eduard Gutknecht: Ich werde meine Erfahrung nutzen und so eingestellt sein, dass der Sieg meiner sein wird.

Ein weiterer großer Vorteil für Sie ist mit Sicherheit der Austragungsort. Immerhin liegt Hannover nur eine Stunde von Ihrem Heimatort Gifhorn entfernt.

Eduard Gutknecht: Meine Fangemeinde daheim freut sich riesig, dass dieser Kampf quasi „in Schlagdistanz“ stattfindet. Dementsprechend wird die Halle hinter mir stehen, was mich nochmals pushen wird!

Sie waren schon Europameister und haben um die WM geboxt. Welche Ziele verfolgen Sie noch?

Eduard Gutknecht: Den EM-Titel hatte ich mir ja im Halbschwergewicht geholt. Ich glaube mit dem Wechsel zurück ins Super-Mittelgewicht jetzt endlich meine richtige Gewichtsklasse gefunden zu haben. Und natürlich verfolge ich das Ziel, Weltmeister zu werden.

Was wird sich am 21. November durchsetzen: Jugend oder Erfahrung?

Eduard Gutknecht: Wieso entweder oder? Ich fühle mich selbst noch jung! Zudem habe ich in meiner bisherigen Karriere genügend Erfahrung gesammelt und bin daher klar im Vorteil. Dazu habe ich ein super Team, das mich bestens betreut. Alle Trümpfe liegen in meiner Hand und es liegt an mir, diese gegen Zeuge auszuspielen. Der Sieg wird mein sein!

Eintrittskarten für die Box-Nacht am 21. November in Hannover sind über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Meldung von Sauerland vom 4. November 2015

BOXGALA AM 05.12.2015, INSELPARKHALLE, HAMBURG

Culcay vs. Hogan – WBA-Interims-Weltmeisterschaft im Halb-Mittelgewicht bei „ran Boxen“ live in SAT.1

„Back to the roots“: Jack Culcay freut sich auf Hamburg-Comeback

Zurück zu den Wurzeln, „Back to the roots“ – unter diesem Motto wurde am Dienstag die Boxgala für den 5. Dezember in der Hamburger Inselparkhalle (live in SAT.1) präsentiert. Promoter Kalle Sauerland lud im Restaurant Tarantella zum Medientreff, bei dem sich Hauptkämpfer und WBA-Interims-Weltmeister Jack Culcay, Schwergewichtler Kubrat Pulev und Cruisergewichtstalent Noel Gevor den Fragen der anwesenden Sportjournalisten stellten.

Vor allem Culcay freut sich auf seinen Auftritt in der „alten Heimat“. „Ich habe hier meine ersten Schritte als Boxprofi getan, habe bis Anfang 2015 in Hamburg gelebt und trainiert. Daher ist die Motivation riesig, genau hier meinen ersten Hauptkampf zu bestreiten.“ Mit einer Titelverteidigung gegen den bis dato ungeschlagenen Dennis Hogan aus Australien will „Golden Jack“ der echten WM-Chance im Halb-Mittelgewicht näher kommen. „Das ist mein großes Ziel, doch ich kann nicht weiter als bis zum 5. Dezember schauen. Hogan hat den gleichen Traum wie ich. Daher liegt meine volle Konzentration auf diesem schweren Kampf.“

Sowohl positive, als auch negative Erinnerungen an die Hansestadt hat Kubrat Pulev. Pulev besiegte Ende 2012 in Hamburg den Riesen Alexander Ustinov, bevor er sich zwei Jahre später Weltmeister Wladimir Klitschko geschlagen geben musste. „Ich weiß, dass ich im Duell mit Klitschko vieles hätte besser machen können. Ich habe mich damit auseinandergesetzt und starte jetzt einen neuen Anlauf in Richtung Weltmeisterschaft.“ Pulev, der wie Culcay seit Anfang dieses Jahres von Kult-Coach Ulli Wegner trainiert wird, ist aktuell auf Position fünf beim Weltverband WBC gelistet und will mit einem Erfolg am 5. Dezember weiter nach oben klettern. Gegen wen, das wird in den kommenden Tagen bekanntgegeben.

Der Dritte im Bunde ist Noel Gevor, das aktuell wohl größte Cruisergewichtstalent Deutschlands. „Seit fast dreieinhalb Jahren habe ich nicht mehr Zuhause geboxt. Ich kann es kaum erwarten zu zeigen, wie ich mich entwickelt habe.“ Auch Gevor hegt, wie Culcay und Pulev, WM-Pläne. „Als International-Champion stehe ich bei der WBO bereits auf Platz vier. Natürlich denke ich da so langsam an die Möglichkeit, um die WM zu boxen. Bis es so weit ist, will ich mich weiter gegen immer stärkere Gegner beweisen. Irgendwann kommt man dann einfach nicht mehr an mir vorbei!“ Auch Gevors Gegner wird in Kürze benannt.

Promoter Kalle Sauerland freut sich bereits auf das Event im nächsten Monat. „Das wird ein extrem unterhaltsamer und hochklassiger Boxabend werden. Drei Boxer, die sehr weit oben in den Ranglisten ihrer jeweiligen Gewichtsklasse stehen und große Ambitionen haben, demnächst um einen WM-Titel zu boxen – was will man mehr.“ Auf jeden Fall natürlich noch weitere gute Kämpfe und die verspricht Sauerland dem Hamburger Publikum, denn „Hamburg soll wieder zu einer echten Boxmetropole werden, in der regelmäßig große Kämpfe stattfinden.“ Den Anfang macht der 5. Dezember!

Eintrittskarten für die Box-Nacht in der Hamburger Inselparkhalle werden in Kürze im Internet bei www.tickethall.de und www.eventim.de erhältlich sein.

Meldung von Sauerland vom 3. November 2015

PRESSEMITTEILUNG / ARTHUR ABRAHAM

BOXGALA AM 21.11.2015, TUI ARENA, HANNOVER

WBO-Weltmeisterschaft im Super-Mittelgewicht – „ran Boxen“ live in SAT.1

Abraham-Gegner Murray ganz hart: Rugby-Training für WM-Erfolg!

Training hinter feindlichen Linien! Unter diesem Motto bereitet sich momentan Martin Murray auf die Weltmeisterschaft gegen Arthur Abraham vor. Der Brite will nichts unversucht lassen, um „King Arthur“ am 21. November in der TUI Arena Hannover die WM-Krone zu entreißen und sich zum neuen WBO-Champion im Super-Mittelgewicht zu krönen. Sein Geheimrezept lautet: Rugby!

„Fußball ist etwas für Weicheier – echte Kerle spielen Rugby“, so Murray provokant. „Das Work-out ist knochenhart und man lernt seine Physis bestmöglich einzusetzen.“ Und genau das ist laut dem Engländer extrem wichtig für den Kampf gegen Abraham: „Ich habe schon gegen die Besten im Mittelgewicht geboxt. Es ist aber noch einmal etwas anderes in einer höheren Gewichtsklasse um die WM zu boxen.“

Aus diesem Grund macht sich Murray mehrmals die Woche auf den Weg in „feindliches Gebiet“. „Die boxspezifischen Einheiten absolviere ich mit meinem Coach Oliver Harrison in der Nähe von Manchester. Danach fahre ich nach Wigan zum Rugbytraining mit den Warriors.“ Dort geht es dann für Murray immer ordentlich zur Sache. Der Verein seines Heimatorts St. Helens und die Wigan Warriors verbindet nämlich eine große Rivalität – eine Hassliebe, die mit dem Fußball-Derby BVB gegen S04 vergleichbar ist. „Mein Kraft- und Konditionstrainer Mark Bitcon arbeitet mit den Warriors und stellte den Kontakt für diese ungewöhnliche Zusammenarbeit her“, erklärt der 32-jährige Normalausleger. „Ich musste mich von Beginn an beweisen. Zum einen, weil ich aus St. Helens komme und zum anderen, weil auch im Rugby das Motto gilt: Nur die Stärksten überleben!“

Arthur Abraham, angesprochen auf die ungewöhnliche Vorbereitung seines Gegners, sagt: „Rugby ist ein sehr physischer Sport. Ich hoffe, Murray leidet danach nicht unter irgendwelchen Wehwehchen, die er dann als Ausrede nach einer Niederlage gegen mich vorbringt.“ Noch schärfer als sein Schützling schießt Kultcoach Ulli Wegner in Richtung Murray: „Ich dachte eigentlich dass der Junge Ahnung von Sport hat. Doch mit Rugby hat er deutlich aufs falsche Pferd gesetzt. Arthur, der übrigens ein sehr guter Fußballer ist, wird nach seinem Sieg am 21. November Murray daran erinnern, welche Sportart weltweit die Nummer eins ist!“

Eintrittskarten für die Box-Nacht am 21. November in Hannover sind über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Meldung von Sauerland vom 2. November 2015

PRESSEMITTEILUNG / ARTHUR ABRAHAM

BOXGALA AM 21.11.2015, TUI ARENA, HANNOVER

WBO-Weltmeisterschaft im Super-Mittelgewicht – „ran Boxen“ live in SAT.1

Wegner legt wieder los: Kult-Trainer will Abraham in WM-Form bringen!

Arthur Abrahams Vorbereitungen auf die WM-Titelverteidigung am 21. November gehen in die entscheidende Phase. Nachdem bereits am Donnerstag mit dem Sparring im Berliner Max-Schmeling-Gym begonnen wurde, hat es den WBO-Champion nun ins Trainingslager verschlagen. Im Bundesleistungszentrum Kienbaum, vor den Toren Berlins, soll der Fokus jetzt komplett auf den Kampf gegen den starken Engländer Martin Murray gelenkt werden.

„Es ist sehr wichtig, dass wir erneut die Abgeschiedenheit mit Arthur suchen“, so Trainer Ulli Wegner, der mahnende Worte an Abraham richtet: „Was ich zuletzt gesehen habe, haut mich nicht wirklich um. Wenn mein Junge seinen WM-Titel behalten will, muss er noch deutlich eine Schippe drauflegen.“ Der 73-jährige Trainerfuchs steuert die Vorbereitung aktuell noch aus der Ferne. Ab Mitte dieser Woche will er aber, bis zum Tag des Kampfes, nur noch in der Nähe seines Schützlings sein. Wegner: „Ich mache jeden Tag Fortschritte beim Gehen, bin kaum noch auf fremde Hilfe angewiesen.“

Abraham selbst freut sich, seinen Coach schon bald wieder täglich um sich zu haben. „Ich brauche ihn mehr, als er mich braucht. Und ein direktes Feedback von ihm zu bekommen, ist besser, als das Training am Telefon zu diskutieren.“ Zu Wegners Kritik an seiner momentanen Form hat der Weltmeister im Super-Mittelgewicht eine einfache, wie klare Antwort parat: „Herr Wegner hat immer recht.“

Eintrittskarten für die Box-Nacht am 21. November in Hannover sind über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Meldung von Sauerland vom 1. November 2015

PRESSEMITTEILUNG / TYRON ZEUGE

BOXGALA AM 21.11.2015, TUI ARENA, HANNOVER

Abraham vs. Murray: Die Schlacht um die Krone! – „ran Boxen“ live in SAT.1

Zweiter Knaller für Hannover: Titelkampf zwischen Zeuge und Gutknecht!

Was lange währt, wird endlich gut! Am 21. November kommt es zum deutschen Duell zwischen Tyron Zeuge (17-0, 10 K.o.´s) und Eduard Gutknecht (28-3-1, 11 K.o.´s). In der TUI Arena Hannover steht dann sowohl die IBF-International- als auch die WBO-Intercontinental-Meisterschaft im Super-Mittelgewicht auf dem Spiel.

Eigentlich war das höchst brisante Duell zwischen Youngster Zeuge und Veteran Gutknecht bereits für den 26. September angesetzt. Damals bremste den 23-jährigen Zeuge in der Vorbereitung eine Bein-Verletzung aus. Nachdem er einige Wochen mit dem Training aussetzen musste, ist der Schützling von Coach Karsten Röwer nun wieder voll im Soll für den Kampf im nächsten Monat.

„Aufgeschoben ist nicht aufgehoben“, sagt Zeuge. „Meine Motivation für den Kampf gegen Gutknecht ist riesig. Ich werde ihm zeigen, wer der bessere Boxer ist. Auf dem Weg nach oben lasse ich mich nicht von ihm aufhalten!“ Der ehemalige Schützling von Ulli Wegner kontert trocken: „Ich bin bereit für alles, was Zeuge anzubieten hat“, so Ex-Europameister Gutknecht (33 Jahre).

Eines ist klar: Der Sieger wird sich in den Ranglisten der Weltverbände in Stellung für eine WM-Chance bringen. Dazu Promoter Kalle Sauerland: „Es steht viel auf dem Spiel – ein packender Fight ist mit Sicherheit garantiert!“

Eintrittskarten für die Box-Nacht am 21. November in Hannover sind über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

 

[Home] [Boxnews] [Newa Archiv] [2016] [2015] [2014] [2013] [2012] [Boxberichte] [Member Stuff] [Mitgliederbereich] [Events] [Impressum]