Oktober 2015

Meldung von Sauerland vom 29. Oktober 2015

PRESSEMITTEILUNG / PATRICK WOJCICKI

BOXGALA AM 21.11.2015, TUI ARENA, HANNOVER

Abraham vs. Murray: Die Schlacht um die Krone! – „ran Boxen“ live in SAT.1

Perfekt: Olympia-Teilnehmer Wojcicki unterschreibt bei Sauerland!

Träume sind dazu da, um sie zu verwirklichen! Mit diesem Vorsatz unterzeichnet Patrick Wojcicki heute in Berlin seinen ersten Profivertrag. Der 24-Jährige aus dem niedersächsischen Gifhorn boxt ab sofort für das Team Sauerland.

„Es war schon lange ein großer Wunsch von mir, diesen Weg einzuschlagen“, so Wojcicki, „doch erst jetzt ist der Moment gekommen, in dem es für beide Seiten gepasst hat. Der Sauerland-Boxstall zählt zu Europas größten und erfolgreichsten Promotern. Ich bin überzeugt, mit diesem starken Team an meiner Seite, schon bald als Profi für Furore zu sorgen!“

Daran glaubt auch Promoter Kalle Sauerland: „Vom Stil her ist Patrick schon jetzt mehr Profi als Amateur. Genau durch diese aggressive und für das Publikum attraktive Kampfweise sind wir auf ihn aufmerksam geworden.“ In welcher Gewichtsklasse sich Wojcicki nach oben kämpfen will, ist laut Sauerland noch offen. „Zunächst einmal wird er im Super-Mittelgewicht antreten. Ob Patrick danach eventuell ins Mittelgewicht runtergeht, werden wir zu gegebener Zeit gemeinsam entscheiden.“

Erstmals wird der Olympiateilnehmer von 2012 am 21. November als Profi in den Ring steigen. Im Vorprogramm von Weltmeister Arthur Abraham, der seinen Titel gegen den Engländer Martin Murray verteidigen muss (live in SAT.1), gibt Wojcicki dann in Hannover sein Debüt. „Schön, dass ich so nah meiner Heimatstadt Gifhorn boxen werde. So können mich Freunde und Familie live vor Ort unterstützen.“ Bei guten Leistungen und spektakulären Auftritten wird der Gifhorner schon bald von mehr Leuten, als nur aus seinem Umfeld, angefeuert werden.

Eintrittskarten für die Box-Nacht am 21. November in Hannover sind über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Meldung von Sauerland vom 27. Oktober 2015

PRESSEMITTEILUNG / JACK CULCAY

BOXGALA AM 05.12.2015, INSELPARKHALLE, HAMBURG

Culcay vs. Hogan – WBA-Interims-Weltmeisterschaft im Halb-Mittelgewicht bei „ran Boxen“ live in SAT.1

Rückkehr als Hauptkämpfer: Culcay verteidigt seinen Titel in Hamburg!

Jack Culcay (20-1, 10 K.o.´s) kehrt nach Hamburg zurück! Am 5. Dezember (live in SAT.1) steigt der Schützling von Ulli Wegner erstmals als Hauptkämpfer in den Ring. Gegen den Australier Dennis Hogan (22-0-1, 7 K.o.´s) will „Golden Jack“ die WBA-Interims-WM im Halb-Mittelgewicht verteidigen. Austragungsort wird die Inselparkhalle im Stadtteil Wilhelmsburg sein.

„Es ist großartig, wieder zurück nach Hamburg zu kommen“, so der 30-jährige Normalausleger, „hier habe ich 2009 meine Profikarriere begonnen und bis Anfang dieses Jahres gelebt und trainiert. Daher empfinde ich es auch als etwas ganz Besonderes, in der Inselparkhalle meinen ersten Hauptkampf zu bestreiten.“

Seinen Gegner hat Culcay bereits ausführlich studiert. „Wir sollten schon am 26. September in Berlin aufeinandertreffen. Ich weiß daher genau, was auf mich zukommt. Obwohl Hogan wahrscheinlich der stärkste Gegner meiner bisherigen Karriere sein wird, habe ich keine Zweifel, ihn zu besiegen!“ Denn eines ist sicher: Ein Sieg am 5. Dezember wäre der nächste Schritt in Richtung Weltmeisterschaft.

Eintrittskarten für die Box-Nacht in der Hamburger Inselparkhalle werden in Kürze im Internet bei www.tickethall.de und eventim.de erhältlich sein.

Meldung von ECB vom 25. Oktober 2015

1000 Zuschauer kamen zur Spendengala für verletzten Schwergewichtler Denis Boytsov

Adrian Granat und Alexander Dimitrenko mit K.O.-Siegen in Runde Zwei

Riesenerfolgt bei der Spendengala zu Gunsten des verletzten Schwergewichtlers Denis Boytsov. Am Sonnabend kamen über 1000 Zuschauer in die Sporthalle des Hamburger Helmut Schmidt Gymnasium.

Allein an der Abendkasse kamen 10.000 Euro für Boytsovs Krankentransport von Berlin nach Hamburg zusammen. Zusätzlich spendete der Tschetschenische Präsident Ramzan Kadyrov erstaunliche 50.000 für Boytsovs Rehabilitation. Die Berliner Box-Promotion Sauerland-Event, Boytsovs letzter Arbeitgeber, spendete 3000 Euro und übernahm zusammen mit dem Hamburger Promoter Erol Ceylan, die Kosten der Boxveranstaltung.

Neben zahlreichen Hamburger Boxfans kamen auch ehemalige Weggefährten wie Luan Krasniqi, Weltmeister Ruslan Chagaev, Christian Hammer, Karo Murat, Edmund Gerber, Artur Grigorian, Boytsovs vorletzter Trainer Karsten Röwer und viele mehr.

Granat knockt Wilson in Runde Zwei aus

Auch sportlich war der Abend ein großer Erfolgt. Adrian Granat (24) ließ dem hart schlagenden Darnell Wilson keine Chance und knockte den Amerikaner nach 2:30 Minuten in der zweiten Runde aus. Mit dieser Leistung stellt sich der 2,03 Meter große Schwede an die Spitze der jungen Herausforderer in der Königsklasse. Für den Mann aus Malmö ( inzwischen nach Hamburggezogen) war es der 8. K.O.-Sieg im 9. Profikampf. „Adrian hat beim Sparring zwei Trainingspartner an einem Tag ausgeknockt. Nach diesem Sieg über Wilson ist er bereit für größere Aufgaben“, freute sich sein Promoter Erol Ceylan nach dem Kampf. Der nächste Kampfgegner im Dezember steht auch schon fest, nämlich der in Deutschland bekannte Denis Bakhtov.

Milacic ist neuer Internationaler Deutscher Meister

Der Cruisergewichtler Nikola Milacic bekam mit dem Deutsch-Türken Oezcan Cetinkaya seinen ersten Prüfstein vor die Fäuste und überraschte das hochkarätige Publikum mit einer klaren Dominanz über 10 Runden. „Nikola hat ihn mit der linken Führhand zermürbt“, analysierte Trainer Bülent Baser nach der Siegerehrung. „Er sollte unbedingt über die volle Distanz gehen, um diese wichtige Erfahrung zu sammeln.“ Mit seinem Sieg über Cetinkaya wurde Milacic Internationaler Deutscher Meister. „Der Junge ist endlich erwachsen geworden“, freute sich auch Promoter Erol Ceylan.

Der Berliner Jan Meisner gewann ebenfalls über 10 Runden gegen Peter Orlik den bedeutenden Junioren-WM-Titel des Weltverbandes WBO.

Der ehemalige WM-Kandidat Alexander Dimitrenko (33) meldete sich mit einem K.O.-Sieg in Runde Zwei über den Serben Milos Dovedan zurück. „Er hat eine tolle Leistung gezeigt“, so Erol Ceylan. „Dovedan war mehrfach am Boden. In dieser Form kann Dimitrenko wieder international angreifen.“

Den spektakulärsten und vor allem schnellsten Knockout zeigte Edi Kadriya. Bei seinem ersten Kampf als Berufsboxer hatte der Hamburger den Serben Igor Nistor nach nur 15 Sekunden am Boden.

Möglich wurde diese Boxveranstaltung auch durch den Bund Deutscher Berufsboxer. Der BDB übernahm, zu Gunsten von Denis Boytsov, die teuren Veranstaltungsgebühren des Boxevents.

Meldung von Sauerland vom 23. Oktober 2015

PRESSEMITTEILUNG / ARTHUR ABRAHAM

BOXGALA AM 21.11.2015, TUI ARENA, HANNOVER

WBO-Weltmeisterschaft im Super-Mittelgewicht – „ran Boxen“ live in SAT.1

Abraham vor WM: „Wegner ist der Schlüssel zum Erfolg!“

In weniger als einem Monat bestreitet Weltmeister Arthur Abraham seine nächste Titelverteidigung. Der Kampf gegen Martin Murray am 21. November ist in doppelter Hinsicht eine Premiere für „King Arthur“: Noch nie boxte er in seiner Karriere in Hannover und erstmalig muss Abraham in der Vorbereitung über weite Strecken auf Kult-Trainer Ulli Wegner verzichten!

„Es ist schon echt ungewohnt, jeden Tag in das Gym zu kommen und seine Schimpftiraden nicht zu hören“, so der 35-Jährige, „dann muss ich spätestens nach der ersten Einheit zum Hörer greifen und ihn anrufen.“ Mindestens dreimal in der Woche fährt Abraham seinen Coach daheim besuchen, um sich nach dessen Gesundheitszustand zu erkundigen.

Doch Abraham ist laut Aussage von Wegner in guten Händen. „Georg Bramowski leistet einen tollen Job. Er setzt die Trainingspläne genau so um, wie ich sie vorgebe“, lobt der Trainerfuchs seinen Assistenz-Coach. „Wir halten täglich Rücksprache zum aktuellen Stand der Vorbereitung. Arthur ist ein gerissenes Schlitzohr, der schon einmal einen Tritt in den Allerwertesten braucht. Doch ich muss sagen, dass ihn ‚Brame‘ sehr gut im Griff hat.“

Bramowski bestätigt, dass sich der WBO-Champion nach dem Grundlagentraining der letzten Wochen im Soll befindet, „es geht aber immer ein Stückchen besser. Arthur muss die Verletzung von Herrn Wegner nicht als Problem auffassen, sondern als Herausforderung annehmen.“

Das scheint der „Abrahammer“ zu kapieren. Eine Sache ist ihm aber sehr wichtig: „Herr Wegner muss am 21. November in meiner Ecke sein – er ist mein Schlüssel zum Erfolg!“

Eintrittskarten für die Box-Nacht am 21. November in Hannover sind über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Meldung von ECB vom 23. Oktober 2015

Boxen live im Internet – 24. Oktober ab 17:30 Uhr

Charity-Veranstaltung zu Gunsten von Denis Boytsov - www.ecboxing.de

Wenn am 24. Oktober die Boxer von EC-Boxing für den verunglückten Schwergewichtler Denis Boytsov in den Ring steigen, können auch Sie live dabei sein. Auf www.ecboxing.de, der Internetseite des Hamburger Boxstalls, werden ab 17:30 Uhr alle Kämpfe in voller Länge übertragen.

„Mit den Einnahmen des Abends wird Denis von dem Berliner Krankenhaus in seine Heimatstadt Hamburg ins AK Harburg ( Asklepios) verlegt“, erklärt der Promoter von EC-Boxing, Erol Ceylan. „Wir hoffen auf viele Unterstützer in der Halle. Durch den kostenlosen Livestream bringen wir unser Anliegen auch deutschlandweit zu den Fans.“

Neben dem guten Zweck gibt es erstklassisches Boxen. Vor allem im Schwergewicht können sich die Fans auf Adrian Granat und Alexander Dimitrenko freuen. Adrian Granat gilt als der kommende Mann in der Königsklasse und steigt gegen den gefährlichen Amerikaner Darnell Wilson in den Ring. Alexander Dimitrenko verlor in seiner Karriere zweimal die entscheidende WM-Ausscheidung, will aber mit 33 Jahren noch einmal durchstarten.

Um bedeutende Titel wird am Sonnabend auch gekämpft: Der Berliner Jan Meisner wird um die Junioren Weltmeisterschaft der WBO kämpfen und Nicola Milacic möchte gegen Oezcan Cetinkaya neuer Internationaler Deutscher Meister im Cruisergewicht werden.

Trotz des Livestreams ist es wichtig, das viele Unterstützer den Weg zur Sporthalle des Hamburger Helmut Schmidt Gymnasiums finden. Nur die Erlöse der Eintrittsgelder finanzieren den Krankentransport von Denis Boytsov.

Es wird der Livestream auf vielen bekannten Boxportals anzuklicken sein.

Charity-Veranstaltung – 24. Oktober, 17:30 Uhr

Schulsporthalle Helmut Schmidt Gymnasium

Krieterstraße Nr. 5

21109 Hamburg

Meldung vom ECB vom 20. Oktober 2015

Charity-Veranstaltung zu Gunsten von Denis Boytsov

Nikola Milacic vs Özcan Cetinkaya

Internationale Deutsche Meisterschaft im Cruisergewicht

Der Hamburger Nikola Milacic wird am 24. Oktober in Hamburg um die Internationale Meisterschaft im Cruisergewicht kämpfen. Sein Gegner über 10 Runden ist Özcan Cetinkaya (37) aus Kassel. Für den 22jährigen Milacic ist es der 11. Kampf seiner Karriere, Cetinkaya stand 33 Mal als Profi im Ring.

Mit der Titelchance endet für Nikola Milacic der Welpen Schutz. „Nikola muss sich jetzt beweisen“, weiß Trainer Bülent Baser. „In den letzten zwei Jahren als Berufsboxer ist er psychisch und physisch zum Mann geworden. Im Training steht er mit der Weltelite im Ring. Jetzt wird es auch im Wettkampf ernst.“ Zu Milacics täglichen Trainingspartnern bei EC-Boxing gehören Adrian Granat, Christian Hammer und Dillian Whyte. Auch gegen den Weltmeister Ruslan Chagaev stand er schon im Ring.

Der Boxer hatte beim Hamburger Profistall keinen leichten Start. „Die ersten Monate bei EC-Boxing waren sehr hart. Im dritten Kampf kassierte ich sogar eine Niederlage“, erinnert sich Milacic. „Aber mein Promoter Erol Ceylan hat weiter an mich geglaubt. Jetzt kann ich ihm hoffentlich etwas für sein Vertrauen zurückgeben.“

Den Hamburger Boss der EC-Boxpromotion, Erol Ceylan, hat vor allem das Kämpferherz seines Boxers überzeugt. „Nikola führt seine Kämpfe nicht mit der feinen Klinge. Er ist Technisch der beste Boxer im Stall. Er ist eher kein Zerstörer. Deshalb war es wichtig ihm eine gute boxerische Ausbildung mit auf den Weg zu geben. Mittlerweile steht er in der Weltrangliste auf dem 201. Platz. Ich weiß nicht wie weit er in den Weltranglisten nach vorn kommen wird, aber ich weiß, dass er mit jedem Kampf sein Publikum begeistern wird. Mit seinem 1.96 m ist auch noch genug Luft fürs Schwergewicht in der Zukunft“

Die Meisterschaft zwischen Nikola Milacic und Özcan Cetinkaya findet am 24 Oktober im Rahmen der Charity-Veranstaltung für den verletzten Boxer Denis Boytsov statt. Mit Hilfe der Einnahmen des Abends wird Boytsov von der Berliner Charité in ein Hamburger Reha-Zentrum verlegt.

Geboxt wird in der Sporthalle des Helmut Schmidt Gymnasiums in der Krieterstrasse 5 (21109 Hamburg). Die Kämpfe beginnen ab 17:30 Uhr.

Meldung von SES vom 19. Oktober 2015

Robert Stieglitz und Robin Krasniqi „tauschen“ die Gewichtsklasse!

Robert Stieglitz steigt ins Halb-Schwergewicht auf – Robin Krasniqi geht in das Super-Mittelgewicht runter

Beide gewinnen am Wochenende ihre ersten Kämpfe in Tschechien deutlich!

Es ist nun Fakt! Der zweimalige Weltmeister im Super-Mittelgewicht Robert Stieglitz (47-5-1 (28)) wird zukünftig im Halb-Schwergewicht seine Karriere fortsetzen. Der ehemaligen IBF-Junioren-Weltmeister im Halb-Schwergewicht kehrt somit in die Gewichtsklasse zurück, in der er seine Karriere vor 15 Jahren begann. WM-Kämpfer Robin Krasniqi (44-4-0 (17)) wird diese Gewichtsklasse, das Halb-Schwergewicht, verlassen und eine Gewichtsklasse tiefer, im Super-Mittelgewicht, einen neuen Angriff auf „hohe Weihen“ wagen.

Am Samstag hatten beide SES-Boxer in Usti nad Labem/Tschechien die Möglichkeit, sich in ihren jeweils neuen Gewichtsklassen zu erproben. In ihren ersten Kämpfen, angesetzt auf acht Runden, konnten sie sich beeindruckend durchsetzen und somit zurückmelden. Robert Stieglitz traf in seinem ersten Kampf im Halb-Schwergewicht nach langer Zeit auf den Tschechen Robert Rosenberg (6-1-0 (5)). Der Magdeburger Ex-Weltmeister konnte seinem Gegner mit einem schönen Leberhaken schon Anfang der zweiten Runden den „Zahn ziehen“ und gewann dann mit TKo.

Auch der Münchner Robin Krasniqi fühlt sich in seiner neuen Gewichtsklasse scheinbar sehr wohl, denn er machte im Kampf mit Vaclav Polak (8-5-1 (6)) „kurzen Prozess“. Nach einem harten rechten Haken in Runde 1 war für seinen tschechischen Gegner am Ende dieser Runde Schluss. Mit diesem Tko-Sieg ist die Premiere im Super-Mittelgewicht für Robin Krasniqi gelungen.

SES-Trainer Dirk Dzemski: „Dieser Wechsel der Gewichtsklassen ist für beide kein großes Problem. Robert Stieglitz hat ja seine Karriere im Halb-Schwergewicht begonnen und war auch schon Junioren-Weltmeister in dieser Gewichtsklasse. Bei Robin Krasniqi sind wir uns sicher, dass er das Gewichtslimit im Super-Mittelgewicht von 76,2 Kg dauerhaft packen kann, denn er ist sehr diszipliniert und hatte nie große Probleme im Gewicht machen. Mit den Auftritten der beiden in diesen Kämpfen in Usti bin ich sehr zufrieden, das waren erste gute Tests!“

Meldung von ECB vom 19. Oktober 2015

Adrian Granat & Alexander Dimitrenko live in Hamburg

Charity-Veranstaltung zu Gunsten von Denis Boytsov

Das offizielle Wiegen im Luna Center

Das Team der Hamburger Box-Promotion EC-Boxing und der Bund Deutscher Berufsboxer (BDB) laden am Sonnabend den 24. Oktober zur Charity-Veranstaltung für den verunglückten Schwergewichtler Denis Boytsov ein. Ab 17:30 Uhr steigen in der Schulsporthalle in der Krieterstrasse 5 die ersten Boxer in den Ring. Mit Hilfe der Einnahmen des Abends wird der noch immer stark beeinträchtigte Boytsov von der Berliner Charité in ein Hamburger Reha-Zentrum verlegt.

Einen Tag zuvor, am Freitag den 23. Oktober, werden alle Sportler ärztlich untersucht und anschließend gewogen. Der offizielle Teil, das Wiegen, beginnt um 16:00 Uhr im Luna Center in Hamburg-Wilhelmsburg. Den Promotion-Ring und die Waage des ECB-Teams findet man im Erdgeschoss der Mall gegenüber der Filiale von „Nur Hier“.

Box-Fans sind zum öffentlichen Wiegen herzlich eingeladen. Der Weg ins Luna Center lohnt sich vor allem für Freunde des Schwergewichtsboxens. Neben Adrian Granat (2,03 Meter), dem kommenden Mann in der Königsklasse, wird auch Alexander Dimitrenko (2,01 Meter) wieder in den Ring steigen.

Neben den beiden Hünen werden u.a. Nuri Seferi (Schweiz/Albanien) Darnell Wilson (USA), Jan Meiser (Berlin), Nikola Milacic (Hamburg) und der Debütant Edi Kadriya (Lindern) zu sehen sein.

Das Wiegen – 23. Oktober, 16:00 Uhr

Luna Center

Wilhelm Strauß Weg 2b

Hamburg-Wilhelmsburg

Charity-Veranstaltung – 24. Oktober, 17:30 Uhr

Schulsporthalle Helmut Schmidt Gymnasium

Krieterstraße Nr. 5

21109 Hamburg

Meldung von Sauerland vom 19. Oktober 2015

PRESSEMITTEILUNG / JÜRGEN BRÄHMER

Verletzungspech bei Jürgen Brähmer - Kampf in Monaco fällt aus

Schade! Jürgen Brähmer kann nicht wie geplant am 7. November in Monaco in den Ring steigen. Eine Handverletzung zwingt den 37-jährigen Schweriner zu einer Zwangspause. Seine Titelverteidigung im Fürstentum gegen den Südafrikaner Tommy Oosthuizen musste abgesagt werden. Wann und wo der WBA-Weltmeister im Halbschwergewicht wieder in den Ring steigen wird, entscheidet sich in den nächsten Wochen. Parallel wird nach einem neuen Termin für das Duell Brähmer gegen Oosthuizen gesucht. Brähmer-Coach Karsten Röwer: "Es ist leider nicht möglich, dass Jürgen am 7. November boxt. Wir haben alles probiert und verschiedene Ärzte aufgesucht, aber die Gesundheit geht nun einmal vor."

Während sich Brähmer eine kleine Ruhephase gönnen wird, ist sich Kalle Sauerland sicher, dass der WBA-Champ noch stärker aus der Zwangspause zurückkehren wird. "Jürgen ist Profi durch und durch. Sein Ehrgeiz und seine Leidenschaft fürs Boxen sind unbeschreiblich. Er will noch einige große Kämpfe mit uns machen. Ich bin mir sicher, dass er nach seiner Genesung noch besser sein wird.", sagt Sauerland.

Meldung von Sauerland vom 17. Oktober 2015

PRESSEMITTEILUNG / VINCENT FEIGENBUTZ

BOXGALA AM 17.10.2015, DM-ARENA, KARLSRUHE

Die Box-Nacht der K.o.-Giganten mit Vincent Feigenbutz - „ran Boxen“ live ab 22.30 Uhr in SAT.1

Boxsport hat eine neue Arena: „ran FIGHTING“!

„ran FIGHTING“ öffnet an diesem Wochenende seine Pforten! Boxfans können mit der App und im Web bei jedem SAT.1-Kampfabend und künftig auch bei vielen weiteren internationalen Events von der ersten bis zur letzten Minute live dabei sein und im größten Archiv deutscher Boxgeschichte legendäre Kämpfe wie Maske vs. Hill noch einmal sehen. Neben Boxen werden dort künftig auch weitere Kampfsportarten wie Karate und Kickboxen gezeigt. Der Startschuss fällt am Samstag mit der kompletten Live-Übertragung des Events aus Karlsruhe mit der WBA-Interims-WM zwischen Vincent Feigenbutz und Giovanni De Carolis ab 17.00 Uhr.

Zeljko Karajica, Geschäftsführer ProSiebenSAT.1 TV Deutschland GmbH: „ran FIGHTING hat den Anspruch, die erste Plattform für alle Arten von Kampfsport zu sein. Im Boxen, und in den letzten Jahren auch im Kickboxen, sind wir bereits zuhause, daher können wir von dort schon viele Stunden exklusives Material bei ran FIGHTING zeigen. Darüber hinaus werden wir künftig auch in die Breite gehen, das heißt wir werden auch die MMA (UFC), Thaiboxen, K1, Taekwondo, Judo, Karate etc. zeigen. Im Prinzip wird ran FIGHTING die Heimat für alle Kampfsportfans.“

Den „Starter Pass“ für anfangs 2,99 Euro monatlich sowie weitere Informationen gibt es unter www.ranFIGHTING.de. Darin enthalten ist der Zugang zu regelmäßigen Kampfsport Live-Events und zum größten Archiv deutscher Boxkämpfe.

Meldung von SES vom 15. Oktober 2015

SES-Box-Gala am 14. November 2015 in Dessau

Im zweiten Anlauf: Cruisergewichtler Adam Deines trifft ebenfalls auf einen ungeschlagenen Gegner – Durmus Keklik aus Österreich

Zwei spektakuläre Titelkämpfe stehen fest:

Tom Schwarz hat seine ersehnte Herausforderung – Kampf um die WBO-Junioren-Weltmeisterschaft im Schwergewicht gegen den ungeschlagenen „100% Ko-König“ Ilja Mezencev

WBO-Weltmeisterin Ramona Kühne wird endlich wieder ihren WM-Gürtel im Super-Federgewicht verteidigen

+++SES-Box-Gala, Samstag, 14. November 2015, Anhalt-Arena, Dessau+++

Am Samstag, 14. November 2015 wird endlich wieder in Dessau geboxt! SES Boxing veranstaltet wieder eine große Box-Gala. „Back to the roots“ ist das Motto, denn SES Boxing wird in seinem Jubiläumsjahr 2015 wieder nach Dessau in die Anhalt-Arena, an die Stätte seiner allerersten Veranstaltung, zurückkehren!

Im zweiten Anlauf: Cruisergewichtler Adam Deines trifft ebenfalls auf einen ungeschlagenen Gegner – Durmus Keklik aus Österreich

Die erste Ansetzung dieses Fights in der Belantis-Arena im September musste er noch aufgrund eines grippalen Infektes kurzfristig absagen – nun steht der Kampf im zweiten Anlauf. Adam Deines (4-0-0 (1)) aus Salzgitter wird in seinen fünften Profikampf eine sehr schwere Hürde meistern müssen. Nach seinem erfolgreichen Debüt für das „Team Deutschland“ im März in Magdeburg konnte der 24-jährige ehemalige Stahlarbeiter alle seine Kämpfe in überzeugender Manier gewinnen. Gegen den ungeschlagenen Österreicher Durmus Keklik (11-0-0 (6)) der in Wien lebt und trainiert, will er nun seinen fünften Profikampf ebenso siegreich gestalten. Gelingt ihm diesmal der erwünschte K.o.-Sieg?

Zwei spektakuläre Titelkämpfe stehen fest:

Mit bisher zwei Titelkämpfen wird diese „SES-Box-Gala“ einen würdigen Ausklang aus dem Jubiläumsjahr „15 Jahre SES Boxing“ bieten. Die WBO-Weltmeisterin im Super-Federgewicht Ramona Kühne wird endlich wieder ihren WM-Gürtel verteidigen und die in vierzehn Kämpfen ungeschlagene große deutsche Hoffnung im Schwergewicht, Tom Schwarz, will sich im Kampf gegen den „100% Ko-König“ Ilja Mezencev (10 Kämpfe – 10 Siege durch Ko) aus Hamburg seinen ersten Titel sichern.

Dieses Duell um die erstmals ausgetragene Junioren-Weltmeisterschaft der WBO hat eine ganz besondere Brisanz. Tom Schwarz, in 14 Kämpfen mit 9 Ko-Siegen ungeschlagen, trifft auf den in Kasachstan geborenen Ilja Mezencev aus der Hamburger PSP-Talentschmiede, der alle seine 10 Kämpfe mit Ko’s beendete. Wenn sich Tom Schwarz mit seinen 21 Jahren weiter als die große deutsche Hoffnung im Schwergewicht zeigen möchte, dann muss er diesen ambitionierten 19-jährigen „Ko-König“ Ilja Mezencev besiegen und dessen eindrucksvolle Serie brechen. Also, ein Prüfstein erster Güte und eine besondere „Weichenstellung“ für den jetzt in Magdeburg lebenden Hallenser Tom Schwarz!

Für die WBO-Weltmeisterin im Super-Federgewicht Ramona Kühne (23-1-0 (8)) sind die Vorzeichen ganz anders gestellt. Nach ihrer schweren Verletzung mit einer langwierigen Reha-Phase ist die Brandenburgerin nun wieder richtig „heiß“ und hoch motiviert, ihren WBO-WM-Gürtel zum siebten Mal zu verteidigen. Nach einem „Aufbaukampf“ im August in Babelsberg gegen Doris Köhler, den sie klar und eindeutig gewann, ist bei Ramona Kühne auch die Sicherheit zurück, dass die Verletzung komplett ausgeheilt und somit einer Fortsetzung der Karriere nichts im Wege steht. Das will die inzwischen 35-jährige Weltmeisterin dann auch in Dessau eindrucksvoll beweisen. Die Gegnerin im Kampf um die WBO-Weltmeisterschaft wird in den nächsten Tagen bekannt gegeben.

Das weitere Box-Programm der SES-Box-Gala:

Das „Team Deutschland“ tritt mit weiteren Fightern an:

Tom Pahlmann (Halb-Schwergewicht), Moritz Stahl (Super-Mittelgewicht) Phillip Nsingi (Super-Weltergewicht)

Auch diese Kampfpaarungen mit den jeweiligen Gegnern werden in den nächsten Tagen bekannt gegeben.

Der MDR ist mit seinem erfolgreichen Programmformat „Sport im Osten – Boxen live“ bei dieser SES-Box-Gala live aus der Dessauer Anhalt-Arena dabei!

Eintrittskarten für die „SES-Box-Gala“ am 14. November 2015 sind ab 16 Euro bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, im Internet unter www.eventim.de sowie unter der SES-Ticket-Hotline 0391/7273720 erhältlich.

Meldung von Sauerland vom 15. Oktober 2015

PRESSEMITTEILUNG / VINCENT FEIGENBUTZ

BOXGALA AM 17.10.2015, DM-ARENA, KARLSRUHE

Die Box-Nacht der K.o.-Giganten mit Vincent Feigenbutz - „ran Boxen“ live ab 22.30 Uhr in SAT.1

WBA-Interims-WM: Vincent Feigenbutz vs. Giovanni De Carolis - der direkte Vergleich

Am Samstag (live ab 22.30 Uhr in SAT.1) steigt in der Karlsruher dm-arena die WBA-Interims-Weltmeisterschaft im Super-Mittelgewicht. Im Anhang dieser eMail erhalten Sie eine direkte Gegenüberstellung von Titelverteidiger Vincent Feigenbutz (20-1, 19 K.o.´s) und Herausforderer Giovanni De Carolis (23-5, 11 K.o.´s) zu Ihrer Verwendung (honorarfrei).

Hinweis: Alle Kämpfe der Veranstaltung sind ab ca. 17.00 Uhr im Livestream auf www.ran.de/boxen und der Hauptkampf ab 22.30 Uhr in SAT.1 zu sehen.

Achtung: Einlass ist am Samstag ab 16.45 Uhr – der erste Kampf startet um 17.00 Uhr. Eintrittskarten für die Box-Nacht in der Karlsruher dm-arena sind über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Meldung von Sauerland vom 14. Oktober 2015

PRESSEMITTEILUNG / VINCENT FEIGENBUTZ

BOXGALA AM 17.10.2015, DM-ARENA, KARLSRUHE

Die Box-Nacht der K.o.-Giganten mit Vincent Feigenbutz - „ran Boxen“ live ab 22.30 Uhr in SAT.1

Feigenbutz und De Carolis garantieren Ringschlacht!

Am Samstag wird es ein großes Spektakel im Ring der dm-arena geben! In diesem Punkt waren sich sowohl Vincent Feigenbutz als auch Giovanni De Carolis bei der heutigen Pressekonferenz einig. Jedoch gingen im Schalander-Saal die Ansichten über den Kampfausgang um die WBA-Interims-Weltmeisterschaft im Super-Mittelgewicht klar auseinander.

„In jedem Fall wird den Zuschauern am 17. Oktober etwas geboten“, so Promoter Kalle Sauerland. „Hier trifft ein 20-Jähriger, der in den letzten 24 Monaten 13-mal durch Knockout gewann, auf ein boxerisch ausgebufftes Schlitzohr aus Italien. Das wird für Vincent ein großer Test. Doch wenn er den besteht, bin ich mir 100-prozentig sicher, dass wir demnächst den jüngsten deutschen Weltmeister aller Zeiten im Team Sauerland haben werden!“

Für Feigenbutz selbst ist es vor allem eine riesige Ehre, seinen ersten Hauptkampf in SAT.1 bestreiten zu dürfen – und dann auch noch in seiner Heimat Karlsruhe! „Es freut mich, hier endlich in einem großen Rahmen boxen zu dürfen. Die Unterstützung ist grandios und das will ich mit einem spektakulären Fight zurückzahlen.“

Der Herausforderer auf den WBA-Interims-Titel glaubt auch an einen tollen Kampf, „doch der Sieger wird Giovanni De Carolis heißen! Ich bleibe dabei: Ich bin erfahrener und weiß, gegen Puncher zu bestehen. Und wieso soll ich denn nicht derjenige sein, der den entscheidenden Schlag landet?“

An diesem Punkt setzte Hans-Peter Brenner ein. Der Feigenbutz-Coach schaute De Carolis genau in die Augen und ließ ihm über den Dolmetscher ausrichten: „Ganz einfach Giovanni: Du wirst am Samstag unmenschliche Schmerzen verspüren und eventuell sogar das Handtuch schmeißen!“

„Bisher hat Deutschland doch alle entscheidenden Duelle gegen Italien verloren. Giovanni wird Vincent wehtun, ihm eine Lektion erteilen“, prophezeit Italo Mattioli, Trainer von De Carolis.

Vincent Feigenbutz sind solche Sprüche egal. Die Kampfansage des „K.o.-Prinzen“ ist deutlich: „Wenn wir im Ring sind, dann zählt’s. Erfahrung hin oder her: Sobald ich sein Kinn das erste Mal voll erwischt habe, wird sich De Carolis wünschen, nie nach gegen mich angetreten zu sein!“

Achtung: Einlass ist am Samstag ab 16.45 Uhr – der erste Kampf startet um 17.00 Uhr. Eintrittskarten für die Box-Nacht in der Karlsruher dm-arena sind über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Meldung von Sauerland vom 14. Oktober 2015

PRESSEMITTEILUNG / ENRICO KÖLLING

BOXGALA AM 17.10.2015, DM-ARENA, KARLSRUHE

Die Box-Nacht der K.o.-Giganten mit Vincent Feigenbutz - „ran Boxen“ live ab 22.30 Uhr in SAT.1

Blitzeinsatz für Enrico Kölling in Karlsruhe!

Am Samstag wird der Halbschwergewichtler Enrico Kölling (18-1, 6 K.o.´s) aus der Trainingsgruppe um Weltmeister Jürgen Brähmer kurzfristig seinen nächsten Kampf bestreiten. In der dm-arena trifft der Schützling von Trainer Karsten Röwer auf Karel Horesjek (4-3-1, 3 K.o.´s) aus Tschechien.

„Leider war ja mein Kampf am 26. September in Berlin ausgefallen“, so Kölling, der nach der vorläufigen Absage der Sauerland-Jubiläums-Gala erst einmal eine Woche mit dem Training pausierte, „daraufhin habe ich mit den Vorbereitungen für den 21. November begonnen.“ Nachdem jetzt aber kurzfristig das Angebot kam, einen Kampf am 17. Oktober zu bestreiten, sagte der 24-Jährige sofort zu. Kölling: „Ich befinde mich in einer guten Verfassung und wollte mir diese Chance nicht entgehen lassen.“

Mit seinem Gegner hat sich der Berliner nicht wirklich befasst. „Für mich ist das ein Aufbaukampf um zu zeigen, dass ich wieder bereit für einen Titelkampf bin. Horesjek kann da nur eine Durchgangsstation für mich sein“, macht Kölling deutlich – ein gestiegenes Selbstbewusstsein ist beim Normalausleger deutlich zu erkennen. Am Samstag wird man sehen können, ob Kölling das auch im Ring zeigen kann.

Im Hauptkampf des Abends trifft Lokalmatador „K.o.-Prinz“ Vincent Feigenbutz auf den Italiener Giovanni De Carolis. Eintrittskarten für die Box-Nacht in der Karlsruher dm-arena sind unter den Ticket-Hotlines 0721-25000 und 0721-161122, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie bei der Tourist-Information Karlsruhe (Bahnhofplatz 6, gegenüber dem Hauptbahnhof) und an allen weiteren Vorverkaufsstellen erhältlich.

Meldung von Sauerland vom 13. Oktober 2015

PRESSEMITTEILUNG / VINCENT FEIGENBUTZ

BOXGALA AM 17.10.2015, DM-ARENA, KARLSRUHE

Die Box-Nacht der K.o.-Giganten mit Vincent Feigenbutz - „ran Boxen“ live ab 22.30 Uhr in SAT.1

Vorm Heimspiel: Feigenbutz kündigt K.o. an!

Feigenbutz-Mania in Karlsruhe! Am Dienstag stand in Karlsruhe der erste offizielle Termin vor der Boxgala am 17. Oktober in der dm-arena an. Beim öffentlichen Pressetraining in der METRO zeigte sich, welch große Unterstützung Lokalmatador Vincent Feigenbutz in der „Fächerstadt“ erhält.

Mit den Worten „Ihr seid am Samstag meine dritte Faust“ bedankte sich der 20-jährige WBA-Interims-Weltmeister bei den begeisterten Boxfans. Kein Mann vieler Worte, sondern großer Taten, konzentrierte sich Feigenbutz danach auf seine Trainingseinheit. Bevor er jedoch danach den Ring verließ, gab er noch eine Prognose für Samstag ab: „De Carolis wird am Samstag liegen!“

Der Herausforderer aus Italien gab zuvor gebetsmühlenartig zum Besten, wieso Feigenbutz ihm unterliegen wird. De Carolis: „Er ist kräftig, hat Power und viele Fans. Eines hat der Junge aber nicht und das ist Erfahrung. Das ist mein Schlüssel zum Sieg.“

Richtig in Fahrt kamen heute allerdings nicht die Boxer, sondern Feigenbutz-Coach Hans-Peter Brenner. Angestachelt von einem letzte Woche veröffentlichten Interviews des ehemaligen Abraham Gegners De Carolis, machte Brenner eine Kampfansage: „Giovanni hat behauptet, dass Vincent und Arthur die gleiche Schlagkraft besitzen und das kein Problem für ihn sei. Es wird für ihn ein böses Erwachen geben, denn Vincent schlägt noch einmal deutlich härter zu!“

Und was meint Feigenbutz dazu: „Der Hansi wird schon recht haben.“ Ob dem so ist, wird sich am Samstag zeigen.

Eintrittskarten für die Box-Nacht in der Karlsruher dm-arena sind unter den Ticket-Hotlines 0721-25000 und 0721-161122, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie bei der Tourist-Information Karlsruhe (Bahnhofplatz 6, gegenüber dem Hauptbahnhof) und an allen weiteren Vorverkaufsstellen erhältlich.

Meldung von Sauerland vom 13. Oktober 2015

PRESSEMITTEILUNG / VINCENT FEIGENBUTZ

BOXGALA AM 17.10.2015, DM-ARENA, KARLSRUHE

Die Box-Nacht der K.o.-Giganten - „ran Boxen“ live ab 22.30 Uhr in SAT.1

Trotz Verletzung: Wegner kommt nach Karlsruhe - Pulev unterstützen, Lob für Feigenbutz!

Hart, härter - Ulli Wegner! Der 73-jährige Kult-Trainer wird trotz Verletzung am Samstag zur Boxgala (ab 22:30 Uhr live in SAT.1) in die dm-arena kommen, um seinen Schützling Kubrat Pulev „mental“ zu unterstützen. Aber auch, um sich Shootingstar Vincent Feigenbutz, der den Hauptkampf gegen den Italiener Giovanni De Carolis bestreitet, unter die Lupe zu nehmen!

Wegner verletzte sich vor einigen Wochen bei einem Treppensturz, riss sich die Achillessehne. Eine böse Sache, die den Trainer momentan zur Untätigkeit zwingt. Von seinen Ärzten wurde strikte Ruhe verordnet! Das ist nichts für den agilen Wegner. „Was Schlimmeres, als einfach so rumzusitzen oder zu liegen, gibt es nicht für mich. Aber ich jammere auch nicht“, sagt Wegner. Aus seinem Berliner Haus leitet er momentan die Geschicke seiner Schützlinge. „Ich bin froh, dass ich mich auf meinen Assistenztrainer Georg Bramowski verlassen kann“, ergänzt Wegner.

Bramowski wird auch am Samstag, wenn Kubrat Pulev sein Comeback nach der Klitschko-Niederlage gegen den Brasilianer George Arias gibt, in der Ecke des Bulgaren stehen. Wegner: „Die machen das schon. Trotzdem ist es wichtig, dass ich vor Ort bin, um den beiden beizustehen.“ Findet auch Kubrat Pulev, der sich über die Anwesenheit seines „Chefs“ freut: „Toll, dass Ulli Wegner trotz seiner Verletzung zu meinem Kampf kommt, das wird mir zusätzliche Kraft geben.“

Wegner kommt aber nicht nur wegen Pulev nach Karlsruhe. Er will sich auch den Fight von Shootingstar Vincent Feigenbutz ansehen. Und jetzt wird es brisant: Wegner lobt Feigenbutz! Eigentlich nicht schlimm, wenn da nicht die Kontroversen zwischen Wegners Champion Arthur Abraham und dem erst 20-jährigen Karlsruher wären. Wegner: „Feigenbutz ist bissig, sehr ehrgeizig und fleißig. Sein Ziel ist es ja nicht nur Weltmeister zu werden - er will vor allen Dingen Arthur in die Boxer-Rente schicken. Momentan ist mein Junge zwar noch weit vorn, aber er muss sich jetzt schon hinterfragen, mit welchen Mitteln er Feigenbutz und dessen große Sprüche in der Zukunft zum Schweigen bringen will.“ Oha...!

Eintrittskarten für die Box-Nacht in der Karlsruher dm-arena sind unter den Ticket-Hotlines 0721-25000 und 0721-161122, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie bei der Tourist-Information Karlsruhe (Bahnhofplatz 6, gegenüber dem Hauptbahnhof) und an allen weiteren Vorverkaufsstellen erhältlich.

Meldung von ECB vom 12. Oktober 2015

Igor Mikhalhin bekommt WM-Ausscheidungskampf

Eliminator gegen Artur Beterbiev – Der Sieger fordert den IBF-Champion heraus

Der Hamburger Boxstall EC-Boxing wird noch in diesem Jahr einen weiteren WM-Herausforderer ins Rennen schicken. Der Russe Igor Mikhalkin (30) wurde nach der erfolgreichen Verteidigung seines Europameistertitels am 9. Oktober( gegen den Bärenstarken Franzusen Hugo Kasperski, der immerhin 19 von 25 seiner Siege durch Ko gewann) von der International Boxing Federation für einen WM-Ausscheidungskampf nominiert. Als Gegner für den sogenannten Eliminator wurde der in Kanada lebende Russe Artur Beterbiev (30) ernannt. Bisher rangierte der ungeschlagene Beterbiev beim Weltverband IBF auf dem 2. Platz, Mikhalkin wurde auf Platz 13 ( wodurch nach seinem Sieg am Wochenende er noch einige Plätze nach vorne machen dürfte) geführt.

„Wir hatten in enger Abstimmung mit dem IBF und beteiligten schon den Kampf gegen Beterbiev forciert. Nachdem wir mitbekommen haben das sich keiner traut gegen den KO König und den Mann im Halbschwergwicht in den Ring zu steigen, war für Igor Mikhalkin klar, dass er unbedingt diesen Kampf haben musste. Er wird der Welt beweisen das er zu den Stärksten Halbschwergewichtlern gehört“, So Erol Ceylan.“ Er ist in den letzten Jahren sehr gereift, und hat bewiesen das er auch im Ausland Starke Siege einfahren konnte. In Frankreich nennt man ihn schon den Franzosenschreck( Nightmare). Er hat 4 Franzosen im Halbschwergewicht geschlagen und das im eigenen Land der Gegner. Das muss man sich mal vor Augen führen, wer kann es von sich in Deutschland schon behaupten. Es wird Zeit auch Amerika auf sich aufmerksam zu machen“.

Aktuell steht es zwischen den beiden Russen 3:0 für Mikhalkin. Der Boxer von EC-Boxing entschied bisher drei Amateurkämpfe gegen Beterbiev für sich. Der Sieger des Eliminators fordert im Anschluss den amtierenden IBF-Weltmeister im Halb-Schwergewicht, Sergey Kovalev, heraus.

Nach Informationen von Mikhalkins Promoter Erol Ceylan soll der Ausscheidungskampf noch 2015 stattfinden. Über den Austragungsort haben sich die Promoter der Boxer noch nicht geeinigt. Allerdings kämpfte Beterbiev als Profi noch nie außerhalb Amerikas, während Mikhalkin immer wieder erfolgreich im Ausland antritt.

Nach den Regeln der Europäischen Boxunion, wird Mikhalkin für die WM-Chance seinen Europameistertitel im Halb-Schwergewicht niederlegen müssen. Da Karo Murat Pflichtherausforderer des EBU Champions wurde könnte sein das er um den Vakanten Titel im Dezember boxt.

Meldung von Sauerland vom 12. Oktober 2015

PRESSEMITTEILUNG / VINCENT FEIGENBUTZ

BOXGALA AM 17.10.2015, DM-ARENA, KARLSRUHE

Die Box-Nacht der K.o.-Giganten - „ran Boxen“ live ab 22.30 Uhr in SAT.1

Vincent Feigenbutz: „Nach De Carolis räume ich im Super-Mittelgewicht auf!“

Kein anderer deutscher Boxer sorgt momentan für mehr frischen Wind in der Boxszene, kaum jemand boxt spektakulärer - und wirklich niemand spaltet Fans und Kenner des Boxens mehr! Die Rede ist von Shootingstar Vincent Feigenbutz. Der amtierende WBA-Interims-Weltmeister steht am Samstag (ab 22:30 Uhr live in SAT.1) in seinem „Heimspiel“ in der Karlsruher dm-arena gegen den Italiener De Carolis zwar vor seiner bislang größten sportlichen Herausforderung, doch dem erst 20-jährigen Karlsruher lässt das absolut kalt. Feigenbutz: „Das wird für mich ein Kampf wie jeder andere zuvor. Ich gehe in den Ring und hau ihn um!“ Genau diese markanten Sprüche kommen bei seinen Kritikern nicht gut an. Seine Fans lieben ihn dafür.

Die dm-arena ist nahezu ausverkauft, es gibt nur noch Restkarten. Sein Manager und Entdecker Rainer Gottwald: „Ich glaube nicht, dass viele Boxer täglich so viel Post und Emails erhalten wie Vince. Bei allen seinen Kämpfen, egal wo wir geboxt haben, feiern ihn die Fans. Sein spektakulärer Stil und seine Art kommen einfach gut an.“

Gegner Giovanni De Carolis hält dagegen und sorgt für neues Futter der Feigenbutz-Gegner. „Er hat keine Erfahrung und keine starken Gegner geboxt - daher siege ich am Samstag. Ich werde ihn technisch ausboxen.“ Zwar sind Quervergleiche im Boxen verpönt, doch Feigenbutz sagt: „De Carolis größter Triumph war bisher eine Punktniederlage gegen Arthur Abraham. Das sagt er selbst. Ich bin gespannt, was viele Leute nach dem Kampf sagen werden, denn gegen mich wird er keine 12 Runden stehen, versprochen!“

Feigenbutz möchte mit einem deutlichen Sieg gegen den Italiener nicht nur seine Kritiker verstummen lassen, sondern auch für klare Verhältnisse sorgen. Feigenbutz: „Danach fange ich an im Super-Mittelgewicht aufzuräumen. Mein Ziel ist es, alle vier Gürtel bei den großen Weltverbänden zu holen.“ Zwei Gegner möchte er am liebsten schon morgen vor die Fäuste bekommen. „Felix Sturm und Fedor Chudinov stehen aus bekannten Gründen ganz oben auf meiner Liste. Einer von den beiden wird mein nächster Gegner!“

Mit 20 Jahren möchte Feigenbutz dann jüngster deutscher Champion aller Zeiten werden. De Carolis könnte diesem Traum allerdings ein jähes Ende setzen. Feigenbutz Coach Hansi Brenner kennt die Stärken des Italieners. Brenner: „Bei allen Sprüchen - wir bereiten uns immer systematisch und gewissenhaft auf jeden Kampf vor. De Carolis hat zwar einige Qualitäten, doch gegen Vincent hat er keine Chance!“

Eintrittskarten für die Box-Nacht in der Karlsruher dm-arena sind unter den Ticket-Hotlines 0721-25000 und 0721-161122, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie bei der Tourist-Information Karlsruhe (Bahnhofplatz 6, gegenüber dem Hauptbahnhof) und an allen weiteren Vorverkaufsstellen erhältlich.

Meldung von Sauerland vom 11. Oktober 2015

PRESSEMITTEILUNG / VINCENT FEIGENBUTZ

BOXGALA AM 17.10.2015, DM-ARENA, KARLSRUHE

Die Box-Nacht der K.o.-Giganten - „ran Boxen“ live ab 22.30 Uhr in SAT.1

Regina Halmich: „Ich bin sehr stolz auf Vincent!“

Sie ist die erfolgreichste deutsche Boxerin aller Zeiten, Vorbild für jede Nachwuchs-Kämpferin und setzt sich, auch nach ihrer Karriere, für den Boxsport ein. Regina Halmich kommt, wie Vincent Feigenbutz, aus Karlsruhe. Am 17. Oktober wird sie am Ring mitfiebern, wenn „Prinz Vince“ in der dm-arena gegen Giovanni De Carolis in den Ring steigt. Was Halmich über Feigenbutz, sein Team und die gemeinsame Heimat denkt, verrät sie hier im Interview.

Wie sehr freuen Sie sich, dass endlich wieder ein großes Box-Event in Ihrer Heimatstadt Karlsruhe stattfindet?

Regina Halmich: Ich freue mich wahnsinnig, dass hier endlich wieder eine große Boxveranstaltung stattfindet. Und dann noch in der dm-arena! Hier habe ich vor 10.000 Zuschauern meinen letzten Kampf bestritten. Eine sehr emotionale Erinnerung.

Vincent Feigenbutz, kommt wie Sie aus Daxlanden, bestreitet acht Jahre nach Ihrem letzten seinen ersten TV-Hauptkampf. Wie ist Ihr Verhältnis zu ihm?

Regina Halmich: Ich finde Vince einfach klasse und ich bin sehr stolz auf ihn. Wir kennen uns und freuen uns auch immer, wenn wir uns sehen. Und wenn er meine Hilfe braucht, bin ich immer für ihn da. Sein Team und ich, wir verstehen uns alle sehr gut. Ist ja schließlich mein Heimat-Gym - wo alles begann ...

Mit 20 Jahren steht Feigenbutz noch am Anfang seiner Karriere. Was trauen Sie ihm zu? Ist er schon bereit für die ganz großen Kämpfe?

Regina Halmich: Er hat auf jeden Fall alles, was ein guter Boxer benötigt. Ob er schon reif ist für ganz große Kämpfe, wird sich zeigen. Ich traue ihm viel zu.

Eine weitere Parallele zwischen Ihnen und Feigenbutz ist, neben dem Wohnort, Jürgen Lutz. Er betreibt das Bulldog Gym und gilt als Ihrer beider Entdecker. Wie würden Sie ihn charakterisieren? Hat er ein Händchen für Ausnahmetalente?

Regina Halmich: Jürgen Lutz ist mit viel Herzblut bei der Sache und hat ein Auge für Talente. Es hat jetzt acht Jahre gedauert bis er wieder ein Zugpferd in Karlsruhe gefunden hat. Ich bin mir sicher, dass er mit Vince einen Boxer hat, der in Karlsruhe für viel Aufsehen sorgen wird und auch den Boxsport in meiner Heimatstadt wieder aufleben lassen wird.

Sind Sie heutzutage noch häufig in Ihrer alten Trainingsstätte anzutreffen?

Regina Halmich: Ich bin zwar viel unterwegs, aber ich habe stets guten Kontakt zu meinem Entdecker Jürgen Lutz. Er hat in meinem Leben eine sehr wichtige Rolle gespielt und ich bin ihm gegenüber loyal und treu.

Kann man auch zukünftig mit solchen Talenten wie Feigenbutz aus der Region rund um Karlsruhe rechnen?

Regina Halmich: Der Wille, Talente zu fördern ist auf jeden Fall da! Rainer Gottwald ist hochmotiviert. Er hält stets Ausschau. Mit Feigenbutz ist jedenfalls wieder ein junger Mann am Start, der großen Vorbildcharakter hat und dem die Jungen nacheifern.

Am 17. Oktober wird auch eine Frauenbox-WM in Karlsruhe stattfinden. Was erwarten Sie vom Kampf zwischen Caroline Schröder gegen Aniya Seki?

Regina Halmich: Ich bin gespannt auf den Frauen-Kampf und hoffe, dass beide Boxerinnen einen guten Fight liefern. Ich werde auf jeden Fall dabei sein.

Eintrittskarten für die Box-Nacht in der Karlsruher dm-arena sind unter den Ticket-Hotlines 0721-25000 und 0721-161122, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie bei der Tourist-Information Karlsruhe (Bahnhofplatz 6, gegenüber dem Hauptbahnhof) und an allen weiteren Vorverkaufsstellen erhältlich.

Meldung von Sauerland vom 10. Oktober 2015

PRESSEMITTEILUNG / VINCENT FEIGENBUTZ

BOXGALA AM 17.10.2015, DM-ARENA, KARLSRUHE

Die Box-Nacht der K.o.-Giganten - „ran Boxen“ live ab 22.30 Uhr in SAT.1

Feigenbutz vor Heim-WM: „Fans sind meine dritte Faust!“

Am 17. Oktober zählt es für Vincent Feigenbutz! Mit Giovanni De Carolis steht er vor der bisher größten Hürde in Richtung Weltmeisterschaft. Im Interview erzählt der 20-jährige Karlsruher, wie er das Duell mit seinem italienischen Kontrahenten angehen will, spricht über den Vergleich mit Arthur Abraham und was ihm die Unterstützung seines Heimpublikums in der dm-arena bedeutet.

Vincent, Du wirst am 17. Oktober Deinen ersten TV-Hauptkampf in SAT.1 bestreiten …

Vincent Feigenbutz: … was ich extrem cool finde. Meine Kämpfe wurden ja schon des Öfteren in der Zusammenfassung gezeigt. Die kamen wohl so gut bei den Zuschauern an, dass mein Fight jetzt erstmals live gezeigt wird.

So etwas wie Lampenfieber kennst Du wohl nicht, oder?

Vincent Feigenbutz: Ich kenne doch das ganze Drumherum mit den Kameras, da ändert sich ja nicht viel für mich. Ansonsten kann ich nur sagen, dass meine Vorfreude riesig ist, dieses Mal im Mittelpunkt zu stehen. Nervös macht mich das aber noch lange nicht.

Auch nicht der Fakt, dass Dir mit Giovanni De Carolis der bisher wohl stärkste Gegner in Deiner Karriere gegenübersteht?

Vincent Feigenbutz: Wir werden ja sehen, wie stark De Carolis wirklich ist. Von der Papierform her scheint das schon zu stimmen. Im Ring kann dann trotzdem alles schnell vorbei sein.

Jetzt aber mal ehrlich: Auf was musst Du gegen den Italiener achten?

Vincent Feigenbutz: Ihn so zu erwischen, dass er bis zehn nicht mehr auf die Beine kommt. Ganz ehrlich, ich habe mir keinen einzigen seiner Kämpfe angeschaut. Mit meinem Trainer habe ich aber natürlich Gespräche über die Kampftaktik geführt. Wie die dann aussieht, wird man am 17. Oktober sehen. Wer meinen Stil kennt, weiß aber, was passieren wird.

Du weißt aber schon, dass De Carolis gegen Deinen Teamkollegen Arthur Abraham zwölf Runden durchgehalten hat, ohne zu wackeln …

Vincent Feigenbutz: Wahnsinn! Ich kann nur sagen, dass ich nicht Arthur Abraham heiße. Ich habe einen riesigen Ehrgeiz, will immer das Beste aus mir rausholen. Ob das Gleiche für Abraham gilt, der ja 15 Jahre älter ist, wage ich zu bezweifeln. Ich bin jedenfalls keiner, der einen Punktsieg verwaltet, sondern immer nach der klarsten aller Entscheidungen strebt!

Diese Ansage wird vor allem die Boxfans freuen, die am 17. Oktober live in der dm-arena dabei sind. Wie sehr freust Du Dich auf Dein Heimspiel in Karlsruhe?

Vincent Feigenbutz: Das ist der Knaller schlechthin. Im TV live zu Boxen ist schon eine Nummer. Aber dann auch noch daheim vor knapp 5.000 Zuschauern in den Ring zu steigen, macht mich echt glücklich. Dieser Rückhalt ist für mich wie die dritte Faust. Und die wird De Carolis zu spüren bekommen!

Und danach soll endlich ein großer Titelkampf für Dich her, richtig?

Vincent Feigenbutz: Na klar doch! Mein Ziel ist immer noch, der jüngste deutsche Profibox-Weltmeister aller Zeiten zu werden. Mir wurden zwar zuletzt viele Steine in den Weg gelegt, das zu schaffen, doch ich lasse mich nicht unterkriegen. Träume sind dazu da, um sie zu verwirklichen!

Eintrittskarten für die Box-Nacht in der Karlsruher dm-arena sind unter den Ticket-Hotlines 0721-25000 und 0721-161122, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie bei der Tourist-Information Karlsruhe (Bahnhofplatz 6, gegenüber dem Hauptbahnhof) und an allen weiteren Vorverkaufsstellen erhältlich.

Meldung von Sauerland vom 9. Oktober 2015

PRESSEMITTEILUNG / VINCENT FEIGENBUTZ

BOXGALA AM 17.10.2015, DM-ARENA, KARLSRUHE

Die Box-Nacht der K.o.-Giganten - „ran Boxen“ live ab 22.30 Uhr in SAT.1

De Carolis wettert gegen Feigenbutz: „Ihm fehlt die Reife - gegen mich hat er keine Chance!“

Giovanni De Carolis freut sich darauf, erneut in Deutschland zu boxen. Genau hier hat der Schützling von Italo Mattioli vor knapp zwei Jahren zwar eine Niederlage einstecken müssen, doch laut eigener Aussage vieles mehr hinzugewonnen. Wie ihm das in der dm-arena gegen Vincent Feigenbutz helfen soll und wieso er sich gegenüber dem Youngster aus Karlsruhe im Vorteil sieht, erklärt er hier im Interview.

Herr De Carolis, am 17. Oktober kehren Sie in einen deutschen Boxring zurück …

Giovanni De Carolis: … worauf ich mich schon sehr freue. Zwar habe ich dort bei meinem ersten Auftritt vor zwei Jahren eine Niederlage davongetragen, dafür aber unbezahlbar viel an Erfahrung gewonnen.

Das war gegen Arthur Abraham, der direkt danach wieder Weltmeister wurde ...

Giovanni De Carolis: … worüber ich extrem stolz bin. Arthur war der erste Weltklasse-Gegner, dem ich gegenübergestand. Das war für mich in diesem Moment ein riesiger Schritt. Als der Kampf vorbei war hatte ich zwar verloren, doch für mich war es wie ein Sieg. Ich habe gezeigt, dass ich einem Abraham die Stirn bieten und mit ihm über die volle Distanz von zwölf Runden gehen kann.

Inwiefern hat Ihnen das in den Kämpfen danach geholfen?

Giovanni De Carolis: Ich war meinen Gegnern einfach einen Schritt voraus und habe an Selbstvertrauen gewonnen. Das Duell gegen Abraham hat mir einen positiven Schub gegeben – ich wollte ab sofort der bestimmende Mann im Ring sein. Das hat sich natürlich auch auf meine Vorbereitungen ausgewirkt. Ich war ja schon immer sehr ehrgeizig, doch jetzt habe ich noch einmal eine Schippe draufgelegt.

Ihr nächster Gegner ist Vincent Feigenbutz – ist er mit Abraham zu vergleichen?

Giovanni De Carolis: Ich bin nicht nur ein Boxer, sondern auch ein großer Fan unseres Sports. Es vergeht kein Tag, an dem ich mir nicht einen oder mehrere Kämpfe am TV oder Laptop anschaue. Natürlich hatte ich Feigenbutz daher schon eine Weile auf dem Radar. Meiner Meinung nach ist aber das Einzige, was er mit Abraham gemein hat, die Schlagkraft …

… und der haben Sie ja erfolgreich widerstanden!

Giovanni De Carolis: Richtig. Was ihm auf jeden Fall fehlt, ist die Reife. Er stand noch keinem Boxer vom Kaliber eines Abraham gegenüber – ich schon. Und das werde ich Feigenbutz am 17. Oktober schmerzlich spüren lassen!

Ihr Coach Italo Mattioli gab im Interview eine offensive Marschroute aus. Werden Sie von Beginn an Vollgas geben?

Giovanni De Carolis: Das ist eine Option. Ich bin sehr vielseitig. Ob ich als Angriffsboxer agiere oder mehr Wert aufs Kontern lege, entscheide ich spontan. Feigenbutz wird sich nicht auf mich einstellen können.

Sie klingen sehr überzeugt. Wie wird der Kampf gegen den „K.o.-Prinzen“ ausgehen?

Giovanni De Carolis: Mit einem klaren Sieg zu meinen Gunsten. Ob nun vorzeitig oder über die Punkte – das mag ich nicht prophezeien. Feigenbutz wird es wie mir gegen Abraham ergehen: Er muss erst die Erfahrung sammeln, gegen einen besseren und reiferen Boxer zu verlieren. Danach kehrt er stärker denn je zurück!

Eintrittskarten für die Box-Nacht in der Karlsruher dm-arena sind unter den Ticket-Hotlines 0721-25000 und 0721-161122, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie bei der Tourist-Information Karlsruhe (Bahnhofplatz 6, gegenüber dem Hauptbahnhof) und an allen weiteren Vorverkaufsstellen erhältlich.

Meldung von SES vom 8. Oktober 2015

SES-Box-Gala am 14. November 2015 in Dessau

“Zurück zu den Anfängen!“

O-Töne aus der heutigen Pressekonferenz im Radisson Fürst Leopold Hotel Dessau

Zwei spektakuläre Titelkämpfe stehen fest:

Tom Schwarz hat seine ersehnte Herausforderung – Kampf um die Junioren-Weltmeisterschaft im Schwergewicht gegen den „100% Ko-König“ Ilja Mezencev

Ulf Steinforth: „Diese Junioren-WM im Schwergewicht ist eine Riesenchance – beide können nur gewinnen!“

WBO-Weltmeisterin Ramona Kühne wird endlich wieder ihren WM-Gürtel im Super-Federgewicht verteidigen

Ramona Kühne: „Ich bin heiß und fit für diese Titelverteidigung. Es gehörte aber auch zu meiner Verletzungspause, zu lernen geduldiger zu werden!“

+++SES-Box-Gala, Samstag, 14. November 2015, Anhalt-Arena, Dessau+++

Am Samstag, 14. November 2015 wird endlich wieder in Dessau geboxt! SES Boxing veranstaltet wieder eine große Box-Gala. „Zurück zu den Anfängen“ ist das Motto, denn SES Boxing wird in seinem Jubiläumsjahr 2015 wieder nach Dessau in die Anhalt-Arena, an die Stätte seiner allerersten Veranstaltung im April 2000, zurückkehren!

Mit bisher zwei Titelkämpfen wird diese „SES-Box-Gala“ einen würdigen Ausklang aus dem Jubiläumsjahr „15 Jahre SES Boxing“ bieten. Die WBO-Weltmeisterin im Super-Federgewicht Ramona Kühne wird endlich wieder ihren WM-Gürtel verteidigen und die in vierzehn Kämpfen ungeschlagene große deutsche Hoffnung im Schwergewicht, Tom Schwarz, will sich im Kampf gegen den „100% Ko-König“ Ilja Mezencev (10 Kämpfe – 10 Siege durch Ko) aus Hamburg seinen ersten Titel sichern.

Ulf Steinforth: „Diese Junioren-WM im Schwergewicht ist eine Riesenchance – beide können nur gewinnen!“

Dieses Duell um die Junioren-Weltmeisterschaft hat eine ganz besondere Brisanz. Tom Schwarz, in 14 Kämpfen mit 9 Ko-Siegen ungeschlagen, trifft auf den in Kasachstan geborenen Ilja Mezencev aus der Talentschmiede PSP in Hamburg, der alle seine 10 Kämpfe mit Ko’s beendete. Wenn sich Tom Schwarz mit seinen 21 Jahren weiter als die große deutsche Hoffnung im Schwergewicht zeigen möchte, dann muss er diesen ambitionierten 19-jährigen „Ko-König“ Ilja Mezencev besiegen und dessen eindrucksvolle Serie brechen. Also, ein Prüfstein erster Güte und eine besondere „Weichenstellung“ für den jetzt in Magdeburg lebenden Hallenser Tom Schwarz!

O-Töne aus der heutigen Pressekonferenz im Radisson Fürst Leopold Hotel Dessau

Tom Schwarz: „Endlich! Ich habe mein ganzes Leben auf diese erste Titelchance hingearbeitet und schon das ganze Jahr gedrängt, endlich diesen WM-Kampf zu bekommen. Ich freue mich auf diesen starken Gegner. Aber, bisher habe ich die härteren Gegner und habe mehr Runden geboxt. Das sehe ich als meinen Vorteil!“

Ilja Mezencev: „Ich will schönes Boxen zeigen, meine Serie soll nicht reißen und so will ich natürlich auch diesen Kampf durch Ko gewinnen!“

SES-Trainer Dirk Dzemski: „Beide Jungs boxen intelligent, sind schnell auf den Beinen und sehr beweglich. Tom ist reif für diese Titelchance!“

PSP-Manager Enrico Schütze: „Wir arbeiten seit drei Jahren mit Box-Talenten und dieses ist die große Chance für Ilja, sich mit diesen Kampf live im MDR in der Öffentlichkeit zu präsentieren!“

SES-Promoter Ulf Steinforth: „Das Schwergewicht ist immer was ganz Besonderes. Diese Junioren-WM ist eine Riesenchance – beide können nur gewinnen. Diese WM und auch die Titelverteidigung von Ramona Kühne sind ein tolles Programm für Dessau. Schön, dass wir dank Sportdirektor Ralph Hirsch im Jubiläumsjahr wieder an den Ort unserer allerersten Veranstaltung zurückkehren können. Wir haben hier tolle Box-Events gehabt und die Boxfans werden auch am 14. November wieder einen hochkarätigen Box-Abend in Dessau erwarten dürfen!“

Ramona Kühne: „Ich bin heiß und fit für diese Titelverteidigung. Es gehörte aber auch zu meiner Verletzungspause, zu lernen geduldiger zu werden!“

Für die WBO-Weltmeisterin im Super-Federgewicht Ramona Kühne (23-1-0 (8)) sind die Vorzeichen ganz anders gestellt. Nach ihrer schweren Verletzung mit einer langwierigen Reha-Phase ist die Brandenburgerin nun wieder richtig „heiß“ und hoch motiviert, ihren WBO-WM-Gürtel zum siebten Mal zu verteidigen. Nach einem „Aufbaukampf“ im August in Babelsberg gegen Doris Köhler, den sie klar und eindeutig gewann, ist bei Ramona Kühne auch die Sicherheit zurück, dass die Verletzung komplett ausgeheilt und somit einer Fortsetzung der Karriere nichts im Wege steht. Das will die inzwischen 35-jährige Weltmeisterin dann auch in Dessau eindrucksvoll beweisen. Die Gegnerin im Kampf um die WBO-Weltmeisterschaft wird in den nächsten Tagen bekannt gegeben.

Ramona Kühne: „Endlich ist es soweit. Ich bin heiß und fit für diese Titelverteidigung. Nach der Verletzungspause und der anschließenden Reha fühle ich mich besser als je zuvor. Man kann sagen, je älter desto besser. Ein weiterer Effekt aus dieser Zeit ist aber auch, dass ich geduldiger geworden bin und mehr auf meinen Körper höre. Ich freue mich zudem, erstmals in Dessau in den Ring zu treten. Es sind alle Voraussetzungen da, dass ich hier eine tolle Premiere habe!“

Das weitere Box-Programm der SES-Box-Gala:

Das „Team Deutschland“ tritt zudem wieder in breiter Formation an – vom Cruisergewicht bis zum Super-Weltergewicht sind die deutschen Talente am Start:

Adam Deines (Cruisergewicht), Tom Pahlmann (Halb-Schwergewicht), Moritz Stahl (Super-Mittelgewicht) und Phillip Nsingi (Super-Weltergewicht)

Auch diese Kampfpaarungen mit den jeweiligen Gegnern werden in den nächsten Tagen bekannt gegeben.

Der MDR ist mit seinem erfolgreichen Programmformat „Sport im Osten – Boxen live“ bei dieser SES-Box-Gala live aus der Dessauer Anhalt-Arena dabei!

Eintrittskarten für die „SES-Box-Gala“ am 14. November 2015 sind ab sofort bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, im Internet unter www.eventim.de sowie unter der SES-Ticket-Hotline 0391/7273720 erhältlich.

Meldung Sauerland vom 8. Oktober 2015

PRESSEMITTEILUNG / VINCENT FEIGENBUTZ

BOXGALA AM 17.10.2015, DM-ARENA, KARLSRUHE

Die Box-Nacht der K.o.-Giganten - „ran Boxen“ live ab 22.30 Uhr in SAT.1

Irre Vorbereitung für Feigenbutz: Überlebens-Training in den Bergen Sloweniens!

Adrenalin pur! So würden wahrscheinlich 99,9 Prozent der Bevölkerung die Trainingslager von Vincent Feigenbutz empfinden. Bevor die 20-jährige Naturgewalt am 17. Oktober (live in SAT.1) gegen Giovanni De Carolis antritt, hat es ihn wieder in die Berge Sloweniens verschlagen. Auf circa 2.500 Meter Höhe holt sich Feigenbutz unter Anleitung von Coach Hans-Peter Brenner die entscheidenden Körner, um beim „Heimspiel“ in Karlsruhe seine Bestform abrufen zu können!

„Wir haben uns wieder so einige Gemeinheiten für Vincent ausgedacht“, so Brenner. Was eigentlich nur ein wenig schelmisch klingt, hat es in sich! „Alles was wir machen hat einen praktischen Hintergrund. Natürlich muss viel Holz gehackt werden, denn hier oben ist es schon arg kalt“, erklärt der Trainer. Er ergänzt: „Weil das natürlich viel Energie kostet, muss Vincent dann auch noch für alle etwas zu Essen besorgen.“ Im Klartext: Nachdem Feigenbutz diverse Kubikmeter Holz gehackt hat, muss „Prinz Vince“ anschließend in Begleitung eines Jägers auf die Jagd gehen, das Wild erlegen, um anschließend für das gesamte Team zu kochen! Klingt hart. Geht aber noch härter: Als Höhepunkt der Strapazen soll Feigenbutz eine ganze Nacht allein in der freien Natur verbringen, um dann am nächsten Morgen den Weg zurück in die Zivilisation zu finden. Brenner: „Dafür überlassen wir dem Jungen auch einen Kompass – das wird eine Einzelkämpfer-Spezialeinheit!“

Und was sagt Feigenbutz dazu: „Ich freue mich immer wieder auf die tollen Herausforderungen hier in Slowenien.“ Getreu dem Motto seines Trainers: „Wenn wir die Gefahren, die in der Wildnis lauern besiegen, kann uns kein Mensch auf der Welt gefährlich werden!“

Übrigens: SAT.1 wird demnächst ausführlich über die „Berge des Wahnsinns“, in der Hauptrolle Vincent Feigenbutz, berichten.

Eintrittskarten für die Box-Nacht in der Karlsruher dm-arena sind unter den Ticket-Hotlines 0721-25000 und 0721-161122, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie bei der Tourist-Information Karlsruhe (Bahnhofplatz 6, gegenüber dem Hauptbahnhof) und an allen weiteren Vorverkaufsstellen erhältlich.

Meldung Sauerland vom 7. Oktober 2015

PRESSEMITTEILUNG / ARTHUR ABRAHAM

BOXGALA AM 21.11.2015, TUI ARENA, HANNOVER

WBO-Weltmeisterschaft im Super-Mittelgewicht – „ran Boxen“ live in SAT.1

Hammer-Gegner für Abraham: Engländer Murray will seinen Titel!

Wow! So und nicht anders kann man die nächste Titelverteidigung von Arthur Abraham (43-4, 29 K.o.´s) bezeichnen. Nachdem in den letzten Wochen ein Geheimnis daraus gemacht wurde, wer „King Arthur“ am 21. November in Hannover herausfordern wird, ist jetzt klar: in der TUI Arena trifft Abraham auf den Engländer Martin Murray (32-2-1, 15 K.o.´s). Und der machte auf der heutigen Pressekonferenz klar, dass sich der WBO-Weltmeister im Super-Mittelgewicht bei der Wahl seines nächsten Gegners deutlich verkalkuliert hat.

„Arthur macht einen riesigen Fehler, mir diese Chance zu geben“, so der 33-Jährige aus St. Helens nahe Liverpool. Murray weiter: „Ich habe eigentlich damit gerechnet, mir diese Chance über eine Pflichtherausforderung zu erkämpfen. Doch Arthur scheint sich zu überschätzen. Das wird er spätestens bereuen, wenn er mit mir im Ring steht!“

„Martin Murray ist ein guter Boxer und besitzt vor allem eine gehörige Portion Kampfeswille“, lobt der zwei Jahre ältere Abraham seinen Kontrahenten, „doch das reicht noch lange nicht, um Weltmeister zu werden. Er hat Leuten wie Golovkin, Martinez und Sturm gute Fights geliefert, doch ist schlussendlich immer gescheitert.“ Das Selbstvertrauen des Briten will der Champion am 21. November erschüttern. Abraham: „Ich werde ihm zeigen, dass ich eine Klasse besser bin und ihn bestrafen!“

Promoter Kalle Sauerland freut sich in jedem Fall auf einen hochklassigen Kampf: „Wir wollen den Zuschauern am TV und in der Halle immer großartiges Boxen präsentieren. Natürlich hätte Arthur für eine freiwillige Titelverteidigung einen leichteren Gegner wählen können, doch er will nur noch große Kämpfe machen. Genau solch eine Herausforderung ist Martin Murray!“

Sauerlands Gegenpart Eddie Hearn verspricht auf jeden Fall einen englischen Ansturm auf die Tickets. Hearn: „Wir waren ja schon mit Paul Smith in dieser Position und haben knapp 1.500 Fans nach Deutschland gebracht. Martin Murray ist aber noch einmal ein ganzes Stück populärer. Ich fürchte, Arthurs Fans werden am 21. November in der Unterzahl sein!“

Das beunruhigt Abraham keinesfalls. Der „Abrahammer“ vertraut auf seine Fans. „Das wird ein Heimspiel für mich. Hiermit fordere ich die deutschen Boxfans auf: Kommt zu meinem Kampf, zeigt Flagge und bekennt Farbe. Deutschland gegen England war schon immer ein Klassiker – und am Ende gewinnen immer Wir. Das verspreche ich auch dieses Mal.“

Eintrittskarten für die Box-Nacht am 21. November in Hannover sind ab sofort über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044, im Internet unter www.tickethall.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Meldung von ECB vom 7. Oktober 2015

Nur noch wenige Stunden bis zum EM-Kampf

Igor Mikhalkin vor Titelverteidigung gegen Hugo Kasperski in Top-Form

Igor Mikhalkin (30), der amtierende Europameister im Halb-Schwergewicht, wird am 9. Oktober in Frankreich seinen Europameistertitel gegen Hugo Kasperski (28) riskieren. Einen Tag vor dem Kampf fliegt Mikhalkin mit seinem Team zum offiziellen Wiegen nach Clermont-Ferrand.

Vorbereitet hatte sich Mikhalkin im Hamburger Gym seines Promoters Erol Ceylan. Mikhalkins Trainer, ECB-Cheftrainer Bülent Baser, legte in den letzten vier Wochen großen Wert auf eine Verbesserung der Schlaghärte. „Igor kommt zum dritten Mal nach Frankreich. Diesmal werden die Boxfans einen noch spektakuläreren Champion erleben“, verspricht der Coach.

Auch Promoter Erol Ceylan glaubt fest an seinen Sportler. „Wir hätten den Kampf in Kasperskis Geburtsstadt nicht angenommen, wenn wir nicht an Igors Siegchance glauben würden. Das Team der EC-Boxing hat mit Igor Mikhalkin noch viel vor.“ Bei den Weltverbänden WBC und IBF rangiert der Russe bereits auf dem 13. Platz und ist somit ein möglicher Herausforderer der Weltmeister Adonis Stevenson und Sergey Kovalev.

Der EM-Kampf in Frankreich wird vom französischen Sportfernsehen live übertragen. In Deutschland wird die Europameisterschaft zwischen Igor Mikhalkin und Hugo Kasperski leider nicht zu sehen sein.

Meldung Sauerland vom 7. Oktober 2015

PRESSEMITTEILUNG / KUBRAT PULEV

BOXGALA AM 17.10.2015, DM-ARENA, KARLSRUHE

Die Box-Nacht der K.o.-Giganten - „ran Boxen“ live ab 22.30 Uhr in SAT.1

Pulev-Comeback: Erst Arias schlagen, dann mit Wegner Weltmeister werden!

Am 17. Oktober kommt es in der dm-arena zur „Nacht der K.o.-Giganten“. Dabei darf natürlich ein Schwergewichtler von Format nicht fehlen: Kubrat Pulev (20-1, 11 K.o.´s)! Der Mann, der in seiner Heimat Bulgarien ein Volksheld ist, trifft in Karlsruhe auf George Arias (56-13, 42 K.o.´s) aus Brasilien.

Ein Spruch steht wie kein anderer für die Königsklasse des Boxsports: Ein Schlag kann alles entscheiden! Und wer, wenn nicht Kubrat Pulev kann das aus eigener Erfahrung bezeugen. Vor knapp elf Monaten zeigte die „Cobra“ eine beherzte Leistung gegen Schwergewichts-Weltmeister Wladimir Klitschko. In der fünften Runde des Aufeinandertreffens kam sogar Pulev mit einer guten Schlaghand durch. Doch fehlendes Nachsetzen hatte einen krachenden Konter des Champions zur Folge, der das Ende des Kampfes bedeutete.

„Der Kampf gegen Klitschko war für mich eine lehrreiche Lektion“, so der 34-jährige Normalausleger. „Ich habe damals zu selbstgefällig agiert. Jetzt weiß ich, dass es mehr braucht, um den Champion zu schlagen. Mit diesem Gedanken im Hinterkopf, starte ich nun einen Neuanfang.“

Zu diesem gehört Ulli Wegner. Der neue Mann in der Ecke von Pulev weiß, woran es in der Vergangenheit gehapert hat. Wegner: „Kubrat hat ein unheimliches Talent, aber auch ein unheimliches Ego. Er will immer der Chef sein und das hat er seinen alten Trainer mit Sicherheit spüren lassen. Wer sich bei solch einem Athleten nicht durchsetzen kann, der hat schon verloren – und dem Schützling ergeht es dann im Wettkampf nicht anders.“

Unter dem 73-jährigen Trainerfuchs weht jetzt ein anderer Wind. Gemeinsam mit Assistenz-Coach Georg Bramowski, der momentan für den verletzten Chef im Bundesleistungszentrum Kienbaum die Einheiten leitet, hat er bei Pulev vor allem an zwei Dingen gearbeitet. „Zunächst haben wir ihm klargemacht, wer das Sagen hat. Als das geklärt war, haben wir uns vor allem um die Defensive gekümmert“, so Wegner, der genau hier starke Defizite ausgemacht hatte und dem eines ganz wichtig ist: „Man muss seine Schwächen abstellen und die eigenen Stärken ausbauen. Ich glaube, das hat Kubrat unter mir begriffen. Damit kann er auch gegen die Besten bestehen.“

Und Pulev stimmt zu: „Herr Wegner hat mir in vielen Gesprächen klar gemacht, dass es einen Erfolgsplan gibt, der sorgsam entworfen werden muss. Ich glaube an sein Konzept und daran, dass er mich ganz nach oben führen wird. Ich will mit ihm Weltmeister werden!“

Die erste Aufgabe des neu formierten „Team Pulev“ ist zunächst einmal den Brasilianer Arias klar zu besiegen, um dann einen erneuten Anlauf in Richtung WM-Fight zu starten!

Eintrittskarten für die Box-Nacht in der Karlsruher dm-arena sind unter den Ticket-Hotlines 0721-25000 und 0721-161122, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie bei der Tourist-Information Karlsruhe (Bahnhofplatz 6, gegenüber dem Hauptbahnhof) und an allen weiteren Vorverkaufsstellen erhältlich.

Meldung ECB vom 6. Oktober 2015

24. Oktober Hamburg/ Wilhelmsburg – BDB und EC-Boxing Gala

Charity Boxen zu Gunsten von Denis Boytsov

Adrian Granat trifft auf den Ami Darnell Wilson

Nikola Milacic gegen Özcan Cetinkaya um den BDB Int Cruisertitel

Nuri Seferi nach längerer Pause wieder im Ring

Denis Boytsov wurde am 3. Mai 2015 mit schweren Schädelverletzungen und gebrochenen Händen in einem Berliner U-Bahntunnel gefunden. Ganze zwei Monate lag er im Koma. Während die Polizei noch ermittelt, kämpft sich der Boxer zurück ins Leben. In einem Berliner Krankenhaus sind erste Bewegungsübungen möglich. Für die anstehende Reha-Phase soll der junge Vater zurück nach Hamburg. Erol Ceylan, Promoter der EC Boxpromotion, hat für Boytsov, seine Ehefrau Olga (25) und Töchterchen Angelina-Michelle (drei Monate) in der Hansestadt eine Wohnung bereitgestellt. Doch der Transport des immer noch schwer Verletzten ist teuer. Die Finanzierung soll aus den Erlösen der Boxveranstaltung am 24. Oktober (Krieterstrasse 5, 21109 Hamburg) organisiert werden. „Wenn nicht der volle Betrag zusammenkommt, wird die EC-Boxpromotion die Differenz übernehmen“, verspricht Erol Ceylan, den mit dem Boxer eine längere Freundschaft verbindet. Über www.spendefurboytsov.de kann die Familie zusätzlich unterstützt werden.

„Diese Veranstaltung soll nur dazu dienen, Denis nach Hause zu holen.“, so Erol Ceylan.

Adrian Granat trifft auf den Amerikaner Darnell Wilson

Sportlich schickt Erol Ceylan mit Adrian Granat (24) den kommenden Mann im Schwergewicht ins Rennen. Der 2,03 Meter große Schwede ist seit acht Kämpfen ungeschlagen und trifft in seiner Wahlheimat Hamburg auf Darnell Wilson. Der Amerikaner stand unter anderem auch mit Denis Boytsov im Ring und gilt in der Königsklasse als ernsthafter Prüfstein. „Ich sehe es als Warm-up für Adrian. Durch seine überstandene Handverletzung konnte er in diesem Jahr nur zweimal kämpfen. Im Vorjahr stand er fünfmal im Ring. Er muss jetzt Erfahrungen sammeln, um sich in der Zeit nach Wladimir Klitschko seinen Platz an der Weltspitze zu sichern. Der nächste Gegner steht auch schon fest, nämlich kein Geringerer als Denis Bakhtov, bekannt durch zwei Kämpfe gegen Steffen Kretschmann. Ihm wird er im Dezember gegenüberstehen. Bis dahin soll sich Bakhtov in Topform bringen. Wir halten nichts von kurzfristig engagierten Gegnern, alles soll fair ablaufen.“

Nuri Seferi – Erster Kampf nach der Eleminator/ EM-Niederlage

Nach einer längeren Pause steigt auch der Publikumsliebling Nuri Seferi wieder in den Ring. Der „Albanische Tyson“ verlor im Januar seinen EM-Titel gegen den starken Polen Krzysztof Glowacki nach Punkten. Trotz seiner 38 Jahre will sich Seferi noch nicht vom aktiven Profisport verabschieden. In Hamburg trifft er auf den Serben Alexandar Todorovic. Der Kampf ist auf 8 Runden angesetzt.

Im Cruisergewicht wird Nikola Milacic im 11. Kampf auf den erfahrenen Hessen Oezcan Cetinkaya treffen. Für den 22 jährigen Hamburger aus dem ECB-Boxstall ist der gebürtige Türke die bisher größte sportliche Herausforderung seiner Laufbahn. Dabei geht es um die Internationale Deutsche Meisterschaft im Cruisergewicht nach Version des BDB.

Informationen zu weiteren Kämpfen am 24. Oktober in der Hamburger Krieterstrasse 5 werden unter www.ecboxing.de veröffentlicht. Die Veranstaltung beginnt um 17:30 Uhr, ab 16:30 Uhr sind die Türen der Sporthalle geöffnet.

Einnahmen des Abends gehen an die Familie des verunglückten Boxers Denis Boytsov

Meldung von Sauerland vom 6. Oktober 2015

PRESSEMITTEILUNG / BURAK SAHIN, RICHARD COMMEY

BOXGALA AM 17.10.2015, DM-ARENA, KARLSRUHE

Die Box-Nacht der K.o.-Giganten - „ran Boxen“ live ab 22.30 Uhr in SAT.1

K.o.-Show in Karlsruhe: Commey und Sahin mit dabei!

Am 17. Oktober steht eine K.o.-Explosion bevor! In der Karlsruher dm-arena will nämlich nicht nur Vincent Feigenbutz (gegen Giovanni De Carolis) seine Schlaghärte unter Beweis stellen. Auch Burak Sahin und Richard Commey wollen ihre Gegner in den Ringstaub schicken. Die kombinierte Bilanz der drei Sauerland-Boxer klingt jedenfalls wie ein K.o.-Versprechen: 49 Siege aus 50 Kämpfen, von denen 46 vorzeitig endeten! Sahin will diese Statistik gegen Ivica Perkovic ausbauen, Commey es ihm gegen Ramaz Bebnadze gleichtun.

„Ich werde mein Bestes geben, um den Zuschauern einen spektakulären Kampf zu bieten“, so der 24-jährige Sahin. Trainer Karsten Röwer freut sich über den Test für seinen Schwergewichtler. „Perkovic stand schon einigen namenhaften Leuten gegenüber. Das wird ein guter Test für Burak und uns zeigen, wohin die Reise mit ihm gehen wird.“ Der Kampf ist für Sahin übrigens eine Premiere, denn bisher boxte er als Profi nur im Großraum Berlin.

Überhaupt noch nie in Deutschland hat Richard Commey geboxt – dafür aber bereits in Las Vegas. Im Mai siegte der Leichtgewichtler aus Ghana in der amerikanischen Spielermetropole – wie sollte es anders sein – durch Knockout! Mit diesem Erfolg schob er sich in den Ranglisten der großen Weltverbände weit nach vorn und wird im unabhängigen Ranking „BoxRec“ bereits an Position 13 in der Welt geführt. „Es ist für mich eine Ehre in Deutschland in den Ring zu steigen“, sagt der 28-jährige Leichtgewichtler. Ghanas „Boxer des Jahres“ fügt hinzu: „Ich boxe nicht nur um zu siegen, sondern will den Boxfans immer und überall eine gute Show liefern – am liebsten durch ein vorzeitiges Ende!“

Eintrittskarten für die Box-Nacht in der Karlsruher dm-arena sind unter den Ticket-Hotlines 0721-25000 und 0721-161122, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie bei der Tourist-Information Karlsruhe (Bahnhofplatz 6, gegenüber dem Hauptbahnhof) und an allen weiteren Vorverkaufsstellen erhältlich.

Meldung von Sauerland vom 5. Oktober 2015

PRESSEMITTEILUNG / VINCENT FEIGENBUTZ

BOXGALA AM 17.10.2015, DM-ARENA, KARLSRUHE

Die Box-Nacht der K.o.-Giganten - „ran Boxen“ live ab 22.30 Uhr in SAT.1

Feigenbutz-Manager Gottwald und seine Mission: Mit vereinten Kräften Feigenbutz zum Superstar machen!

Wenn Vincent Feigenbutz bei seinem Heimspiel am 17. Oktober in der dm-arena (live in SAT.1) gegen Giovanni De Carolis in den Ring steigt, wird ein Mann hundertprozentig an seiner Seite sein - Rainer Gottwald. Der platinblonde Zweimeter-Hüne ist der Manager des „K.o.-Prinzen“. Seine Mission: Feigenbutz zum Superstar machen - und viele weitere deutsche Talente an die Weltspitze bringen.

„Zusammen mit meinem Freund Kalle Sauerland werden wir das schaffen“, sagt Gottwald. Der ehemalige Deutsche Meister im Kickboxen sorgt mit seinem Schützling Vincent Feigenbutz für ordentlich Furore im deutschen Boxen. Spektakuläre K.o.-Siege, Interims-Weltmeister mit 19 Jahren, coole Sprüche - und ein eingeschworenes Team!

Gottwalds langjähriger Freund Jürgen Lutz, u. a. erster Trainer von Regina Halmich und Betreiber des Karlsruher Bulldog Gym, entdeckte Feigenbutz. Zusammen mit Trainer Hansi Brenner bilden sie „ein unschlagbares Team“, sagt Gottwald, „das niemand jemals auseinander bringen wird.“

Gottwald und Feigenbutz hatten weltweit lukrative Angebote, doch entschieden sich für Sauerland als Promoter. Gottwald: „Es war schnell klar, dass wir diesen Weg zusammen gehen werden. Es passt einfach zwischen uns.“ So gut, dass mit Leon Bauer (17 Jahre) schon der zweite Youngster bei Team Sauerland landete. „Und es kommen noch mehr“, verspricht Gottwald. „Wir haben hier noch viele Talente, die einen spektakulären Kampfstil und eine große Zukunft vor sich haben“, ist sich der Weltenbummler, der u. a. schon in Thailand und Libyen lebte, sicher.

Gottwald, der übrigens Kampfschwimmer der deutschen Marine war: „Täglich bekommen wir zig Briefe und Emails von Fans, die die frische und direkte Art der Jungs lieben und sich auf ihre nächsten Kämpfe freuen. Hier wächst etwas heran, das dem deutschen Boxsport gut tun - und die Fans wieder in die Hallen und vor den Fernseher locken wird.“

Eintrittskarten für die Box-Nacht in der Karlsruher dm-arena sind unter den Ticket-Hotlines 0721-25000 und 0721-161122, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie bei der Tourist-Information Karlsruhe (Bahnhofplatz 6, gegenüber dem Hauptbahnhof) und an allen weiteren Vorverkaufsstellen erhältlich.

Meldung von Sauerland vom 4. Oktober 2015

PRESSEMITTEILUNG / VINCENT FEIGENBUTZ

BOXGALA AM 17.10.2015, DM-ARENA, KARLSRUHE

Die Box-Nacht der K.o.-Giganten - „ran Boxen“ live ab 22.30 Uhr in SAT.1

Feigenbutz-Coach Brenner: „Vincent kann jeden schlagen - ihm gehört die Zukunft!“

Für Vincent Feigenbutz geht es bei seinem Heimspiel nicht nur darum zu siegen, sondern auch um ein Zeichen in Richtung seiner kommenden Gegner zu setzen! Das sieht auch Hans-Peter Brenner so. Der Trainer des 20-jährigen Karlsruhers ist voller Überzeugung, dass Feigenbutz am 17. Oktober einen vorzeitigen Sieg davontragen wird. Wieso Gegner Giovanni De Carolis trotzdem eine Herausforderung darstellt und wie er seinen Boxer im Vergleich zur Konkurrenz sieht, erzählt Brenner hier im Interview.

Hans-Peter Brenner, Ihr Schützling Vincent Feigenbutz steht vor seinem ersten großen Kampf daheim in Karlsruhe. Wie groß ist der Druck vor der eigenen „Haustür“ zu überzeugen?

Hans-Peter Brenner: Der Druck nicht nur zu siegen, sondern das Publikum zu begeistern, ist immer da. Ob Vincent nun daheim in Karlsruhe in den Ring steigt oder irgendwo anders auf der Welt, ist überhaupt nicht relevant. Das schöne bei dem Jungen ist, dass er seine Kämpfe immer völlig befreit angeht. Man sieht ihm den Spaß, sich Mann gegen Mann zu beweisen, förmlich an. Und genau so wird das meiner Meinung nach wieder am 17. Oktober aussehen.

Zuletzt bescheinigten die Boxexperten Feigenbutz, dass er sich technisch wie taktisch weiterentwickelt habe. Gleichzeitig kamen Zweifel auf, ob er solch eine Leistung auch gegen stärkere Gegner abrufen kann. Was sagen Sie dazu?

Hans-Peter Brenner: Vincent entwickelt sich von Tag zu Tag weiter. Zuletzt hatte er es mit technisch gut ausgebildeten Boxern zu tun, die jede Menge Amateurerfahrung vorzuweisen hatten. Ich würde sogar soweit gehen und sagen, dass Leute wie Abraham, Stieglitz und Co. in den letzten Jahren nicht viel bessere Gegner geboxt haben. Hier sprechen wir von gestandenen Veteranen, die schon Weltmeister sind oder waren. Daher erübrigt sich für mich die Frage, ob Vincent auch gegen stärkere Boxer bestehen kann.

Ist denn der Kampf gegen Giovanni De Carolis in Ihren Augen ein Gradmesser für Feigenbutz?

Hans-Peter Brenner: De Carolis ist in jedem Fall nicht zu unterschätzen. Er besitzt eine gute Beinarbeit und eine gewisse Härte, sonst wäre er vor zwei Jahren gegen Abraham nicht über die Runden gekommen. Und wenn wir ehrlich sind: „King Arthur“ hatte so seine Probleme mit dem Italiener. Seitdem hat sich De Carolis weiterentwickelt und ich schätze ihn jetzt stärker ein. Daher wird es umso schöner sein, wenn Vincent ihn eindeutig besiegt!

Mit einem Sieg rechnet aber auch die gegnerische Ecke. Der Trainer von De Carolis kündigt von Beginn an ein hohes Tempo und Pressing an …

Hans-Peter Brenner: … womit sie uns voll in die Karten spielen würden. Warten wir erst einmal ab, was passiert, wenn Vincent seinen Schützling einmal voll erwischt. Falls De Carolis dann noch steht, wird er es sich zweimal überlegen, ob er weiterhin voll auf Attacke setzt. Fürs Karlsruher Publikum und die Zuschauer daheim am TV wäre das natürlich prächtig. So oder so: Ich gehe zu 100 Prozent von einem K.o.-Erfolg für Vincent aus.

Und wie geht es danach für Feigenbutz weiter?

Hans-Peter Brenner: Ich hoffe doch stark, dass der Junge danach endlich seine WM-Chance bei einem der vier großen Weltverbände bekommt. Ein Kampf gegen Abraham wird es wohl nicht werden – dieses deutsche Mega-Duell kommt wohl nur als Titelvereinigung in Frage. Dazu müssen wir uns einen der anderen Champions vorknöpfen. Ich weiß nur, dass Vincent jeden schlagen kann. Ihm gehört die Zukunft!

Eintrittskarten für die Box-Nacht in der Karlsruher dm-arena sind unter den Ticket-Hotlines 0721-25000 und 0721-161122, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie bei der Tourist-Information Karlsruhe (Bahnhofplatz 6, gegenüber dem Hauptbahnhof) und an allen weiteren Vorverkaufsstellen erhältlich.

Meldung von Sauerland vom 3. Oktober 2015

PRESSEMITTEILUNG / VINCENT FEIGENBUTZ

BOXGALA AM 17.10.2015, DM-ARENA, KARLSRUHE

Die Box-Nacht der K.o.-Giganten - „ran Boxen“ live ab 22.30 Uhr in SAT.1

De Carolis-Coach vom Sieg gegen Feigenbutz überzeugt: „Werden Feuer mit Feuer bekämpfen!“

Vincent Feigenbutz steht vor der bislang größten Herausforderung in seiner Karriere. Mit Giovanni De Carolis trifft er am 17. Oktober in Karlsruhe (live in SAT.1) auf einen Gegner, der den deutschen Boxfans kein Unbekannter ist. Vor knapp zwei Jahren bewies der Italiener Zähigkeit und ging mit Arthur Abraham über 12 Runden. Inwiefern sich De Carolis weiterentwickelt hat und mit welchem Plan er in den Kampf gegen Feigenbutz gehen will, verrät sein Trainer Italo Mattioli hier im Interview.

Italo Mattioli, ist Ihr Schützling immer noch mit dem Giovanni aus dem Abraham-Kampf vergleichbar?

Italo Mattioli: Nein, er hat sich seitdem stark verbessert – vor allem im mentalen Bereich. Arthur Abraham ist bis dato der stärkste und erfahrenste Gegner, mit dem Giovanni in den Ring steigen musste. Die Erfahrung, die er gegen ihn gesammelt hat, ist Gold wert. Giovanni strahlt seitdem in Kämpfen mehr Selbstvertrauen aus und agiert mehr anstatt zu reagieren.

De Carolis hat also Ihrer Meinung nach an Qualität gewonnen?

Italo Mattioli: Giovanni ist einfach ein technisch wie taktisch besserer Boxer als damals. Es ist schön und gut Talent zu besitzen, aber es auf dem höchsten Level abzurufen – das ist die Kunst!

Talent hat auch Gegner Vincent Feigenbutz …

Italo Mattioli: Definitiv, das will ich nicht bestreiten. Feigenbutz ist ein junger, schlagkräftiger Typ und kämpft dazu sehr aggressiv. Doch genau da liegt in unseren Augen auch seine Schwäche …

… die da wäre?

Italo Mattioli: Feigenbutz will immer Vollgas geben. Zumeist ging das gut, da er seine Gegner schnell besiegte bzw. diese ihn nicht an seine Grenzen brachten. Gegen Giovanni De Carolis wird das auf jeden Fall anders aussehen.

Wie sieht denn Ihre Strategie im Detail aus?

Italo Mattioli: Das kann ich natürlich nicht verraten. Nur so viel: Giovanni wird Feigenbutz von der ersten Sekunde an keinen Platz zum Atmen lassen. Wir bekämpfen Feuer mit Feuer. Im Endeffekt wird sich der konditionsstärkere und erfahrene Boxer durchsetzen - und das ist Giovanni De Carolis!

Und wie geht es danach weiter?

Italo Mattioli: Darüber wollen wir noch nicht nachdenken. Eines ist sicher: Nach einem Sieg über Feigenbutz brauchen wir uns vor den aktuellen Champions nicht zu verstecken und werden uns in Richtung Weltmeisterschaft orientieren!

Eintrittskarten für die Box-Nacht in der Karlsruher dm-arena sind unter den Ticket-Hotlines 0721-25000 und 0721-161122, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie bei der Tourist-Information Karlsruhe (Bahnhofplatz 6, gegenüber dem Hauptbahnhof) und an allen weiteren Vorverkaufsstellen erhältlich.

Meldung von K-MG vom 2. Oktober 2015

Neuer Kampftermin: Weltmeisterschaftskampf von Wladimir Klitschko gegen Tyson Fury am 28. November 2015 in der Düsseldorfer ESPRIT arena

Hamburg, 2. Oktober 2015. Der Weltmeisterschaftskampf von IBF- und IBO-Schwergewichtsweltmeister und WBO- und WBA-Superchampion Wladimir Klitschko gegen Tyson Fury wird am 28. November 2015 in der Düsseldorfer ESPRIT arena nachgeholt. Alle bereits erworbenen Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Der ursprünglich für den 24. Oktober 2015 angesetzte Kampf musste aufgrund einer Verletzung von Wladimir Klitschko verschoben werden. Nach erneuter medizinischer Untersuchung erhielt der Box-Champion heute grünes Licht für den neuen Kampftermin.

„Die Verletzung wird schnell genug verheilen, um am 28. November in den Ring zu steigen“, so der Box-Champion. „Ich werde zeitnah mein Training wieder aufnehmen und meine Vorbereitung fortsetzen. Mich freut es sehr, auch für meine Fans, die schon Tickets gekauft haben, dass wir den Kampf noch dieses Jahr nachholen können.“

Meldung von Sauerland vom 2. Oktober 2015

PRESSEMITTEILUNG / LEON BAUER

BOXGALA AM 17.10.2015, DM-ARENA, KARLSRUHE

Die Box-Nacht der K.o.-Giganten mit Vincent Feigenbutz - „ran Boxen“ live ab 22.30 Uhr in SAT.1

Youngster Leon Bauer: „Step by Step“ zum Champion!

Nicht nur für Vincent Feigenbutz wird die Veranstaltung am 17. Oktober in Karlsruhe ein Heimspiel sein. Leon Bauer wohnt gerade einmal 20 Minuten von der dm-arena entfernt in Hatzenbühl. Das jüngste Mitglied im Team Sauerland bestreitet dort seinen nunmehr vierten Profikampf. Wie sich der 17-jährige Pfälzer auf seinen Fight gegen Aleksandar Jankovic vorbereitet und wieso er die Kommunikation über soziale Kanäle für extrem wichtig hält, erzählt er hier im Interview.

Leon, wie zufrieden warst Du mit Deinem letzten Kampf?

Leon Bauer: Vom Ergebnis her konnte ich zufrieden sein. Wichtig ist, dass ich noch mehr Ruhe in meine Aktionen bringe. Ich denke, dass es in der Nachanalyse meiner Kämpfe immer Ansätze für Verbesserungen gibt. Zum Glück bin ich noch jung und handle getreu dem Motto meines Vater „Step by Step“.

Wie sieht denn aktuell Dein Training aus? Auf was legt Ihr besonderen Wert?

Leon Bauer: Im Moment ist das Training eine Kombination aus Muskelaufbau und Techniktraining. Wir schauen aufgrund der Tatsache, dass ich mich noch im Wachstum befinde, auf eine stets ausgewogene Vorbereitung, welche meinem Alter gerecht sein soll.

Was bedeutet der Kampf in Karlsruhe für Dich?

Leon Bauer: Ich gehe das mit gemischten Gefühlen an. Zum einen freut es mich natürlich tierisch, vor heimischem Publikum zu boxen und höchstwahrscheinlich im TV bei SAT.1 gezeigt zu werden. Gleichzeitig empfinde ich das aber auch als Last und bin bereits sehr aufgeregt. Im Endeffekt muss ich diese Erfahrung sammeln und bin dankbar, dies bereits mit 17 Jahren machen zu können.

Wie bereits Deinen Worten zu entnehmen ist, bist Du eher jemand, der sich Zeit für den Weg nach oben gibt …

Leon Bauer: Ich würde eher sagen, dass ich meine eigene Entwicklung abwarte. Bevor irgendwann einmal große Kämpfe kommen, muss ich mich beweisen, um in diesen dann zu bestehen. Daher stecke ich mit meinem Team ständig die Köpfe zusammen. Gemeinsam wägen wir ab, wie weit ich bin und was ich mir zutrauen kann.

Du versuchst über die sozialen Medien Deinen Fans einen Einblick in Deine Karriere zu geben. Wieso ist das für Dich so wichtig?

Leon Bauer: Ich zähle mich zur „Generation Facebook“ und glaube, dass soziale Medien immer mehr an Bedeutung gewinnen werden. Im Ring sehen mich die Leute doch sonst nur zu meinen Kämpfen – also zurzeit circa alle 4 - 6 Wochen. Heutzutage gerät man schnell in Vergessenheit, wenn man nicht ständig präsent ist. Daher versuche ich einen möglichst engen Draht zu meiner Community zu halten. Zum Beispiel will ich Boxfans in Zukunft auch die Möglichkeit bieten, sich meine Trainingseinheiten live am PC oder auf dem Handy anzuschauen.

Zurück zu Deinem nächsten Kampf. Wie geht’s aus?

Leon Bauer: Natürlich mit einem Sieg für mich! Mein Ziel ist nie das vorzeitige Ende, vor allem da ich als Profi noch in der Lernphase bin. Scheinbar sind aber meine Gegner noch nicht stark genug, um mich entsprechend zu fordern. Wichtig ist mir jedenfalls, dass ich meinen recht unkonventionellen Stil weiterentwickeln kann. Alles Weitere bringt die Zeit mit sich.

Im Hauptkampf des Abends trifft Lokalmatador „K.o. Prinz“ Vincent Feigenbutz auf den Italiener Giovanni De Carolis. Eintrittskarten für die Box-Nacht in der Karlsruher dm-arena sind unter den Ticket-Hotlines 0721-25000 und 0721-161122, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie bei der Tourist-Information Karlsruhe (Bahnhofplatz 6, gegenüber dem Hauptbahnhof) und an allen weiteren Vorverkaufsstellen erhältlich.

Meldung von Sauerland vom 1.10.2015

PRESSEMITTEILUNG / VINCENT FEIGENBUTZ

BOXGALA AM 17.10.2015, DM-ARENA, KARLSRUHE

Die Box-Nacht der K.o.-Giganten - „ran Boxen“ live ab 22.30 Uhr in SAT.1

Großes Herz! Feigenbutz und Bulldog Gym helfen Flüchtling

Gastfreundschaft wird im Karlsruher Bulldog Gym großgeschrieben! Hier, wo sich Vincent Feigenbutz aktuell auf seinen Kampf gegen den Italiener Giovanni De Carolis (am 17.10. live in SAT.1) vorbereitet, wurden die Mitglieder kürzlich mit der momentanen Flüchtlingsproblematik direkt konfrontiert. Ein Schlepper wollte sich eine goldene Nase verdienen und einen guten Amateurboxer an das Management des Gyms verkaufen.

„Den Menschenhändler haben wir sofort vom Hof gejagt“, so Feigenbutz, „doch den jungen Mann mit offenen Armen bei uns aufgenommen.“ Bei dem Sportler handelt es sich um den marokkanischen Vize-Landesmeister Yassine La Gmiri. „Zum Glück sprechen einige meiner Trainingskollegen arabisch und so erfuhren wir von seiner Geschichte“, erinnert sich Feigenbutz.

Wie der 23-jährige Flüchtling berichtete, wollte er seine Heimat Marokko nicht verlassen. Aufgrund mangelnder Kooperation mit örtlichen Extremisten, die durch ihn mehr Anhänger gewinnen wollten, war eine Flucht jedoch unumgänglich. Todesdrohungen ausgesetzt, machte sich Gmiri auf die beschwerliche und gefährliche Reise in Richtung Europa.

Feigenbutz: „Falls ich mit meiner Familie mein Heimatland verlassen müsste, weil ich dort verfolgt werde, würde ich mir Gastfreundschaft und eine helfende Hand wünschen. Und genau so denken bei uns alle im Bulldog Gym!“ Mit diesen Gedanken im Hinterkopf, war es für die Mitglieder des Boxclubs aus Karlsruhe gar keine Frage ihre Hilfe anzubieten.

Jetzt ist La Gmiri voll ins Trainingsgeschehen im Gym eingebunden. „Er hat mir auch schon ein tolles Sparring geboten, da er sehr flink und wendig ist“, freut sich Feigenbutz. Er appelliert: „Andere sollten jetzt auch einmal daran denken, eine helfende Hand zu reichen. Es ist ein tolles Gefühl anderen zu helfen und eine Freude zu machen!“

Im Ring will der Schützling von Hans-Peter Brenner allerdings keine Gastgeschenke verteilen. Feigenbutz: „Im Sport kenne ich keine Gnade und werde alles daran setzen, De Carolis mit einer K.o.-Niederlage zurück nach Italien zu schicken!“

Eintrittskarten für die Box-Nacht in der Karlsruher dm-arena sind unter den Ticket-Hotlines 0721-25000 und 0721-161122, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie bei der Tourist-Information Karlsruhe (Bahnhofplatz 6, gegenüber dem Hauptbahnhof) und an allen weiteren Vorverkaufsstellen erhältlich.

 

[Home] [Boxnews] [Newa Archiv] [2016] [2015] [2014] [2013] [2012] [Boxberichte] [Member Stuff] [Mitgliederbereich] [Events] [Impressum]