Vince Feigenbutz

Traum vom jüngsten Boxweltmeister nur verschoben?

Nach der ersten Begegnung zwischen dem jungen Karlsruher und dem Römer waren die Boxfreunde sich nur in einem einig. Man hatte einen geilen Fight gesehen. Doch beim Urteil gingen die Meinungen auseinander. Vince ist aber ein Ehrenmann und gab dem Italiener eine Chance zum Rückkampf.

In der Offenburger Halle stand das Publikum wie eine Wand hinter dem sympathischen Karlsruher. Wir hatten De Carlis, nach zehn Runden, mit zwei Runden vorne. In der 11 Runde brach der Ringrichter, wegen schwerer Treffer, die Vince einstecken musste, das Gefecht ab.

De Carolis war überglücklich. Er ist aber der perfekte Sportsmann. Er gibt Vince eine Chance. Vielleicht schon im Frühjahr kommt es zum dritten Kampf. Wer beide Kämpfe gesehen hat, der wird begeistert sein.

Wer sich den Kampf noch mal anschauen möchte. Bitte dem Link folgen: https://www.youtube.com/watch?v=wsmdO5ye76k Euer Fighting Hippo

Kommentar von Uwe Stahl:

Also was sich jetzt schon bestätigt hat, ist das ihm die Grundlagen im Boxen fehlen...Was ich dir schon mal geschrieben hatte, das er ganz schlechte Beine hat. Er hat Herz und kann hauen, aber auch nicht so barbarisch das man die anderen Defizite weg machen kann...Wir reden von der Weltspitze!!!

Was ich bei aller Neutralität und sicher vorhandener Antipathie gegenüber Feigenbutz sagen muss ist, es ging um eine WM und er war zwar ganz schön angeklingelt, aber hatte die Arme noch zur Verteidigung oben...also wenn man das bei einem normalen Kampf macht würde keiner die Entscheidung des Ringrichter an zweifeln...aber bei einer WM ist das immer ein wenig anders! Da haben sich andere schon bedeutend wackelnder gerettet...oder sind dann richtig schwer runter gegangen. Die Entscheidung des Ringrichters war sicher in jeder Hinsicht richtig, aber, wenn es um eine WM geht hätte man vielleicht noch ein paar Sekunden abwarten können. Ich weiß allerdings nicht genau wie ein Abbruch bei dem Verband geregelt ist...ob im Stand angezählt werden darf oder nicht!

Unser Joe und unsere Sabine waren vor Ort.

Kommentar von Joe Kristek zum WM- Kampf

Feigenbutz/ De Carolis

Der Kampf war super keine Frage. Da sind zwei Spitzensportler aufeinander getroffen. Der Vince ist allerdings noch ein ungeschliffener Rohdiamant. Was aber auf keinen Fall ein Nachteil, sondern ein großer Vorteil ist. Ihm fehlen ganz einfach Härte und Erfahrung.

Als Boxtrainer würde ich raten, das Training etwas umzustellen. Die Beinarbeit ist nicht gut, exakte,, saubere, gerade Schläge müssen trainiert werden. Diese Bauernrundumschläge müssen weg. Auch muss er lernen seinen Kopf höher zu halten, denn erstens sieht er dann

besser was sein Gegner macht und zweitens kann dieses Ducken im Kampf für ihn selber gefährlich sein. Ein schneller Gegner könnte das ausnutzen und ihn im Genick treffen. Auch macht er meiner Meinung nach zu viel Bodybuilding. Seine Muckies tun ihn eher behindern,

machen ihn langsamer. Das sind aber alles eher Kleinigkeiten, die sich schnell ausmerzen lassen.

Vince war in den ersten vier Runden zu devensiev. Ab der fünften Runde kamen dann präzise Schläge, die den Giovanni dreimal zum wanken brachten. Was man nach dem Kampf deutlich in seinem Gesicht sehen konnte. Die Aufwärtshaken von Vince waren sehr gut. Das Aus in der 11. Runde war dann allerdings eine riesengroße Sauerei. So was darf einem

Ringrichter einfach nicht passieren, er hätte sofort dazwischen gehen müssen. Das Giovanni das für sich ausgenutzt hat kann man ihm allerdings nicht verdenken. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass man im Kampf absolut nichts hört oder sieht was da so drum herum

passiert. Das ist pures Adrenalin. Da geht es nur noch um eins, den Gegner zu besiegen.

Unser Rohdiamant ist auf jeden Fall boxerisch der bessere Kämpfer gewesen und mit ein wenig Feinschliff wird er es beim nächsten Mal schaffen !!!! Foto Axel Schulz und Joe Copyright Sabine Eitel

Kommentar von Michael Bergstraesser

Die ersten Runden hat er mit .10 zu 9 abgegen .In der vierten Runde kam er besser in den Kampf .Aber er hat den Respekt nicht abgelegt wusste das er anfàllig für den Ko ist .Beine zu steif und zu wenig die Führhand .Der hàtte einfach mit der Schlaghand anfangen müssen und dann mit links nach .Vince isr boxerisch limitiert und auch anfällig für Niederschlag hier ist das so .Starke Punscher vertragen selbst nicht viel .Der kann den noch 10 mal boxen der liegt dem gar nicht.Vince kann froh sein das es nicht Abraham war sonst wäre er vorher schon ko gegangen .Sauerland echt peinlich der muss von denen weg .

Im März 2016, nachdem Vince Feigenbutz seine beruflichen Prüfungen hinter sich hatte, kam die Meldung, dass Vince nun vom Sauerland Trainer Röwer trainiert wird. Irgendwie war mir das klar. Das war schon bei Universum so. Profiboxställe wollen ihre Boxer unter Kontrolle haben. Wir haben unseren Boxexperten Michael Bergstraesser gefragt. Hier sein Kommentar:

War ja abzusehen das die was ändern müssen. Die Aussage von Vince nach dem Kampf, “ich war irgend wie nicht fit”, spricht Bände . Aber ein neuer Trainer macht noch lange keinen neuen Boxer . Vince bräuchte einen wie Wegner. Das brächte ihn nach vorne , Ich glaube nicht, dass er den dritten Kampf, auch mit neuen Trainer gewinnt. Aber ich wünsche ihm das Beste. Respekt hat er verdient. Seit der Niederlage ,die er ohne zu zögern anerkannt hat, sollte er erst mal einen Aufbaukampf machen. Mit einen nicht so starken Mann. Wenn er den klar gewinnt darf Vince sich wieder an den Italiener wagen. Eine dritte Niederlage wäre das Ende ,dann verschwindet er im Untergrund .

Am Samstag den 7. Mai kämpfte Vince Feigenbutz gegen den Argentinier im Vorkampf der Europameisterschaft zwischen Pulev und Chisora. Er gewann durch k.o.? Doch welche Aussagekraft hat dieser Sieg? Unser Kamerad Bully meint dazu:

Der Argentinier war motiviert und versuchte Vince sofort unter Druck zu setzen landete auch ein paar harte Treffer die Vinze aber nicht beeindruckten.Der kam auch sehr gut mit der Rechtauslage zurecht .Immer wieder versuchte der Argentinier mit Haken die auch mit der Innenhand und unsauber geschlagen wurden Vinzenz hart zu treffen .Der konterte knallhart mit der Rechten und der fiel sofort um .Der Argentinier suchte dann anscheinend die Entscheidung, aber er schnaufte ganz schön nach seinen wilden Attacken. Musste dann mehrmals zu Boden. Die Schlagkraft von Feigenbutz war zu groß und der Kampf dann schnell vorbei Der Gegner war sicher keine Weltklasse aber auch kein Fallobst und solche Gegner müssen erstmal besiegt werden .Fazit: Feigenbutz hat sich eindrucksvoll zurückgemeldet.

Im Vorkampf durfte Vince noch einmal ran. Deutschland braucht einen Vorzeigeboxer, ansonsten sehe ich schwarz für den deutschen Boxsport. Feigenbutz war lange die Hoffnung doch die zwei Kämpfe gegen De Carolis zeigten ihm die Grenzen auf. Nun wird er neu geführt. Der Argentinier war ein Aufbaugegner, da sind mein Kollege Bully und ich uns einig. Sauerland setzt wohl Alles daran den Jungen nach oben zu bringen. Das ist auch wichtig, wir brauchen neue deutsche Boxer. Durch Sauerland Engagement wird er sicher bald wieder einen WM Kampf bekommen. Seine Schlagkraft ist gut. Mir persönlich ist er aber noch nicht beweglich genug. Schaut mal auf die Beine. F

[Home] [Boxnews] [Newa Archiv] [Boxberichte] [Arthur Abraham] [Felix Sturm] [Marco Huck] [Vince Feigenbutz] [Jürgen Brähmer] [Jack Culcay] [Kubrat Pulev] [Tyron Zeuge] [Member Stuff] [Mitgliederbereich] [Events] [Impressum]